Linux 14.835 Themen, 104.580 Beiträge

+++Leap 15.1 Installation: Probleme

edsw1 / 3 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo

ich habe leap 15.1 installiert.

Zusammenfassung beim Booten

   Ubuntu 16.02 ist irgendwie verschwunden

   Win8 ist geblieben

   Leap 15.1 funktioniert - z.T.

   es gibt 2 installationen ueber leap42.3

Die installation über leap15.1 hat wieder auf die alte email aufgesetzt.

Die SW UBUNTU ist verschwunden beim booten. warum???

Booten von win8 funktioniert.

Das booten von leap42.3 funktioniert, allerdings ohne graphik.

Es kann auf die alten dateien lesen u. ev. schreiben.

Bei leap42.3 kommt die fehlermeldung:

   die alte "lastlog" : "loginb write lastlog failed/usr/

   No space left on device

Was macht man mit "lastlog"???

"lastlog" ist zu finden unter: /usr/share..../ , /usr/share/ .../ , /usr/perl/ .../ ,/usr/bin/ ....

auch uinter der kennung leap42.3 sind 4 verschiedene kennungen vorhanden. Diese kann man auch lesen.

Zentrale Frage für leap15.1:

. Ich habe die root installiert und anschlieschend habe ich den user "dieter" eingerichtet , useradd dieter.

 Leider kenne ich nicht das passwort????

Gruss

Dieter

"Ein Mensch erblickt das Licht der Welt, doch hat sich oft herausgestellt nach manchem trüb verbrachten Jahr, dass das der einz'ge Lichtblick war." (Eugen Roth)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso edsw1

„+++Leap 15.1 Installation: Probleme“

Optionen
loginb write lastlog failed/usr/   

No space left on device


Siehe meinen Beitrag hier:

https://www.nickles.de/thread_cache/539250499.html#_pc

Da ist einfach nicht genug Platz auf der Platte vorhanden und da hier weder jemand Deine Plattenaufteilung keinnt noch wieviele Du überhaupt hast usw., kann da keiner effektiv helfen.

Noch dazu, weil Du eine etwas "ungewöhnliche" Art hast, Dich auszudrücken.

Was ist z.B. ein "Aufsetzen auf die alte E-Mail" oder "Ich habe die root installiert und anschlieschend habe ich den user "dieter" eingerichtet , useradd dieter."?

Im grafischen Installationsdialog wird doch ohnehin der einzurichtende Benutzer abgefragt inklusive Passwort und muss nicht per useradd hinzugefügt werden.

Und mit Verlaub ist das Einrichten von 3 oder inzwischen 4 Systemen wie Windows, Ubuntu und zwei verschiedenen Opensuse auf einer Festplatte schlicht Murks.

Das muss schiefgehen, noch dazu wenn die Platte im MBR-Modus läuft und separate Partitionen wie /home mehrfach als erweiterte angelegt weden müssen!

Entweder besorgst Du Dir noch ein paar Platten/SSD und installierst wenigstens jedes System auf eine separate Platte oder bei so vielen Systemen verwendest Du gleich Wechselrahmen und bootest jedes OS für sich und nur wenn es gebraucht wird.

Solange Du so weiter herum wurstelst, wirst Du ständig wieder Probleme bekommen. Da kannst Du Linux-Systeme quer durch den Gemüsegarten installieren, wie Du willst.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen