PC-Selbstbau, Reparatur, Optimierung 11.338 Themen, 77.442 Beiträge

Ryzen 2600 + MSI A320 Grenade Mainboard Temparatur nonOC

Karthauzi / 47 Antworten / Flachansicht Nickles
(Foto: MSI)

Hallo Nickles Mitglieder,

Ich habe mir kurzem einen Ryzen 2600 mit einem MSI A320 Grenade zusammengebaut und bin nicht mehr auf dem neuesten Stand der Dinge, vorher hatte ich einen FX 8350 auf einem Gigabyte 990FXA-UD3.

Was mich dazu bewegt hier zu schreiben, ist die Temparatur des Mainboards, diese geht beispielsweise bei Prime95 unter Volllast auf bis zu max. 56 - 57 °C. Meine Frage ist nun, ob dies bedenklich ist!?

Nichts ist übertatktet, weder CPU, noch Arbeitsspeicher oder die Grafikkarte.

Ich bin eher Temparaturen von 46 - 47 °C gewöhnt.

Im Internet + Reddit (englische Foren) schreiben einige das dies nicht gut ist, andere schreiben dies ist völlig ok, ich tendiere auch dazu, dass dies unbedenklich ist. Möglicherweise habt ihr bessere Informationen und Erfahrungen dazu?

Mein Speicher läuft auf 2666 mhz, als Grafikkarte benutze ich eine Geforce 960, als Netzteil habe ich irgendein Marken Bequeit 550 Watt.

Eine weitere Frage habe ich noch:

vor 3 - 4 tagen habe war ich bei Reddit unterwegs und dort schrieben einige das ein Board von ASUS vom Bios/ UEFI aus übertaktbar wäre, obwohl es einen A320 Chipsatz hat, leider kann ich diesen nicht mehr finden, war irgendetwas mit der bezeichnun VD oder VD/H am ende. Wie kann das sein?

Freundlcihe Grüße

Karthauzi

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 luttyy

„Da lacht das Schrauberherz.. Aber für meine Zwecke langt immer noch eine Kiste mit einem Q9650. Und sowas habe gerade vor ...“

Optionen
Hat richtig Spaß gemacht..

Glaub ich - mir auch.... Aber ich hatte vor 2 Jahren richtig hingelangt, weil dies wahrscheinlich mein letzter Rechner sein wird. Bin jetzt 68 und werde meine Firma noch einige Jahre weiter betreiben. - Bis vor kurzem war ich auch noch ein begeisterter Gamer, aber seit es mit der Gesundheit bergab gegangen ist (im März Grippe Typ 4 eingefangen und seitdem klappert es überall) ist der Spielspaß auch verlorgen gegangen.

Und zum Arbeiten wird das Ding taugen (auch mit Film- und Fotobearbeitung), bis ich in die Kiste springe, oder Teile der Hardware abrauchen (es sei denn, Windows10 macht mir nen Strich durch die Rechnung).

Die Vorgängerkiste war auch 10 Jahre gut im Futter und mit nem Grafikkarten-Upgrade auf die GeForce GTX 1080 ist die für meinen Ältesten immer noch ne respektable Gamerkiste. - Hat er letztes Jahr zu Weihnachten gekriegt.

Aber ich glaube, wir machen mal besser Schluss mit OT, gelle? ;-)

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen