Nickles Blog 212 Themen, 8.711 Beiträge

Frohe Weihnachten mit Server-Zusammenbruch und guten Rutsch

Michael Nickles / 34 Antworten / Flachansicht Nickles

Eigentlich verbringe ich die Weihnachtsfeiertage immer in der Heimat, zuhause bei meinen Eltern in Unterfranken und bleibe dort gut zwei Wochen. Diesmal hat es sich spontan ergeben, dass wir alle in München geblieben sind, wegen zig Terminen wurde es einfach zu knapp zusammen heim zu fahren.

In München wurde kurzfristig improvisiert: statt eines Weihnachtsbaums wurde der große Philodendron im Wohnzimmer als Ersatz geschmückt. (Foto: mn)

Bis es später abends gemeinsam mit Eltern und Freunden "besinnlich" wurde, kam mir erst mal das Ereignis des Jahres dazwischen: das jetzt unvermeidliche Ende des Rundfunkbeitrags.

Diese News musste einfach schnellstmöglich raus und sie ist wohl auch für die aktuelle Server-Überlastung von Nickles.de verantwortlich.

Binnen der ersten 24 Stunden - wohlgemerkt an den Feiertragen - wurde die News bereits über 26.000-mal gelesen und 7.200-mal auf Facebook weiterempfohlen und es ist kein Ende in Sicht. Auch für die kommenden Tage ist daher mit Überlastung der Server zu rechnen.

Diesmal leider mit arger Verspätung: Allen Nickles.de-Mitmachern schöne Feiertage und die besten Wünsche, Gesundheit und Glück für das neue Jahr!

Wie im vergangenen Jahr gilt natürlich auch diesmal wieder zur Weihnachtszeit: nicht jeder hat die Kohle für ein üppiges Weihnachtsfest und Geschenke. Und es gibt gewiss auch den einen oder anderen, der sich eine Nickles-Premiummitgliedschaft für jährlich 40 Euro finanziell einfach nicht leisten kann.

Wer hiervon betroffen ist, schickt mir eine Mail an michael(at)nickles.de und kriegt eine Jahresmitgliedschaft geschenkt. Diese Weihnachtsaktion gilt, bis sie hier als beendet erklärt wird.

bei Antwort benachrichtigen
xafford andy11

„Mahlzeit. Kann man einen Kleinen Angriff definitiv ...“

Optionen

Nein, war wirklich kein Angriff - war auch meine erste Vermutung als Mike mich kontaktierte, aber sobald ich gesehen habe wie viele reguläre Anfragen von Gästen kommen war klar dass wir einfach quasi "ge-heist" wurden.

Vielleicht als technische Info interessant: Der Server ist so optimiert, dass er ungefähr das Maximum an Besuchern pro Minute schnellstmöglich bedienen kann mit einer Reserve von noch einmal 100%. Also wird der Server theoretisch erst ab 200% Last mit dem maximalen Besucheraufkommen der letzten 2 Jahre merklich langsamer (so die Theorie, denn testen lässt sich das  mit unseren Ressourcen nur begrenzt). Jetzt hat jedoch ein Beitrag von Mike wohl ziemlich Wellen geschlagen und der Server wurde mit so vielen gleichzeitigen Anfragen von Besuchern bombardiert, dass er nicht mehr hinterher kam diese zu beantworten. Es hätte auch nichts gebracht den Server abzuschalten, ich hätte ihn dann wahrscheinlich überhaupt nicht mehr erreichen können in dem Fall, denn die Anfragen wären erst einmal weiter gekommen und in der Zeit hätte ich weder umkonfigurieren, noch optimieren können. Also habe ich erst einmal so viel dynamische Inhalte abgeschaltet, dass die Gefahr dass der Server überhaupt nicht mehr reagiert gebannt ist und im zweiten Zuge ein paar Änderungen an der Grundkonfiguration durchführen konnte.

Da auf dem Webserver aber auch noch andere Dinge laufen, die sich gegenseitig beeinflussen war es leider auch nicht möglich den Webserver maximal aufzudrehen, denn wenn dadurch die Datenbank oder die zeitgesteuerten Skripte keine Ressourcen mehr haben, dann ist nichts gewonnen.

Erst heute war ich dann auch wieder zuhause und hatte die Möglichkeit so weit zu regulieren, dass es wieder läuft - zudem ist der Ansturm jetzt etwas abgeflaut und wir haben nur noch ungefähr die 5-fache Last über der eigentlichen Auslegung...

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
Ja, das ist übel. xafford