Nickles Blog 212 Themen, 8.708 Beiträge

Geheimtipp-Smartphone für 59,90 Euro gekauft

Michael Nickles / 70 Antworten / Flachansicht Nickles

Mein erstes Smartphone hat sich als außergewöhnlich guter Kollege erwiesen (siehe auch Android-Smartphone für 100 Euro - Huawei-Preisbrecher getestet). Das Huawei Y200 Ascend hat im Mai 2012 bei Lidl gerade mal 100 Euro gekostet, inklusive SIM-Karte mit 10 Euro Guthaben. Nach mehreren Preisstürzen wird das Y200 jetzt immer noch für rund 60 Euro neu angeboten (siehe Amazon)

Wie schon öfters mitgeteilt ist das Y200 weit abseits von Highend, ist aber ein sehr robustes und zuverlässiges Teil, das ich unter anderem täglich als Ebook-Reader nutze (siehe Android - genialer Ebook-Reader zum Nulltarif). Ich habe schon öfters mal mein Y200 gegen aktuellere Smartphones im Laden daneben gehalten und war immer wieder erstaunt wie brillant und leuchtstark sein Display ist - auch wenn es "nur" 480 x 320 Bildpunkte hat.

Auch verwende ich das Y200 seit 2 Jahren permanent als Kamera, fast alle Fotos auf Nickles.de wurden seitdem damit geknipst. Auch ist es mir schon mehrfach grob auf harten Boden runtergefallen, aber es ist schadlos geblieben, sieht immer noch fast aus wie neu. Generell kann mein Y200 immer noch alles was ich brauche und ich habe es mir eigentlich zur Regel gemacht, Dinge so lange so nutzen, bis sie wirklich nicht mehr funktionieren. Diese Regel habe ich jetzt mal gebrochen. Und zwar wegen dem hier:

In der aktuellen Werbung des V-Markt (noch gültig bis Mittwoch) wird ein Smartphone angeboten, das statt angeblichen 69,90 Euro nur 59,90 Euro kostet. (Foto: V-Markt Prospektauschnitt)

Solche Elektronikangebote finden sich regelmäßig in den Wochenwerbeprospekten großer Bau-, Lebensmittel- und Was-weiß-ich-Märkte. Echte Schnäppchen sind eher selten dabei. Es wird auf eine ahnungslose Kundschaft abgezielt, die etwas kauft weil sie glaubt, dass es "billig" ist - auch wenn dem gar nicht so ist.

Bei einem Smartphone zum Preis von 59,90 Euro, denkt man augenblicklich an "Müll", ein Ding, das beim besten Willen nicht mehr zeitgemäß sein kann. Konkret geht es beim V-Markt Angebot um das Smartphone Alcatel One Touch Star 6010D, vom Hersteller auch einfach als "One Touch Star Dual SIM" bezeichnet (es geht hier um die Ausführung mit Dual SIM, die zwei Telefonkarten schluckt).

Ich habe zunächst spaßeshalber mal gegooglet, was es mit dem Ding auf sich hat. Verblüfft hat mich der Preis der Online-Händler, der immer noch zwischen 90 und 100 Euro liegt. Auf Amazon gibt es das Ding für rund 94 Euro (mit Versandkosten), auch bei Preisvergleichern fand ich es nicht günstiger. Unterm Strich war (ist) das V-Markt Angebot also 30 Euro günstiger, ein echter Preishammer.

Weiter ließ sich rasch ergooglen, dass das 6010D wohl im Mai 2013 für 180 Euro in den Handel kam, also niemals ein "Billigteil" war. Und die Testberichte über das Teil (hier einer von Hardwareluxx) waren generell sehr gut - beim damaligen vergleichsweise hohen Preis von 180 Euro wohlgemerkt!

Die Computerbild hat gar geurteilt, dass das 6010D dem Iphone 4 nicht nur äußerlich ähnelt, sondern sogar unter der Haube mehr als ein gebrauchtes Iphone 4 bietet, es als "soliden Geheimtipp" bewertet. Jetzt kostet das 6010D wohlgemerkt beim V-Markt nur noch schlappe 60 Euro und andere "Läden" werden bestimmt folgen, die es bald in dieser Preisecke verhökern.

Auf Android-hilfe.de gibt es für das 6010D ein eigenes Forum und einen langen Erfahrungsaustausch. Die Meinungen gehen dort zwar teils auseinander, aber die Berichte sind durchaus positiv. Und sie stammen wohlgemerkt aus einem Zeitraum, als das Ding noch fast 200 Euro gekostet hat.

Nach Durchlesen aller Informationen, hat mich das 6010D so neugierig gemacht, dass ich beschlossen habe es zu kaufen. Das Gerät hat zwar durchaus "bedenkliche Dinge" (nur 512 MByte Arbeitsspeicher), aber ansonsten ist die Liste der Leistungsmerkmale gigantisch.

Die Eckdaten: Austauschbarer Akku, Speicherkarten-Steckplatz, Dual SIM, 4 Zoll AMOLED-Display mit 800 x 480, Gorillaglas, 1 GHz Dualcore CPU, 512 MByte RAM, 4 GByte Festspeicher, zwei Kameras, Android 4.1, 120 Gramm.

Ich hab mich also um 11 Uhr aufs Fahrrad geschwungen und bin rüber in den Euroindustriepark in München zum V-Markt gefahren und bin dort "etwas aufgeweicht" angekommen. Das 6010D war dort tatsächlich vorrätig und auch der Preis war kein Druckfehler. Es gab auch ein Vorführgerät zum ausprobieren und ich war recht überzeugt, hab das Smartphone gekauft.

Auf dem Heimweg hat mich dann ein totaler Wolkenbruch erwischt und ich hab dann klatschnass noch einen Umweg zu Conrad gemacht um dort eine SD-Speicherkarte für das 6010D zu kaufen.

In Kürze werde ich natürlich ausgiebig über mein neues Smartphone berichten. Wer sich für das 6010D interessiert, hier noch ein Unboxing-Video dazu, das ich auf Youtube gefunden hab:

https://www.youtube.com/watch?v=_rj03LSXAbk

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=_rj03LSXAbk

 

bei Antwort benachrichtigen
Hallo Michael, ... Kabelschrat
schuerhaken S.L.

„Hallo Hyperboreal, 110 Zustimmung. Mit den Möglichkeiten, ...“

Optionen

Oijoijoijoijoiiiih...
Welch ein Aufstand wegen eines "Arme-Leute-Rolls-Royce"-Handys...
Ich kapier's nicht: 

  1. Pfeift Michael Nickles so sehr auf den letzten Löchern, dass er sich nur aus dem untersten Preisbereich SPIFF-Ware im Ausverkauf leisten kann?
  2. Treibt er diesen Untersuchungs- und Berichtsaufwand deshalb, weil er seine Nickles-Klientel vor allem unter den Verarmten in der BRD vermutet? 
    Oder: 
  3. Folgt das nur der Linie, die sich in Schlagzeilen mit "geknackt", "kostenlos", "beseitigen", "umgehen" oder Ähnlichem niederschlägt?

Ich selbst bin gegen Verschwendung und wehre mich nach Kräften gegen diese Wahnsinnspreise von Herstellern, die alles versuchen, über einen aufgeblähten Hype bei den Konsumenten einen übermäßigen Profit einzufahren. Warum sonst hätte ich mir das "NOTE II" aus China (über einen EU-Lieferanten) besorgt statt des dreimal so teuren Samsung-Vorbilds? 

Wer darauf verzichtet, etwas mehr Geld auszugeben, verzichtet dadurch zwangsläufig auf Leistung. Sollte die Frage nicht prinzipiell lauten, wie man einen bestimmten Leistungslevel zu möglichst geringen Preisen bekommt? Dass man ein Anforderungsprofil erstellt und dann nachschaut, wer dieses Profil erfüllt und zu welchem Preis? 

China-Ware ist längst kein Schrott mehr oder "billiger Ramsch", Das mag bei manchen Pfannen und Töpfen der Fall sein, doch nicht mehr bei Hightech! Amis, Japaner und Koreaner waren so schlau, ihr Know-how nach China zu tragen und dort sogar weiterzuentwickeln, sodass die meisten Spitzenprodukte heute aus China kommen, wo die hochsensiblen Fertigungsmethoden sogar mit Hightech-Maschinen aus Japan und Europa realisiert werden, sofern die Chinesen nicht auch diese Maschinen sogar schon selbst bauen. Und ein besonders stolzer Verein, APPLE, lässt ebenfalls in China fertigen (und duldet es sogar, dass seine Produkte über windige Kanäle in China und aus China heraus billig verhökert werden, damit weiter hohe Stückzahlen gemeldet werden können). 

Unter solchen Gesichtspunkten einem Außenseiter-Handy derart große Aufmerksamkeit zu widmen, erscheint mir (also mir: aus meiner individuellen Sichtweise heraus!) nicht schlüssig. Eher verstehen könnte ich Betrachtungen z.B, zu einem SONY Xperia M, das mit 1 GHz-Dual-Core, NFC und Android 4.1 (updatefähig) bei AMAZON € 119,89 kostet und bei ALDI-Nord für € 99,99 verramscht wird (ab 18.7.2014), jedoch mit Android 4.3.  (Der Nachfolger M2 mit größerem Display und 1,2GHz-Quad soll bei AMAZON fast 200 Euro kosten.) 

Ein Android-Smartphone ist kein "Handy" ('Mobile') mehr, sondern ein Computer im Hosen- oder Handtaschenformat, mit dem man "mobil" auf das Internet zugreifen und auch telefonieren kann. Wenn man dann ein bestimmtes Anforderungsprofil erstellt hat und dieses möglichst preiswert erfüllt bekommt, ist das ja gut und vielleicht auch berichtenswert. 
ABER: 
Ein zeitlich und lokal nur äußerst begrenzt erhältliches Ausverkaufs-Smartphone als "Geheimtipp" einer Leserschaft vorzustellen, die zum aller-allergrößten Teil von einem solchen Angebot keinerlei Gebrauch machen kann... - was ist das? -- Ja, was ist das denn nun wirklich? -- Ist es sinnvoll? Angeberei? Oder was?  

Wer sich für das 6010D interessiert, hier noch ein Unboxing-Video dazu, das ich auf Youtube gefunden hab...

Wer soll sich denn dafür interessieren, wenn dieses Handy anderweitig noch ganz rar für den doppelten Geheimtipp-Preis zu ergattern ist? 
Da gibt es z.B. dieses größere "VK A88 3G Smartphone Android 4.2 Dual Core 1,3 GHz MTK6572 A7 4.7" IPS QHD 2MP/8MP 512MB RAM 4 GB ROM GPS Bluetooth schwarz"-Smartphone für € 68,99. Oder auch nicht mehr. -- Oder das Geheimtipp-Smartphone "günstig" auch für € 84,00

Ich würde gern verstehen, warum um eine solche regional sehr begrenzte Restposten-Verscherbelei, aus der kaum ein Leser noch einen Nutzen ziehen kann, solch ein Wind gemacht wird. 

MfG, Manfred
______________________________
Alle Links unter großem Vorhalt!

bei Antwort benachrichtigen
Was? Michael Nickles
Prost :- Michael Nickles