Nickles Blog 212 Themen, 8.711 Beiträge

32 Zoll LED-Fernseher mit Triple-Tuner und Ethernet für 249 Euro

Michael Nickles / 13 Antworten / Flachansicht Nickles

Vor einigen Jahren wurden unwissende Verbraucher mit HD-Ready Flachbildfernsehern für dumm verkauft. "Bereit für hochauflösendes Fernsehen" hieß damals, dass ein Fernseher mindestens die 16:9 Auflösung 720p (1.280 x 720 Pixel) packen muss. Mit dem Auftritt der richtigen "Full HD"-Fernseher mit 1.920 x 1.080 Pixel, ist der Mist dann langsam ausgestorben.

Full HD Fernseher wurden rasch so preiswert, dass es praktisch keinen Sinn mehr machte "HD-Ready"-Mogelpackungen zu verkaufen. Seit ein paar Jahren kann man eigentlich bei jeder "paarhundert"-Euro Glotze davon ausgehen, dass sie Full-HD-Auflösung hat - so es sich nicht um einen winzigen "Hosentaschen"-Fernseher handelt.

Diese Weisheit scheint sich gerade aber in Rauch aufzulösen. Zurzeit kriege ich mit der "Hauspost" recht bizarre Angebote rein. Ein Beispiel aus dem aktuellen Prospekt des Real-Markts:

(Foto: Gefunden in Real Prospekt)
Auf der Prospektseite "DIE real-Spartei, "DIE BESTE WAHL IHRES LEBENS" (das soll wohl ein sehr lustiger Gag im Hinblick auf die anstehenden Wahlen sein), wird ganz oben ein Telefunken Fernseher für 249 Euro angeboten.

Der 32 Zoller, der das "Wahlangebot der Woche" sein soll, hat einen Triple-Tuner drinnen, darunter sogar einen HD-Satelliten-Receiver und auch DVB-T und DVB-C werden mit "HDTV" beworben. Weiter besticht das Teil mit moderner LED- und100 HZ Technik.

Auch eine Ethernet-Netzwerkbuchse ist natürlich vorhanden und interaktives Fernsehen soll möglich sein. Kunden, die keine 249 Euro locker haben, können das "WAHLANGEBOT DER WOCHE" sogar mit 0% Zinsfinanzierung in 24 Monatsraten à 10,37 Euro abstottern.

Das klingt alles ganz gut. Bis auf die Kleinigkeit, dass dieser 32 Zoll Fernseher nur eine lächerliche Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten hat. Das ist vielleicht bei einem Handy-Display mit 4 Zoll akzeptabel, bei einem 32 Zoll Fernseher aber ganz einfach ein schlechter Witz.

Immerhin verschweigt der Real-Prospekt die geringe Auflösung nicht - die wird ganz oben sofort bei den technischen Angaben aufgeführt. Vermutlich soll ohnehin nur eine Kundschaft angesprochen werden, die das mit dem "HD" sowieso nicht kapiert.

Okay - 249 Euro ist für einen 32 Zoller der auch einen Sat-Receiver drinnen hat schon ein recht günstiger Preis. Ob solche Angebote aber Sinn machen ist halt fraglich. 32 Zoller mit Full-HD kriegt man ebenfalls bereits für 249 Euro (Beispiel: Samsung UE32F4000)  - aber nur mit DVB-C- und DVB-T-Tuner. Ein 32er mit Full-HD und Triple-Tuner gibt es für rund 300 Euro - beispielsweise LG 32LN5406.

Mit einem Preisvergleich wird es noch günstiger. Notenbooksbilliger verkauft diesen LG grad für 280 Euro. Wer sich bei derlei Preisen noch auf ein HD-Ready Gerät für 250 Euro einlässt, dem ist nicht mehr zu helfen.
bei Antwort benachrichtigen
Markus Klümper gelöscht_103956

„Unschwer als Kukident-Generation geoutet.Der Beschiss liegt ...“

Optionen

Das kannst Du pauschal nicht sagen. Zwar sind Telefunken, Dual und AEG nur Importwaren, genauso wie neuerdings auch wieder Blaupunkt, aber bei Grundig ist die Sache etwas anders gelagert. Klar, in Deutschland passiert nicht mehr viel, aber das alleine ist noch kein Qualiätskriterium. Grundig hat Billigmodelle, die sind nicht besser oder schlechter als andere Einsteigermodelle sind.
Allerdings bedient Grundig auch den Markt hochwertiger Geräte.
Telefunken und Nordmende sind nur noch Markennamen türkischer Hersteller. Ich habe in meiner Verwandschaft einen Telefunken, und der ist echt ok, zumal für den günstigen Preis. Aber einen ganz so hohen Anspruch wie Grundig hat man dort wohl nicht.
Nicht unterschätzen darf man die Türkei in der TV-Produktion. Ich bin als gelernter Fernsehtechniker und Grundig-Liebhaber echt alles andere als glücklich über die Entwicklung, aber ich muss zugeben, dass man die Marke Grundig dort durchaus liebevoll behandelt und einigermaßen pflegt. Und nachwievor steht in meiner Verwandschaft zig Grundig-Fernsehern (darunter auch etliche Flache), die allesamt völlig unproblematisch laufen. Bild ist jeweils klassenüblich, im Fall meines seinerzeit edlen Monacos konnte die Glotze sogar einigermaßen neben Metz und Loewe bestehen. Klar eine Klasse schlechter, kostete aber auch nur einen Bruchteil.
"HD Ready" würde ich nicht unterschätzen. Die meisten Sender (insbesondere die Öffentlich-rechtlichen und auch Sky) senden nur in 720p. Es bringt daher nicht viel, das Bild künstlich aufzublasen. Mitunter steckt in einem billigen Full-HD ein mieser Upscaler drin und das Bild ist schlechter als bei einem HD-Ready-Gerät.

bei Antwort benachrichtigen