Nickles Blog 212 Themen, 8.708 Beiträge

Bin mal kurz in Hamburg…

Michael Nickles / 34 Antworten / Flachansicht Nickles

Nach über 25 Jahren bin ich wieder mal in Hamburg. Zuletzt war ich dort 1987 für sechs Wochen, um im Rahmen meiner journalistischen Ausbildung die Akademie für Publizistik zu besuchen. Ich hätte niemals gedacht, dass so viele Jahre vergehen, bis es mich wieder mal nach Hamburg treibt…

Zugegebenerweise bin ich nur "halbfreiwillig" dort. Halb deshalb, weil ich mich auch allein von einem Anwalt vertreten lassen könnte (was ich meistens mache), aber diesmal will ich selbst vor Ort dabei sein.

Über die Zivilkammer 24 (Pressekammer) des Hamburger Landgerichts habe ich schon öfters gelesen und auch drüber geschrieben. Jetzt bin ich selbst mal dort.

… Damals habe ich in Hamburg im Stadtteil St. Georg gewohnt, in der St. Georg Strasse im Hotel St. Georg - eine simple Adresse.

Das Hotel scheint es nicht mehr zu geben beziehungsweise es scheint jetzt "Hotel Aachener Hof" zu heißen und wurde wohl ausgiebig renoviert. Damals war das Hotel eine "harte Nummer". Ich hatte ein Zimmer mit Waschbecken, WC gab es nur eins pro Etage und die Dusche war eine Etage weiter unten.

Auch diesmal habe ich mich wieder für eine Unterkunft in St. Georg entschieden. Entschieden ist relativ, da die Auswahl an Hotels gegen Wochenende in Hamburg extrem begrenzt ist, weil dort ein größerer Ärztekongress stattfindet. Mein "Hotel" wird vermutlich ein ganz besonderes Abenteuer werden - ich freue mich auf diese Abwechslung.

Damals war ich 20, als ich in Hamburg war. In dieser Zeit existierten keine Handys und es gab gerade die allerersten Laptops, die sich nur sehr reiche Leute leisten konnten. Internet für die Masse gab es ebenfalls noch nicht. Auch diesmal ist meine technische Ausrüstung für die "paar Tage" in  Hamburg recht bescheiden. Konkret habe ich eigentlich nur mein Smartphone dabei - das wird ausreichen.

Was ich freizeittechnisch in Hamburg alles anstelle, weiß ich noch nicht. Klar werde ich mit Olaf19 einen Trinken gehen, aber ansonsten bin ich planlos, werd es einfach von Wetter, Lust und Laune abhängig machen.

bei Antwort benachrichtigen
Viel Erfolg vor Gericht presla
Nö... Gucksssu ... winnigorny1
winnigorny1 dirk42799

„Auch wenn ich keinen Ton verstehe, ist das Video schon ...“

Optionen
Ich hätte allerdings Angst, daß ich mir das Teil permanent selber in die Fresse werfe, weil ich es nicht fangen kann. ;-)

Keine Angst, das kannst du! Am Anfang ist es doch auch schon schön, wenn man ihn bei sich in der Nähe landen sieht. Wenn man das ein paarmal gesehen hat, wird man erstaunt feststellen, dass so etwas eigentlich einfacher zu fangen ist als ein Ball.

Zum einen sieht man - besonders gut in der Zeitlupe - dass die Dinger am Ende immer langsamer werden und auch rapide an Rotation verlieren. - Dennoch bleibt die Rotation (der Fachmann nennt die letzte Flugphase als eine mit "Autorotation") auf einem Level, das einen Schwebeflug bewirkt (vom Fachmann "Hover" genannt) bewirkt.

Kein Ball der Welt schwebt vor dir und wartet drauf, dass du zugreifst. Schon nach einigen Würfen kennt man das Verhalten am Flugende so gut, dass man völlig locker im "Sandwich-Catch", eine Hand oben, eine unten und dann zusammenklatschen, fangen kann.

Natürlich gilt: Nie direkt vor dem Gesicht fangen! - Die Dinger sind zwar leicht und haben am Ende kaum noch ernsthafte Energie, aber das Auge ist ein verdammt empfindlicher Körperteil.

In so einem Fall macht man einen Ausfallschritt zur Seite und greift dann zu. Wirklich, alles im wahrsten Wortsinn "kinderleicht". Einem Dreijährigen bringe ich das mit einem speziellen, leichten Bumerang in 5 Minuten bei. - Manchmal packen die das sogar auf Anhieb. Man muss vor allem vormachen, weil Kinder in dem Alter ganzheitlich am Modell lernen. Das ist der Grund, warum sie häufig schneller dabei sind, als Erwachsene, die das mühsam in analytischen Schritten denken und dann die Einzelteile nicht in eine flüssige Bewegung umsetzen können.

Analytischer Verstand ist gut, aber wie man in der Praxis sieht, nicht immer von Vorteil....Cool
Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen