Nickles Blog 212 Themen, 8.708 Beiträge

Bin mal kurz in Hamburg…

Michael Nickles / 34 Antworten / Baumansicht Nickles

Nach über 25 Jahren bin ich wieder mal in Hamburg. Zuletzt war ich dort 1987 für sechs Wochen, um im Rahmen meiner journalistischen Ausbildung die Akademie für Publizistik zu besuchen. Ich hätte niemals gedacht, dass so viele Jahre vergehen, bis es mich wieder mal nach Hamburg treibt…

Zugegebenerweise bin ich nur "halbfreiwillig" dort. Halb deshalb, weil ich mich auch allein von einem Anwalt vertreten lassen könnte (was ich meistens mache), aber diesmal will ich selbst vor Ort dabei sein.

Über die Zivilkammer 24 (Pressekammer) des Hamburger Landgerichts habe ich schon öfters gelesen und auch drüber geschrieben. Jetzt bin ich selbst mal dort.

… Damals habe ich in Hamburg im Stadtteil St. Georg gewohnt, in der St. Georg Strasse im Hotel St. Georg - eine simple Adresse.

Das Hotel scheint es nicht mehr zu geben beziehungsweise es scheint jetzt "Hotel Aachener Hof" zu heißen und wurde wohl ausgiebig renoviert. Damals war das Hotel eine "harte Nummer". Ich hatte ein Zimmer mit Waschbecken, WC gab es nur eins pro Etage und die Dusche war eine Etage weiter unten.

Auch diesmal habe ich mich wieder für eine Unterkunft in St. Georg entschieden. Entschieden ist relativ, da die Auswahl an Hotels gegen Wochenende in Hamburg extrem begrenzt ist, weil dort ein größerer Ärztekongress stattfindet. Mein "Hotel" wird vermutlich ein ganz besonderes Abenteuer werden - ich freue mich auf diese Abwechslung.

Damals war ich 20, als ich in Hamburg war. In dieser Zeit existierten keine Handys und es gab gerade die allerersten Laptops, die sich nur sehr reiche Leute leisten konnten. Internet für die Masse gab es ebenfalls noch nicht. Auch diesmal ist meine technische Ausrüstung für die "paar Tage" in  Hamburg recht bescheiden. Konkret habe ich eigentlich nur mein Smartphone dabei - das wird ausreichen.

Was ich freizeittechnisch in Hamburg alles anstelle, weiß ich noch nicht. Klar werde ich mit Olaf19 einen Trinken gehen, aber ansonsten bin ich planlos, werd es einfach von Wetter, Lust und Laune abhängig machen.

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Michael Nickles

„Bin mal kurz in Hamburg…“

Optionen

Hallo Mike,

so, Du wohnst also wieder vorübergehend in Klein-Instanbul! Hatte mein Büro viele Jahre an der Außenalster in Höhe von 1000 Töpfe und bin mittags immer zum Speisen in St.Georg gewesen. Letzteres war meistens topp, der verbleibende Rest schon damals ein Graus. 

Wie wäre es mit einem Besuch im Thalia.

MfG.
violetta

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_317503 violetta7388

„Hallo Mike, so, Du wohnst also wieder vorübergehend in ...“

Optionen

was soll der denn in einer Buchhandlung?Brüllend

bei Antwort benachrichtigen
schoppes gelöscht_317503

„was soll der denn in einer Buchhandlung“

Optionen
was soll der denn in einer Buchhandlung?
Schauspieler lesen. Was sonst?
http://www.thalia-theater.de/h/ 

Zwinkernd
"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Bin mal kurz in Hamburg…“

Optionen

Gern hätte ich dir beim Landgericht Gesellschaft geleistet - ich fürchte nur, ich muss Freitag arbeiten :-/

St. Georg ist schon ein ziemlich versiffter - trotzdem reichlich! teurer - Stadtteil, zumindest wenn man sich dort dauerhaft einmieten will. Für Touristen ist es aber optimal weil a) nah am Hauptbahnhof und b) es dort trotz der zentralen Lage recht preisgünstige Absteigen gibt.

See you (diesmal ganz wörtlich gemeint)
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Olaf19

„Gern hätte ich dir beim Landgericht Gesellschaft geleistet ...“

Optionen
a) nah am Hauptbahnhof und b) es dort trotz der zentralen Lage recht preisgünstige Absteigen gibt.

c) alle arten von Geschlechts/Drogen - Krankheiten, die dieser Planet zu bieten hat.

An St Georg erinnere ich mich dunkel, dass man dort hinfährt, wenn St. Pauli zu teuer ist.
Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 torsten40

„c alle arten von Geschlechts/Drogen - Krankheiten, die ...“

Optionen
c) alle arten von Geschlechts/Drogen - Krankheiten, die dieser Planet zu bieten hat.

Yo, und das alles handelt man sich ein, wenn man dort ein paar Nächte verbringt...

Das Landgericht Hamburg halte ich für bedeutend gefährlicher :-)

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Olaf19

„Yo, und das alles handelt man sich ein, wenn man dort ein ...“

Optionen
Das Landgericht Hamburg halte ich für bedeutend gefährlicher :-)
Der ist gut, den merk ich mir.
Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Micky Olaf19

„Gern hätte ich dir beim Landgericht Gesellschaft geleistet ...“

Optionen

Na toll....genau DAS WE war ich ebenfalls in HH (Pflichtbesuch bei Muttern). Wenn ich das gewußt hätte, hätten wir ja nen netten Abend zusammen verbringen können.
Jetzt ärgere ich mich....


Micky

...einer, der die Tür leise zumacht.
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Bin mal kurz in Hamburg…“

Optionen
"In Sachen.....wegen Unterlassung"
Müssen wir uns Sorgen um nickles.de machen? Klingt so hard. Oder ist das nur eine
Sachen von vielen. Gruß Andy
"Ich glaube nicht, dass eine Prostituierte weniger moralisch ist als eine Ehefrau. Beide machen dasselbe." Prinz Philip
bei Antwort benachrichtigen
presla Michael Nickles

„Bin mal kurz in Hamburg…“

Optionen

Viel Erfolg vor Gericht!

Grüße aus NRW von Presla....... Wenn wir einmal nicht grausam sind, dann glauben wir gleich, wir seien gut. Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Michael Nickles

„Bin mal kurz in Hamburg…“

Optionen

Hamburg, bekannt für komische Urteile. Da würde ich mich auch nicht vertreten lassen.

Hoffentlich geht das gut für dich aus. Viel Glück, und vergiss bloß nicht das Handy im Gericht abzustellen

bei Antwort benachrichtigen
dirk42799 Michael Nickles

„Bin mal kurz in Hamburg…“

Optionen

mmmh, vor 2 oder 3 Jahren habe ich im "Aachener Hof" während des Hamburg Triathlons übernachtet.
Ich fand das Hotel ganz ok; sicherlich nicht vergleichbar mit dem "Vier Jahreszeiten" (sehr leckeres Frühstück) oder dem "Le Touessrok" (Mauritius; tolle Aussicht beim Essen), aber für einen Städtetrip absolut i.O.. Krankheiten wirst Du Dir da keine einfangen...

Zugegebenermaßen ist der Hbf mit das Übelste, was ich auf meinen Bahnreisen so erlebe/erlebt habe. Aber: kein Bahnhof ist schön und dort aufhalten muß man sich ja auch nicht.

Gruß,

Dirk

ja, ich schreibe absichtlich nach den alten Rechtschreibregeln!
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 dirk42799

„mmmh, vor 2 oder 3 Jahren habe ich im Aachener Hof während ...“

Optionen
Zugegebenermaßen ist der Hbf mit das Übelste, was ich auf meinen Bahnreisen so erlebe/erlebt habe.

Mmmh, ich finde ihn jetzt auch nicht gruseliger als die Bahnhöfe von anderen Großstädten auch. In ziemlich schlimmer Erinnerung habe ich den von Essen.

Die größte positive Ausnahme bildet für mich der Hauptbahnhof von Glasgow - von außen wie von innen eine echte Augenweide, großzügig, weitläufig, modern, einfach schön:
http://www.clowgroup.co.uk/img/glasgowcentralstation_large.jpg
https://en.wikipedia.org/wiki/File:GlasgowCentral.jpg

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
dirk42799 Olaf19

„Mmmh, ich finde ihn jetzt auch nicht gruseliger als die ...“

Optionen

Moin,

ich weiß gerade nicht, ob Du den alten oder den mittlerweile erneuerten Bahnhof von Essen meinst.
Selber kenne ich nur die Bauphase "dazwischen" und den neuen Bhf und da muß ich sagen: schick geworden.
Bzgl. meiner Äußerung zum Bhf HH muß ich mich etwas konkretisieren: der Bhf selber ist ok, mit seinen zwei Etagen und schönen Läden absolut i.O.; meine Bewertung "das Übelste" bezog sich auf das Gesamtpaket inkl. Bahnhofsvorplatz. Allein der Bereich zwischen Ausgang und Europäischer Hof beherbergt gefühlt die höchste Dichte an Junkies und Alkies, die so hartgesotten sind, daß sie sich nicht einmal von der pseudo-klassischen Rondo-Veneziano-Musik vertreiben lassen, die da eingespielt wird.
Hier vorbeizugehen ist selbst für mich als passionierten Bahnfahrer und nicht ängstlichem Bürger unangenehm.

Aber einmal mehr bitte nicht mißverstehen: so schändlich ich diese Bahnhofsbereiche finde, so sehr macht das der Rest der Stadt wieder wett, weshalb ich mehrmals im Jahr auch hinfahre... ;-)

Gruß,
Dirk

ja, ich schreibe absichtlich nach den alten Rechtschreibregeln!
bei Antwort benachrichtigen
1000Nicknames Olaf19

„Mmmh, ich finde ihn jetzt auch nicht gruseliger als die ...“

Optionen

Essen? Da kann man doch vom Boden essen. Saubere Bahnsteige, schöne Passagen mit vielen Läden. Gibt nichts auszusetzen.... naja, eventuell doch, denn die dort stets anwesende Polizei ist in meinen Augen ein wenig zu reglementierungsgeil. Die armen Penner dort -wo gibt es sie nicht- haben mit denen ein echt schweres Los gezogen.

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva 1000Nicknames

„Essen Da kann man doch vom Boden essen. Saubere Bahnsteige, ...“

Optionen

Hallo,

Die armen Penner dort -wo gibt es sie nicht- haben mit denen ein echt schweres Los gezogen.
ich bin mind. 2 x im Jahr in HH (ist ja eine Hansestadt wie Wismar und Lübeck usw.), doch als reisender empfinde ich die seltene Präsenz der Polizei echt angebracht und hilfreich! Nicht den Ausgang Mönkeberger Str. sondern die andere Seite sind überfrachtet mit Dealer und Trinker. Wer dort auch einmal Schuhläden oder Geschäfte aufsuchen möchte ist schon arg in der Klemme durch Aufforderungen! Trotzdem ist HH immer wieder eine Reise wert!:Zwinkernd

Gruß
Manfred
Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
1000Nicknames Ma_neva

„Hallo, ich bin mind. 2 x im Jahr in HH ist ja eine ...“

Optionen

Hallo Manfred!
Ich schrieb vom Hauptbahnhof ESSEN (NRW/Ruhrpott). Da sind eigentlich immer Polizisten anwesend, und lassen gerne mal ihren Frust an denen aus, die wirklich die kleinsten Räder im Getriebe sind.
HH war ich mal vor Jaaahren auf dem HBF. Keine Ahnung mehr wie der da aussah.

bei Antwort benachrichtigen
Bandeplus 1000Nicknames

„Hallo Manfred Ich schrieb vom Hauptbahnhof ESSEN ...“

Optionen

Ich sehe den Essener Hbf fast täglich, der ist sehr gepflegt und man wird nur extrem selten auf Kleingeld angesprochen. Keiner unserer Rurh-Bahnhöfe kann sich mit den epischen Bauwerken wie in Leipzig messen, aber es ist sauber und funktional. Bochum ist seit dem Umbau sehr schön geworden, Dortmund naja, da ham se halt nur die Eingangshalle gemacht, dahinter siehts nich so dolle aus. Kommt mal nach Wanne-Eickel, das ist ein "davor" Hbf, der wird wohl nie anständig renoviert.

Von Hamburg habe ich den Hbf letzte Woche nur vom Zugfenster gesehen, und dann nach Altona gerollt. Auch dort alles sehr gepfelgt und angenehm zurückhaltende Punks :)

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Ma_neva

„Hallo, ich bin mind. 2 x im Jahr in HH ist ja eine ...“

Optionen
sondern die andere Seite sind überfrachtet mit Dealer und Trinker.

Das ist Geschichte, Manfred. Die hat man dadurch vergrault, dass genau dort, wo deren Treffpunkt war, eine Bundespolizeiwache eingerichtet hat.
Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva winnigorny1

„Das ist Geschichte, Manfred. Die hat man dadurch vergrault, ...“

Optionen

Hi Winni,

. Die hat man dadurch vergrault, dass genau dort, wo deren Treffpunkt war, eine Bundespolizeiwache eingerichtet hat.
aber die standen direkt an den Blumenständen draußen und waren wirklich oft sehr aufdringlich. Der Schuhladen links ab war eben nur durch diese vielen Trinker hindurch möglich. Beim Ausgang Mönckebergstraße gab es hingegen nie Probleme.
Aber kurz bei St. Pauli gab es einen tollen Seemann mit Antiquitäten aller Art (Sammelsurium aus der Seefahrt), echt toll. Glaube 2€ Eintritt und alles käuflich was er über endlose Reihen und Gänge aufgebaut hat.
Liegt Dein "Laden" Überrascht in der nähe vom Hbf?

Gruß
Manfred
Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Ma_neva

„Hi Winni, aber die standen direkt an den Blumenständen ...“

Optionen
Liegt Dein "Laden" in der nähe vom Hbf?


Nö... Gucksssu hiä:

http://www.das-bumerang-projekt.de/impressum/

Da ist ne lüttle Google Map drin. - Unten kannste dann ein größeres Bild aufrufen und dann im "Satelit-Modus" gucken.

Ich lebe und arbeite schön im Grünen.... Lächelnd
Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_300542 winnigorny1

„Das ist Geschichte, Manfred. Die hat man dadurch vergrault, ...“

Optionen

Überhaupt ist es ja so, dass man diese "Klientel" nie wirklich los wird. Vertreibt man sie vom Bahnhof, findet man sie kurze Zeit später in den umliegenden Wohnvierteln wieder, in den dortigen Parks und Kinderspielplätzen, mit entsprechenden Hinterlassenschaften. Siehe Frankfurt/Main!

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 gelöscht_300542

„Überhaupt ist es ja so, dass man diese Klientel nie ...“

Optionen
Vertreibt man sie vom Bahnhof, findet man sie kurze Zeit später in den umliegenden Wohnvierteln wieder, in den dortigen Parks und Kinderspielplätzen

Eine traurige Wahrheit, die ihre Ursache in einer völlig verfehlten Drogenpolitik hat.
Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 winnigorny1

„Eine traurige Wahrheit, die ihre Ursache in einer völlig ...“

Optionen

Völlige Zustimmung! Die Schweiz bsp. zeigt wie es klappen kann!
Selbst Ärzte finden keine Praxisräume, wenn man von deren "Klientel" hört
http://www.noz.de/lokales/69130483/arzt-gerhard-schwindt-sucht-in-bramsche-neue-raeume-fuer-abgabe-von-methadon-an-patienten

Das Pilotprojekt "Fixxerstuben" (salopp) ist ja auch einfroren, obwohl viele es befürwortet haben.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry 1000Nicknames

„Essen Da kann man doch vom Boden essen. Saubere Bahnsteige, ...“

Optionen
naja, eventuell doch, denn die dort stets anwesende Polizei ist in meinen Augen ein wenig zu reglementierungsgeil

Was meinst du wieso es im HBF meiner Geburtsstadt so Sittsam zugeht?

Die Stories von Verwandten und Bekannten die mal in Läden im Essener HBF arbeiten durften oder dürfen sprechen Bände über das Publikum, da bin ich ganz froh über die Herren in Uniform.

bei Antwort benachrichtigen
1000Nicknames BastetFurry

„Was meinst du wieso es im HBF meiner Geburtsstadt so ...“

Optionen
da bin ich ganz froh über die Herren in Uniform.
Nichts spricht gegen die Anwesenheit, aber die Damen und Herren Beamte sollten mal einen Deeskalierungskurs oder "Gewaltfrei durchs Leben" besuchen, denn was ich da schon gesehen habe spricht ebenso Bände; Man muss nämlich keinen Penner, der ein paar Gläser zuviel zu sich genommen hat, mit mehreren Männern wie einen bewaffneten Terroristen überwältigen.
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva 1000Nicknames

„Nichts spricht gegen die Anwesenheit, aber die Damen und ...“

Optionen

Hi,

Man muss nämlich keinen Penner, der ein paar Gläser zuviel zu sich genommen hat, mit mehreren Männern wie einen bewaffneten Terroristen überwältigen.
sicherlich nicht, doch woher kann der Beamte feststellen das die Flasche nur ausversehen über seine Hose sich ergossen hat oder ob der "Bub" nun gleich ausrastet. Sie haben ja auch schon nicht unwesentlich viel Verluste erlitten bei nur Verkehrskontrollen oder Schlichtungen in einem Wohnhaus. Ehrlich ich möchte den Job nicht machen (Polizist), keinem kann man es da richtig machen. Der Belästigte empfindet das der Schuldige mit Samthandschuhen angefaßt wird und der "Urheber" denkt das geht Euch einen Schiet an. Und werden echte Gewaltakte verzeichnet läßt der U-Richter den Schuldigen eh gleich laufen. Sehe es oft aus meinem Fenster wenn da Randalierer durch die Polizei zur "Bestandsaufnahme" ins Fahrzeug befördert werden, die Flasche Schnaps lassen sich diese Burschen nicht weg nehmen, ist mein Eigentum und bar bezahlt, die nehmen sie dann noch in den Streifenwagen mitStirnrunzelnd. Da wäre ich echt froh wenn stetig auf dem Bhf Polizei präsent wäre.

Gruß
Manfred
Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Michael Nickles

„Bin mal kurz in Hamburg…“

Optionen
Was ich freizeittechnisch in Hamburg alles anstelle, weiß ich noch nicht.

Du könntest dich bei passendem Wetter bei mir melden - dann bringe ich dir bei, wie man anständig Krummhölzer wirft und einen als Gastgeschenk darfste dann auch mitnehmen. - Na, wie ist (und Olaf darf auch mitkommen!)? Lächelnd


Und damit du nicht denkst, dass man dabei auf dem Trockenen sitzt: Ein bis zwei Bierchen kann man beim "boomerangen" auch die Kehle runterschütten. - Viel mehr wäre aber kontraproduktiv, denn Allohooool ist entgegen landläufiger Meinung nun mal leider kein Zielwasser... Zwinkernd
Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
andy11 winnigorny1

„Du könntest dich bei passendem Wetter bei mir melden - ...“

Optionen

Apropos, deinen einen meinen hab ich kürzlich dahin bekommen wo er nicht hin sollte.
Nun, egal. Spaß macht es allemal wenn man es lernt damit umzugehen. Leider haben
wir fast immer Wind und das macht die Sache etwas unberechenbar. Gruß Andy

"Ich glaube nicht, dass eine Prostituierte weniger moralisch ist als eine Ehefrau. Beide machen dasselbe." Prinz Philip
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 andy11

„Apropos, deinen einen meinen hab ich kürzlich dahin ...“

Optionen

Dann brauchst du einen Windbumerang. Guck mal hier:

http://www.das-bumerang-projekt.de/produkte/?nr=031

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
andy11 winnigorny1

„Dann brauchst du einen Windbumerang. Guck mal ...“

Optionen

Aha, wusst ich garnicht.
Schönes Ding auch der Nacht-Rocker. Ansonsten muss ich noch ein wenig lesen bei dir.
Gruß Andy

"Ich glaube nicht, dass eine Prostituierte weniger moralisch ist als eine Ehefrau. Beide machen dasselbe." Prinz Philip
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 andy11

„Aha, wusst ich garnicht. Schönes Ding auch der ...“

Optionen

Ja, viel Spaß dabei! - Und vergiß die Video-Abteilung nicht. Da sind zwei Videos verlinkt, auf denen der Präsident des französischen Bumerang-Clubs zwei meiner Modelle probe-wirft.

Das Geile daran: Er filmt das mit einer Headset-Kamera. Ein echtes Ego-Shooter-Feeling! Ich werde mal EA-Sports kontaktieren, ob man da nicht nen geilen Ego-Thrower von machen kann. Alles, wo es um realitätsgerechte Flugphysik geht, kann ich denen beibiegen. Die könnten das auch über Sensoren am Mann ganz einfach machen. - Für jede Wettkampfart (Fast-Catch, Trick-Catch, Australische Runde, Weitwurf, Langzeitflug um nur einige Wettkampfarten zu nennen) die könnten anbeißen.......

Eins davon verlinke ich mal hier; ist zwar französisch vertont, aber man kann da auch Untertitel einblenden lassen. Ich finde das zu geil, vor allem kommt am Schluß eine Zeitlupensequenz. - Unbedingt gucken:

http://www.youtube.com/watch?v=1Ua-qYYmo_w

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
dirk42799 winnigorny1

„Ja, viel Spaß dabei - Und vergiß die Video-Abteilung ...“

Optionen

Auch wenn ich keinen Ton verstehe, ist das Video schon lustig.
Ich hätte allerdings Angst, daß ich mir das Teil permanent selber in die Fresse werfe, weil ich es nicht fangen kann. ;-)
Aber da gibt´s doch bestimmt was von Ratiop***. ;-D

Gruß,
Dirk

ja, ich schreibe absichtlich nach den alten Rechtschreibregeln!
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 dirk42799

„Auch wenn ich keinen Ton verstehe, ist das Video schon ...“

Optionen
Ich hätte allerdings Angst, daß ich mir das Teil permanent selber in die Fresse werfe, weil ich es nicht fangen kann. ;-)

Keine Angst, das kannst du! Am Anfang ist es doch auch schon schön, wenn man ihn bei sich in der Nähe landen sieht. Wenn man das ein paarmal gesehen hat, wird man erstaunt feststellen, dass so etwas eigentlich einfacher zu fangen ist als ein Ball.

Zum einen sieht man - besonders gut in der Zeitlupe - dass die Dinger am Ende immer langsamer werden und auch rapide an Rotation verlieren. - Dennoch bleibt die Rotation (der Fachmann nennt die letzte Flugphase als eine mit "Autorotation") auf einem Level, das einen Schwebeflug bewirkt (vom Fachmann "Hover" genannt) bewirkt.

Kein Ball der Welt schwebt vor dir und wartet drauf, dass du zugreifst. Schon nach einigen Würfen kennt man das Verhalten am Flugende so gut, dass man völlig locker im "Sandwich-Catch", eine Hand oben, eine unten und dann zusammenklatschen, fangen kann.

Natürlich gilt: Nie direkt vor dem Gesicht fangen! - Die Dinger sind zwar leicht und haben am Ende kaum noch ernsthafte Energie, aber das Auge ist ein verdammt empfindlicher Körperteil.

In so einem Fall macht man einen Ausfallschritt zur Seite und greift dann zu. Wirklich, alles im wahrsten Wortsinn "kinderleicht". Einem Dreijährigen bringe ich das mit einem speziellen, leichten Bumerang in 5 Minuten bei. - Manchmal packen die das sogar auf Anhieb. Man muss vor allem vormachen, weil Kinder in dem Alter ganzheitlich am Modell lernen. Das ist der Grund, warum sie häufig schneller dabei sind, als Erwachsene, die das mühsam in analytischen Schritten denken und dann die Einzelteile nicht in eine flüssige Bewegung umsetzen können.

Analytischer Verstand ist gut, aber wie man in der Praxis sieht, nicht immer von Vorteil....Cool
Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen