Allgemeines 21.844 Themen, 145.487 Beiträge

News: Wahnsinn 3.0 oder nur Satire?

CDU-Abgeordneter Ansgar Heveling will Web 2.0 vernichten

Michael Nickles / 81 Antworten / Flachansicht Nickles

Der CDU-Abgeordnete Ansgar Heveling hat im Handelsblatt einen Gastbeitrag veröffentlicht.

Dafür trifft ihn jetzt der Spott der Internetgemeinde mit voller Wucht.

Michael Nickles meint: Ich geh ausnahmsweise mal gleich zur persönlichen Meinung über. Wenn ein Politiker einen Satz wie "Das Web 2.0 wird bald Geschichte sein" raus lässt, dann spielt es keine Rolle, in welchem Zusammenhang es das sagt. Da kann man nur noch den Irrenarzt rufen - oder besser gleich mehrere davon.

Aus Hevelings Sicht ist es nur eine Frage, "wie viel digitales Blut bis dahin vergossen wird". Im zweiseitigen Blabla-Kommentar will Heveling dazu motivieren, "Piraten" im Internet den Kampf anzusagen. Man kann das Geleier nur so interpretieren, dass Heveling "Rechtsverletzungen" im Internet den totalen Krieg ansagen will, egal wie viele Tote es dabei gibt.

Der Gastbeitrag des CDU-Angeordneten wurde im Handelsblatt um 13.53 Uhr veröffentlicht. Gerade mal knapp dreieinhalb Stunden später, hat das Handelsblatt diesen Beitrag nachgeschoben: Protestwelle überrollt netzkritischen CDU-Abgeordneten.

Jetzt kennen wir ihn also alle: Ansgar Heveling, den "irren CDU-Politiker", der das Web 2.0 vernichten will. So schnell schafft man es heute also inzwischen von 0 auf 100. In erstaunlich kurzer Zeit (dreieinhalbstunden!) hat es dieser Mann geschafft, sich im Internet zum Gespött zu machen - das ist rekordverdächtig.

Wie kann so etwas passieren? Inzwischen dürfte doch der letzte Trottel geschnallt haben, dass Reaktionen auf Irrsinn im Web schnell und heftig folgen. Ging es Ansgar Heveling nur drum endlich schnell richtig (mehr als gar nicht) bekannt zu werden? Egal um welchen Preis? Oder: ist es nur ein Test, für wie blöd man die deutsche Internetgemeinde verkaufen kann?

Oder ist es nur eine Satire? Ich hoffe letzteres.

Denn: Der bislang unbekannte Ansgar Heveling hockt bei der CDU/CSU in der Kommission "Internet & Digitale Gesellschaft".

Übrigens: die Webseite von Heveling www.ansgar-heveling.de ist natürlich umgehend gehackt und mit "Spotttexten" befüllt worden. Laut Bericht von Proteus Solutions war der Hack wohl keine große Sache. Für Benutzername und Passwort hat der "Internetexperte" angeblich einfach seinen Vor- und Nachnamen verwendet. Wir haben es hier also mit einem Vollprofi zu tun.

bei Antwort benachrichtigen
Geht's noch? LohrerMopper
Wer will Krieg ? LohrerMopper
Vielen Dank LohrerMopper
Doppelte Moral LohrerMopper
Nest LohrerMopper
Smilie LohrerMopper
Genau! winnigorny1
Fachleute LohrerMopper
greyman winnigorny1

„Da hast du mit Sicherheit Recht und findest wohl auch ...“

Optionen

Eigentlich hatte ich mir geschworen, in bestimmten Foren mich nicht mehr zu äußern, wozu auch dieses gehört, wenn auch nur auf einem Nebenkriegsschauplatz abseits des sonstigen Technikgeplauders. Als Grund führe ich an, dass der geläufige Umgangston viel zu oft in wüste Beschimpfungen ausartet, die man so in der realen Welt zum Glück (noch) nicht so häufig antrifft. Ausgerechnet in einer Welt, die ungeahnte und vielfältige Kommunikationsmöglichkeiten bietet, scheint uns die soziale Kompetenz verloren zu gehen, Begriffe wie Respekt und Toleranz gehören offenbar nicht mehr zum Sprach- und Erfahrungsschatz.

Es hat mich schon verwundert, dass ein Thread nach über einem Jahr plötzlich wieder angestoßen wird. Das wäre an sich noch kein Grund zu antworten, zumal ich bei friedhelmpeters nur Zustimmung äußern würde.
ABER: Mir stinkt das ewige Genöhle über unfähige Politiker, ungerechtfertigte GEZ-Gebühren usw usf in vielen Foren inzwischen einfach gewaltig. Von diesen "Berufskritikern" erfährt man keine Vorschläge oder Initiativen, wie sie selbst zur Verbesserung der Gesellschaft beitragen könnten und das fängt in den Gemeinderäten in Dörfern und Städten an.
Mögen die Anti-GEZ-Fuzzys sich an Kakerlaken fressenden, selbsternannten Promis oder zähnefletschenden Oberdiffamierern oder im Kinderzimmer hängengebliebenen Möchtegernbarbies ergötzen, alle 20 Minuten während eines Thrillers ihr Wasser abschlagen oder sich zum 32. Mal in der Woche erklären lassen, was Doping für die Haare ist. Schaffen wir die Öffentlich-Rechtlichen samt GEZ ab, wetten, dass wir dann bald unseren eigenen Berlusconi haben! Aber dann gibt es Bunga-Bunga bald live im TV - wie schön.

Mag gern Senf und gebe ihn gern kostenlos dazu
bei Antwort benachrichtigen