Archiv Spielkonsolen 499 Themen, 2.498 Beiträge

News: Pech für Sony

Playstation-Hacker schlägt zurück

Michael Nickles / 11 Antworten / Flachansicht Nickles

Vermutlich mehr Ärger als Gewinn wird sich Sony durch seine jüngste Entscheidung einhandeln, mit dem kommenden Firmware-Update 3.21 Linux auf der Playstation 3 Konsole auszusperren beziehungsweise bestehende Linux-Installation nachträglich platt zu machen (siehe Sony macht Linux auf Playstation 3 platt).

Jetzt hat sich der Iphone- und Playstation-"Hacker" George Hotz in seinem Blog zur Sache geäußert. Er teilt mit, dass er gewiss einen Weg finden wird, um Sony auszutricksen. Also: die neue Firmware 3.21 verwenden und trotzdem auch weiterhin Linux fahren.

Er plant eine "Custom Firmware" (CFW), die 3.21 und Linux unter einen Hut bringt. Hotz betont, dass es ihm bei dieser modifizierten Firmware nicht darum geht, Raubkopierer zu unterstützen. Er verurteilt Sony dafür, dass ein Produkt-Feature nachträglich entfernt wird.

Mit seinem kommenden Hack will er lediglich dafür sorgen, dass Kunden weiterhin das mit der Konsole tun können, für das sie auch bezahlt haben. Aus seiner Sicht hätte Sony besser die Sicherheitslücke geflickt, statt einen Radikalschlag durchzuziehen.

Aktuell rät Hotz ausdrücklich dazu, auf das kommende Firmware-Update 3.21 erstmal zu verzichten und abzuwarten, bis er es brauchbar gemacht hat.

Michael Nickles meint: Recht hat er. Die Möglichkeit Linux auf der "rechenstarken" PS3 zu fahren, war für viele sicher ein Argument, diese einst recht teure Konsole zu kaufen. Ich bin sicher, dass Hotz es schaffen wird und das Problem löst.

Wie die Geschichte weitergeht, kann ich mir auch schon denken. Sauer sind die PS3-Kunden aktuell ohnehin schon. In den USA wird es gewiss bald die erste Sammelklage von PS3-Linux-Fans geben.

Und sobald Hotz seine Custom Firmware raus lässt, war Sonys Aktion sowieso für den Arsch. Das hätten die sich eigentlich schon vorher denken können.

SirHenrythe3rd Michael Nickles

„Playstation-Hacker schlägt zurück“

Optionen

Die Linux-Option war z.B. bei Freunden von Emulatoren sehr beliebt.
So kann man aus der PS3 eine Multi-Plattformkonsole machen : neben PS1, PS2 (60GB EUR-Variante der PS3) und PS3-Spielen auch noch SNES, MegaDrive, MAME, Gameboy, Amiga, C64...undundund spielen.
Ist echt schon eine super Sache.
Und bei stilbewußten Menschen sieht dann *eine* schicke PS3 im zeitlos eleganten Wohnzimmer wesentlich besser aus, als sich noch zusätzlich einen PC inkl. Maus/Tastatur und Kabelgedöns neben den TV zu stellen.

Ich zumindest bin sehr froh das ich dank der PS3 den PC komplett aus dem Wohnzimmer verbannen konnte. Denn auch als Movie- Audio-, und Fotoplayer eignet er sich hervorragend.
Qualitativ zudem wesentlich besser, da das Bild über eine digitale HDMI-Verbindung wesentlich besser ist als über eine Chinch-Verbindung zwischen Graka und Scart-Anschluß des TVs.
LINUX kann auch hier sehr hilfreich sein; Stichwort : Browser *mit* Java-Support, aktuellster Version des Flash-Players etc. Des weiteren : mehr Videoformate können unterstützt werden, da man auch hier nicht auf jene limitiert ist, welche die PS3 werksseitig unterstützt.

Zu der Frage ob PS3-Spiele noch spielbar sind ?
Ja, sowohl mit OFW als auch mit einer hypothetischen CFW.
Mit CFW stehen zudem die Chancen für einen Isoloader ganz gut - also wären dann auch Raubkopien abspielbar.