Viren, Spyware, Datenschutz 11.025 Themen, 91.183 Beiträge

Schadschutz-Werbung ufert aus

gelöscht_326872 / 30 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

ich nurtze seit Jahren für mehrere PCs eine gebührenpflichtige Schadzschutzsoftware V... "Internet Securtity".

Seit längerer Zeit werde ich ständig für ein Upgrade umworben.  Das möchte ich jedoch nicht, da bereits im bestehenden Paket einige nicht funktionierde Features wie Treiber-Update etc. enthalten sind und mein Vertrauen geschwunden ist.

Diese penetrante Werbung wird stets mit dem Slogan eingeleitet "Jeder kann sehen was du machst".  Mutmaßlich will man  mit Tor oder Cyber Ghost gebührenpflichtig konkurrieren.

Neulich  erlebte ich beim Zugriff auf mein Kreditkartenkonto, dass die letzte Transaktion  und der Saldo in einer zusätzlichen Maske für kurze Zeit Bildschirm am erschien.  Ich vermute, dass man damit der penetranten Upgrade-Werbung besonderen Nachdruck verleihen wollte.  Leider war ich zu langsam um ein Screenshot für Beweissicherung zu machen.  Die Bank jedenfalls weist jegliche Datenschutzlücke von sich.

Fragen:  Hat von den Lesern jemand schon einmal ähnliches erlebt?  Welche deutsche(!) Behörde wäre für eine Anzeige zuständig?  Der Hersteller selbst hat seinen Firmensitz angeblich im EU-Ausland und kann nur über eine Mailadresse erreicht werden.

Ich denke dabei nicht an Polizei oder Staatsanwaltschft, deren "Cyber Crime"- Bekämpfungspraxis mir schon durch die üblichen Knopfdruck-Einstellungen bekannt sind.

Zusatzfrage:  Kann man mir eine wirklich zuverlässige Schadschutzsoftware empfehlen?  Ohne Eigeninteressen wie z.B. bei den berüchtigten Testsieger-Aktionen a la Auto des Jahres...

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso gelöscht_326872

„Schadschutz-Werbung ufert aus“

Optionen
ich nurtze seit Jahren für mehrere PCs eine gebührenpflichtige Schadzschutzsoftware V... "Internet Securtity".


Kaspersky? und auf welchem OS?

Seit längerer Zeit werde ich ständig für ein Upgrade umworben.  Das möchte ich jedoch nicht, da bereits im bestehenden Paket einige nicht funktionierde Features wie Treiber-Update etc. enthalten sind und mein Vertrauen geschwunden ist.


Die da wären und hülfe vielleicht ein Update (nicht Upgrade auf die nächste!) der bestehenden Version dagegen?

Diese penetrante Werbung wird stets mit dem Slogan eingeleitet "Jeder kann sehen was du machst".  Mutmaßlich will man  mit Tor oder Cyber Ghost gebührenpflichtig konkurrieren.


Sicher das so etwas tatsächlich von Deiner AV kommt? Nicht das ich so etwas für unmöglich halte, aber das klingt eher nach Scareware und TOR etc. kann man kostenlos laden, aber keinesfalls als Abo oder gegen Bezahlen nutzen. Das stinkt drei Meilen gegen den Wind.

Kann man mir eine wirklich zuverlässige Schadschutzsoftware empfehlen? 


Nein!

Es gibt nicht die eine AV, sondern eine reine AV ist schon lange überholt, weil sie den aktuellen Angriffen aus dem Netz gar nicht mehr gerecht werden kann, sondern wirklich nur noch als Virenklingel dient, aber dann ist es eh schon zu spät.

Wenn Du hier etwas querliest, dann wirst Du immer öfter die Ansicht finden, dass als reine AV der Defender oder MSE sowie die Windows-eigene Firewall von Microsoft genügen.

Die ganzen Dinger wie Browserschutz etcpp. fallen samt und sonders unter Featuritis, um einen scheinbaren Mehrwert zu suggerieren, der die Bezahlversionen schmackhaft machen soll.

Meist sind das jedoch eher Systembremsen, verursachen Probleme an Stellen, wo man  sie nicht vermutet, machen mit ihren Popup-Aktionismus der Marke "ich habe dies - ich habe das - wollen Sie wirklich" das Arbeiten unmöglich und erwecken damit nur den Eindruck zu schützen. Im Gegenteil reissen dann Toolbars u.U. mehr Löcher als die eigentliche AV stopft und dann klinkt sich der Kram noch in Systemprozesse ein wie dem Öffnen des https-Protokolls zum Filtern der Datenübertragung, was wiederum ein Angriffspunkt sein kann.

Welche deutsche(!) Behörde wäre für eine Anzeige zuständig?  Der Hersteller selbst hat seinen Firmensitz angeblich im EU-Ausland und kann nur über eine Mailadresse erreicht werden.


Zwecks welchem Behufe willst Du gegen wen eine Anzeige erstatten?

Da wird Dir jeder sagen, dass Du für die Sicherheit auf Deinem PC selbst verantwortlich bist und damit hat sich´s. Die sagen Dir dann höchstens klipp und klar, dass die Schadsoftware ja irgendwie auf Deinen PC gelangt sein muss und das eben Dein Problem ist. So ist es seitens der Bank ja bereits geschehen. Einen AV-Hersteller in Haftung nehmen zu wollen, wird schon mal gar nicht klappen.

Tja - da bleibt vorerst nur, den PC mal mittels einer Live-AV von aussen zu scannen oder einen Adware-Scanner durchlaufen zu lassen. Wurden Viren gefunden, dann ist Neuinstallieren die einzige Option.

Ansonsten deinstalliere den ganzen AV-Krempel, nutze nur MSE/Defender und den Browser machst Du mittels kleiner Addons wie NoScript, einem Adblocker und ggf. Ghostery gegen Tracking dicht.

Für Bankgeschäfte nutzt Du halt den privaten Modus des Firefox, wenn es denn schon Web-Banking sein muss, da braucht es auch keinen speziellen Schutz-Modus Deiner jetzigen AV.

https://support.kaspersky.com/de/viruses/rescuedisk

https://www.avira.com/de/download/product/avira-rescue-system

https://www.malwarebytes.com/adwcleaner/

https://www.malwarebytes.com/mwb-download/thankyou/

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_326872 fakiauso

„Kaspersky? und auf welchem OS? Die da wären und hülfe vielleicht ein Update nicht Upgrade auf die nächste! der ...“

Optionen

@fakiauso

Vielen Dank für deine umfamgreiche Stellungnahme!

Nun, beim gegenständlichen Schadschutzsystem, das ich lizensiert habe, handelt es sich um "A---- Internet Security". Derzeit möchte ich den Namen nicht weiter offenlegen.  Es läuft im berichteten Beispiel unter Win 7 pro.

Weiter:

  1. Ich führte vorhin erneut einen Scan durch und bekam die Meldung:  "Sie sind geschützt!"
  2. Dann nutzte ich den vierten vorn dir zur Verfügng gestellten Link für "mwb-download" und installierte das Programm "Malwarebytes / Premium Trial 13 Tage".
  3. Es erfolgte ein Scan auf "306.036 Elemente", wobei "1.861 Bedrohungen festgestellt" wurden.
  4. Ich ließ sie sie in die Quarantäne verschwinden.
  5. Dann scannte ich erneut und bekam die erfreuliche Meldung:  "Super! Sie sind geschützt. Jetzt Upgrade kaufen"
  6. Kostet nur 39,99 EUR / Jahr, ich ließ es trotzdem bleiben und warf den ganzen Mist runter vom PC.

Die sieht alles ganz bekannt aus, sogar die Layouts scheint man voneinander abzukupfern.  Es dürften überall dieselben Tricks zweck Köderung eines Upgrades (nicht Updates, wie du meintest..) eingesetzt werden.

Beste Grüße!

PS. 

  • Meine Frage nach einer zuständigen Behörde bezweckte nur einen Abgleich mit meinem Wissen über Quatschköpfe, deren amtliche Sicherheits-Expertise offenbar mit einem Parteibuch erworben wurde.  Bei/aus der letzten CeBIT mit dem aufgeblähten Medeinspektakel konnte man ja wieder entsprechende Schlüsse ziehen.
  • Deine Links auf  Produkte von Avira und Kaspersky nutzte ich nicht wg. meinen schlechten Erfahrungen, die ich damit teils schon vor etlichen Jahren machte.  Als Kandidaten für Spitzenplätze einer gewissen PC-Journaille erscheinen  sie mir auch wenig vertrauenserweckend.  Zumindest nicht besser als der Quatsch von wegen "E-Mail made in Germany" oder "Spamschutz Plus mit dem intelligenten Algorythmus" der Telekom.
  • Der Zugriff auf mein Haupt-Kreditkartenkonto ist online nur mit einem Browser möglich. Von der Kartenausgebestelle wird keine eigene Anwendung angeboten, ein (teures) Bankingsystem, das ich sonst im Giroverkehr nutze, beherrscht den Zugang nicht.
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso gelöscht_326872

„@fakiauso Vielen Dank für deine umfamgreiche Stellungnahme! Nun, beim gegenständlichen Schadschutzsystem, das ich ...“

Optionen

Bei MBAM ging es nur um die kostenlose Version zum Scannen. Das lauffähige Programm hätte genügt und das Deinstallieren war in Ordnung.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso gelöscht_326872

„@fakiauso Vielen Dank für deine umfamgreiche Stellungnahme! Nun, beim gegenständlichen Schadschutzsystem, das ich ...“

Optionen

Nachtrag:

Kostet nur 39,99 EUR / Jahr, ich ließ es trotzdem bleiben und warf den ganzen Mist runter vom PC.


Nur wenn Du aus der Trial eine Vollversion machst. Ansonsten hast Du nach Ablauf des Testzeitraums ein reines Scan-Werkzeug. Aber der ständige und vor allem penetrante Versuch, jemand zum Kauf eines Produkts zu bewegen, nervt natürlich trotzdem.

Gerade über MBAM hatten wir erst kürzlich diskutiert und die Geschäftspraxis vom reinen Malware-Scanner zum AV-Suite finde ich auch nicht in Ordnung:

https://www.nickles.de/forum/anwendungsprogramme-und-apps/2017/nix-mehr-umsonst-539197983.html

Sie wollen alle nur Dein Bestes...

Deine Links auf  Produkte von Avira und Kaspersky nutzte ich nicht wg. meinen schlechten Erfahrungen, die ich damit teils schon vor etlichen Jahren machte.


Die führen nur zum Download eines Live-Mediums, mit welchem ein eventuell befallener PC gebootet werden kann, ohne das eigentliche OS zu starten. Das ist u.U. sinnvoll bei Rootkits, die sich im System verstecken und ähnlichem Krempel, der sich im laufenden System abtarnt.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
cbuddeweg fakiauso

„Nachtrag: Nur wenn Du aus der Trial eine Vollversion machst. Ansonsten hast Du nach Ablauf des Testzeitraums ein reines ...“

Optionen

Hallo zusammen,

Avast (free) hat sich da leider (auch unter Win 10), zu einem penetranten Pop-up Quälgeist entwickelt. Gefühlt seit einem Jahr wird das immer mehr ausgebaut, neben Programmaktualisierungssuche,

jeder kann sehen was sie im Internet machen,

Ihr system enthält soundsoviel Datenmüll und nicht benutzte Programme - wir empfehlen eine Bereinigung

wird versucht zweifelhaften Zusatznutzen an den Nutzer zu bringen.

Dabei ist nicht zu verkennen, dass es andere Alternativen mit einer FreeVersion schon eher begonnen haben. Avast hat letztlich nur "nachgezogen". Da ich nur die Free Version nutze, kann ich allerdings nicht einschätzen, ob die Bezahlversion auch so penetrant ist.

Gruß in die Runde

Powered by Gentoo-Linux http://www.gentoo.de/
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso cbuddeweg

„Hallo zusammen, Avast free hat sich da leider auch unter Win 10 , zu einem penetranten Pop-up Quälgeist entwickelt. ...“

Optionen

Zusammenhänge damit sind natürlich rein zufällig:

https://www.avast.com/de-de/cleanup

Ist halt die übliche Masche. Das Schlimme daran ist, dass die AV-Hersteller auf diesen Zug aufspringen, um noch ein paar Jahre Kasse machen zu können, bevor die klassische AV endgültig überholt ist und sich dabei nicht zu schade sind, dabei mit den dubiosen Mitteln der einstmaligen Konkurrenz zu arbeiten.

Dabei sollten ausgerechnet sie am besten wissen, dass der Krempel mehr schadet als nützt.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_326872 cbuddeweg

„Hallo zusammen, Avast free hat sich da leider auch unter Win 10 , zu einem penetranten Pop-up Quälgeist entwickelt. ...“

Optionen

Ja, auch mit der bezahlten Version wird so umgegangen!  Neuerdings versaut man auch beim Web-Banking mit meiner Hausbank den Bildschirm, indem folgende Werbung drüber geknallt wird:

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_326872

Nachtrag zu: „Ja, auch mit der bezahlten Version wird so umgegangen! Neuerdings versaut man auch beim Web-Banking mit meiner Hausbank den ...“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Es ist nicht sinnvoll, in Internetforen private Dinge wie die eigene Telefonnummer oder Email-Adresse zu veröffentlichen. Aus diesem Grund werden derlei Beiträge zum Schutz des Veröffentlichers entfernt.
mawe2 gelöscht_326872

„Dieser Beitrag ist gelöscht.“

Optionen

Du hast eindeutig falsche Präferenzen bei der Auswahl der von Dir genutzten Software!

Und Du hast eindeutig zu viel Zeit, wenn Du denen auch noch solche Mails schreibst!

Vollständige Deinstallation (falls möglich, ggf. Neueinrichtung des gesamten Systems) und danach konsequentes Meiden solcher Software ist die einzig sinnvolle Lösung!

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy gelöscht_326872

„Schadschutz-Werbung ufert aus“

Optionen

Genau aus solchen Gründen habe ich meine fachlichen Aktivitäten hier bei Nickles eingestellt!

Leider findet sich auf der Nicklesseite solche Werbung für solche oder ähnliche Schrott-Software, die das blaue vom Himmel verspricht, manche User das für bare Münze nehmen, kaufen und installieren.

Man kann darauf warten bis der erste Thread hier auftaucht und über die Machenschaften oder mehr von diesem Müll geklagt wird!

Der User selbst ist weniger Schuld, wenn doch sogar die Nicklesseite sowas empfiehlt!!

Das Fußvolk von Nickles darf sich dann mit dann Problemen auseinandersetzten.

Bei einem wirklich seriösem Computerforum gibt es sowas nicht vor und deshalb....

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen luttyy

„Genau aus solchen Gründen habe ich meine fachlichen Aktivitäten hier bei Nickles eingestellt! Leider findet sich auf der ...“

Optionen
habe ich meine fachlichen Aktivitäten hier bei Nickles eingestellt!

Das ist möglicherweise kein großer Verlust.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso luttyy

„Genau aus solchen Gründen habe ich meine fachlichen Aktivitäten hier bei Nickles eingestellt! Leider findet sich auf der ...“

Optionen
Bei einem wirklich seriösem Computerforum gibt es sowas nicht vor und deshalb....
Leider findet sich auf der Nicklesseite solche Werbung für solche oder ähnliche Schrott-Software, die das blaue vom Himmel verspricht, manche User das für bare Münze nehmen, kaufen und installieren.


luttyy - Du hast recht.

Es ist allerdings wirklich so, dass die Webseitenbetreiber erst einmal nur ihre Werbeflächen vorgeschrieben bekommen, aber keinen Einfluss auf das haben, was dort angezeigt wird. Will man das ändern, ist das m.E. in erster Linie eine Frage des Preises. Ab dem Punkt brauchen wir bei Michaels Budget nicht mehr weiter zu reden, so traurig das ist.

Die besagte Werbung für Reimage Repair (oder andere ähnliche Programme) findest Du auch auf zahlreichen anderen Foren und Seiten von PC-Verlagen, wenn Du Dir die Mühe machst, einen Rechner mal mit einer Live-CD zu booten und ungedeckt solche Seiten aufzurufen. Wer dann bei einem PC-Problem in der Panik so ein Ding herunterlädt und auf den Rechner loslässt, ohne vorher zu fragen oder die Sinnhaftigkeit dessen abzuklären, hätte das m.E. sowieso getan und vermutlich auch gegen einen anderslautenden Ratschlag.

Man kann übrigens sogar die Werbebanner ausblenden lassen. Nur muss man dann ein klitzekleines Kekschen behalten, sonst sieht man beim nächsten Mal das Ding wieder. Wird die Werbung geändert, passiert dasselbe. Angesichts dessen, das man keinen Einfluss hat, von welchen Servern das am Ende wirklich kommt, bleibt die Bude dicht und Drittanbieter-Cookies darf naschen wer will, ich mache das nicht.

Wie hoch die Chancen sind, hier auf die Werbung zu verzichten und dafür einen kostenpflichtigen Tummelplatz für ein paar PC-Freaks zu machen, weisst Du selbst am besten. Der Kreis der User ist inzwischen doch sehr übersichtlich geworden und alleine deshalb glaube ich nicht, dass es für ein völliges Finanzieren des Nickles-Servers reicht, selbst wenn alle bezahlen würden. Als Option sähe ich generell eine Art Spenden-Button, wo jeder selbst entscheidet, was er blecht.

Das soll auch keine Entschuldigung sein, dafür ist es Mikes Baustelle, mir ging es nur um die Hintergründe.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_326872 fakiauso

„luttyy - Du hast recht. Es ist allerdings wirklich so, dass die Webseitenbetreiber erst einmal nur ihre Werbeflächen ...“

Optionen

Gegen passive Werbung auf Webseiten wäre an und für sich wohl nichts einzuwenden!

Off topic:

Es besteht immerhin ein Unterschied zu den alltäglichen Schleichwerbungen in den Medien, auch in "öffentlich-rechtlichen".

Manche "Journalisten" leeren nur den Papierkorb der Hersteller-Presseabteilungen,und mache erdreisten sich, diverse, getürkte  Produkttests "redaktionell" verbrämt an den Mann zu bringen.  Traurige Berühmheit erreichten "Auto-des-Jahres" - Erfinder, "Hotel- und Restaurant" - Tester u.s.w.

Die dt. Software-Branche nutzte schon in den 1970er Jahren die Anfälligkeit so manchen Journalisten und lud sie ein z.B. nach Südfrankreich zur Vorstellung einer neuen Standardsoftware. Mit dabei waren auch immer korrupte Beamte.  Solche  werden heute aber eher auf Kongressen rund um die Welt eingeladen, erhalten als Aufwandsentschädigung deklariertes Schmiergeld und im einen oder anderen Fall sogar ihr "Vortrags"-Manuskript ablesefertig vom Ghostwriter erstellt, der natürlich nicht den Mund halten kann. Ich kenne einige..

Auch zur diesjährigen CeBIT wurden wieder bekannte Pressefritzen geladen und hofiert. Sie berichteten dann aus den Papierkörben nach Maßgabe des zur Verfügung stehen Platzes im Medium.  Über den Sittenverfall kann man sich nicht wundern, wenn man mal den Tross von Jurnalisten betrachtet, den Politiker andauernd auf  ihren Weltreisen mitnehmen.  Manche brüsten sich auch ganz ungeniert in aller Öffentlichkeit über die zahlreichen Staaten, die sie schon als Claquere der jeweiligen Polit-Prominenz quer durch die Parteienlandschaft besuchten.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander gelöscht_326872

„Gegen passive Werbung auf Webseiten wäre an und für sich wohl nichts einzuwenden! Off topic: Es besteht immerhin ein ...“

Optionen

Zur Information der Beteiligten:

Die hieraus hervorgegangene Diskussion habe ich in den Thread Gab es in den 1970er Jahren schon eine deutsche Softwarebranche? auf das Brett Retrocomputing ausgelagert.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_326872

Nachtrag zu: „Schadschutz-Werbung ufert aus“

Optionen

Ich kann das Thema nun abschließen:

Da trotz meinen mehrfachen schriftlichen Anfragen und Beschwerden bei "Avast" nicht geantwortet wurde und die ermittelte Firmen-Rufnummer in  Friedrichshafen auf permanente Abweisung geschaltet ist, guckte ich im Dt. Handelsregister nach. Der bayerische Zugang war ständig gestört, der Bundeszugang funktionierte vorhin.

In Deutschland hat Avast formal eine Niederlassung,Geschäftsführer sei ein Deutscher.  Näheres siehe HRB 192944, Amtsgericht München.

Von der BfDI wurde ich zuständigkeitshaber an die Datenschutzaufsicht von BW verwiesen. Dort wurde mir empfohlen, wenn überhaupt, dann die Angelegenheit nicht datenschutzrechtlich, sondern strafrechtlich zu verfolgen.  Was ich mir aber noch reiflich überlegen werden bei der herrschenden Knopfdruck-Einstellungspraxis der Staatsanwaltschaften.  Auch für "Blaulicht Party" feiernde "Cyber Cops" dürfte der Fall uninteressant sein.

Dumm gelaufen, reingefallen.

Mit Gruß

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso gelöscht_326872

„Ich kann das Thema nun abschließen: Da trotz meinen mehrfachen schriftlichen Anfragen und Beschwerden bei Avast nicht ...“

Optionen

Dann ist ja alles so eingetreten wie prophezeit...

...deinstalliere Avast, nutze den Defender und Ruhe ist.

Dein Thread ist aber ein sehr schöner Aufhänger zu einem aktuellen Beitrag auf Heise:

https://www.heise.de/security/meldung/Podiumsdiskussion-heise-Security-hinterfragt-Antiviren-Software-3665196.html?wt_mc=rss.security.beitrag.atom

Dat Filmsche aus dem Beitrag jibbet gleich so noch als Link dazu:

https://www.zdf.de/politik/frontal-21/luecken-bei-antiviren-software-100.html

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 fakiauso

„Dann ist ja alles so eingetreten wie prophezeit... ...deinstalliere Avast, nutze den Defender und Ruhe ist. Dein Thread ist ...“

Optionen

Ja, inzwischen ist die Erkenntnis, dass Antivirus-Software nicht nur unnütz sondern sogar explizit gefährlich ist, in den Mainstream-Medien angekommen.

Wenn sich Otto-Normalo demnächst genauer mit dieser Thematik befasst, dürften dann doch bald schwere Zeiten für die Hersteller solcher Programme anbrechen.

Lange genug hat's ja gedauert, lange genug haben nur Insider über diese Thematik diskutiert und in der breiten Masse der User galt immer noch die Installation solcher Programme als die wichtigste Sicherheitsmaßnahme.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Alekom mawe2

„Ja, inzwischen ist die Erkenntnis, dass Antivirus-Software nicht nur unnütz sondern sogar explizit gefährlich ist, in den ...“

Optionen

der einsame rufer in der wüste hats immer am schwersten! Lachend

wenn die karawane hinter jedem zeugs hechelnd hinterher läuft. Brüllend

ich fühle mich grad an das leben des brian erinnert. Zwinkernd

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Alekom

„der einsame rufer in der wüste hats immer am schwersten! wenn die karawane hinter jedem zeugs hechelnd hinterher läuft. ...“

Optionen

Ich verweise bezüglich der Fragwürdigkeit von AV-Programmen gleich mal noch auf diesen Thread:

https://www.nickles.de/forum/viren-spyware-datenschutz/2017/forscher-warnen-vor-gefahr-durch-viren-signaturen-539203815.html

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
sethb0y gelöscht_326872

„Schadschutz-Werbung ufert aus“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Werbung ist in den Nickles-Foren unerwünscht und wird deshalb entfernt.
Olaf19 sethb0y

„Dieser Beitrag ist gelöscht.“

Optionen
Ich kann mir gut vorstellen, dass AdBlocker hintenrum die Hand aufhält und sich für diese WhiteLabel-Funktionen ordentlich bezahlen lässt...

Und damit triffst du voll ins Schwarze: https://www.nickles.de/c/n/blogger-bezeichnet-adblock-plus-als-mafioeses-werbenetzwerk-9790.html

"Im Kern wird Eyeo vorgeworfen, dass es ein Netzwerk mit Werbeunternehmen gibt, die bei Adblock auf der sogenannten "Whitelist" stehen, als akzeptable Werbung nicht blockiert werden. Webseiten-Betreiber die wollen, dass Werbung nicht blockiert wird, müssen ihre Anzeigen also über ein Werbenetzwerk schalten, das von Adblock Plus nicht blockiert wird."

Der Artikel ist von 2013, fast vier Jahre alt, insofern besteht die Möglichkeit, dass sich inzwischen etwas geändert hat. Glaube ich aber eher nicht...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_137978 sethb0y

„Dieser Beitrag ist gelöscht.“

Optionen
Anscheinend hat die Werbe-Mafia Wege gefunden

... nennt sich http://www.tisoomi.com/index.html , deren Kunde auch Michael Nickels ist.

Das Forum Nickles ist so programmiert, das Adblock Nutzer (mit schlecht eingepflegter Filterliste) im nicht angemeldeten Zustand gefingerprintet werden. Zweifelhaft ist dabei, dass der Fingerprint nicht über Nickles stattfindet, sondern über die Domain von Tisoomi, und somit auch denen bekannt ist.

Jeder darf jetzt weiterdenken, was passiert, wenn andere ebenfalls dieses Script ausführen (was auch passiert) und wenn dann Tisoomi bekannt ist, wer wie wo surft. Dieser Alptraum wurde ja vor Jahren schon diskutiert.

bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 gelöscht_137978

„... nennt sich http://www.tisoomi.com/index.html , deren Kunde auch Michael Nickels ist. Das Forum Nickles ist so ...“

Optionen

Immer was Neues, um Geld durch überflüssige Sachen zu generieren.

Hier wird die Methode der beiden schon bekannten Firmen ein klein wenig beschrieben:   adverserve und tisoomi blocken die Adblocker

Vor allem betrifft die Verfolgung eben User, die nicht angemeldet auf nickles.de klicken. Ob die angemeldeten aber auch...?

 Also dann auch mal schnell nickles.de und und und .. Adé sagen.
Bis gegen diese Methoden auch wieder ein zusätzlicher Blocker gefunden wird.

Gruß,
Anne

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Anne0709

„Immer was Neues, um Geld durch überflüssige Sachen zu generieren. Hier wird die Methode der beiden schon bekannten Firmen ...“

Optionen
Vor allem betrifft die Verfolgung eben User, die nicht angemeldet auf nickles.de klicken. Ob die angemeldeten aber auch...?

Woran merkt man dass man verfolgt wird?
Ja, mir ist bekannt dass sich viele verfolgt fühlen, aber warum ich nicht?

Jedenfalls möchte ich einmal ganz deutlich zum Ausdruck bringen, dass nicht jeder verfolgt wird und sich auch nicht verfolgt fühlt. Auch, oder erst Recht nicht auf Nickles.

Bei mir läuft z. B. kein Adblock plus und ich habe auf dieser Seite absolut keine Werbung, ich hasse Werbung und meide weitestgehend alle Produkte die mich mit ihrem Müll verfolgen.
Auch kann ich nicht über volle Briefkästen klagen, schade oder?
Wenn ich diesbezügliches Gejammere lese, nicht nur hier, frage ich mich immer: "Was machen diese Leute mit ihren PCs, Laptops, Pads oder Smartphones?"
Ja, es gibt sogar Seiten, die mich aussperren, worüber ich natürlich todtraurig bin...Zwinkernd

Man kann ja trefflich über die bösen Werbeverteiler herziehen, aber jeder Nutzer sollte erst einmal vor seiner Türe kehren und schauen, wo und wodurch er dieser Werbemafia Tür und Tor öffnet.

bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 hatterchen1

„Woran merkt man dass man verfolgt wird? Ja, mir ist bekannt dass sich viele verfolgt fühlen, aber warum ich nicht? ...“

Optionen
Woran merkt man dass man verfolgt wird

Zum Beispiel daran, dass eingeblendete Werbung ganz schön viel mit Seiten, die man grade besucht hat und vor allem verwendeten Suchbegriffen, zu tun hat.

Tu nicht so, das weißt Du sehr gut.
Man kann so was auch ausprobieren,  bei abgeschalteten Sicherheitseinstellungen in Browser und Computer.

Wenn ich diesbezügliches Gejammere lese, nicht nur hier, frage ich mich immer ..................................................................................................

Da sind auch andere Fragestellungen möglich.
Weshalb ich mit dem PC im Internet/www unterwegs bin, weiß ich.
Und ich habe keine Interesse daran, dass andere daraus Strategien aufbauen können, die ihnen viel Macht durch Wissen darüber gibt. Und das betrifft nicht allein den kleinen eigenen Horizont.

Es gibt zum Thema Demokratie & Internet einen -nicht kostenlosen- Report (report 105) vom isw München, auch gedruckt.
Wer sind die Big Four im Internet? Und ist Meinungsmache nicht auch eine Form von Herrschaft?

Das Interesse, sich mit diesen Fragen auseinander zu setzen ist gering. Das Meckern über fehlende Demokratie auch im Nickles-Forum dagegen häufig.

EOD
Anne

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Anne0709

„Zum Beispiel daran, dass eingeblendete Werbung ganz schön viel mit Seiten, die man grade besucht hat und vor allem ...“

Optionen
Tu nicht so, das weißt Du sehr gut.

NatürlichZwinkernd, aber wieso? Etwa weil ich mich mit der Materie ausgiebig beschäftige?

Gehe bitte einfach mal davon aus, dass es viele Möglichkeiten gibt um sich nicht darüber ärgern zu müssen.

dass andere daraus Strategien aufbauen können, die ihnen viel Macht durch Wissen darüber gibt.

Wer bitte erlangt dadurch Macht über mich? Tut mir Leid, den Verfolgungswahn Vieler kann ich einfach nicht teilen, liegt evtl. daran das ich Wessi bin und mich nie um so etwas geschert habe.

Und ist Meinungsmache nicht auch eine Form von Herrschaft?

Für mich nicht, ich bin mit Meinungsvielfalt aufgewachsen und ich akzeptiere nur Meinungen die in mein freiheitliches Gerechtigkeitsbild passen. Und bevor ich auf Anderen herum dresche hinterfrage ich erst einmal, was ich auf meiner Seite dagegen Tun kann.

Wir leben in einem Universum in dem der Starke den Schwachen, der Große den Kleinen frisst und das ist unabänderbar -Träumen kann man natürlich- also muss ich sehen wie ich da möglichst ungeschoren durch komme.

Und noch einmal, ich bekomme kaum ungebetene Werbung.
Und nein, ich gebe hier keine Nachhilfe, nur noch einen Tipp: "Wer die Cookies bei jedem Schließen des Browsers löscht und dies mehrmals täglich, spart sich schon einmal viel Ärger".

Und zur Überschrift "Datenschutz"

Den gibt es genau so wenig wie eine Absolution in der Kirche oder die Jungfrauen im Paradies.Überrascht

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 sethb0y

„Dieser Beitrag ist gelöscht.“

Optionen

Neben dem AdBlocker setzt man natürlich auch noch Script-Blocker (z.B. NoScript) ein und dann gibt es die von Dir beschriebenen Probleme nicht mehr.

Seiten die dann nicht mehr funktionieren, werden nicht mehr genutzt. Das ist im Prinzip eine ganz einfache Sache - wenn man will!

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
cbt81 mawe2

„Neben dem AdBlocker setzt man natürlich auch noch Script-Blocker z.B. NoScript ein und dann gibt es die von Dir ...“

Optionen
Seiten die dann nicht mehr funktionieren, werden nicht mehr genutzt. Das ist im Prinzip eine ganz einfache Sache - wenn man will!

Viele Seiten kann man trotzdem noch nutzen. Ich benutze Adguard und kann damit gezielt die Elemente entfernen, die die Seite eigentlich für Werbeblocker sperren sollen. Der Inhalt der Seiten wird ja trotzdem geladen. In vielen Fällen reicht es wenn ich auf "Werbung auf dieser Seite Blockieren" klicke, die Meldung von der Adblocksperre mit der Maus auswähle und wenn die Vorschau passt bestätige ich das Ergebnis. Oft wird noch ein abgedunkelter oder extrem heller Layer drüber gelegt, um das Entziffern des Textes zu erschweren. In der Regel ist das nur ne Div, die ebenfalls mit Adguard schnell beseitigt ist. In den meisten Fällen kann ich die Seite dann ganz normal nutzen.

Mit Adblock müsste das eigentlich auch funktionieren, aber ausprobiert habe ich es noch nicht. Allerdings bleibe ich erst mal bei Adguard, weil damit nach meiner Erfahrung mehr Werbung blockiert wird als mit Adblock. Natürlich wird Adguard auf Nickles.de ausgeschaltet. Die Werbung hier nervt ja nicht und sowas sollte auch unterstützt werden ;)

LG Chris

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 cbt81

„Viele Seiten kann man trotzdem noch nutzen. Ich benutze Adguard und kann damit gezielt die Elemente entfernen, die die ...“

Optionen

Meine Bemerkung ("Seiten, die dann nicht mehr funktionieren...") bezog sich auf NoScript, nicht auf AdBlocker.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
cbt81 mawe2

„Meine Bemerkung Seiten, die dann nicht mehr funktionieren... bezog sich auf NoScript, nicht auf AdBlocker. Gruß, mawe2“

Optionen

Ups, hab da ordentlich was durcheinander gebracht. Me culpa grande! Das macht meinen Kommentar aber nicht weniger richtig ;)

LG Chris

bei Antwort benachrichtigen