Archiv Sound, Video, MP3 und Co 8.736 Themen, 38.491 Beiträge

DVD Tonprobleme Standalone, Computer Ok!

innu / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Zusammen,

da ich meine ganzen VHS-Tapes in den Keller räumen wollte, habe ich heute damit angefangen sie zu digitalisieren.

Ich nehme die Filme/Vidoes mit dem ATI Multimedia Center auf, keine Probleme. Die Software erzeugt mit MPG-Dateien in DVD-Auflösung (ist als Template-Auswahl dabei). Ich nutze DVD-Lab, um mir ein Menü etc. zu erstellen. Ich compiliere die DVD und brenne sie mit Nero6.

Schau ich mir die DVD am Computer an (PowerDVD oder VLC) ist alles perfekt und fehlerlos.

Nutze ich jedoch einen von meinen drei Stand-Alone Player (Aldi, Panasonic, Sony) habe ich Tonprobleme. In unregelmässigen Abständen knackst der Ton. Habe auch schon verschiedene Rohlinge und Burnspeeds ausprobiert. Ich bekomm die Tonprobleme nicht weg :-(

Hat hier jemand eine Idee? o_O Bin für jeden Tipp dankbar.
Danke und lieben Gruss
INNU

Marwoj innu

„DVD Tonprobleme Standalone, Computer Ok!“

Optionen

Vivo Karte zum Capturen ist Schrott.
ATI Multimedia.. kenne ich nicht, bestimmt wieder eine "leckere Entwicklung" von ATI.

Dein Verfahren soll auf digitalisierung zu Dv-Video basieren, und danach über MPEG2 auf DVD enden.
Du hast ganz knapp deine Videodatei vorgestellt. Die Details/Parameter der aufgenommenen Datei sind sehr wichtig. Von der Technik der Aufnahme auch keine Rede...
Wie stark ist endlich deine Maschiene, die das verarbeitet?
Fragen über Fragen.-..
--
cz marwoj

innu Marwoj

„Vivo Karte zum Capturen ist Schrott. ATI Multimedia.. kenne ich nicht, bestimmt...“

Optionen

Hallo.

"ViVo Karte zum Capturen ist Schrott" ? ... gibt es denn Alternativen? o_O Soweit ich weiß, ist es die einzige Möglichkeit VHS auf DVD zu bekommen.

Ich capture meine VHS-Tapes direkt als:

Video: Mpeg-2, 720x576, PAL (625), 61,76 MB/min, 25 Bilder/sek, Ratio 4:3
Audio: 48.000 KHz, 16-Bit, Stereo, 224Kbps

Diese Datei wird in DVD Lab-Pro importiert, wo sie dann "Demultiplex to Elementary Streams" - also in Video und Audio-Datei gesplittet werden. Dort sagt er mir auch als "Hinweis" etwas von open GOPs bei der Videodatei, was aber angeblich keine Probleme machen soll. Status bei beiden Dateien ist laut DVD Lab-Pro "ok!".

Das ganze wird auch einem Recher mit 2,6GHz und 2GB Ram unter XP verarbeitet und mit einem NEC3500A (16x Dual-Layer) gebrannt. Bevorzugte Rohlinge sind Verbatim DVD-R.

Wie gesagt, auffem PC läuft alles wunderbar, nur auf dem Standalone habe ich knacksen beim Ton :-(

Hoffe, dass sind alle notwendigen Infos. Danke im voraus!
Gruss
innu

Marwoj innu

„Hallo. ViVo Karte zum Capturen ist Schrott ? ... gibt es denn Alternativen? o_O...“

Optionen

Tag innu,
zu deinem Satz nr.1 kann ich nur zufügen: die einzige unsichere Möglichkeit. Die sichere und beste Möglichkeit, ist die Benutzung eines s.g. a/d Wandler. Er digitalisiert das analoge Sygnal und überträgt via Firewire als Dv-AVI weiter zu PC. So eine Datei kann jedes Verfahren ertragen, da Video und Audio kaum komprimiert sitzt.

Aber weiter zu deinem Problemm, ich denke deine Erstellung ist mit zu große Bitrate festgelegt. Material aus einem Dv Camcorder ergiebt bei 6000kB/s ca 46Mb pro Minute. Für analoges material reichen 4000 voll aus. Qualitätunterschiede wirst du kaum merken.
Bitraten oberhalb/um 8000kB können Abspielprobleme auf ext. Geräten verursachen. Einem PC macht das nicht aus, der kann AVI-DV bzw. HD-Video abspielen. Ein Standalone wird das nie(noch) schaffen.
Reduziere deine Einstellung, die nach 8000 pro sek. aussieht, und möglicherweise wird dein Problem beseitigt.
Viel Glück.
---
cz marwoj

innu Marwoj

„Tag innu, zu deinem Satz nr.1 kann ich nur zufügen: die einzige unsichere...“

Optionen

Hallo!

Habe ich ausprobiert... 40000Kb/s liefert ein besseres Ergebnis. Es knackt nicht mehr ganz so häufig.

Welches Soundformat empfiehlst Du denn? Vielleicht liegt es ja daran. DVD Lab bietet ja noch weitere Einstellungen. Stereo-Ton reicht ja vollkommen; kann ich das MP3-ähnlich auf 160KB runterschrauben? Zur Zeit liegt der Sound ja bei 224KB/s. Vielleicht hängts daran?!

Danke + Gruss
innu

Marwoj innu

„Hallo! Habe ich ausprobiert... 40000Kb/s liefert ein besseres Ergebnis. Es...“

Optionen

Hi,
analoge Audioaufnahmen kannst du ruhig auf MPEG Layer2 belassen/codieren. Und 160 Kb Bitrate soll reichen.
Sieht aus, bist du ein richtiger Glückspilz. Ich meine damit dein Hardwaregang für die Digitalisierung.
--
cz marwoj