Archiv SCSI 2.798 Themen, 12.895 Beiträge

scsi-newbie braucht hilfe

klausklaus (Anonym) / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

hi,
ich habe mir verschiedene scsi geräte gebraucht gekauft: einen controller von adaptec 2940 U2W, eine seagate barracuda 15150 w (die hat einen 68pol. anschluss) und einen plextor cd rw brenner 12 4 32 mit einem 50pol. anschluss (ultra-scsi, scsi-3...). Leider habe ich nur sehr wenige dokumentationen zu den geräten.
nun habe ich irgendwo gelesen, dass ich an eine scsi-karte mit mehreren anschlüssen aber immer nur ein kabel anschliesen kann. würde das bei meiner konfiguration wirklich bedeuten, dass ich die beiden scsi-geräte nicht gleichzeitig an der karte betreiben kann?
noch eine frage: ich habe den treiber für die scsi-karte installiert, trotzdem erscheint beim hochfahren des rechners die meldung:"scsi-bios not installed". was muss ich da noch machen?
cu
klaus

klausklaus (Anonym)

Nachtrag zu: „scsi-newbie braucht hilfe“

Optionen

hallo,
inzwischen bin ich schon ein stückchen weiter .... habe die einfach mal die festplatte und den brenner angeschlossen. die hd an den ultra2 anschluss und den brenner an den 50 pin internal connector. die id habe ich bei der hd auf 0 gejumpert und bei dem brenner auf 4. beide laufwerke haben einen jumper zu terminieren, den ich aktiviert habe. beim hochfahren werden beide geräte von der controller ausgabe korrekt erkannt, und mit den angegebenen id angezeigt.
unter win 95 erscheinen brenner und hostadapter korrekt in der systemsteuerung.
Leider habe ich aber keinen zugriff auf die scsi-festplatte (wird weder im arbeitsplatz angezeigt und auch "partition-magic" erkennt sie nicht). die fehlermeldung beim systemstart "scsi bios not installed" erscheint immer noch.
was hat es mit der aktiven terminierung auf sich, ich habe davon hier im board gelesen. leider habe ich kein entsprechendes kabel mitgeliefert bekommen, lohnt sich die anschaffung bei meiner konfiguration?
cu
klaus

Bombenleger klausklaus (Anonym)

„hallo,inzwischen bin ich schon ein stückchen weiter .... habe die einfach mal...“

Optionen

Hallo

Geh mal ins Controller-Bios (Strg-A, wenn die Meldung erscheint) und geh mal in die Configuration.
Fuer die Platte muss Send Start Command und Include in Bios-Scan auf Yes stehen.
Desweiteren muss > 1GB und INT13 auf Enabled stehen, sowie die Boot-ID 0 0 beinhalten.
Desweiteren ist folgendes zu beachten, der Brenner darf max. eine Rate von 20 haben, waehrend
die Platte bei einem 68'er-Anschluss bis 40 haben kann, ansonsten auch 20. In jedem Fall Disconnect/Trennen,
Sync Negoation/Synchron auf YES. Haengt kein UW-Geraet dran, dann die Wide Negoation auf NO. Esrt ab
einem Adaptec-U160-Controller kann man gefahrlos alles auf YES/MAX stellen, da dieser mit jedem Geraet
seine individuelle/maximale Perfomance vereinbart, waehrend aeltere Controller dies (noch) nicht koennen.

Fuer Partion Magic, wenn DOS-Boot-Version, muessen noch die Controller-Treiber, sowie aspidisk.sys auf
die erste Diskette kopiert werden und dort auch in der config.sys eingetragen werden, z.B.
DEVICE=aic7xxx.sys
DEVICE=aspidisk.sys

In Sachen Terminierung: Aktiv nur dann wenn es keine Geraete mit Terminator-Jumper gibt,
z.B bei allen U2W/U160/LVD-Platten, oder am entsprechenden Kabel nur zuvor genannte dranhaengen.
Onboard-Terminatoren sind bis auf uralte SCSI-1-Geraete normalerweise aktiv, denn sonst gaebe es ja
Schwierigkeiten wenn ein terminiertes U-SCSI-Geraet an einem U160-Controller angeschlossen wird.
Schoenes Wochenende

Herman Munster klausklaus (Anonym)

„scsi-newbie braucht hilfe“

Optionen

Hier ist ne ganze Menge zu berücksichtigen. Es gibt Controller, die nur "einen Strang" haben und welche, die deren zwei auf
derselben Platine haben. D.h. zwei Controller auf eine Plartine gebracht. Je nachdem, ob es ein 8 oder ein 16Bit-Controller
ist (was die SCSI-IDs betrifft) kann so ein Controller dann von mind 7 bis über 30 Geräte betreiben.

Nebenbei: technische Infos zum 2940U2W: http://www.adaptec.com/products/datasheets/specs/aha2940u2w.html

Dein Controller ist ein ein-Strang-16Bit-Controller, also kann er 15 Geräte betreiben. Der Controller hat einen 68poligen externen
zwei 68polige interne und einen 50poligen internen Anschluß. Wie Du auf dem Diagramm in obiger Adaptec-Seite sehen kannst,
sind je zwei Anschlüsse zusammengefaßt, weshalb auch nur von jedem einer ein Kabel abbekommen darf, d.h. zwei Kabel
für insges. 15 mögliche Geräte.

An dem 50poligen Anschluß (8bittig) sollten nur solche SCSI-Geräte angeschlossen werden, die ebenfalls einen 50poligen
Anschluß haben, davon kann man 7 Stück max. anschließen, die 8. ID bekommt die Controllerkarte selber. Der 16bittige
68polige Anschluß kann nun den Rest bis 15 Geräte betreiben.

Wieviele Geräte nun an die beiden Anschlüsse angeschlossen werden, ist im Prinzip egal, also irgendwas zwischen
Null mal 50polig und 15*68polig bis 7*50er und 8*68er. Streng zu vermeiden ist es, drei oder gar alle 4 Anschlüsse
mit Kaben zu SCSI-Geräten zu benutzen. Das funktioniert mit beliebig großer Wahrscheinlichkeit nicht. Das nennt man
eine "Sternverkabelung". Hardwareschäden dadurch sind prinzipiell nicht auszuschließen.

Also: selbstverständlich kannst Du Deine beiden SCSI-Geräte gleichzeitig zusammen am selben Controller, ja (allerdings mit
einem Adapter 50>68 bzw. 68>50) auch beide am selben Kabel betreiben. Voraussetzung: jedes der 15 Geräte hat eine ID, eine
Nummer von hier Null bis 15, die für pro Controller nur einmal auftauchen darf (der Controller bekommt normalwerweise
die ID 7). Man stellt sie ein entweder "hinten" am Laufwerk, angeordnet zwischen dem SCSI-Kabel und dem Stromstecker, mit 3 bzw.
4 paarigen Stifleisten und Kurzschlußsteckenr, sog. Jumpern ein oder irgendwo anders am Gerät. Externe SCSI-Geräte, z.B. Scanner,
aben meist hinten am Gehäuse eine Einrichtung, an der man mit einem kleinen Schraubendreher einen drehbaren
Schalten in Pfeilform auf eine best. Nummer einstellt, die die ID darstellt, oder indem man mit Hilfe von Tastendrücken die ID
einstellt.

Entscheidend ist ferner noch die sog. Terminierung, immer wieder ein überaus beliebter und unverzichtbarer Hort von Fehlern.
Das SCSI-Konzept ist als so ne Art "Eierlegende Wollmilchsau" geplant, d.h. praktisch jedes Stück Computerperipherie,
bzw. die SCSI-Version davon, sollte anschließbar sein. Ganz früher gab es auch noch standardmäßig Treiber für Drucker und
Bildschirme(!!) dazu. Heute ist man von solchen Kariolen runter. Da also der Controller mit einem Riesenwust an verschiedenen
Geräten "da draußen" rechnen muß, muß die Abfrageelektronik ("Wer ist da draußen?") definierte Signale absenden und
zurückbekommen. Und das ist nur gewährleistet, wenn NACH dem LETZTEN Gerät am Kabel und VOR dem ERSTEN
am selben Kabel auf jeder diesbezüglichen Kabelader ein elektrischer Widerstand sitzt und für sorgt, daß die Signale
von und für IDs, denen keine konkreten Geräte zugeordnet worden sind (bzw. die lahme Krücke ist mit seinem Selbsttest
noch nicht fertig), korrekt und in einer Form an den Controller "zurückgeschickt" werden, daß der in die Lage versetzt wird,
ohne Fehler zu erkennen, auf welchen IDs sich ein Gerät meldet oder nicht. Was für ein Gerät es denn nun ist (Scanner,
CD-Brenner, HD usw), das kommt dann danach. Und ein Bauteil mit solchen Abschlußwiderständen drin nennt man einen
Terminator. Es gibt "aktive" und "passive", solche, die durchgeschleift sind oder nicht, solche, die man an externe oder
an interne Kabel anschließt. Faustregel: passive reichen für alle 50poligen Kabel aus, 68er haben gerne - oder erfordern
sogar zwingend - aktive Terminatoren. Kosten ca. 30 bis über 80DM.
Positionierung der Terminatoren: NACH dem LETZTEN Gerät am Kabel und VOR dem ERSTEN (das ist wohl stets der Controller
selber, das ist am einfachsten: die Controller haben die Terminatoren schon "drauf", man muß sie im BIOS der
Controllerkarte (das man bei Adaptec-Controllern durch Drücken von Ctrl-A während der Anzeige des Karten-Copyright
erreicht) auf "Auto" stellen). Achtung, beliebtes Mißverständnis: gemeint ist das LETZTE Gerät am Kabel, nicht das, dessen ID
die höchste ist! Die Reihenfolge der ID (bzw. Geräte) am Kabel (ID 0-3-6-1-2 oder 5-2-4-2 oder wie auch immer) ist übrigens
vollkommen schnurz, der Controller fragt sie eh der Reihe nach ab und dann melden sie sich oder nicht.

Und wenn wir denn schon im BIOS sind: leider verwendet jede Firma seine Art, eine Festplatte "herzurichten", daß man eine
Partition auf ihr einrichten kann, das sog. "Festplattenmapping". D.h. wenn die Platte neu gekauft oder sie vorher an
einem Controller einer anderen Firmas betrieben wurde, man MUß sie mit Hilfe der LowLevel-Format-Funktion im BIOS des
Controllers erst "gängig machen". Sonst geht nichts. Nach diesem LowLevel-Format sind die Daten, die sich schon auf der
Platte befinden, so gut wie unrettbar weg. Mit normalen Bordmitteln ist absolut nichts zu retten. Die Meldung, daß das
LowLeveln Stunden dauern könnte, ist nicht so voll wörtlich zu nehmen, aber 20-30 Minuten kanns denn doch dauern bei
großen Platten. Danach ein "Verify"-Lauf zur Kontrolle. Das geht sehr viel schneller.

Erst danach kann ein OS mit der Platte was anfangen, d.h. eine Partition anlegen, diese für ein OS formatieren und sie dann
mit Daten und Programmen vollknallen.

Das mit der Meldung "SCSI-BIOS not installed" hat überhaupt nichts zu heißen. Keinen Gedanken dran verschwenden.

Ich gehe davon aus, daß Du schon mind. 1 EIDE-Festplatte hast im Rechner. Vom diesem wird gebootet. Man kann zwar auch
den Rechner von der neuen SCSI-HD booten, aber das ist ein bißchen Aufwand. Ändere nichts am Bootvorgang.

Da es sich um einen Adaptec-Controller handelt, dürfte das Betriebssystem schon prima passende Treiber für Deine Karte
auf seiner CD dabei haben. Der neue Controller sollte dann beim nächsten Booten erkannt werden (ich vermute, Du
benutzt ein W9X oder WME, die erkennen das von sich aus, ebenso W2K, WNT muß man von Hand unter die Arme greifen, bei
Linux keine Ahnung). Achte darauf, daß das OS auch den richtigen für Dein Modell vorschlägt. Dann FDisk aufrufen,
die Platte partitionieren , formatieren mit dem gewünschten Dateisystem und - BENUTZEN!

Pardon, scheißlang geworden. Ich hoffe, Du kommst klar.

klausklaus (Anonym)

Nachtrag zu: „scsi-newbie braucht hilfe“

Optionen

hi,
Vielen, Vielen Dank Hermann und Bombenleger, Ihr habt mich wirklich gerettet. SCSI läuft jetzt auf meinem System!
cu
klaus

Herman Munster klausklaus (Anonym)

„hi,Vielen, Vielen Dank Hermann und Bombenleger, Ihr habt mich wirklich gerettet....“

Optionen

Bitte, bitte, immer wieder gern.

Hoffentlich bleibt es nun auch so.

Bombenleger Herman Munster

„Bitte, bitte, immer wieder gern.Hoffentlich bleibt es nun auch so.“

Optionen

Hallo

Schliesse mich an, auch wenn mein posting nicht so ausfuehrlich war wie das von Herman(weiter so).
Hauptsache man kann, ohne Support-Kosten, ein wenig helfen.
Schoenes (Formel 1) Wochenende

Herman Munster Bombenleger

„HalloSchliesse mich an, auch wenn mein posting nicht so ausfuehrlich war wie das...“

Optionen

Mit ner Standleitung tippt es sich eben entspannter... ;-)

Bombenleger Herman Munster

„Mit ner Standleitung tippt es sich eben entspannter... - “

Optionen

Mit Flat geht es auch noch so gerade eben.