Multimedia 2.572 Themen, 14.455 Beiträge

Videos ruckeln, je schneller der Rechner ist

Andy30 / 56 Antworten / Baumansicht Nickles

Erstelle mit einem Routenanimationsprogramm (Vasco da Gama) WMVs in der (späteren nativen Beamer)Auflösung von 1280x720. Aufgrund sehr detaillierter Landkarten muss ich diese Videos mit 60 fps erstellen, darunter zittert's.
Diese Videos binde ich in eine Diashow (Aquasoft) ein.

Gebe ich die Diashow auf meinem recht schnellen i5-System (Win7, 4x 3,4GHz, 4GB RAM, SSD, GraKa GTS450, aktueller NVIDIA-Treiber) wieder, kommt die Wiedergabe der Videos ins Stottern, verlangsamt sich, beschleunigt wieder, hängt manchmal, während die Hintergrundmusik problemlos durchläuft. CPU-Auslastung liegt (beim 4. Kern) bei nur 5-10 % (die anderen drei Kerne noch darunter) an diesen Stellen. In den Einstellungen zur Energieverwaltung steht Maximale Leistung (trotzdem zeigt der Ressourcenmonitor unter "CPU" eine max. Frequenz von nur 57 %). Herunterrechnen der Videoauflösung auf 1024x576 verbessert die Wiedergabe, obwohl die Videos dann wieder hochskaliert werden müssen, ist aber nicht die beste Lösung. Solo-Wiedergabe über den WMP12 recht ordentlich.

Aber jetzt:

Gebe ich die Show über mein vglw. "lahmes" VISTA-Notebook (2x 2,2GHz, SSD, NVIDIA 8600M GT, WMP11) wieder, werden die eingebetteten Videos nahezu flüssig abgespielt. CPU-Auslastung liegt bei etwa 50 %, Ressourcenmonitor unter "CPU" zeigt eine max. Frequenz von 100 %.

Das Diashow-Programm nutzt bei eingebetteten WMV-Dateien den Microsoft-internen DirectShow-Filter, also indirekt die Schnittstelle des WMP.

Aquasoft weiß nicht weiter.

Warum verschlechtert sich die Wiedergabe, je schneller ein Rechner ist?

Kann man bei Win7 noch in irgendeiner Weise an der Qualität "schrauben"? Der i5 scheint kaum gefordert zu werden.

bei Antwort benachrichtigen
mi~we Andy30

„Videos ruckeln, je schneller der Rechner ist“

Optionen
Das Diashow-Programm nutzt bei eingebetteten WMV-Dateien den Microsoft-internen DirectShow-Filter
Hat da vielleicht ein anderes Programm zusätzliche DirectShow-Filter ( für wmv?) installiert und dadurch was verhunzt?
http://www.nirsoft.net/utils/installed_codec.html
"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
Andy30 mi~we

„Hat da vielleicht ein anderes Programm zusätzliche ...“

Optionen

Danke, mi~we, glaube ich nicht, weil das Win7-System noch nahezu jungfräulich ist. Habe nur das Betriebssystem incl. aller Updates und PowerPoint installiert, kein Mailprogramm, kein Browser, kein Virenscanner (Rechner hängt nicht am Netz) oder sonst was.

Wie kann/soll ich Deinen Link nutzen?

Könnten evt. Dienste, die ich deaktiviert habe (Netzwerk usw.), Schuld sein? Das VISTA-Notebook ist übrigens ähnlich konfiguriert, hängt auch nicht am Netz, sind aber noch ein paar wenige Programme mehr drauf.

bei Antwort benachrichtigen
mi~we Andy30

„Danke, mi we, glaube ich nicht, weil das Win7-System noch ...“

Optionen
Wie kann/soll ich Deinen Link nutzen?
Mit dem Programm kann man sich alle in Windows registrierten Audio/Video-Codecs bzw. DirectShow-Filter anzeigen lassen. Damit kann man dann z.B. "Leichen" aufspüren, also Codecs oder DirectShow-Filter von Programmen, die gar nicht mehr installiert sind und diese entfernen.
Oder eben generell Codecs/DirectShow-Filter, die Probleme verursachen, rausschmeissen.
Wenn du aber sagst
das Win7-System noch nahezu jungfräulich ist
muss der Hund wohl woanders begraben sein.
"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
Andy30 mi~we

„Mit dem Programm kann man sich alle in Windows ...“

Optionen

Habe das Utility mal auf beiden Systemen gestartet. Im VISTA-Notebook habe ich demnach 96 DirectShow-Filter von MS, im Win7-System 74, jeweils keiner lautet auf "WMV".
Hilft das evt. weiter?
Bei VISTA ist der WMP 11 installiert, im Win7-System der WMP 12.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30

Nachtrag zu: „Habe das Utility mal auf beiden Systemen gestartet. Im ...“

Optionen

Habe mal mit dem MSI-Afterburner die GPU-Belastung (der Grafikkarte) während der Wiedergabe einer Diashow gemessen, und zwar explizit im Bereich der Stelle, wo das eingebettete Video stockt.
Die max. GPU-Belastung lag bei 24 %, der GraKa-Lüfter drehte überhaupt nicht schneller.

Also sind CPU und GPU mehr als ausreichend schnell.

Woran kann es denn noch liegen?

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 mi~we

„Hat da vielleicht ein anderes Programm zusätzliche ...“

Optionen

Komme noch mal drauf zurück, mi~we.
Wo könnte etwas verhunzt worden sein? Auf dem problematischen Wiedergabe-System (i5) oder auf dem PC, mit dem ich die Videos erstelle?

bei Antwort benachrichtigen
xaver4 Andy30

„Videos ruckeln, je schneller der Rechner ist“

Optionen

Hi

lade Dir doch mal GSPOT (http://gspot.headbands.com/v26x/index.htm)
und lasse das Video (unter Vista) analysieren, um aufzuzeigen, welche Video/Audio-Codecs benutzt werden/benötigt werden (Eine kurze Einführung ist dort auch zu finden

Anschliessend überprüfen, ob unter win7 die erforderlichen codec einwandfrei installiert sind.

Du könntest auch mal überprüfen, ob in den directshow-filtern unterschiedliche Einstellungen auf den Rechnern benutzt werden (drop video frames <=> audio)

Eine weitere Möglichkeit wäre das video nochmal zu 50 fps zui konvertieren (vielleicht ist das flimmern noch zu akzeptieren) und/oder einen andern codec für den WMV-containern zu benutzen.

vielleicht hilfts
VG xaver

bei Antwort benachrichtigen
Marwoj Andy30

„Videos ruckeln, je schneller der Rechner ist“

Optionen
Diese Videos binde ich in eine Diashow (Aquasoft) ein.
jetzt aber langsam. Warum machst du das, wenn ein Video bereits vorhanden ist.
Eine Soft bindet auch nicht einfach, sondern rendelt noch mal um Endmaterial zu bekommen.
D.h. verursacht Verluste! 
Wenn Vasco ein Video abgibt, warum nutzt du zusätzlich eine Diashow nur bedingt für Video geeignet.
Andere Frage... was ist mit 60fps gemeint. 60i oder 60p.?  60p (Vollbilder) zu realisieren ist mir bei der Videobearbeitung noch unbekannt. 50p können manche Programme allerdings ausgeben.
--
amat victoria curam
bei Antwort benachrichtigen
DSLfan Andy30

„Videos ruckeln, je schneller der Rechner ist“

Optionen

Hallo
ich würde mal zur sicherheit den Ram testen.
Mit Memtest86.
Zum einen mal den gesammten ram und dann mal die Riegel einzeln.
Bei mir kam es schon öfter zu komischen Fehlern weil der ram nur ganz leichte Defekte hatte.
Oder weil er falsch eingestellt war.

Was auch möglich ist das die Festplatte im Bios nicht richtig eingestellt ist.
Sind da die transfer Raten Ok ?

bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Andy30

„Videos ruckeln, je schneller der Rechner ist“

Optionen

Ich würde auf fehlenden codec tippen.
Bei Dia Shows mit eingebundenen Routing Animation ist meine Erfahrung, rendern nach AVI ist einigermassen akzeptabel.

mpeg2 ist Schrott mpeg4 war auch nicht viel besser. Wie gesagt ich rede von Dia shows - Video!

Mein Sytem entspricht ziemlich genau dem deinem.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 SoulMaster

„Ich würde auf fehlenden codec tippen. Bei Dia Shows mit ...“

Optionen

@xaver4: Mit GSPOT werde ich nachher auf beiden Systemen testen.
Umrechnen von 60fps auf 50fps wird und muss Verluste bringen, weil Frames entfernt werden müssen. Hatte auch mal das Ursprungsvideo mit VascaDaGama mit 50fps erstellt - läuft nicht ordentlich, erst ab 60fps.

@Marvoj: Die Diashow selbst läuft nicht als Video ab, sondern als Wiedergabe/Abfolge einzelner Bild-, Video- und sonstiger Objekte.
Meine Vasco-Videos sind 60p, Windows Medfia 9, ausgegeben im AVI-Container, anschließend geschnitten/geblendet mit MAGIX ohne Formatveränderungen.

@DSLfan: Der Win7-Rechner ist so gut wie neu, glaube nicht an RAM-Fehler.
Die SSD-"Festplatte" dürfte im BIOS korrekt eingestellt sein (sofern überhaupt möglich), weil der Win7-Leistungsdatenindex hier volle Punktzahl anzeigt.

bei Antwort benachrichtigen
xaver4 Andy30

„@xaver4: Mit GSPOT werde ich nachher auf beiden Systemen ...“

Optionen

Hi
einsehbar, dass es Verluste beim down"samplen" gibt, ich ging davon aus, dass du das 'Master-Video' noch hast.

ich hatte in der Vergangenheit einmal ein adäquates Problem mit einem Video
(beim Abspielen auf verschiedenen Rechnern) allerdings war es kein Codec-"fehler".
Das Problem war damals die Audio-Spur (fehlerhaft, verlangte zu viel Rechenzeit für die Fehlerkorrektur), dadurch gab es Synchronisationsprobleme, so wurden des öfteren Videoframes bei der Wiedergabe übersprungen => Ruckeln.

Nach Korrektur der getrennten Audio-Datei und neuem Einbinden der Audio-Spur
in das Video war das Problem behoben. Lächelnd

Viel Erfolg bei der Fehlerbehebung
VG xaver

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 xaver4

„Hi einsehbar, dass es Verluste beim down samplen gibt, ich ...“

Optionen

Das Master-Video könnte ich mit VascoDaGama auch mit 50p erstellen, aber dann läuft's noch nicht flüssig, erst mit 60p.
VascoDaGama-Videos enthalten keine Audiospur.
Die Musik steuert erst das Diashow-Programm bei der Wiedergabe zu den Ohren.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30

Nachtrag zu: „Das Master-Video könnte ich mit VascoDaGama auch mit 50p ...“

Optionen

Habe mal mit GSpot auf beiden Systemen das Video und die Codecs verglichen. Ist bei beiden identisch:


Codec-Liste auf beiden Systemen, beginnend mit WMV... :


Hilft das evt. weiter?
bei Antwort benachrichtigen
Andy30

Nachtrag zu: „Habe mal mit GSpot auf beiden Systemen das Video und die ...“

Optionen

Hat denn niemand noch eine Idee?
MemTest (in 2 Instanzen für beide Riegel) brachte keine Fehler.
Habe mal versucht, den OnBoard-Grafikchip statt der Grafikkarte zu verwenden. Dazu die OB-Grafik im BIOS aktiviert und die GraKa im Gerätemanager deaktiviert.
Monitor am Mainboard angeschlossen - gar kein Bild.

Ich weiß nicht mehr weiter.

bei Antwort benachrichtigen
xaver4 Andy30

„Habe mal mit GSpot auf beiden Systemen das Video und die ...“

Optionen

' denke zwar nicht, dass es Dich weiterbringt -
hattest Du in Gspot (Dialogfenster, unten links) auch 'proposed .... test' das Video mit den standard-codecs untersuchen lassen?

(auf MS A/V... [1] klicken!)

xaver

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 xaver4

„denke zwar nicht, dass es Dich weiterbringt - hattest Du in ...“

Optionen

Hab ich mal gemacht, Ergebnis auf beiden Systemen (VISTA und Win7) identisch:



Mehr steht da nicht drin.
bei Antwort benachrichtigen
Andy30

Nachtrag zu: „Hab ich mal gemacht, Ergebnis auf beiden Systemen VISTA und ...“

Optionen

Ich habe das WMV mal in ein MP4 umgewandelt, gleiches Ergebnis. An Filtern oder Codecs dürfte es dann wohl nicht liegen.

bei Antwort benachrichtigen
xaver4 Andy30

„Ich habe das WMV mal in ein MP4 umgewandelt, gleiches ...“

Optionen

tja, das wird folglich ein Detektiv'spiel' :-[
habe ich das richtig verstanden- Du hast das mp4 aus dem "Master"-Video konvertiert, nicht aus dem, das geruckelt hat?

Es gibt einfach zu viele Komponenten, die das Abspielergebnis beeinflussen

Software:
Du meinst nun ausschließen zu können, dass es an den installierten Codecs liegt; leider sagt der SC von GSpot nichts aus über mögliche 'broken codecs', darüber könnte z.B. das k-Lite Codec Tweaktool Auskunft geben können ...


z.B. gibt es das hier (mit den gezeigten Einstellungen überprüft er alle Codecs, DSFs + Einstellungen und bietet die Möglichkeit defekte zu entfernen)

Option2: Mit einem anderen Player, z.B. den opensource MediaPlayerClassic-Home-Cinema(mpc-hc, bringt alle codecs mit und lässt Dein System in Ruhe!)
überprüfen ob das Video darin auch ruckelt.
Option3: Das System mit CCleaner überprüfen ... 

mitunter haben verkorktste Einträge in der registry (s.Bild) Einfluss auf Video+Soundausgabe.
-
[Dann gäbe es noch den berühmten Virenscanner, der zuviel Ressourcen abzieht;  die NVIDIA - EInstellungen für Video überprüfen (zurücksetzen);  u.ä)

Hardware: Einstellungen im Bios für die Grafik + GraKa überprüfen/ändern (vergleichen, sofern sinnvoll)  - [unter Windows sind alle Werte im Gerätemanager - Graka - Ressourcen etc o.B.?]
***
Letztendlich bliebe noch, das Video auf einem vergleichbaren Desktop-Rechner mit Win7
abzuspielen oder es für den DL ins web zu stellen und die user es testen zu lassen.

***
sorry mehr als Spekulation ist das alles nicht Unentschlossen
VG xaver


bei Antwort benachrichtigen
Andy30 xaver4

„tja, das wird folglich ein Detektiv spiel :- habe ich das ...“

Optionen

Danke erst einmal.
Egal, was ich umwandle, das Master-Video direkt aus VascoDaGama (ein AVI-Container) ruckelt bereits.

Das k-Lite Codec Tweaktool werde ich mal laufen lassen. Gibt's da die Möglichkeit, evt. zu entfernende Codecs zuvor zu sichern, um den vorherigen Zustand ggf. wiederherstellen zu können, falls das Problem damit nicht gelöst ist?

Das mit dem alternativen Player ist eine gute Idee. Werde ich ebenfalls ausprobieren. Muss der installiert (und hinterher ggf. wieder deinstalliert) werden, oder läuft der direkt als *.exe?

CCleaner hatte ich schon mal durchlaufen lassen.

Virenscanner ist gar nicht installiert, weil der Win7-PC gar nicht am Netz hängt.

Gerätemanager schaue ich mir an.
Hatte mich nur gewundert, dass ich die OB-Grafik gar nicht mehr zum Laufen bekomme. Müsste ich dazu die GraKa erst ausbauen, reicht es nicht (wie gemacht), sie im Gerätemanger zu deaktivieren und die OB-Grafik im BIOS zu aktivieren?

bei Antwort benachrichtigen
xaver4 Andy30

„Danke erst einmal. Egal, was ich umwandle, das Master-Video ...“

Optionen

Hi:]
nur kurz, muss weg --
im codec-tweaktool ist ein optionskästchen 'Backup...'

du hast sicherlich schon selbst nach deinem prob gesurft,
vorsichtshalber: hast Du das gesehen? ...

  • AW: Vasco da Gama Videoausgabe


  • Hallo Walter,
  • Du mußt - genauso wie bei einem Schnittprogramm - vor dem Loslegen die richtigen Projekt- und Exporteinstellungen vornehmen.
  • In der unteren Leiste der 4. Button v.re. = Videoausgabeformat. Dort muß i.d.R. AVI DV-Typ2 stehen, Deinterlace = Aus, Renderquali = sehr hoch.
  • Der 6. Button v.re. führt zu den Projekteinstellungen. Dort PAL DV unteres Halbbild 4:3 (1,067) einstellen.
  • Wenns in der Vorschau ein wenig ruckelt : das hat nichts zu sagen, es liegt am PC. Nach dem Exportieren ist alles i.O.
  • Gruss Wiro
http://digitalvideoschnitt.de/forum/sonstige-software/46854-vasco-da-gama-videoausgabe.html

bis später vg xaver


bei Antwort benachrichtigen
Andy30 xaver4

„Hi: nur kurz, muss weg -- im codec-tweaktool ist ein ...“

Optionen

Danke für den schnellen Tipp, xaver!
Aber AVI DV-Typ 2 liefert nur PAL oder NTSC mit 720er Breite (kein 1280er oder mehr), kein progressiv und nicht mehr als 25 fps (und das zittert gewaltig).
Ich nehme daher immer statt AVI DV-Typ 2 "AVI DirectShow"; damit ist mehr möglich.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30

Nachtrag zu: „Danke für den schnellen Tipp, xaver! Aber AVI DV-Typ 2 ...“

Optionen

Mir ist noch etwas eingefallen:
Kann es evt. sein, dass im Win7-System die Grafikkarte defekt ist? Ich dachte bisher immer, eine defekte GraKa zeigt nur schwarzes Bild.
Lässt sich das ggf. irgendwie prüfen?
Einfach mal testweise eine andere einbauen, erscheint mir sehr aufwendig (Treiber erst deinstallieren, Karte tauschen, neuen Treiber installieren) - und wenn's am Ende doch nicht daran liegt, wie bekomme ich den jetzigen Zustand wieder zurück?

bei Antwort benachrichtigen
ABatC Andy30

„Mir ist noch etwas eingefallen: Kann es evt. sein, dass im ...“

Optionen

Ein Grafikkartendefekt dürfte extrem unwahrscheinlich sein.

Besteht die Möglichkeit, das du einen kurzen Clip (ca 10 Sekunden dürfte reichen) irgendwo hochlädst (Webspace, Filehoster etc)? Dann schau ich mir das mal genauer an. Bisher scheint ja nichts gefruchtet zu haben...

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 ABatC

„Ein Grafikkartendefekt dürfte extrem unwahrscheinlich sein. ...“

Optionen

Habe ich noch nie gemacht. 10 sec dürften ungefähr 10 MB sein, wenn das zum Testen ausreicht.
Hast Du mal einen Link zum Hochladen?

bei Antwort benachrichtigen
ABatC Andy30

„Habe ich noch nie gemacht. 10 sec dürften ungefähr 10 MB ...“

Optionen

Für den einmaligen Gebrauch z.B. Zippyshare, da kann man bis 200MB ohne Registrierung hochladen. Oder halt irgendeinen anderen Filehoster, sofern kein privater Webspace zur Verfügung steht.

http://zippyshare.com/

Ich bin ab ca 2200 offline und kann dann erst mogen Nachmittag einen Blick darauf werfen.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 ABatC

„Für den einmaligen Gebrauch z.B. Zippyshare, da kann man ...“

Optionen

Hab ich gemacht: http://www10.zippyshare.com/v/19446632/file.html

Hoffentlich reicht die Länge zum Testen.

Mehr Sinn würde es wohl machen, das Video eingebettet in der Diashow zu betrachten. Aber da muss ich bei Aquasoft erst mal fragen, ob die Player-Datei hochladen darf.

bei Antwort benachrichtigen
ABatC Andy30

„Hab ich gemacht: ...“

Optionen

Das Video sieht soweit OK aus und sollte keine Probleme machen.

Was mir aber noch eingefallen ist bei Betrachtung der verwendeten Hardware:

Bei neueren Modellen der Geforce läuft standardmässig ein Stromsparprogramm, das die Grafikkarte runtertaktet wenn diese kaum gefordert wird. Dieses Sparprogramm verursacht aber regelmässig bei Videobearbeitung und Wiedergabe Probleme (insbesondere ruckelnde Wiedergabe...), da der Treiber die Karte nicht für diese Programme aus dem Sparprogramm holt. Würde auch erklären warum der Laptop keine Probleme macht, die Geforce 8 hatte dieses Sparprogramm noch nicht.

Im Nvidia-Controlpanel sollte es eine Option geben den Stromsparmodus zu deaktivieren:
http://nvidia.custhelp.com/app/answers/detail/a_id/2441/~/nvidia-control-panel-feature%3A-manage-3d-settings-%EF%83%A0-power-management-mode

bei Antwort benachrichtigen
xaver4 Andy30

„Hab ich gemacht: ...“

Optionen

Hi
ich habe mir das video auch heruntergeladen und auf 4 verschiedenen (32bit-)Rechnern jeweils mit VLC, MPC-HC und MS-Mediaplayer wiedergegeben.

Auf den
WIN7-Notebook AMD dualcore 2,3GHZ
und  auf
XPSP3 AMD 8-core 3,12GHZ
lief der Film auf allen playern im Vollbildmodus völlig flüssig ab,
selbst die Ortsnamen auf der Karte flimmerten nicht.

Auf einem
XPSP3 P4 2,4GHZ
lief der Film (Fenstermodus) flimmernd (Schrift)mit gelegentlichen Sprüngen auf dem MPC-HC und MS-Mediaplayer. Mit dem VLC gab es größere Sprünge und flimmern.
und einem
XPSP3 AMD 1800+
lief der Film (Fenstermodus) stark flimmernd mit dauernden Sprüngen auf
dem MPC-HC und MS-Mediaplayer. Mit dem VLC startete er garnicht

Natürlich sind in jedem Rechner andere Grakas verbaut, mit sehr unterschiedlicher Leistungsfähigkeit

Das widerspricht Deiner eigenen Erfahrung (Leistung d. PCs)

Auffällig war, dass auf den beiden letzten Rechnern die Sprünge
von Keyframe zu Keyframe erfolgten; das lässt vermuten, da die 'Zwischenframes'
errechnet werden, dass es sich doch um ein Hardwareproblem, wahrscheinlich
der Grafikkarte handelt [?]
Auffällig war, dass die beiden ersten Rechner geringere Bitframe-Raten im Video anzeigten, als die beiden älteren.

Eine Möglichkeit wäre eventuell den Film neu zu kodieren und (soweit möglich) alle 10 Frames einen keyframe zu setzen. Ich weiß allerdings nicht, ob WMV-HD diese Einstellung ermöglicht, da müsstest Du dich mal schlau machen.
(Ich habe einen Blick in die codec-Optionen im xilisoft HD-Videoconverter geworfen der diese Möglichkeit z.B. nicht anbietet)

(Nachtrag: Du hattest mich mit "o.B." falsch verstanden, das sollte 'ohne Befund' bedeuten (==>Ressourcen+INTs), nicht onboard-Grafik :-) --- die sollte natürlich im BIOS disabled sein!)

VG xaver



bei Antwort benachrichtigen
Andy30 xaver4

„Hi ich habe mir das video auch heruntergeladen und auf 4 ...“

Optionen

Danke Euch.

@ABatC: Habe den Stromsparmodus (Adaptiv) in der NVIDIA-Systemsteuerung mal auf max. Leistung gestellt. Sieht schon wesentlich besser aus. Ein bißchen ruckelt's aber noch, aber nicht mehr so schlimm wie zuvor.

@xaver4: Ich kann beim Exportieren des Videos als WMV ein i-Frame-Intervall einstellen. Standardmäßig steht das auf 2. Soll ich das mal auf 10 stellen? War es das, was Du meintest?

Ich habe mal - mit Erlaubnis von Aquasoft - eine Test-Diashow mit dem Video erstellt und unter http://www22.zippyshare.com/v/34092540/file.html hochgeladen.

Würdet Ihr das nochmal testen? Einfach entpacken und Doppelklick auf die start.exe. Die startet den Player.
Es wird nichts installiert und nichts in die Registry geschrieben.

bei Antwort benachrichtigen
xaver4 Andy30

„Danke Euch. @ABatC: Habe den Stromsparmodus Adaptiv in der ...“

Optionen
@xaver4: Ich kann beim Exportieren des Videos als WMV ein i-Frame-Intervall einstellen. Standardmäßig steht das auf 2. Soll ich das mal auf 10 stellen? War es das, was Du meintest?
das problem ist, das der Begriff 'i-frame-interval' und 'key-frame-interval' in diversen codec-einstellungen unterschiedlich eingesetzt/benutzt werden.
ich weiß nicht, was in 'deinen' Einstellungen der Fall ist (Hilfefunktion?).
Du könntest den Wert auf 1 setzen (vorausgesetzt key- = i-frame-interval)
dann würde jeder frame zum keyframe - "Nebenwirkungen", das vor/rückscrollen
wäre flüssig Cool
(mein Verdacht begründete sich auch auf das seltsame Verhalten des MPC-HC:
  der Zeitleisten-scrollbalken war bereits am Ende angelangt, obwohl der Film
  noch nicht beendet war, das z.B. deutet auf fehlende Keyframes hin)

die Datei hab ich geladen, werde aber erst im Laufe des Tages dazu kommen, sie
zu testen
VG xaver
bei Antwort benachrichtigen
ABatC xaver4

„das problem ist, das der Begriff i-frame-interval und ...“

Optionen
(mein Verdacht begründete sich auch auf das seltsame Verhalten des MPC-HC:   der Zeitleisten-scrollbalken war bereits am Ende angelangt, obwohl der Film   noch nicht beendet war, das z.B. deutet auf fehlende Keyframes hin)
Mein MPC-HC hat dieses Verhalten nicht, das funktioniert mit dem Video perfekt. Eventuell hast du eine veraltete Version von MPC-HC?

@Andy30:
Die Wiedergabe per Player läuft bei mir absolut flüssig und problemlos. Sozusagen perfekt...auf einem Intel C2D 8400 (3.0Ghz) mit Radeon HD6850 und Windows 7.
bei Antwort benachrichtigen
Andy30 ABatC

„Mein MPC-HC hat dieses Verhalten nicht, das funktioniert ...“

Optionen

Interessant, ABatC, dann scheiden Win7 selbst und Prozessor (ich habe 4x 3,4GHz) als Ursachen wohl aus. Bleibt nur die Grafikkarte. Aber wo da ansetzen? Würde ja gern mal den OnBoard-Grafikchip nehmen, um zu vergleichen. Aber den kriege ich - wie beschrieben - nicht mehr in Gang.

bei Antwort benachrichtigen
ABatC Andy30

„Interessant, ABatC, dann scheiden Win7 selbst und Prozessor ...“

Optionen

Wenn die max.Performance Einstellung bei Nvidia eine Besserung gebracht hat aber immer noch nicht flüssig läuft dann vermute ich mal das die Grafikkarte schlichtweg zu langsam ist für diese Art von Videos.

1280x720 als Auflösung klingt erst mal nicht viel und sollte normalerweise problemlos laufen, da du hier aber mit 60fps arbeitest müssen mehr als doppelt so viele Bilder wie bei 'normalen' Videos pro Sekunde ausgegeben werden. Da VC1 ein hardwarebeschleunigter Codec ist dürfte dann der Flaschenhals bei der Grafikkarte liegen.

Leider können die Überwachungstools die Auslastung der Grafikkarte bei Videodekodierung nicht (oder nur teilweise) erfassen, da bei Hardwaredekodierung lediglich ein spezieller Bereich der Grafikkarte zuständig ist (bei meiner 6850 liegt die Auslastung angeblich bei 0% bei deinem Video....).

EDIT:
Wird auch bestätigt von einem Testbericht der Gamestar zur GTS450:

Vereinfacht ausgedrückt ist die Geforce GTS 450 eine halbe GTX 460. Die Zahl der Shader-Einheiten hat Nvidia von 336 auf 192 reduziert, aus ehemals 56 werden 32 Textur-Einheiten - der GF106 ist also exakt ein 57-prozentiger GF104. Die Taktfrequenzen von Chip und Shadern liegen mit 783/1.566 MHz deutlich über dem Standardtakt der GTX 460 von 675/1.350 MHz. Statt wie bisher 512 KByte fasst der rasend schnelle L2-Cache-Zwischenspeicher mit 256 KByte nur noch die Hälfte an Daten. In erster Linie dürfte sich dies in Anwendungen bemerkbar machen, die den Grafikchip zur Beschleunigung von anderen Aufgaben als der Grafikdarstellung heranziehen, also weniger in Spielen.

Quelle:
http://www.gamestar.de/hardware/grafikkarten/nvidia-geforce-gts-450/test/nvidia_geforce_gts_450,77,2317741.html

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 ABatC

„Wenn die max.Performance Einstellung bei Nvidia eine ...“

Optionen

Mag sein, ABatC, dass die GraKa der Flaschenhals ist, aber so schlecht scheint sie lt. Test wiederum auch nicht zu sein, auf jeden Fall allemal besser als meine Notebook-Grafikkarte 8600M GT, die keine Probleme macht.
Außerdem betreibe ich die GraKa nicht einmal mit hoher, geschweige denn höchster Auflösung. Ich habe sie von vornherein auf die native Beamer-Auflösung 1280x720 eingestellt (lasse also nicht den Beamer oder die GraKa aufwendig herunterechnen); dürfte doch für die Karte ein Klacks sein.

60p-Beispielvideos (sogar in FullHD!), die man aus dem Netz laden kann, ruckeln auch nicht, sind aber evt. nicht so detaillreich wie eine Landkarte.

Ich warte noch mal ab, was xaver4 berichtet.

Du schreibst "Da VC1 ein hardwarebeschleunigter Codec ist ..." - soll ich beim Generieren des Master-Videos mit VascoDaGama mal einen anderen Nicht-VC1-Codec versuchen (welchen z. B.?), falls das überhaupt möglich ist?

Falls die Lösung nur darin liegt, die GraKa auf- (oder auf 8600 GT ab-) zurüsten, kannst Du mir dazu einen Tipp geben? Ich habe keine Spiele installiert.

bei Antwort benachrichtigen
ABatC Andy30

„Mag sein, ABatC, dass die GraKa der Flaschenhals ist, aber ...“

Optionen
Mag sein, ABatC, dass die GraKa der Flaschenhals ist, aber so schlecht scheint sie lt. Test wiederum auch nicht zu sein, auf jeden Fall allemal besser als meine Notebook-Grafikkarte 8600M GT, die keine Probleme macht.
Man beachte den letzten Satz im von mir zitierten Artikel:
In erster Linie dürfte sich dies in Anwendungen bemerkbar machen, die den Grafikchip zur Beschleunigung von anderen Aufgaben als der Grafikdarstellung heranziehen, also weniger in Spielen.

Damit dürfte u.a. Videodekodierung gemeint sein...
 
60p-Beispielvideos (sogar in FullHD!), die man aus dem Netz laden kann, ruckeln auch nicht, sind aber evt. nicht so detaillreich wie eine Landkarte.
Detailreichtum hat bei Videos überhaupt nix zu sagen...sind die Beispielvideos denn auch in VC1 kodiert oder verwenden die einen anderen Codec...? Softwaredekodierung ist mit einem i5 ein Kinderspiel, auch FullHD 60fps...

Du schreibst "Da VC1 ein hardwarebeschleunigter Codec ist ..." - soll ich beim Generieren des Master-Videos mit VascoDaGama mal einen anderen Nicht-VC1-Codec versuchen (welchen z. B.?), falls das überhaupt möglich ist?
Scheinbar unterstützt die Software keine DirectShow-Filter. Da wirst du vermutlich über Quicktime gehen müssen. Falls angeboten würde ich da auf jeden Fall den h.264-Codec benutzen.
bei Antwort benachrichtigen
Andy30 ABatC

„Man beachte den letzten Satz im von mir zitierten Artikel: ...“

Optionen

Ich kann mit VascoDaGama zur Videoerstellung als "AVI(Directshow)" unter folgenden Codecs auswählen:



Ich habe bisher immer den MS Windows Media Video 9 genommen. Uncompressed scheidet aus, weil zur Weiterbearbeitung in MAGIX nicht ladbar.

Als "AVI Video für Windows" kann ich bei VascoDaGama wählen zwischen
bei Antwort benachrichtigen
ABatC Andy30

„Ich kann mit VascoDaGama zur Videoerstellung als AVI ...“

Optionen

Ist das eine (sehr) alte Version der Software? Im Handbuch der aktuellen Version sieht das etwas anders aus....

Ansonsten würde ich mal in den ffdshow-Encoder reinschauen, da sollte eigentlich ein h.264/x.264 Encoder u.a .drin enthalten sein.

Und lass grundsätzlich die Finger von den Video for Windows (VfW)-Optionen...

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 ABatC

„Ist das eine sehr alte Version der Software? Im Handbuch der ...“

Optionen

Ist die Vers. 4.18 HD Pro, neuere haben keine weiteren Features, auf die ich besonderen Wert lege.
Nehme ich als Codec den ffdshow, stürzt sofort reproduzierbar das Programm ab:



Werde mal beim Hersteller nachfragen.
bei Antwort benachrichtigen
Andy30 ABatC

„Ist das eine sehr alte Version der Software? Im Handbuch der ...“

Optionen

Muss noch mal auf diesen Beitrag zurückkommen, ABatC.
Habe mal beim Hersteller nachgefragt. Programmabsturz dürfte auf zerschossene Codecs, bedingt durch die Installation anderer Programme (ich vermute ganz stark "FormatFactory") zurückzuführen sein.
Habe daher eigenen ffdshow-Codec heruntergeladen und installiert. Vorgeschlagen als Zielort wurde das FormatFactory-Verzeichnis (!).
Habe das vorgeschlagene Verzeichnis belassen und den Codec installiert. Der heißt in VDG jetzt "ffdshow Video Codec" neben dem alten "ffdshow video encoder".
h.264 o. ä. ist offensichtlich nicht enthalten. Wurde zwar während der Installation neben anderen zur Aus-/Abwahl vorgeschlagen, später beim Erstellen des Videos aber nicht mehr.

Nehme ich nun den neuen, kommt ein perfektes Video heraus, kein Ruckeln, kein Zittern, kein Flimmern von Ortsnamen, selbst auf meiner kleinen 7600GS-Grafikkarte.
Das AVI ist allerdings rechts groß (ca. 1,3 GB für 1:06 min), und ich kann es im Gegensatz zu den bisherigen AVIs (noch) nicht in mein MAGIX-Schnittprogramm laden (Fehlermeldung bezüglich ntdll.dll und Access_Violation).

Zu deinem Hinweis weiter oben: "Detailreichtum hat bei Videos überhaupt nix zu sagen...sind die Beispielvideos denn auch in VC1 kodiert oder verwenden die einen anderen Codec...? Softwaredekodierung ist mit einem i5 ein Kinderspiel, auch FullHD 60fps..."

Habe mal dieses 1080p-Video heruntergeladen:
http://download.microsoft.com/download/e/a/d/eadb9b42-728b-42b0-bfdf-b472fa2a2464/Step_into_Liquid_1080.exe

Da ruckelt/zittert nichts, selbst auf meiner 7600GS. Codiert ist es als VC-1, allerdings nur 24p.

Dieser Trailer http://www.gigafront.de/downloads,id60968,battlefield_3_armored_kill_trailer_full_hd_60fps.html ist 1080p mit 60fps, allerdings als MOV. Abgespielt mit dem VLC perfekt auf meiner alten 7600GS.

bei Antwort benachrichtigen
ABatC Andy30

„Muss noch mal auf diesen Beitrag zurückkommen, ABatC. Habe ...“

Optionen

FormatFactory ist bekannt dafür das es die DirectShowfilter-Einstellungen ruiniert - dieses Mistpaket installiert einen wahnsinnigen Krempel, setzt viel zu hohe Merits für dämliche Codecs und kann häufig nicht sauber deinstalliert werden, da es die alten Einstellungen bei der Entfernung nicht korrekt wieder herstellt.

Schau mal in verschiedenen Foren (CCCP, Doom9 etc), da wird von FormatFactory eindeutig abgeraten.

Hätte ich aber hier nicht als Problemverursacher vermutet, da VC1 über den MS-internen Codec verwendet wird, der eigentlich Priorität vor DirectShow haben sollte...

Zu ffdshow: das einzige Problem damit ist das die Weiterentwicklung eingestellt wurde...zum Dekodieren gibt es schon sehr brauchbaren Ersatz (LavFilter), damit kann man aber nicht Encoden.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 ABatC

„FormatFactory ist bekannt dafür das es die ...“

Optionen

Dein Hinweis zu FormatFactory erreicht mich nun leider zu spät. Wie Du schon geschrieben hast, gibt's per Deinstallation kein Zurück mehr. Dabei werden nicht nur alte Einstellungen nicht wiederhergestellt, sondern auch noch andere Dinge gelöscht, so dass danach vieles nicht mehr funktioniert.
Ich nutze das Programm aber schon seit Jahren, weil ich es sehr praktisch finde.

Auf dem problematischen i5-System ist/war es allerdings nicht installiert.
Wenn aber schon bei der Erstellung des Videos auf meinem XP-System (das mit FormatFactory) Probleme eingebaut werden sollten, dürfte es doch auch bei anderen Usern nicht flüssig laufen. Das tut es aber.

bei Antwort benachrichtigen
xaver4 ABatC

„Mein MPC-HC hat dieses Verhalten nicht, das funktioniert ...“

Optionen

Hi:]
 lies mal den älteren thread (21.8), mein Hinweis bezieht sich auf die stottende Wiedergabe auf den schwächlichen, alten Rechnern (nur dort hatte ichs beobachtet und überlegt woran es liegen könnte, abgs. v. d. Leistung)

Auf allen Rechnern ist der altuelle v. 1.68 installiert Cool
VG xaver

bei Antwort benachrichtigen
ABatC xaver4

„Hi: lies mal den älteren thread 21.8 , mein Hinweis bezieht ...“

Optionen

1.6.8 ist die offiziell aktuelle Version von MPC-HC, ich benutze bei mir immer die Nightly-Builds, da dort sehr schnell auf Änderungen in LavFilter, MadVr und XYSubFilter sowie gefundene Bugs reagiert wird.

Hier kann man die laufenden Änderungen nachvollziehen:
https://github.com/mpc-hc/mpc-hc/commits/master

und hier bekommt man die jeweils aktuellen Builds:
http://nightly.mpc-hc.org/

Diese Builds werden von einem der MPC-HC Entwickler immer aktuell gehalten. Derzeit ist 1.7.0.7743 hochgeladen...

bei Antwort benachrichtigen
xaver4 Andy30

„Danke Euch. @ABatC: Habe den Stromsparmodus Adaptiv in der ...“

Optionen

Hi:)
die Diashow läuft flüssig und ohne stolpern auf den
WIN7-Notebook AMD dualcore 2,3GHZ und  auf
XPproSP3 AMD 8-core 3,12GHZ.
Auf den beiden altern Rechnern (XP) ließ sie nicht starten (könnte an VisualC++-Bibliotheken liegen, die spinnen manchmal).
Ich habe aber das integrierte Video nochmal auf dem ältesten Rechner laufen lassen,
die webcam umgedreht und 2 WMVs daraus gemacht.
Wenn Du selbst anschauen möchtest, wie das Video auf schwachbrüstigen Rechnern
aussieht, kannst Du Dir die beiden vids hier gezippt abholen.
(...802 ist der MPC, ...803 der MS-Mplayer)

Mir scheint, wie auch AbatC schrieb, die 'Fehler'suche sollte sich doch in Richtung
GraKa konzentrieren, das Ruckeln könnte doch ein hardware- (Treiber/Einstellungs-)Manko zu sein.Unentschlossen

Vielleicht könntest Du Dir mal ein (grafik)benchmark-proggi laden und
schauen, ob Du die Ergebnisse mit im web veröffentlichten der gleichen Graka
vergleichen kannst.

(Habe ich das richtig verstanden, dass Du das Video schon auf dem beamer
 anschauen konntest?
 Oder blieb der bisher außen vor? Falls ja, könntest Du doch erst einmal
 testen wie der Film sich damit präsentiert)

sorry - ansonsten keine neue Idee
vg xaver


bei Antwort benachrichtigen
Andy30 xaver4

„Hi: die Diashow läuft flüssig und ohne stolpern auf den ...“

Optionen

Danke, xaver, aber Deine beiden kleinen Videos ruckeln/stottern hier wie verrückt, bleiben zwischendurch regelrecht stehen (abgespielt mit dem VLC). So schlimm ist es mit den Original-Videos nicht.

Hast Du einen Tipp für ein Grafik-Bench-Programm und für Seiten mit Vergleichsergebnissen?

Ich vermute inzwischen auch die GraKa als Ursache (obwohl die "lahme" 8600M GT vom Notebook keine Probleme macht).
Würde alternativ einen neuen Thread gezielt an alle 450GTS-User eröffnen mit der Bitte mal zu vergleichen.

bei Antwort benachrichtigen
ABatC Andy30

„Danke, xaver, aber Deine beiden kleinen Videos ...“

Optionen

Irgendwie ist anscheinend nicht ganz rübergekommen wo das Problem mit der Grafikkarte liegt und warum die 8600M keine Probleme macht...

Nvidia verwendet für die Hardware-Videobeschleunigung eine Technik namens PureVideo (http://de.wikipedia.org/wiki/Nvidia_PureVideo_HD).

Die 8600M verwendet PureVideo der 2.Generation (VP2), die 450GTS verwendet PureVideo der 4.Generation (VP4).

Der grosse Unterschied ist das VP2 bei VC1 nur einige Funktionen unterstützt (insbesondere iDCT und Motion Compensation), die eigentliche Videodekodierung aber der CPU überlässt. Bei VP4 wird auch die Dekodierung von der Grafikkarte gemacht.

Und dadurch ergibt sich die Konstellation das die scheinbar langsamere Grafikkarte bei den Videos ein besseres Ergebnis liefert - einfach weil sie wesentlich weniger zu tun hat...

PS: die Videos von xaver sind zwar etwas verwackelt, laufen bei mir aber einwandfrei mit VLC...

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 ABatC

„Irgendwie ist anscheinend nicht ganz rübergekommen wo das ...“

Optionen

Na das ist doch mal eine wirkliche Klasse Antwort/Erklärung, ABatC, danke. Hier kann durchaus die eigentliche Ursache liegen.
Werde mal einen neuen Thread für alle 450GTS-User mit der Bitte um Testen eröffnen.

Interessant auch Deine Feststellungen zu den Videos von xaver4. Bei mir ruckelt das cam802_output.wmv im VLC heftig, das cam803_output.wmv bleibt sogar zwischendrin einfach stehen.

bei Antwort benachrichtigen
ABatC Andy30

„Na das ist doch mal eine wirkliche Klasse ...“

Optionen
Bei mir ruckelt das cam802_output.wmv im VLC heftig, das cam803_output.wmv bleibt sogar zwischendrin einfach stehen.
Nur zur Sicherheit - ruckelt das abgespielte Video oder ruckelt der Inhalt des Videos (also die Darstellung des anderen Computers).

cam802_output.wmv läuft absolut flüssig, allerdings ist das Bild leicht verwackelt. Könnte man als Ruckeln interpretieren, ist es aber nicht...der PKW auf der Karte bewegt sich glatt und ruckelfrei.

Bei cam803_output.wmv bleibt der PKW öfters hängen. Liegt aber nicht am Film, das ist der Rechner von dem aufgezeichnet wurde.
bei Antwort benachrichtigen
Andy30 ABatC

„Nur zur Sicherheit - ruckelt das abgespielte Video oder ...“

Optionen

Das müsste xaver4 klären, ob das aufgezeichnete Video ruckelt oder die abgefilmte Darstellung an seinem Monitor.

PS: Der neue Thread findet sich hier: http://www.nickles.de/forum/grafik-3d-video-total/2013/an-alle-user-mit-einer-450gts-539014749.html

bei Antwort benachrichtigen
xaver4 Andy30

„Danke, xaver, aber Deine beiden kleinen Videos ...“

Optionen
Danke, xaver, aber Deine beiden kleinen Videos ruckeln/stottern hier wie verrückt, bleiben zwischendurch regelrecht stehen (abgespielt mit dem VLC). So schlimm ist es mit den Original-Videos nicht.
*LOL* die 2 videos sind 'Live'-Aufnahmen von Deinem Film, mit der webcam vom Bildschirm, als er auf dem alten (schwächlichen) Rechner hier lief, die beiden WMVs selbst ruckeln nicht! Reingefallen

Als ich meinen Grafikrechner einrichtete hatte ich FurMark (http://ozone3d.net/) benutzt, der hatte  mir alle Informationen geliefert, die ich für die hardwarekonfiguration brauchte (freeware)

obwohl die "lahme" 8600M GT vom Notebook keine Probleme macht
in 20 Jahren "PClen" musste ich des öfteren leider die Erfahrung machen, dass gerade bei der Grafikleistung das Gesamtsystem aus Hardware, Bios, Treibern, Festplatte(!) und Konfiguration
für die Grafikleistung zusammenspielen muss, um optimal Ergebnisse zu erzielen :-|
---
Mir kam noch ein anderer Gedanke zu Deinem Film, der umgesetzt allerdings erneut Arbeit machen würde:
Beim 'scrollen' über die Landkarte ergeben sich ziemliche Anforderungen beim rendern, weil es eine ziemliche große Anzahl an feiner Schrift (z.B. Städtenamen) gibt, die in der "Bewegung" auch das leichte Flimmern verursacht);
das kannst Du gut beobachten, wenn Du den Film frameweise abspielst.
Du wirst dabei beobachten können, dass die Buchstaben, bei der Bewegung nach Norden zwischen unleserlich, 'angefressen' und unterschiedlich klaren Linien wechseln.

Ein Ausweg wäre, wenn Du stattdessen eine Karte für den Film benutzen würdest, auf der nur wenige relevante Beschriftungen (auf Deinem Kurs) enthalten ist, dadurch gäbe es weniger feine Strukturen, die frameweise aktualisiert werden müssten

Aber das ist nur so eine Idee Zwinkernd

VG xaver



bei Antwort benachrichtigen
xaver4 Andy30

„Danke, xaver, aber Deine beiden kleinen Videos ...“

Optionen

Nachtrag zum Vorschlag 'Andere Kartenvorlage' benutzen
hier die vorher-nachher-Versionen zu dem was ich meinte
aus einem Standbild des Films Lachend ..


vg xaver
bei Antwort benachrichtigen
Andy30 xaver4

„Nachtrag zum Vorschlag Andere Kartenvorlage benutzen hier ...“

Optionen

Problem erkannt, xaver, ist aber eine Heidenarbeit.
Schau mal in den neuen Thread http://www.nickles.de/r/?e=roettcher.gbr@web.de&i=539014786

Liegt vlt. gar nicht an der GraKa.

bei Antwort benachrichtigen
xaver4 Andy30

„Problem erkannt, xaver, ist aber eine Heidenarbeit. Schau ...“

Optionen

hmmm, vielleicht steh ich auf dem Schlauch *grübl*
DOCH die Einstellungen oder wie??? <=> http://www.nickles.de/thread_cache/539014818.html
Mir fehlt da der "tiefgang" was die angezeigten Werte in den 3 SCs betrifft -
aber das habe daraus entnommen.

wie auch immer- Du schaffts das Zwinkernd vg xaver

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 xaver4

„hmmm, vielleicht steh ich auf dem Schlauch grübl DOCH die ...“

Optionen

Schau noch mal in den Thread, xaver, mein z. Zt. letzter Beitrag zeigt doch ein paar komische Auffälligkeiten.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30

Nachtrag zu: „Schau noch mal in den Thread, xaver, mein z. Zt. letzter ...“

Optionen

Ich danke Euch allen. Es geht jetzt hier weiter:

http://www.nickles.de/thread_cache/539014818.html

Ich schließe diesen Thread nun.

bei Antwort benachrichtigen