Kaufberatung 2.705 Themen, 14.502 Beiträge

Welche Festplatte und welcher IDE Controller ist zu empfehlen

Firmthaler / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo zusammen,

Ich möchte mir gerne eine neue Festplatte zulegen da es meine sehr wahrscheinlich nicht mehr lange macht, und auserdem eh schon viel zu klein geworden ist.
Jetzt dachte ich mir wenn schon dann gleich eine die auf alle Fälle UDMA100 hat, und dazu möchte ich mir noch einen IDE Controller als PCI Steckkarte kaufen, da mein Board 1.nur UDMA 66 kann, und 2.habe ich gehört das mit einer PCI Steckkarte die Leistung besser sein soll, weil die CPU bei Festplattenzugriffen entlastet wird (stimmt das) ?
Jetzt stellt sich halt die Frage welche Festplatte zu empfehlen ist. Sie sollte so 20-30 GB haben, Tentiere aber eher zu 30 GB.
Das selbe mit dem Controller. Es gibt ja so viel verschiedene Festplatten und Controller da weis man echt nicht was man nehmen soll um nicht die Katze im Sack zu kaufen. Die Platte sollte nicht mehr als 250-350 DM kosten, beim Controller habe ich so 120.- veranschlagt.
Wer hat empfehlungen die er mir mitteilen kann ?
Aber bitte keine IBM mehr, mir sind jetzt innerhalb eines Jahres 2 Stück kaputtgegangen, mit dem selben symptomen.
viele Grüße
Christstian

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) Firmthaler

„Welche Festplatte und welcher IDE Controller ist zu empfehlen“

Optionen

Häng das Geld lieber in die Platte - also 7200Umin statt 5400 Umin - als in den Controller!
Die 120 DM kannste dir sparen.

bei Antwort benachrichtigen
Firmthaler (Anonym)

„Häng das Geld lieber in die Platte - also 7200Umin statt 5400 Umin - als in den...“

Optionen

Aber mit nem UDMA66 controller würde ich die Festplatte ja nicht ausreizen. Oder sehe ich das falsch. Und was ist dran an der sache mit der Prozessorentlastung? Ich habe nämlich teilweise das problem das bei manchen spielen ab und zu bei festplattenzugriffen das Spiel und der sound kurz hängt.

Viele Grüße
Christian

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) Firmthaler

„Aber mit nem UDMA66 controller würde ich die Festplatte ja nicht ausreizen....“

Optionen

Ich schätze, das kommt auf dein Chipset an und wie elegant der interne IDE-Controller dort eingebunden ist.
Das Problem mit dem Hängen kommt mir irgendwie bekannt vor.
Das ist halt ein typisches IDE_problem und ob das mit dem exterenen Controller alles besser wird, weiß ich nicht.

ABER: Ich habe letztens mit einer Uralt-SCSI-Platte rumgespielt.
Stammt noch aus SCSI - 1 Zeiten. So mit voller Bauhöhe im 5,25- Format.
Das erstaunliche war, die war meiner IDE-Platte, die UDMA 33 kann, insofern überlegen, daß ich mehrere große MP3-
Mengen hin- und her kopieren konnte - ohne daß Winamp, das gleichzeitig ein Lied spielte auch nur einziges mal
gehangen hätte. Bei meiner IDE-Platte (UDMA33) passiert mir das regelmäßig.

Dein Prob ist ein IDE-Prob und kein reines Geschwindigkeits-Prob!

Gruß ... William

bei Antwort benachrichtigen
ChrisPaul Firmthaler

„Welche Festplatte und welcher IDE Controller ist zu empfehlen“

Optionen

Als Controler würde ich den Promise ATA100 PCI empfehlen.
Festplatte irgendeine Maxtor Platte (mit denen hatte ich bis jetzt noch nie schwierigkeiten im Gegensatz zu Seagate, Conner, Quantum ...)
Aber generell rate ich Dir von einem zusätzlichen Controler ab. Ich
hatte deshalb nur schwierigkeiten mit der IRQ-Verteilung. Außerdem mögen diese Controler auch nicht jede Festplatte - mußte ich selbst feststellen.

Grüße, Chris.

bei Antwort benachrichtigen
Lazarus Firmthaler

„Welche Festplatte und welcher IDE Controller ist zu empfehlen“

Optionen

Hallo,
das mit SCSI stimmt, IDE kann immer nur auf ein Gerät zugreifen.
Das mit dem hängen kann auch daran liegen, wenn CD Rom und Festplatte
am selben Controller hängen.

Aber zum Thema:
Ich betreibe 2 IBM 30GB FP am Promise ATA 100 Controller.
Am zweiten Anschluß hängen noch CD+DVD LW.
Keine Probleme, vom ATA 100 Performance Gewinn würde ich mir aber nicht zuviel versprechen, kaum eine spürbare Verbesserung zu ATA 66.

Ich persönlich kann den PROMISE Controller nur empfehlen.

Hoffe etwas geholfen zu haben.

bei Antwort benachrichtigen
Pfützner Firmthaler

„Welche Festplatte und welcher IDE Controller ist zu empfehlen“

Optionen

Erstmal einen schönen Gruß an Lazarus: Dein ATA 100 Controller läuft nur ATA 33! IDE kann die Geräte nicht in unterschiedlichen Modi betreiben, ATA 100 geht nur, wenn Du CD-Rom und DVD an einem separaten Controller betreibst.

Bei IDE kann immer nur ein Gerät Daten übertragen und eine IDE-Platte kann auch immer nur einen E/A-Prozeß ausführen. Stehen mehrere E/A-Prozesse gleichzeitig an, bei Win98, NT, 2000 und anderen, der Regelfall, wird also einer ausgeführt und die anderen werden vom Prozessor verwaltet, aber nicht ausgeführt. Der DMA-Modus funktioniert nur beim gerade aktiven E/A-Prozeß, alle anderen verursachen Prozessorlast. Multitasking ist spätestens am IDE-Controller nicht mehr möglich!

SCSI kann mehrere Geräte in unterschiedlichen Modi betreiben. Praktisch jede SCSI-Platte kann gleichzeitig 64 E/A-Prozesse verwalten und auch ausführen, ohne zusätzliche Prozessorlast.
Da sich SCSI-Geräte während der Zugriffszeit am Bus abmelden, können auch mehrere Geräte quasi gleichzeitig Daten übertragen, wobei sich die Transferraten der Einzelgeräte addieren.
Ich hab mit einer Western Digital WDE2170 SCSI-Platte mal eine Test gemacht: 3 gleichzeitige E/A-Prozesse auf dieser einen Platte - vom CD-Rom eine Audio-CD auslesen, vom Brenner eine andere Audio-CD auslesen und einen der Titel von der Platte abspielen, zusammen weniger als 5MB/s zu übertragende Daten. Für die betagte SCSI-Platte (7200 Rpm, 512 kB Cache, max. 10MB/s Dauertransferrate) kein Problem, dauert nicht länger als das Auslesen einer einzelnen CD, keine Aussetzer bei der Wiedergabe. Für eine aktuelle IDE-Platte (7200 Rpm, 2MB Cache, max. 30MB/s Dauertransferrate) eine unlösbare Aufgabe, das Auslesen dauert deutlich länger (das doppelte) und Aussetzer bei der Wiedergabe. Echtes Multitasking geht nur mit SCSI!

Fazit: SCSI ist deutlich teurer als IDE, ist aber auch deutlich mehr Wert. Für die täglich Arbeit am PC ist Ultrawide-SCSI mit max. 40MB/s besser geeignet als ATA 100.

Ich selbst habe ein Ultrawide-SCSI-System und brenne CD's mit 8-facher Geschwindigkeit grundsätzlich im Hintergrund. Mein Brenner, ein Teac CD-R58S, hat - und braucht - dazu kein BurnProof!

bei Antwort benachrichtigen