Anwendungs-Software und Apps 14.197 Themen, 70.162 Beiträge

Umfrage: Welches Backup-Programm taugt?

apollo4 / 37 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo zusammen,

ich starte hier mal eine Umfrage wegen Backupprogramm was ihr so im Einsatz habt.

Hintergrund dieser Aktion ist, die Stiftung Warenrest  hatte in ihrer November Ausgabe einen Test über Backupprogramme.

Daraus habe ich mir 4 Programme mal näher angesehen weil das bisher eingesetzte Programm Perfect Image 12  bei Rücksicherung Datenmüll erstellt.

Es ist mir bereits 2 Mal passiert,  dass nach der Rücksicherung Win7 beim Starten mit einer Fehlermeldung begrüßt  „Die Partition hat Fehler und muss geprüft werden…..“  Das endet dann damit, dass Windows das Dateisystem nicht reparieren kann. Damit hat man dann den Fehler bei jeden Starten von Windows.

Also habe ich nach einer anderen Version gesucht.

Mit Nero Backup IT bin ich nicht klar  gekommen. Keine Ahnung was ich mir da Installiert hatte, es funktionierte nicht.

Ocster Backup Pro 8 hat da schon besser ausgesehen. Dieses Programm hatte mir auch eine Meldung angezeigt, dass bei  meiner Installierten Windowsversion eine Datei fehlt. Diese wird benötig damit das Programm auch Backup anlegen kann.

O&O Diskimage 7 Pro hatte ich auch getestet  wo aber beim Versuch ein Backup anzulegen  das nicht funktionierte.   Das gleiche Problem wie bei Ocster. Nur hat es Diskimage nicht für nötig gehalten so eine Meldung mal abzugeben. Hier ist mir auch etwas aufgefallen was ich nicht verstehe.

Ich legen einen Plan an das am Samstag 12:00 diese Aktion startet. Diskimage und auch Acronis habe damit wohl ein Problem weil jedes Mal die Aktion abgebrochen wird da der Speicherplatz nicht gefunden wird. Hä was soll das werden?  Perfect Image 12 kann das doch. Diese Software kann hochzählen. Das Können aber nicht Diskimage und Acronis. Das verstehe wer will. Hier bin ich noch weiter dran. Da muss was gehen.

Zu Acronis noch was.

Ich hatte ja hier schon mal gesagt, dass ich Acronis nicht auf meinen Rechnern haben will.

Die Stiftung Warentest hat Acronis aber auf Platz 1 gesetzt. Also muss da ja was dran sein zumal der Erfinder von Linux diese Software auch erfunden  hat so wikipedia.de

Zum Schluss noch die Vorgabe vom mir was das Programm leisten muss.

Notfall CD, Planbar, Backupdateien einzeln wieder herstellbar. Das bildet nicht jeder.

Was hat ihr so im Einsatz um eure Daten zu sichern?

Gruß

apollo4

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
Borlander apollo4

„Umfrage: Welches Backup-Programm taugt?“

Optionen

Rsync mit eigenen Scripten drum herum. Ausschließlich auf Dateiebene, ohne irgendwelche Archiv-Formate als unnötige Fehlerquelle und nebenbei noch eine platzsparend Backup-Historie über mehrere Jahre.

Besondere CD brauche ich da nicht.

Acronis aber auf Platz 1 gesetzt. Also muss da ja was dran sein zumal der Erfinder von Linux diese Software auch erfunden  hat so wikipedia.de

Davon habe ich noch nie gehört und zumidnest auf de.wikipedia.org auch nichts im Acronis-Artikel lesen können.

Gruß
Borlander

 

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Borlander

„Rsync mit eigenen Scripten drum herum. Ausschließlich auf ...“

Optionen
Davon habe ich noch nie gehört und zumidnest auf de.wikipedia.org auch nichts im Acronis-Artikel lesen können.

Ja richtig. Ich habe das wohl in einen andern zusammen noch im Gedächnis gehabt.

Sorry das kommt dann dabei raus.

Wie stellst Du dann die Daten wieder her wenn mal was ist?

Gruß

apollo4

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
Borlander apollo4

„Ja richtig. Ich habe das wohl in einen andern zusammen noch ...“

Optionen

Einfach die berteffenden Dateien aus dem Verzeichnis des gewünschten Sicherungszeitpunktes herauskopieren. Bei jedem Sicherungsdurchlauf wird ein neues Verzeichnis mit Zeitpunkt als Namen erstellt und in dem sind dann alle zu sichernden Dateien drin. Zur Wiederherstellung braucht es keinerlei besondere Software.

Gruß
Borlander

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Borlander

„Einfach die berteffenden Dateien aus dem Verzeichnis des ...“

Optionen

Danke für diese Info.

Ich kann keine Scripte schreiben weil ich mich damit nie beschäfftigt habe.

Daher muss ich auf Software setzen.

Und ja Archiv hat ein Risiko.Archiv ist bei mir Zwangsweise entstanden und komme damit gut klar.
 Vermissen möchte ich das nicht. Obwohl die Software die Daten immer überschreiben könnte.
 Aber das kann die auch nicht. Ich lass immer ein Vollbackup anlegen.
 

Gruß

apollo4

 

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
Borlander apollo4

„Danke für diese Info. Ich kann keine Scripte schreiben weil ...“

Optionen

Es gibt diverse fertige Lösungen die auf rsync aufsetzen. U.A. gibt es ein fertiges Script von der Zeitschrift c't http://www.heise.de/download/rsyncbackup.vbs.html

Ich lass immer ein Vollbackup anlegen.

Das angenehme an den Backup-Lösungen mit Hardlinks ist der Umstand, dass Du quasi jedes mal ein komplettes Backup bekommst, trotzdem aber nur die veränderten Daten kopiert werden müssen und Speicherplatz belegen.

Hab gerade mal die Zeit gemessen: Backup-Volumen ~230GB, Dauer 3 Minuten (vor allem weil das Zieldateisystem nach 3 aufbewahrten Jahren nun inzwischen schon um 100Mio Dateisystemobjekte) und ein Speicherplatzbedarf von etwa 250MB zzgl. Volumen der veränderten Daten. In der Praxis also meist unter 500MB pro Durchlauf.

Gruß
Borlander

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Borlander

„Es gibt diverse fertige Lösungen die auf rsync aufsetzen. ...“

Optionen

Nurma so und völlig unabhängig vom Thema.

Aber was ist heutzutage noch von Bandlaufwerken zu halten?

Ich mein mit Resync da habe ich einwenig gegooglt, und das scheint wirklich ressourcen Schonend zu sein. Zumal Bandlaufwerk ist nicht grad mehr teuer, und doch ziemlich sicher. Ich denke doch, dass es noch häufiger eingesetzt wird, als vermutet.

Wie schwer ist da eine wiederherstellung?

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Borlander torsten40

„Nurma so und völlig unabhängig vom Thema. Aber was ist ...“

Optionen
Aber was ist heutzutage noch von Bandlaufwerken zu halten?

Bandlaufwerke halte ich nur noch in Tape-Libraries für Sinnvoll. In kleiner Dimension lohnt das nicht. Ein direktes Beschreiben der Bänder (ohne einen Zwischenspeicher der einen konstanten Datenstrom garantierten kann) ist da durch die technische Eigenschaften eine extrem schlechte Idee. Selbst bei schonender Nutzung (wenigen Bandläufen) müssen die Bänder regelmäßig ersetzt werden.

In sofern sehe ich den Einsatz von Bändern zur Datensicherung (wo eben häufig neue Versionen geschrieben werden müssen) eher skeptisch. Zumal ich auch recht direkt mitbekomme wie häufig da Wartungsarbeiten notwendig sind

Am sinnvollsten erscheinen mit Band-Archiv noch als günstige Langzeitarchivlösung (auch darüber wird zunehmend kritisch diskutiert) in einem hierarchischem Speichermanagementsystems. Für Daten die aufbewahrt werden müssen, auf die die aber nur noch in seltenen Ausnahmefällen ein Zugriff erforderlich ist.

Zumal Bandlaufwerk ist nicht grad mehr teuer

Also für ein Laufwerk aus aktueller Generation musst du schon einen 4-stelligen Euro-Betrag auf den Tisch legen.

Wie schwer ist da eine wiederherstellung?

Mal eben eine einzelne Datei aus dem Backup holen kannst Du da auf jeden Fall vergessen…

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Bandlaufwerke halte ich nur noch in Tape-Libraries für ...“

Optionen
Also für ein Laufwerk aus aktueller Generation musst du schon einen 4-stelligen Euro-Betrag auf den Tisch legen.
Mal eben eine einzelne Datei aus dem Backup holen kannst Du da auf jeden Fall vergessen…
Selbst bei schonender Nutzung (wenigen Bandläufen) müssen die Bänder regelmäßig ersetzt werden.

Das sind genau die Überlegungen, aus denen heraus ich der Euphorie um Bandsicherungen (vor einigen Jahren gab es hier bei Nickles einige Diskussionen, in denen von manchen Usern z.B. die Laufwerke von Tandberg in den Himmel gelobt wurden) von Anfang an skeptisch gegenüber stand.

Vielleicht bin ich auch nur gebranntes Kind. Vor 20 Jahren hatte ich einen (semi-)professionellen DAT-Recorder von Yamaha, den DTR-2. Der war zwar nur für Audio zu gebrauchen, aber das Prinzip Bandlaufwerk ist ja das gleiche. Von Zeit zu Zeit mussten aufgrund des Bandabriebs die Köpfe gereinigt werden, einmal sogar neu justiert und rekalibriert - ganz wie bei VHS-Video oder den "guten alten" Kassettenrekordern.

Wie sieht es diesbezüglich mit der Bandsicherungshardware aus? Sind die Schreib-/Leseköpfe bei Bandsicherungslaufwerken robuster als bei Audio/Video, oder sind da auch regelmäßige Justagen und Reinigungen erforderlich?

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Das sind genau die Überlegungen, aus denen heraus ich der ...“

Optionen
Von Zeit zu Zeit mussten aufgrund des Bandabriebs die Köpfe gereinigt werden, einmal sogar neu justiert und rekalibriert

Reinigung wird sich wohl auch heute nicht vermeiden lassen. Der Bedarf an Justiering könnte vom Aufzeichnungsverfahren abhängen. Wenn Du parallel zur Bandlaufrichtung aufzeichnest dann ist das auf jeden Fall kritisch (in dem Fall gab es wohl auch öfter mal Probleme mit Bändern die sich in anderen Laufwerken nicht mehr lesen ließen). Experte bin ich da allerdings nicht. Bin nur froh, dass ich mich nicht unmittelbar mit Bandlaufwerken herumärgern muss ;-)

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Borlander

„Es gibt diverse fertige Lösungen die auf rsync aufsetzen. ...“

Optionen

Danke das sehe ich mir mal näher an.

Das vorbehaltlich den kommden Samstag wo Acronis True Image 2012 die Chance hat ein Backup anzulegen. Automatisch muss das erfolgen ohne mein Eingreifen.

Wenn das schiefläuft schreibe ich Acronis an. Die können sich aber auf einen Brief schon vorbereiten denn was da kommt geht vielleicht an deren  Ehre. Aber das ziehe ich durch.

@Torsten40

Bandlaufwerke spielen bei mir keine Rolle und ressourcen Schonend muss nicht sein da ich in der Regel zu diesen Zeipunkt nichts am Laptop mache.

Gruß

apollo4

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
Borlander apollo4

„Danke das sehe ich mir mal näher an. Das vorbehaltlich den ...“

Optionen
und ressourcen Schonend muss nicht sein da ich in der Regel zu diesen Zeipunkt nichts am Laptop mache.

Ressourcenbedarf kann man unter verschiedenen Aspekten betrachten. Hier ist aber vor allem auch der Speicherplatzbedarf interessant. Habe gerade mal grob überschlagen: Ohne die Nutzung von Hardlinks (unveränderte Dateien müssen nicht noch mal auf der Platte gespeichert werden) würde ich 41TB=41000GB Speicherplatz benötigen um wie aktuell meine Backups der letzten 3 Jahre (bei älteren teilweise ausgedünnt, aber immer noch über 100 Revisionen) zu speichern. So reichen ~650GB für ein Backup-Volumen von ~355GB, also weniger als man sonst für zwei komplette Revisionen des Backups benötigen würde :-)

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Borlander

„Ressourcenbedarf kann man unter verschiedenen Aspekten ...“

Optionen

Tja das ist bei mir etwas anderts. Wie schon erwähnt 500 GB externe platte.  Da greife ich dann aber schon mal ein um altes Backup zu löschen.

Soviele Daten sind es nicht was ich sichern muss was den Laptop betrifft.

Ist auch ne Vorbeugun gegen Hardware verlust. Bei diesen Laptop musste ich zum dritten mal die Festplatte wecksel weil die davor drinn war defekt ging.

Bei meinen PC sieht das etwas anderts aus. Da sind viele mehr Dateinen zu sichern. Weil ich am PC Briefe schreibe oder eben andere Dokumente dort ablegen .  Da ändert sich auch wöchendlich der Datenbestand.

Gruß

apollo4

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
fbe apollo4

„Umfrage: Welches Backup-Programm taugt?“

Optionen

Ich habe eine Wechselfestplatte. Gebootet wird mit einer Acronis CD dann wird die komplette Platte geklont, dauert ca 20 Min.

fbe

 

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fbe

„Ich habe eine Wechselfestplatte. Gebootet wird mit einer ...“

Optionen

Es geht nicht um ganze Festplatten (nur diese lassen sich klonen), sondern um Daten wie Emails, Dokumente usw.

Diese kann man mit Acronis aber nur in ein Archiv sichern (tib).
Archive sind aber sehr unzuverlässig - die Quote der Archive, die später nicht eingelesen werden können, ist zu hoch, um wichtige Daten Acronis anzuvertrauen.

@ Bor
Kannst du mal ein Beispiel nennen, wie mit Hilfe von rsync einzelne Daten wiederhergestellt werden?

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Borlander shrek3

„Es geht nicht um ganze Festplatten nur diese lassen sich ...“

Optionen
Kannst du mal ein Beispiel nennen, wie mit Hilfe von rsync einzelne Daten wiederhergestellt werden?

Zum Wiederherstellen brauchst du kein rsync. Das kannst Du einfach mit den von Dir bevorzugten Methoden und Anwendungen zur Dateiverwaltung nutzen :-)

bei Antwort benachrichtigen
fbe shrek3

„Es geht nicht um ganze Festplatten nur diese lassen sich ...“

Optionen
Archive sind aber sehr unzuverlässig

Deshalb klone ich, auch wenn das etwas zeitaufwendiger ist.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

 

fbe

bei Antwort benachrichtigen
Marwoj apollo4

„Umfrage: Welches Backup-Programm taugt?“

Optionen

Was Stiftung ausgibt ist eher Wurcht...:)

Man kann auch hier fragen und manchmal wird man von den Antworten begeistert. Acronis seit V 10 macht alles richtig was bei mir mit System geplant wird.

Für Datenabgleich wird AllwaySync eingesetzt und das reicht.
-- 

amat victoria curam
bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Marwoj

„Was Stiftung ausgibt ist eher Wurcht...: Man kann auch hier ...“

Optionen
Für Datenabgleich wird AllwaySync eingesetzt

Das habe ich auch so aber nur von der NAS auf USB Platte werden die Daten synchronisiert.

Mir gehts hier aber um die Windowsinstallation welche gerne mal den Dienst versagt. Hier bei Nickles.de sind schon viele Beiträge enstanden wo nach Update Win7 nichts mehr ging

Da hilft in der Regel ein Backup wenn man vorher einst angelegt hat.

Gruß

apollo4

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 apollo4

„Das habe ich auch so aber nur von der NAS auf USB Platte ...“

Optionen
Mir gehts hier aber um die Windowsinstallation  ..... wo nach Update Win7 nichts mehr ging

Ich benutze seit vielen Jahren Acronis True Image und damit sichere ich grundsätzlich die BS-Partition incl. aller installierter Programme. Das hat bis heute immer zuverlässig funktioniert.

Somit kann/konnte ich nach einem Crash nahtlos weiterarbeiten und alles ist hochaktuell.

Datenbestände werden von anderen Platten geladen und auch dahin zurückgesichert.

bei Antwort benachrichtigen
presla gelöscht_238890

„Ich benutze seit vielen Jahren Acronis True Image und damit ...“

Optionen
Acronis True Image

Das kann ich nur bestätigen,ich benutze auch ATI 10 und hatte bisher nie Probleme.

Grüße aus NRW von Presla....... Wenn wir einmal nicht grausam sind, dann glauben wir gleich, wir seien gut. Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_238890

„Ich benutze seit vielen Jahren Acronis True Image und damit ...“

Optionen
Ich benutze seit vielen Jahren Acronis True Image und damit sichere ich grundsätzlich die BS-Partition incl. aller installierter Programme. Das hat bis heute immer zuverlässig funktioniert.

Da kann ich noch eins draufsetzen :-)

Ich hatte mir ca. Mitte 2003 eine Computerzeitschrift, PC-irgendwas, mit einer kostenlosen Acronis-Version auf CD zugelegt. Jahrelang(!) habe ich mit der sog. Notfall-CD klaglos meine (Offline-)Backups erstellt und wieder eingelesen. Ich könnte heute noch nicht einmal mehr benennen, wodurch sich die abgespeckte Kostenlos-Version von der bezahlten unterschien, außer dass sie etwas älter war.

Probleme mit den .tib-Dateien hatte ich übrigens nie, alle Backups der Windowspartition inkl. Programmen ließen sich klaglos wieder einlesen. Allerdings nur auf der Festplatte, mit der sie erstellt worden waren. Auf eine baugleiche leere Platte ließ sich das Backup seltsamerweise nicht mehr zurücksichern. Leider habe ich vergessen, woran das seinerzeit gescheitert ist bzw. wie die Abhilfe dagegen funktionierte.

Alles in allem habe ich Acronis als äußerst zuverlässiges Helfer-Tool in Erinnerung.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Marwoj apollo4

„Das habe ich auch so aber nur von der NAS auf USB Platte ...“

Optionen

Acronis ist eigentlich ein geprüftes Programm. Und macht die Arbeit, wenn um System geht, einfach wie sein sollte. Bei mir geht auf externe FP und umgekehrt das gleiche.

Vielleicht machst du was falsch bei der Bedienung ?!
--

amat victoria curam
bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Marwoj

„Acronis ist eigentlich ein geprüftes Programm. Und macht ...“

Optionen
kein Platz zum Ablegen

Wo hast Du das gelesen? Ich habe hier noch nicht erwähnt wie das bei dem betreffenden Laptop ist.Dieser hat eine extrene USB Festplatte 500 GB angeschlossen die nur für das Backup ist. Das reicht Dicke für viele Backup aus

Mich stört an den Programmen das es Möglich ist, einen Plan anzulegen wo das Backup angelegt wird. Wenn ich dann diesen Plan einrichte ist soweit alles klar. Nur wenn dann der Termin ran ist dann gibt es eine Fehlermeldung "Aktion abgbrochen" und ende.

Dann gehe ich in das Programm um mir in Detail das anzusehen warum nicht angelegt wurde. Die Software kann dann nicht das Backup nicht anlegen da schon was da ist. Ja das ist das von Letzter Woche wo ich eingreifen musste um das Backup anzulegen.

Das betraf Acronis davor hatte ich bei Disk Image 7 genau das gleiche Problem. Bei Disk Image konnte man das anhand der Fehlemeldung  klar sehen. Diese lege einen Archivdatei an mit omg.......Zahlen. Und wenn man die Zahl vergleicht ist das genau die selbe die eine Woche vor angelegt wurde. Warum können die nicht hochzählen?

Ich habe den Plan so angelegt wie es bei mir üblich ist. Tag, Zeitpunkt und Ablegeverzeichnis. Dazu eben das Vollbackup ausgewählt.

Die Software soll diese Backup alleine anlegen wenn es schon diese Möglichkeit gibt.

Gruß apollo4

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Marwoj

„Acronis ist eigentlich ein geprüftes Programm. Und macht ...“

Optionen

So nun habe ich was endeckt was mir glatt die Spucke weg lässt.

Ich hatte heute etwas Zeit im Handbuch von Acronis True Image 2012 zulesen und auf Seite 67 Kapitel 3.11.7 Befehle vor bzw. nach dem Backup.

Da wird besprieben das man eine Batch datei erstellen bzw. spezifizieren kann. Damit kann ich nichts anfange und finde das einen Frechheit von Acronis was nun folgt.

Auf Seite 68 gehts weiter aber ohne Beispiel wie so Batch Datei ausehen soll. Am Ende von diesen Kapitel steht dann  Zitat: "Die Option " Aktion abbrechen" wenn der Benutzerbefehl fehlschlägt." Zitat ende

Und das ist die Krönung: Standardmäßig eingeschaltet. Das heisst egal ob ich das eine Batchdatei angelegt habe oder nicht es wird immer Fehlschlagen.

Da fällt mir nichts  mehr dazu ein. Ich möchte wirklich Acronis mal anschreiben was das soll.

Ich habe nun die Planung zum anlegen eines Backup überabeitet und bin gespannt ob am Samstag das Problemlos über die Bühne geht. Wenn nicht schmeisse ich diese  Software sofort weg.

Das kann es ja wohl nicht sein.

Und hier wird von einen geprüften Programm gesprochen. Was soll daran denn geprüft sein wenn der User erst Stundenlag das Handbuch lesen muss. Nein das ist nicht akzeptabel.

So nun reichts es

Gruß

apollo4

 

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
apollo4

Nachtrag zu: „So nun habe ich was endeckt was mir glatt die Spucke weg ...“

Optionen

So, das Anlegen eines Backup mir Acronis True Image 2012 hat heute reibungslos funktioniert. Somit benötige ich nun kein weiteres Programm.

Acronis schreibe ich dennoch an was das sollte mit Vorbelegung.

Wenn ich von Acronis eine Antwort habe melde ich mich wieder.

Gruß

apollo4

 

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
fuchs5 apollo4

„Umfrage: Welches Backup-Programm taugt?“

Optionen

fuchs 5,

vielleicht kann Dir das Programm von Langmeier aus der Schweiz helfen, ich habe damit gute Erfahrungen gemacht.

Die Testversion 8.1 runterladen, und versuchen.

http://www.langmeier-software.com/

Mit frdl. fuchs5

bei Antwort benachrichtigen
presla fuchs5

„fuchs 5, vielleicht kann Dir das Programm von Langmeier aus ...“

Optionen

299,-€ sind ein stolzer Preis;es gibt andere billigere und nicht schlechtere Programme!

Grüße aus NRW von Presla....... Wenn wir einmal nicht grausam sind, dann glauben wir gleich, wir seien gut. Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
fuchs5 presla

„299,-€ sind ein stolzer Preis es gibt andere billigere und ...“

Optionen

Da hast Du Dich sicher geirrt, ich habe für das Programm für 3 Jahre 30€ bezahlt und eine CD für 12,-€

Danach konnte ich über diese 3 Jahre abdates machen.

299,- ist sicher für Firmen und wenn man über den Server in der Schweiz seine Daten ablegt.

Backup 8 Advanced kostet  49,90€ / Home 29,90€

 

Mit Gruß fuchs5

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 fuchs5

„Da hast Du Dich sicher geirrt, ich habe für das Programm ...“

Optionen

http://www.langmeier-software.com/backup-preise.php

- die teuerste Variante kostet in der Tat 299 EURonen. Da muss man schon ein bisschen abwärts scrollen :-) Dann aber findet man attraktive Preise auch für Heimanwender.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
apollo4 fuchs5

„fuchs 5, vielleicht kann Dir das Programm von Langmeier aus ...“

Optionen

@fuchs5 ne ne lass mal.

Ich habe mich entschieden.

Was ich wissen wollte, was Ihr so an Software zu anlegen von Backup im  Einsatz habt.

Wenn sich das mit Acronis nicht gegeben hätte wäre ich wieder auf der Suche. Hat sich aber nicht so ergeben.

Gruß

apollo4

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
erwbo apollo4

„Umfrage: Welches Backup-Programm taugt?“

Optionen

Guten Abend,

ich habe einge Backupprogramme ausprobiert. Bin bei "PersonalBackup" hängen geblieben.

Dieses PRG ist Freeware, erstellt zip-Archive. Habe in den letzten Jahren nie Probleme damit gehabt.

Gruss

erwbo

bei Antwort benachrichtigen
AlfUlm erwbo

„Guten Abend, ich habe einge Backupprogramme ausprobiert. Bin ...“

Optionen
ich habe einge Backupprogramme ausprobiert. Bin bei "PersonalBackup" hängen geblieben.

Von diesen Erfahrungen oder ganz persönlichen Empfehlungen profitiert ein Suchender bei Nickles ...Auf meinem Rechner habe ich (bis jetzt) Paragon Backup im Einsatz, Acronis True Image habe ich bereits bestellt.
PersonalBackup ist bereits auf dem Rechner vorhanden, aber noch nicht eingerichtet fürs wöchentliche Backup.

Für eine Bekannte bin ich noch am Überlegen, welche Backup-Lösung (vermutlich Freeware) ich ihr empfehle > Backup-Software

Gruß AlfUlm

bei Antwort benachrichtigen
Inselflair apollo4

„Umfrage: Welches Backup-Programm taugt?“

Optionen

Ich sichere mit W7 seit 4 Jahren. Ich spiele auch nach deinstallieren von Programmen mal das alte Systemabbild wieder drauf und hatte noch nie Probleme. Was mir auffällt ist, die Fehlermeldung

"Die Partition hat Fehler und muss geprüft werden": 

Ich würde zuerst diesen Fehler beheben und dann Sicherungsproblem angehen.  

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Inselflair

„Ich sichere mit W7 seit 4 Jahren. Ich spiele auch nach ...“

Optionen

Den Fehler in der Partition kann ja nur durch neu installation gelöst werden.  Das habe ich ja auch gemacht. Aber wenn die Software beim nächsten zurückspielen den gleichen Fehler verusacht dann ist diese nur noch Schrott. So was lasse ich mir nicht zwei,mal gefallen.

Gruß

apollo4

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
Inselflair apollo4

„Den Fehler in der Partition kann ja nur durch neu ...“

Optionen

Wenn der Fehler tatsächlich behoben ist, dann muss die Sicherung mit W7 auch klappen. Ich denke, dass dies der entscheidende Punkt ist. Ich kann nur sagen, dass ich bei W7 noch nie Probleme hatte. Ich würde auch über W7 über Explorer, Eigenschaften das Laufwerk überprüfen zur Sicherheit, denn wenn kein Fehler drauf ist muss die Sicherung klappen.

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Inselflair

„Wenn der Fehler tatsächlich behoben ist, dann muss die ...“

Optionen
Wenn der Fehler tatsächlich behoben ist, dann muss die Sicherung mit W7 auch klappen.

Das hat ja auch funktioniert.Dabei hat es keine Probleme gegeben.

Eigenschaften das Laufwerk überprüfen zur Sicherheit, denn wenn kein Fehler drauf ist muss die Sicherung klappen.

So was habe ich nicht versucht. Ein Backup wurde ja auch mit diesen Fehler angelegt. Diesen Fehler in der Partition habe ich aber erst mal so gelassen weil ich nicht ständig den Laptop neu installieren wollte.

Mit Acronis habe ich noch keinen Fehler bei einer Rücksicherung erlebt.

Die Software Perfect Image 12 ist schwachsinn und wurde ausgesondert. Schade um das Geld was diese mal gekostet hat.

Gruß

apollo4

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
apollo4

Nachtrag zu: „Umfrage: Welches Backup-Programm taugt?“

Optionen

Hallo zusammen,

ich hole diese Thread mal aus der Versegung weil neuer Stand.

Acronis True Image Version 2012 habe ich wieder runter geschissen weil die Software eigenmächtig die eingestellten Termine ändert und den Plan abschaltet.

Obwahl das alles eingestellt wurde und aktiviert.

Wa soll das werden?Ich kann so was nicht gebrauchen.

Die Software soll nach meinen Vorgaben arbeiten und nicht eigenmächtig eingreifen.

Hat so was schon mal jemand erlebt?

Ich bin jedenfalls von Acronis enttäuscht und daher wieder auf der Suche nach einen Programm.

Gruß

apollo4

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen