Windows 10 1.437 Themen, 16.402 Beiträge

News: Jetzt offiziell

Windows 10 ab 29. Juli als kostenloses Upgrade verfügbar

Michael Nickles / 6 Antworten / Baumansicht Nickles
(Foto: Microsoft)

Microsoft hat die Verfügbarkeit von Windows 10 jetzt offiziell angekündigt. Die "Plattform für alle Geräte" kommt am 29. Juli für Privatkunden und Unternehmen.

Wie versprochen, ist das Upgrade für qualifizierte Windows 7 und Windows 8.1 Geräte ein Jahr kostenlos erhältlich. Geräte mit diesem Upgrade erhalten kostenlose Aktualisierungen bis zum Ende der unterstützten Lebensdauer des Geräts. Auch hat Microsoft jetzt die Highlights der Neuerungen offiziell aufgelistet:

Startmenü: Bei Windows 10 ist das altbekannte Startmenü wieder dabei. Es vereint die klassischen Bedienungsmethoden mit der Funktionalität von Modern UI, kümmert sich gleichermaßen um Standardanwendungen als auch Apps.

Cortana: Ebenfalls längst bekannt ist die Einführung der persönlichen digitalen Assistentin Cortana auf Tablets und PCs mit Windows 10. Cortana ist eine dialogorientierte, verstehende persönliche Assistentin, die den Nutzer bei verschiedenen Anforderungen unterstützt. Durch ihre Lernfähigkeit kann sie Themen vorausschauend behandeln und Empfehlungen aussprechen. Zudem ist sie tief ins System integriert und ermöglicht unter anderem das direkte Ausführen von Befehlen, ohne in die betreffende App wechseln zu müssen.

Microsoft Edge: Der Internet Explorer ist Vergangenheit, der neue Microsoft-Browser heißt ab Windows 10 Edge und es will ein neues Web-Erlebnis bieten. Per Tastatur oder Stift lassen sich direkt auf einer Webseite Kommentare einfügen und ein einfaches Teilen ist möglich. Zudem bietet der Browser einen neuen Lesemodus sowie die Integration von Cortana für eine vereinfachte Web-Suche. Add-Ons von anderen Browsern können leicht für Edge-User zugänglich gemacht werden. Microsoft Edge ist zudem der erste Browser, der das neue Audio-Format Dolby Audio unterstützt. Davon sollen vor allem Nutzer profitieren, die regelmäßig im Browser Videos schauen.

Universal Apps & ein Windows Store: Entwickler erstellen für Windows 10 zukünftig nur noch eine Anwendung für die Nutzung auf allen Windows Geräten. Die Universal App läuft auf mehreren Geräten und ermöglicht damit eine einheitliche Bedienung. Zudem wird es mit Windows 10 nur noch einen Windows Store geben.

Office Universal Apps: Windows 10 kommt mit neuen Office Universal Apps: Die Anwendungen Word, Excel, PowerPoint und Outlook ermöglichen eine konsistente und für die Touch-Bedienung optimierte Nutzererfahrung über alle Geräte.

Michael Nickles meint:

Microsoft hat endlich Gnade gezeigt und die Katze aus dem Sack gelassen. Die ständigen Gerüchte-News, wann ob und wie Windows 10 kommt, hängen mir schon lange zum Hals raus. In rund 2 Monaten ist es also so weit und basta. Die Idee einer Plattform für alle Geräte ist gut. Wer bereits mit Windows 8 arbeitet, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Windows 10 aufsteigen, es gibt keinen sinnvollen Grund der dagegen spricht.

Hart wird die Entscheidung aber für alle Windows 7 Nutzer, die ebenfalls mit dem kostenlosen Upgrade gelockt werden. Denn: zwischen Windows 7 und Windows 10 liegen Welten. Der Wechsel heißt, das letzte noch "normale" Windows aufzugeben und sich Microsofts "App-Universum" auszuliefern. Ein "lass mich in Ruhe und nerv nicht" wird bei Windows 10 schwerer sein als bei Windows 7, der "Auslieferungsfaktor an Microsoft" ist höher.

bei Antwort benachrichtigen
presla Michael Nickles

„Windows 10 ab 29. Juli als kostenloses Upgrade verfügbar“

Optionen

Hallo Mike,

Hart wird die Entscheidung aber für alle Windows 7 Nutzer, die ebenfalls mit dem kostenlosen Upgrade gelockt werden.

Gibt es schon Konkretes was ein Upgrade von W7 >W10 nach Fristablauf kosten soll?

Wie bzw. ist meine Idee http://www.nickles.de/thread_cache/539123791.html#_pc 01.06.2015, 18:03 durchführbar?Hast Du da schon evtl. schon etwas recherchiert?

Grüße aus dem Ruhrpott

Presla

Grüße aus NRW von Presla....... Wenn wir einmal nicht grausam sind, dann glauben wir gleich, wir seien gut. Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles presla

„Hallo Mike, Gibt es schon Konkretes was ein Upgrade von W7 W10 ...“

Optionen
Gibt es schon Konkretes was ein Upgrade von W7 >W10 nach Fristablauf kosten soll?

Ich denke mal das wird der übliche Rahmen sein, also so um die 100 bis 200 Euro je nach Variante. Allerdings sehe ich keinen Grund, warum man die Gratis-Frist ablaufen lassen sollte, wenn man Windows 10 haben möchte. Ich werde meine Kisten auf Windows 10 aktualisieren. Gefallen tut mir das nicht, aber das ist das, was die Masse will. Linux wäre mir lieber - aber damit kann ich keinen Cent verdienen.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
xafford presla

„Hallo Mike, Gibt es schon Konkretes was ein Upgrade von W7 W10 ...“

Optionen

Das sind zwar keine Euro-Preise, aber die Tendenz lässt sich daraus ablesen:

http://www.golem.de/news/microsoft-oem-preise-fuer-windows-10-durchgesickert-1505-114361.html

Die kostenpflichtigen OEM-Versionen werden im Schnitt wohl 10 € bis 20 € teurer, als die (regulären) Windows 7 und Windows 8 OEM-Versionen.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
schmoldovia Michael Nickles

„Windows 10 ab 29. Juli als kostenloses Upgrade verfügbar“

Optionen

Willkommen liebe Beta-Tester!

Mit jeder neuen Version von Windows der vergangenen 25 Jahre gab es ein Fazit:

Never Change a Running System!

Early-Adopters-Bugs, Inkompatibilitäten und wachsende Risiken, mit einem komplexer werdenden System immer weniger Kontrolle über den eigenen Rechner zu behalten. Als Windows95 angekündigt wurde, sollte es ein Quantensprung sein ... und stürzte bei der Präsentation ab. Die Verbesserungen, die Millenium bringen sollte, waren erst mit XP stabil. Über Vista und das erste Windows8 schweigen wir besser. Das einzige, was mich wundert, ist, dass Windows10 nicht als Windows365 gepusht wurde.

Mit jeder neuen Windows-Version denke ich immer intensiver über Linux nach.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 schmoldovia

„Willkommen liebe Beta-Tester! Mit jeder neuen Version von Windows ...“

Optionen
Mit jeder neuen Windows-Version denke ich immer intensiver über Linux nach.

Nach nem Testlauf mit Win10 habe ich diese Phase wieder hinter mir gelassen.....

Und wtf? Habe ich bisher nicht immer Recht behalten?

Ich war ein bedingungsloser Fan von win98SE. Da konnte man fast noch wie in DOS-Zeiten an allen Einstellungen selber schrauben. Ich habe die Inis so verbogen, dass mein 98SE sauber ein Giga Arbeitsspeicher verwalten konnte - fehlerfrei! Und das war so hübsch dichtgeschissen, dass die damaligen Viren völlig abprallten - ohne Virenscanner!

Dann kam XP - alles wie wild begeistert am Umsteigen....

Ich sagte nach kurzem Anschauen: Trau' schau' wem..... lieber mal das erste SP abwarten..... Bummmm! - War ich ein Technik-Verweigerer.....

Mit SP2 stieg ich dann auf XP um und war rundum zufrieden. Und dann kam Vista (und ging ganz schön schnell wieder).

Aber als ich hier sagte, Vista würde floppen, ich bleib bei XP, mutierte ich hier zum Prügelknaben. Aber nur gaaaaaaaanz kurze Zeit.

Und als Win7 kam habe ich mir das auch erstmal angeschaut und im stillen Kämmerlein ausprobiert und erst nach SP1 installiert. Bis dahin war ich wieder der sattsam bekannte Technik-Verweigerer......

Und erst Win8 ff. - Mit meiner harschen Kritik war ich jetzt nicht nur mehr Prügelknabe, sondern wurde hier zeitweilig zur "persona non grata" gemacht.

..... Und das für einr recht lange Zeit.

Und gaaaaaaanz komisch. - Heute wird hier über win8 geredet und geschrieben, wie ich es vor 2 (?) Jahren tat.

Das Übliche: Der Prophet gilt nichts im eigenen Land.

Und nu kriech ich wahrscheinlich anne Ohren, weil ich plötzlich zum leichtgläubigen Technik-Nerd verkommen bin??????

Verrat mir mal einer den Trick, wie ich es euch recht machen kann. - Aber vorsichtig! - Ich hab' noch nie mit den Wölfen geheult. - Selbst dann nicht, wenn es angemessen erschien..... Zunge raus

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
weissnix2 winnigorny1

„Nach nem Testlauf mit Win10 habe ich diese Phase wieder hinter ...“

Optionen

Ich kann Dir nur recht geben. Aus Langeweile und Neugier habe ich vor ein paar Tagen mal Windows10 parallel zu Windows 8.1 auf einer SSD-Platte installiert, Ergebnis: beide starten und reagieren (gefühlt) gleich schnell, der einzige für Standard-User spürbare Unterschied sind die etwas aufgeräumtere Kachelei,  das etwas andere Design und einige Soft- und Hardwarekomponenten wie z.B. Asus AII Suite oder meine uralte Hauppauge-TV-Card, die zwar unter Win8 liefen, unter Windows10 aber nicht mehr.

Wer auf den IE im neuen Gewand verzichten kann, nicht ständig mit den Fingern auf einem Display 'rumwischen und nicht jeden Pups mit irgendwem teilen möchte, der muss sich Windows10 (noch) nicht antun. Aber vielleicht kommt die große Revolution ja noch - obwohl: sooo revolutionär war der Umstieg von Windows 7 auf 8 ja nun auch wieder nicht... 

Wer klug ist, kann sich auch schon mal dumm stellen. Umgekehrt wird's schwierig...
bei Antwort benachrichtigen