Archiv Contra Nepp 3.045 Themen, 42.321 Beiträge

News: Ein bisschen nachgebessert

Telefon-Terroristen kriegen härtere Höchststrafen

Michael Nickles / 39 Antworten / Baumansicht Nickles

Ende November 2008 passierte etwas Unglaubliches. Die Bundesregierung kündigte härtere Maßnahmen gegen telefonische Belästigung mit sogenannten "kalten Anrufen" an (siehe Bundesregierung plant grünes Licht für Telefonterror von: Redaktion Am: 13.11.2008, 13:49). Das war zwar schon seit Jahren gesetzlich verboten, aber es gab keine nennenswerte Strafe.

Im März 2009 wurde dann die lächerliche Geldstrafe von 50.000 Euro beschlossen (siehe Freibrief für Telefon-Terror abgesegnet). Verbraucherschützer kritisierten heftig, dass diese Taschengeldstrafe den Telefon-Terrorismus nicht eindämmen wird.

Im Februar 2010 teilte die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen mit, dass es unverändert zahlreiche Beschwerden über unerwünschte Anrufe gibt und forderte eine Verschärfung des Gesetzes (siehe Kampf gegen Telefonterror).

Jetzt scheint wieder etwas zu passieren. Laut Bericht der Sueddeutschen plant Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger eine Anhebung der Geldhöchststrafe auf 300.000 Euro.

Auch die Gültigkeit von telefonisch abgeschlossenen Verträgen soll eingeschränkt werden. Im Fall von Gewinnspielen sollen Verträge nur noch nach schriftlicher Einwilligung gültig sein. Die Süddeutsche verweist auch auf die Bundesnetzagentur, die sich eigentliche eine Erhöhung der Strafe auf 500.000 Euro wünscht.

Verhängte Bußgelder sind in der Vergangenheit wohl häufig von Gerichten enorm gesenkt worden. Mehr Schärfe wünscht sich auch der Bundesverband der Verbraucherzentralen. Der möchte, dass jegliche telefonisch abgeschlossene Verträge eine schriftliche Bestätigung erfordern, also nicht nur im Fall von Gewinnspielen.

Michael Nickles meint: Ja hallo! Guten Morgen! Jahre lang gepennt, dann ein bisschen bestrafen gespielt und jetzt ein bisschen verschärft. Auch die neuen Maßnahmen sind zu soft! 300.000 Euro sollten nicht als Höchststrafe, sondern als Mindeststrafe verordnet werden.

Was ist eigentlich mit dem Kampf gegen die Spam-Maschinerie in Deutschland? Ich meine die Arschloch-Unternehmen die ständig Werbemails schicken und die behaupten, man hätte "irgendwann irgendwo eingewilligt". Da braucht es endlich auch mal eine Vollbremsung!

presla Michael Nickles

„Telefon-Terroristen kriegen härtere Höchststrafen“

Optionen
Was ist eigentlich mit dem Kampf gegen die Spam-Maschinerie in Deutschland? Ich meine die Arschloch-Unternehmen die ständig Werbemails schicken und die behaupten, man hätte "irgendwann irgendwo eingewilligt". Da braucht es endlich auch mal eine Vollbremsung!
Da gehe ich mit Dir völlig konform
Presla
dalai Michael Nickles

„Telefon-Terroristen kriegen härtere Höchststrafen“

Optionen
Mehr Schärfe wünscht sich auch der Bundesverband der Verbraucherzentralen. Der möchte, dass jegliche telefonisch abgeschlossene Verträge eine schriftliche Bestätigung erfordern, also nicht nur im Fall von Gewinnspielen.
Das möchte ich nicht und empfinde es auch als Unfug. Für Abos oder langfristige Verträge ist das ja in Ordnung (die Forderung dafür gibt's übrigens schon länger), aber was soll das bei einmaligen Bestellungen via Telefon?

MfG Dalai
Waldschrat_70 dalai

„ Das möchte ich nicht und empfinde es auch als Unfug. Für Abos oder...“

Optionen

Ich bestelle am Telefon grundsätzlich nichts und Werbeanrufe werden von mir höflich aber konsequent abgewürgt - hat Erfolg.
Gruß
Waldschrat

dalai Waldschrat_70

„Ich bestelle am Telefon grundsätzlich nichts und Werbeanrufe werden von mir...“

Optionen
Ich bestelle am Telefon grundsätzlich nichts
Du magst damit gut fahren und ich bestelle auch recht selten etwas via Telefon. Aber dennoch will ich mir nicht vorschreiben lassen, eine Bestellung in einem Onlineshop via Telefon (ja, das geht) erst nach schriftlicher Einwilligung machen zu können. Oder auch eine Bestellung bei Quelle & Co.

Wie gesagt: das mag bei Daueraufträgen, Abos und Verträge, die wiederkehrende Kosten verursachen, in Ordnung sein. Aber bei einmaliger Bestellung halte ich das für überflüssigen Zirkus, der mehr Aufwand (zeitlich, monetär und auch ressourcenmäßg (Papier!)) verusacht, als er Probleme lösen hilft.

Um nicht falsch verstanden zu werden: Mir gehen die Cold Calls und untergejubelten Verträge genauso gegen den Strich und ich bin natürlich dafür, etwas dagegen zu tun. Andererseits werden sich diese Heinis dann andere Betätigungsfelder suchen, um die Leute abzuzocken. Das war schon immer so und wird sehr wahrscheinlich so bleiben. Dagegen hilft nur: Aufklärung, Aufklärung, Aufklärung, damit die Leute nicht darauf reinfallen.

MfG Dalai
Waldschrat_70 dalai

„ Du magst damit gut fahren und ich bestelle auch recht selten etwas via Telefon....“

Optionen

Jeder macht es so wie er es für richtig hält. :-)

Gruß
Waldschrat

Olaf19 Waldschrat_70

„Jeder macht es so wie er es für richtig hält. :- Gruß Waldschrat“

Optionen

Ich finde, hier sollte ein Unterschied gemacht werden, ob man selbst aktiv anruft - dann sollte die schriftliche Fixierung natürlich entfallen - oder ob man angerufen = überrumpelt wird. Für diesen Fall halte ich das Nachreichen der Schriftform wichtig. Sonst natürlich nicht, das wäre ja Bevormundung, wenn ich erst telefonisch etwas bestelle und dann hinterher doch noch schreiben muss.

CU
Olaf

Waldschrat_70 Olaf19

„Ich finde, hier sollte ein Unterschied gemacht werden, ob man selbst aktiv...“

Optionen

Es war in diesem Falle von Fremdanrufen die Rede, nicht von eigenen Anrufen.

Gruß
Waldschrat

Olaf19 Waldschrat_70

„Es war in diesem Falle von Fremdanrufen die Rede, nicht von eigenen Anrufen....“

Optionen

Das kann ich nur hoffen, dass das so gemeint war - denn eine Formulierung wie: Auch die Gültigkeit von telefonisch abgeschlossenen Verträgen soll eingeschränkt werden lässt ja Spielraum für beide Interpretationen, also selbst aktiv Anrufen ebenso wie angerufen werden.

CU
Olaf

luttyy Olaf19

„Ich finde, hier sollte ein Unterschied gemacht werden, ob man selbst aktiv...“

Optionen

Das lasse ich noch dahingestellt!

Wenn ein böser Zeitgenosse in der nächsten Stadt auf meinen Namen bestellt und ich weiß von nichts, kann das Übel ausgehen.

Ein Bestätigung finde ich nicht schlecht und geschieht auch in der Regel über eine Mail

Gruß

Olaf19 luttyy

„Das lasse ich noch dahingestellt! Wenn ein böser Zeitgenosse in der nächsten...“

Optionen
Wenn ein böser Zeitgenosse in der nächsten Stadt auf meinen Namen bestellt und ich weiß von nichts, kann das Übel ausgehen.

Ja - für den Verkäufer ;-) Wenn es zum Schwur kommt, hat der die Beweislast.

Außerdem, es kann doch einer auf deinen Namen bestellen und seine eigene E-Mail-Adresse angeben? Wenn das eine Wegwerfadresse ist, die er nur zu diesem Zweck benutzt, so bietet auch das keine Sicherheit.

CU
Olaf
luttyy Olaf19

„ Ja - für den Verkäufer - Wenn es zum Schwur kommt, hat der die Beweislast....“

Optionen

Ne ne, der Böse will mich ärgern, und lässt Sachen an mich schicken.

So hier geschehen im Nachbarort. Der arme Kerl hat einige üble Sendungen von Sex-Shops bekommen und seine Frau hat sie in Empfang genommen und reingeschaut.

Die ist aus allen Wolken über die angeblichen Vorlieben ihres Mannes gefallen...

Gruß

Olaf19 luttyy

„Ne ne, der Böse will mich ärgern, und lässt Sachen an mich schicken. So hier...“

Optionen
Ne ne, der Böse will mich ärgern, und lässt Sachen an mich schicken.

Ja, das verstehe ich schon, nur ändert die schriftliche Bestätigung per E-Mail daran nichts. Er kann sich ja extra dafür eine "passende" E-Mail-Adresse zulegen.

CU
Olaf
dacard dalai

„ Du magst damit gut fahren und ich bestelle auch recht selten etwas via Telefon....“

Optionen

Ich kann das nur unterstreichen!

Die Aufklärung wird schon seit Jahrzehnten betrieben, mindestens seit den 80ern oder noch davor.
Geändert hat sich seither nicht viel, die Abzocker werden höchstens raffinierter.

Der Gesetzgeber muß hier einfach mal knallhart durchgreifen. Ab in den Knast mit solchen Typen.
Mir schweben da noch ganz andere Dinge vor, aber wir leben ja noch in einem Rechtsstaat.

Olaf19 dacard

„Ich kann das nur unterstreichen! Die Aufklärung wird schon seit Jahrzehnten...“

Optionen
Mir schweben da noch ganz andere Dinge vor, aber wir leben ja noch in einem Rechtsstaat.

Nun ja... ich bin ganz ehrlich: gottseidank! Auch wenn solche Dinge passieren. Nur muss natürlich immer die Verhältnismäßigkeit gewarhrt bleiben. Aber man kann mitunter schon aus der Haut fahren und sich schlimme Dinge wünschen...

CU
Olaf
Systemcrasher dacard

„Ich kann das nur unterstreichen! Die Aufklärung wird schon seit Jahrzehnten...“

Optionen

Der Gesetzgeber muß hier einfach mal knallhart durchgreifen. Ab in den Knast mit solchen Typen.


Wenn das nur so einfach wäre.

Derartige Firmen haben mittlerweile ohnehin schon fast alle ihren Sitz im Ausland - und die seriösen Firmen, von denen es viele gibt, die teilweise auch "Kaltaquise" machen, räumen ohnehin kostenloses Rückgaberecht ein.
Olaf19 Systemcrasher

„ Wenn das nur so einfach wäre. Derartige Firmen haben mittlerweile ohnehin...“

Optionen
die seriösen Firmen, von denen es viele gibt, die teilweise auch "Kaltaquise" machen, räumen ohnehin kostenloses Rückgaberecht ein.

"Einräumen" ist süß ;-) Das steht den Kunden von Rechts wegen zu. 14 Tage ohne Angabe von Gründen. Da gelten die gleichen Bestimmungen wie bei Haustürgeschäften.

CU
Olaf
luttyy Michael Nickles

„Telefon-Terroristen kriegen härtere Höchststrafen“

Optionen

Genua so schlimm ist diese Enkelmasche, wo sie alten Leuten richtig Geld aus der Tasche ziehen.

Und was bekommt diese Drecksbagage wenn man sie erwischt? 2 Jahre auf Bewährung und Abschiebung in ihr Heimatland (TV-Sendung).

Die kugeln sich vor lachen und schicken andere los...

Gruß

Waldschrat_70 luttyy

„Genua so schlimm ist diese Enkelmasche, wo sie alten Leuten richtig Geld aus der...“

Optionen

Wer SO bekloppt ist, dass er fremden Leuten Geld für angebliche Enkel gibt, ist selbst schuld. Ich gehöre auch zu den "älteren" Leuten.
Über die deutsche "Rechtsprechung" in solchen und ähnlichen Fällen, kann man nur noch Heulen.

Gruß
Waldschrat

torsten40 Waldschrat_70

„Wer SO bekloppt ist, dass er fremden Leuten Geld für angebliche Enkel gibt, ist...“

Optionen

Nicht jeder ist im hohen Alter noch so fit.

seldemer73 luttyy

„Genua so schlimm ist diese Enkelmasche, wo sie alten Leuten richtig Geld aus der...“

Optionen

hallo luttyy

ich bin für eine andere bestrafung öffentliches AUSPEITSCHEN, scheint bei den Araber ja auch zu funzen. dies müsste die anderen das lachen im halse stecken bleiben. solche "mitmenschen" die ehrwürdige alte mitbürger/innen so behandeln, haben es nicht besser verdient. außerdem sollten man diese subjekte alles wegnehmen und versilbern. die erlöse davon für wohltätige zwecke einsetzen, natürlich mit der oben genannten bestrafung. ich denke mal dann ist schnell ruhe im schacht, und alles was im ausland zusammen gebastelt wird, mit (Killer)KSK beseitigen lassen. Ami`s machen es ja auch.




mfg

seldemer

peterdeutzmann Michael Nickles

„Telefon-Terroristen kriegen härtere Höchststrafen“

Optionen

DANKE Michael, Kommentar SPITZE, wann wird endlich was richtiges daran getan?!

Wir DEUTSCHE hängen doch in allen Belangen der Welt Jahrelang hinterher!!!

Ehe unsere Volksvertreter was auf die Rehe bekommen, haben die sich doch schon 5-8mal die DIÄTEN erhöht, das ist ARBEIT um so etwas durch zu bekommen im PARLAMENT, dann sind die platt vor lauter STRESS, bleit keine Substanz mehr für den gewöhnlichen BÜRGER!
Tschüss, und Gruß an alle Nikoläuse!

Joerg69 Michael Nickles

„Telefon-Terroristen kriegen härtere Höchststrafen“

Optionen
300.000 Euro sollten nicht als Höchststrafe, sondern als Mindeststrafe verordnet werden.

Man muß aufpassen, daß die Regulierung nicht über das Ziel hinausschießt. Dieses Gesetz ist sehr weit gefaßt und betrifft alle Anrufe von Nicht-Privat. Das trifft nicht nur den potentiellen Telefonbetrüger. Es kann nämlich sonst passieren, daß der Handwerker/ die Autowerkstatt/ etc. beim Rückruf wegen einer Terminvereinbarung unter irgendeine Abmahnwelle gerät. So etwas wollen wir ja nicht.

Übrigens sind die Meinungsumfrageinstitute von diesem Anrufverbot ausgenommen - weil die werden ja von den Politikern benötigt.
Olaf19 Joerg69

„ Man muß aufpassen, daß die Regulierung nicht über das Ziel hinausschießt....“

Optionen
Es kann nämlich sonst passieren, daß der Handwerker/ die Autowerkstatt/ etc. beim Rückruf wegen einer Terminvereinbarung unter irgendeine Abmahnwelle gerät. So etwas wollen wir ja nicht.

Das ist dann aber doch kein *Werbe*Anruf?

Außerdem hat es nichts mit *Kalt*Akquise zu tun, denn ein Rückruf ist ja nur möglich, wenn man bereits Kunde ist.

CU
Olaf
Joerg69 Olaf19

„ Das ist dann aber doch kein Werbe Anruf? Außerdem hat es nichts mit Kalt...“

Optionen

Ich werde irgendwelchen Abmahnheinis, die das hier zufällig lesen, keine Anleitung geben, deshalb kann ich das jetzt nicht erläutern.

Olaf19 Joerg69

„Ich werde irgendwelchen Abmahnheinis, die das hier zufällig lesen, keine...“

Optionen

Demnach kennst du dich noch besser aus in der Materie als die "Abmahnheinis"?

Also wenn jetzt jegliche Art von Kundenkontakt abmahnfähig ist, dann können wir gleich jegliche Art wirtschaftlicher Tätigkeit einstellen...

CU
Olaf

Joerg69 Olaf19

„Demnach kennst du dich noch besser aus in der Materie als die Abmahnheinis ?...“

Optionen
Also wenn jetzt jegliche Art von Kundenkontakt abmahnfähig ist, dann können wir gleich jegliche Art wirtschaftlicher Tätigkeit einstellen...

Einen ähnlichen Kommentar habe ich woanders auch losgelassen. Es gibt tatsächlich Heinis, die fragen bei einer Firma an, bitten um Info per Post, geben E-Mail mit an, Firma schickt E-Mail, Abmahnfutzi meint, er habe was zu kriegen - is' natürlich gaga.

Aber man sieht, was schwammige Gesetze für ein Gewürm aus der Kanalisation locken. Und das abzuwehren ist auch wie Scheiße vom Schuh putzen.
Olaf19 Joerg69

„ Einen ähnlichen Kommentar habe ich woanders auch losgelassen. Es gibt...“

Optionen
Abmahnfutzi meint, er habe was zu kriegen - is' natürlich gaga.

Verstehe ich das richtig - ist der "Abmahnfutzi" identisch mit dem Heini, der bei der Firma angefragt hat bzw. arbeitet mit ihm zusammen? Denn anders könnte er ja von dem ganzen Vorgang keine Kenntnis erlangen.

Richtig Sinn macht das trotzdem nicht. Erst fordere ich etwas an, und dann beschwere ich mich, dass ich das Angeforderte erhalte? Irgendwie wirr ;-)

CU
Olaf
Joerg69 Olaf19

„ Verstehe ich das richtig - ist der Abmahnfutzi identisch mit dem Heini, der bei...“

Optionen

Ja, der Anfrager muß wohl mit einem Anwalt zusammenarbeiten. Der beschwerte sich über die Zustellart, E-Mail statt Postbrief.

Olaf19 Joerg69

„Ja, der Anfrager muß wohl mit einem Anwalt zusammenarbeiten. Der beschwerte...“

Optionen

Schon kurios... da tut einer so, als würde er sich durch ein paar zusätzliche KBits in seiner virtuell-elektronischen Welt stärker belastet fühlen, als durch real greif- und fühlbaren Papiermüll in seinem buchstäblich verstopften Briefkasten im Hausflur. Die Welt ist schon schräge *g*.

CU
Olaf

luttyy Michael Nickles

„Telefon-Terroristen kriegen härtere Höchststrafen“

Optionen

Ich habe da mehrere Sperren bei mir eingebaut und darum hat da keiner eine Chance.

1. In der Fritzbox-Fon Telefonnummernsperre für div. Nummern drin.

2. Anrufe mit Rufnummerunterdrückung gesperrt.

3. Faxe ohne Header komme auf meinem Fax nicht an.

4. Erweiterter Spamschutz über meinen Provider.

5. Ich sehe alle Mails vorher auf dem Server und kommt da doch unerwünschter Müll durch, erfolgt direkt die gnadenlose Löschung ohne zu lesen!

Gruß
luttyy

Joerg69 luttyy

„Ich habe da mehrere Sperren bei mir eingebaut und darum hat da keiner eine...“

Optionen
3. Faxe ohne Header komme auf meinem Fax nicht an.

Wie machst Du das? Hat das Fax eine entsprechende Funktion? Oder ist das Fax-Eingang im PC mit entsprechender Konfigurationsmöglichkeit?

Der Punkt ist aber leider, daß auch manche Kunden ohne Fax-Header faxen. Kunden erziehen geht leider nicht, das geht nur privat.
luttyy Joerg69

„ Wie machst Du das? Hat das Fax eine entsprechende Funktion? Oder ist das...“

Optionen

Ja , ich kann in meinem Fax (richtiges Fax) einstellen, das Faxe ohne Absender nicht angenommen werden..

Gruß

soppiy Michael Nickles

„Telefon-Terroristen kriegen härtere Höchststrafen“

Optionen

Für solch lästige Anrufer habe ich einen AB und am Telefon kann ich die angerufene Nummer sehen und entscheiden ob ich abhebe. Bei unterdrückter Nummer gehe ich schon aus Prinzip nicht ran, wer was von mir will, der kann sich sich auch zeigen.

Olaf19 soppiy

„Für solch lästige Anrufer habe ich einen AB und am Telefon kann ich die...“

Optionen
Bei unterdrückter Nummer gehe ich schon aus Prinzip nicht ran

Das würde ich auch gern, aber... ich schaff's einfach nicht, die Neugier ist immer stärker ;-) Hinzu kommt in meinem Fall, dass ein Teil meines Bekanntenkreises tatsächlich mit unterdrückter Rufnummer anruft. Vielen ist das gar nicht bewusst oder sie wollen es sogar gar nicht.

Bei mir z.B. war die Rufnummernanzeige aus heiterem Himmel plötzlich weg. Ich musste beim Alice-Kundenservice anrufen, um das wieder freischalten lassen. Daraufhin haben die behauptet, dieses Feature wäre von Anfang an(!) deaktiviert gewesen, also seit Alices Marktstart 2004 - was nun überhaupt nicht sein kann. Denn ich wurde erst in letzter Zeit von Anrufempfängern darauf angesprochen.

CU
Olaf
Conqueror Michael Nickles

„Telefon-Terroristen kriegen härtere Höchststrafen“

Optionen

Irgendwo kommen die Emailadresse ja her, darüber schon mal nachgedacht.

Olaf19 Conqueror

„Irgendwo kommen die Emailadresse ja her, darüber schon mal nachgedacht.“

Optionen

Es reicht doch schon, wenn jemand eine "Massenwurfsendung" verschickt und vergisst, sich entweder eine Verteilerliste zu basteln oder wenigstens alle in BCC zu setzen.

Letztlich wird mit jeder E-Mail, die du schreibst, deine E-Mail-Adresse über den "Äther" geschickt und kann, wenn es ganz dumm kommt, von jemandem abgefischt werden, der sie nicht haben soll. E-Mail ist im Grunde vergleichbar mit Postkarte.

CU
Olaf

Conqueror Olaf19

„Es reicht doch schon, wenn jemand eine Massenwurfsendung verschickt und...“

Optionen

Ich gehe jetzt nicht von zufällig aus, sondern von den Dumpfbacken speziell Jugendliche, die überall Ihre Emailadresse posten müssen und bei jedem Preisauschreiben mitmachen müssen und nebenbei Gratiswarenpackungen erhalten wollen.

Olaf19 Conqueror

„Ich gehe jetzt nicht von zufällig aus, sondern von den Dumpfbacken speziell...“

Optionen

Das stimmt schon, nur leider sind das nicht die einzigen, die Spam bekommen - genauer gesagt: Niemand von uns bleibt davon verschont. Es ist allenfalls eine graduelle Angelegenheit, ob man mehr oder weniger als andere bekommt.

CU
Olaf

TAsitO Michael Nickles

„Telefon-Terroristen kriegen härtere Höchststrafen“

Optionen

Zwischen kriegen und geplant ist noch ein himmelsweiter Unterschied ! !
Gruss .