Archiv Contra Nepp 3.045 Themen, 42.321 Beiträge

News: Mangelhafte Bildzensur bei Street View

Schweizer von Google reingelegt

Redaktion / 20 Antworten / Baumansicht Nickles

Gerade mal eine Woche ist es her, dass Google seinen Dienst "Google Street View" um das Bildmaterial aus der Schweiz ergänzt hat. Jetzt gibt es bereits heftigen Protest des Schweizer Datenschutzbeauftragten Hanspeter Thür. Er fordert, dass das Schweizer Bildmaterial in Google Street View umgehend vom Netz genommen wird.

Inzwischen häufen sich Beschwerden der Bevölkerung und es sieht danach aus, dass Google die vereinbarten Datenschutzbestimmungen nicht einhält. Generell sagte Google zu, dass persönliche Bildelemente wie Gesichter und KFZ-Kennzeichen im Bildmaterial unkenntlich gemacht werden. Das scheint allerdings nicht ausreichend zu erfolgen. Auch in Deutschland gab es bereits viel Ärger wegen Google Street View.

Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar protestierte zunächst heftig, knickte Mitte Juli allerdings dann doch ein und teilte mit, er habe mit Google eine zufriedenstellende Einigung erzielt und Google die Erlaubnis zum Weiterfotografieren erteilt (siehe Google darf für Street View weiterknipsen).

Bislang knipst Google in Deutschland noch rum, was dabei rauskommt werden wir sehen, wenn es fertig ist.

Michael Nickles meint: Der Fall Schweiz zeigt, was von Google-Versprechungen zu halten ist: nichts. Das wird auch Johannes Caspar kapieren, wenn es zu spät ist. Das Absurde bei der ganzen Geschichte ist letztlich, dass der "Deal" mit Google eine reine Vertrauenssache ist.

Google knipst drauflos und das unzensierte Raw-Data-Fotomaterial landet dann auf Servern in den USA, auf die deutsche Behörden keinen Zugriff haben. Was Google mit dem Rohmaterial anstellt, wie "effektiv" es wirklich von Gesichtern und KFZ-Kennzeichen befreit wird, ist alleine Sache Googles.

Die Tatsache, dass sich Leute die was stört, sich ja Beschweren können, ist eine Verarschung. Kann es wirklich sein, dass jemand einfach nach Lust und Laune private Dinge von Menschen ins Internet stellt und die das selbst bemerken müssen?

Die deutsche Regierung ist gefordert, diesem Spuck unverzüglich ein Ende zu bereiten und nicht erst zu reagieren, wenn es zu spät ist und Deutschlands Bildermaterial in Google Street View drinnen ist.

kds Redaktion

„Schweizer von Google reingelegt“

Optionen

Schweizer von Google reingelgt???

Wo, wie, wann??

Fakten!!!!!


Gruss,
kds

Crazy Eye kds

„Schweizer von Google reingelgt??? Wo, wie, wann?? Fakten!!!!! Gruss, kds“

Optionen

sind die so schwer in text zu entdecken?

kds Crazy Eye

„sind die so schwer in text zu entdecken?“

Optionen
sind die so schwer in text zu entdecken?

Allerdings!

Ich lese nur schwammiges Drumherum-Geschreibsel mit dem Ziel, den Leser zu voreiligen und haltlosen Schlüssen zu führen.

Möge M.N. eine Justiz erspart bleiben, die nach ähnlich unseriöser Art u. Weise verfährt! ;-)

Gruss,
kds
Crazy Eye kds

„ Allerdings! Ich lese nur schwammiges Drumherum-Geschreibsel mit dem Ziel, den...“

Optionen

Google hat der schweiz zugesichert, das Gesichter und Nummernschilder unkenntlich gemacht werden - dies wurde aber etwas vernachlässigt so das viele gesichter und Nummernschilder sichtbar sind.

luttyy Redaktion

„Schweizer von Google reingelegt“

Optionen
Die deutsche Regierung ist gefordert, diesem Spuck unverzüglich ein Ende zu bereiten und nicht erst zu reagieren, wenn es zu spät ist und Deutschlands Bildermaterial in Google Street View drinnen ist.,

tja Mike, dann schicke mal hin....

Gruß
luttyy
peterson luttyy

„Die deutsche Regierung ist gefordert, diesem Spuck unverzüglich ein Ende zu...“

Optionen

Die mal richtig anspucken.

Oder besser ans Bein pinkeln.

Hugo20 Redaktion

„Schweizer von Google reingelegt“

Optionen
Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar protestierte zunächst heftig, knickte Mitte Juli allerdings dann doch ein und teilte mit, er habe mit Google eine zufriedenstellende Einigung erzielt und Google die Erlaubnis zum Weiterfotografieren erteilt

Stellt sich mir die einfache Frage, wie Goggel das hin bekommen hat, bzw. wie teuer das wohl war ;)

Die Tatsache, dass sich Leute die was stört, sich ja Beschweren können, ist eine Verarschung. Kann es wirklich sein, dass jemand einfach nach Lust und Laune private Dinge von Menschen ins Internet stellt und die das selbst bemerken müssen?

Wenn man bedenkt, dass Du Mike, ja eigentlich selbst eine "public person" im I-Net darstellst ist allein diese Fragestellung schon wieder fragwürdig. :-D

Machen wir uns doch nichts vor.

Wir leben in einem Zeitalter nahezu grenzenloser Informationsflüsse.

Es gibt zwischenzeitlich Techniken, von deren Existenz die wenigsten von uns wissen, von denen aber hie und da mal etwas durchsickert.

Wenn man bedenkt, dass wir von tausenden von Satelliten umgeben sind, die, dank Zeiss-Optik ;), sogar teilweise in der Lage sind, aus dem Orbit heraus gestochen scharfe Bilder vom hiesigen Dasein zu liefern, dann erscheinen mir Themen wie "Street-View" oder "Google-Earth" doch eher schon wie Kinderkram.

Viel witziger ist es doch, dass sich die Prozeßhansel unter uns mal wieder so richtig austoben können.

Ich stelle mir gerade so vor, ich geh mal wieder mit Weibchen an der Seite zum Shopping.

Die Leute, die uns dabei sehen denken ohnehin schon an die Serie "Die Schöne und das Biest".

Wenn ich mir nun ausmale, dass so eine Szene, im I-Net publiziert, einen Starregisseur animieren könnte, mich für seinen nächsten Horrorstreifen zu casten, dann wäre mir doch schon sehr geholfen.

Endlich Promi,....endlich Paparazzi, die mich den ganzen Tag nicht mehr aus dem Okular lassen,...Klasse, die Kohlen rollen nur so in meine Privatschatulle.....

Was für eine Vorstellung ;)

Gruß
Street-View-Star hugo







Starfly Redaktion

„Schweizer von Google reingelegt“

Optionen
Die deutsche Regierung ist gefordert, diesem Spuck unverzüglich ein Ende zu bereiten und nicht erst zu reagieren, wenn es zu spät ist und Deutschlands Bildermaterial in Google Street View drinnen ist.

Mich spuckt immer mein Hausgespenst an, direkt ins Gesicht ;o)

Zum Topic: Ich schätze zwar die Wichtigkeit des Datenschutzes, aber sich über Google-Streetview aufregen während Medien, allen voran BILD, seit Jahrzehnten auf die Persönlichkeitsrechte schei*en finde ich ein wenig wirr. Vielleicht sollte man sich erstmal auf die heimischen Medien konzentrieren,.. statt seine Energie auf vergleichsweise harmlosen Google-Aufnahmen zu werfen.

Gruß, Starfly
Hugo20 Starfly

„ Mich spuckt immer mein Hausgespenst an, direkt ins Gesicht o Zum Topic: Ich...“

Optionen
Mich spuckt immer mein Hausgespenst an, direkt ins Gesicht ;o)

Na da bleibt mir doch die Spucke weg bei derart rüden Methoden.

Daher empfehle ich Dir das da

http://www.youtube.com/watch?v=w_O7yn0k8Fw&feature=related

Natürlich ohne zu wissen, was der Arzt oder Apotheker empfiehlt ;)

Gruß
hugo
hansapark Hugo20

„ Na da bleibt mir doch die Spucke weg bei derart rüden Methoden. Daher empfehle...“

Optionen
Kann es wirklich sein, dass jemand einfach nach Lust und Laune private Dinge von Menschen ins Internet stellt und die das selbst bemerken müssen?

eigentlich nicht. don`t be evil halt..

die können anscheinend alle machen was sie wollen
(die satelliten genauso, die dich dann nackt am strand abknipsen und ins netz stellen)

:(

mfg
hulk 8150 hansapark

„ eigentlich nicht. don t be evil halt.. die können anscheinend alle machen was...“

Optionen

Ich find es auch fast absurd wenn ausgerechnet Michael Nickles, der sogar private Bierseligkeiten regelmäßig im Netz veröffentlicht,bzw. von seinen Freunden veröffentlichen lässt mit Street- View ein Problem hat.

Es handelt sich ausschliesslich um Aufnahmen im öffentlichen Raum, Nummernschilder und Gesichter in den allermeisten Fällen ausreichend anonymisiert (und selbst wenn nicht sollte das nur in den seltensten Fälen ein Problem sein), dir fährt sicherlich keine Google-Karre in den Hinterhof und schaut dir beim Zechen mit Fetzen zu, ist ja auch gar nicht nötig.

Im Vergleich zu dem was heute in den populärsten Medien von sogenannten Journalisten oder sogar von den Menschen selbst veröffentlicht wird ist Googleview geradezu diskret und reagiert auf Beanstandungen ohne zu zögern!
Mal schaun wie lange Googlebashing noch interessant ist, ich jedenfalls finde Streetview gut.

onkel beffen hulk 8150

„Ich find es auch fast absurd wenn ausgerechnet Michael Nickles, der sogar...“

Optionen

Moin Hulk
Ich find es auch fast absurd wenn ausgerechnet Michael Nickles, der sogar private Bierseligkeiten regelmäßig im Netz veröffentlicht,bzw. von seinen Freunden veröffentlichen lässt mit Street- View ein Problem hat.
Bei den privaten Bierseligkeiten kann er beeinflussen was erscheint, das kann man bei Google nicht, darum geht´s denke ich. Möchtest du beim Betreten eines Puffs abgelichtet werden und bei nächster Gelegenheit von einem Bekannten darauf angesprochen werden nur weil der dich zufällig erkennt?

hulk 8150 onkel beffen

„Moin Hulk Bei den privaten Bierseligkeiten kann er beeinflussen was erscheint,...“

Optionen

Hi onkel beffen,
erstens kannst du das bei Street-View sehr wohl, weil beanstandete Straßenaufnahmen gelöscht werden.

Zweitens, wenn ich in den Puff gehen würde, würde ich wohl oder übel damit leben müssen, daß dies durch irgendeinen saublöden Zufall publik werden könnte.

Sei es durch eine Razzia der Cops, einer Aktion von empörten Anwohnern, Ehefrauen oder sonstwas in der Art, das hat es alles schon gegeben und ist ähnlich abwegig wie genau in dem Moment von einem Google-Auto abgelichtet zu werden UND auch noch zu den wenigen % zu gehören die nicht komplett verfremdet werden.

Die Diskussion um Street-View geht oft in die Richtung dass man meinen könnte Google-Puff-View stünde ins Haus.

Btw: Wer beim Puff-Besuch vor Google sicher sein will, geht am besten in der Dämmerung, ist doch ohnehin die Haupt-Stoßzeit, glaube ich...?

..oder hält die Augen auf, bevor er mit runtergelassenem Hosenlatz losstürmt, sichtet er dann sowas:
http://www.patrick.mehner.mobasi.com/wp-content/uploads/2008/10/google-streetview.jpg
Noch KURZ EINHALTEN!

schimi3 onkel beffen

„Moin Hulk Bei den privaten Bierseligkeiten kann er beeinflussen was erscheint,...“

Optionen

@onkel beffen:
genauso sehe ich das auch, da google die unbearbeiteten Originale ja sicher nicht vernichtet, sondern halt nur mit vermutlichem Megaaufwand Gesichter und Kennzeichen verwischt zur Streitvermeidung mit Datenschützern.
Weiters muß man sich fragen: Was geht das ein amerikanisches Unternehmen an, hier in Mitteleuropa bis vor die Haustüre zu schnüffeln und das alles ins Netz zu stellen? Earth-view, nun Street-view als Zusatz: das Material wird ja nicht nur von urlaubsortsuchenden Touristen betrachtet, sondern auch von der organisierten Kriminalität, die es ja dank Schengen sehr leicht hat, rasch mit dem Diebsgut wieder in Rumänien oä. unbehelligt einzulangen. Bei mir in Österreich wird gestohlen und eingebrochen, was das Zeug hält, die staatlichen Statistiken sind reine Lügen (EIN gefasster Einbrecher: ist EIN Delikt, auch wenn ihm 20 solcher Vergehen nachgewiesen werden, so hält man die Statistik im Zaum). Aber der Pate in Bukarest kann sich ja in Ruhe und Sicherheit per google ein Bild davon machen, wohin es sich echt lohnt, seine "Touristen" zu schicken...
Dass die Amis nicht kapieren, was sie da anrichten können, liegt in meinen Augen in der dort viel höheren privaten Bewaffnung der Zivilbevölkerung. Jeder kann sich ja selbst wehren... Bei uns kann man bei einer Kfz-Kontrolle noch aussteigen, ohne evtl. mit hochgehobenen Händen in eine Mündung zu blicken, bis die Papiere gesichtet wurden... "...all ok, good journey..."
Hoffe, nicht zu weit abgeschweift, aber einen Denkanstoss geliefert zu haben

onkel beffen schimi3

„@onkel beffen: genauso sehe ich das auch, da google die unbearbeiteten Originale...“

Optionen

@hulk: erstens kannst du das bei Street-View sehr wohl, weil beanstandete Straßenaufnahmen gelöscht werden.
Dazu muß ich aber erstmal wissen das ich abgelichtet worden bin, auch wenn die Autos auffällig sind, ich schaue mich nicht ständig um ob sich irgendwo ein Auto befindet das mich filmt. Wenn jemand Fotos von einem Kind macht benötigt er -vorher- die Erlaubnis der Eltern, wie sieht´s bei Google aus? Wenn eine Gemeinde oder Institution Videoüberwachung installiert, stehen an den betreffenden Orten Hinweisschilder wenn ich nicht gefilmt werden will kann ich, theoretisch zumindest, den Ort meiden. Google filmt einfach wild drauflos ohne die Betreffenden vorher zu informieren oder zu fragen obwohl das eigentlich der korrekte Weg wäre. Klar ist das sicher nicht durchführbar, aber das ist ja dann das Problem von Google.
@schimi:Was geht das ein amerikanisches Unternehmen an, hier in Mitteleuropa bis vor die Haustüre zu schnüffeln und das alles ins Netz zu stellen?
Es ist nun mal eine Amerikanische Firma und die denken das sie alles dürfen, ein Gemisch aus Weltpolizistengehabe und Cowboymanieren, und der Erfolg gibt ihnen Recht. Man muß ja froh sein das die das ganze nicht mit dem Mantel der Terrorismusbekämpfung umhüllen um diesen Mist zu legitimieren.
Edit: Irgendwie erinnert mich das Ding auf dem Dach an einen eingepackten Holzkohlegrill mit zu lang geratenen Beinen :-)

schimi3

Nachtrag zu: „@onkel beffen: genauso sehe ich das auch, da google die unbearbeiteten Originale...“

Optionen

@onkel beffen: male nicht den Teufel an die Wand, unter Bush hätte zwecks Terrorismusbekämpfung der google-Konzern absolut jede Summe erhalten für eine solche Infrastruktur in Iran / Irak usw... Natürlich NUR für die Infrastruktur, GI's hätten ja dann die Wagen bedient. Kennzeichen und Gesichter wären natürlich ungelöscht geblieben, da ja nicht veröffentlicht. Auch keine Klagen deswegen, da ja keiner was erfährt davon, Bush hätte die Fahrzeuge schon getarnt...
Tja, diverse Präsidenten, zustimmende Minister und nun zur Verstärkung google machen George Orwells' Roman "1984" bald möglich.
Prozentsatz gefasster Terroristen aufgrund solcher Überwachungen: für soviele Nullen HINTER dem Komma reicht der übliche Tintenvorrat eines simplen Kugelschreibers nicht aus, persönliche Einschätzung. Detto Sachen wie Fingerabdruck im Reisepaß etc., angedacht werden im Folgezug schon RFID-Chips beim Menschen auf EU-Ebene, natürlich NUR zum eigenen Wohl...
So, setzen, 5, Thema endgültig verfehlt... nach "rfid" -googeln lohnt, sind ja bald nur mehr im Wahlkampf umhegte "Abstimmtiere"... ;->>>

hulk 8150 schimi3

„@onkel beffen: male nicht den Teufel an die Wand, unter Bush hätte zwecks...“

Optionen

Ja, ja die bösen Amis. Kehrt mal vor der eigenen Tür...

onkel beffen hulk 8150

„Ja, ja die bösen Amis. Kehrt mal vor der eigenen Tür...“

Optionen

Quatsch, böse Amis, aber ich muß ja nicht alles Gut heißen was die Amerikaner tun, genausowenig wie ich alles in Ordnung finde was die Europäischen Staaten, Deutschland eingeschlossen, vom Stapel lassen. Wenn du dir mal die Mühe machst meine Beiträge unter Off Topic zu lesen wirst du feststellen das ich sehr wohl vor der eigenen Türe kehre. Die Jacke brauche ich mir also nicht anzuziehen.

unregistered hulk 8150

„Ich find es auch fast absurd wenn ausgerechnet Michael Nickles, der sogar...“

Optionen

Da ist doch wohl nicht mal der Hauch von Widerspruch.

Wenn Michael wirklich oft Details aus seinem Privatleben preisgibt (ich lese hier nicht oft), wirkt sein Protest doch viel überzeugender und echter...weil man Eigeninteresse als Motivation ausschließen kann.


Wenn ich heute etwas freiwillig mache, dann darf man mich morgen dazu zwingen??
Eher nicht, oder?

Crazy Eye Starfly

„ Mich spuckt immer mein Hausgespenst an, direkt ins Gesicht o Zum Topic: Ich...“

Optionen

sollen wir diebstähle erlauben da es noch Räuber gibt?

Das due strafe bei der Bild zugering ist stimmt schon, aber daraus kann man auch nicht folgern das die Welt flach ist.