PC-Komplettsysteme 1.536 Themen, 14.322 Beiträge

News: Einen Blick wert

Neuer Aldi PC für 599 Euro

Redaktion / 10 Antworten / Baumansicht Nickles

Erst im Mai gab es einen Aldi-PC für 700 Euro, ab 21. Juli schiebt Aldi schon wieder einen nach. Der Medion Akoya MD8393 setzt diesmal wieder Intel-Technik ein. Rechenmotor ist ein Core2Quad Q6600. Das ist einer der "veralteten" Quad-Prozessoren von Intel, der noch mit 65nm Fertigungstechnik hergestellt wurde.

Die Nachfolgemodelle sind technisch besser und werden mit 45nm produziert. Dennoch ist diese Ausläufer-CPU immer noch eine sehr gute Basis für einen aktuellen PC. Vor allem, wenn er nur 600 Euro kostet! Im Vergleich zum Mai-Modell hat Aldi deutlich mehr reingepackt und das Ding ist 100 Euro günstiger.

Auch ist diesmal wieder eine Multi-TV-Empfangskarte (analog, Sat, DVB-T) mit Fernbedienung beigepackt. Die Grafikkarte ist für Highend-Gamer sicher zu schwach, aber für Multimedia und sonstiges reicht der neue Aldi prima aus, die Hardware-Zammenstellung ist für 600 Euro okay.

Wer auf die Schnelle einen neuen Rechner braucht und keinen Bock auf Selberbauen hat, sollte durchaus mal einen Blick auf den neuen Medion werfen: Aldi-Online-Prospekt.

Welche Tücken bei solchen Discounter-PC lauern und wie man ein Angebot unter die Lupe nimmt, ist in diesem Nickles-Schwerpunkt beschrieben: Discounter-PC durchleuchtet - Schrott und Schnäppchen

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Redaktion

„Neuer Aldi PC für 599 Euro“

Optionen

Für den Videoschnitt ist dieser Rechner geradezu ideal.
Aber für den HDV/AVCHD-Schnitt wird er sich schwertun, weil schon die Videoschnitt-Programme unter diesen Formaten und den anfallenden Datenmengen fast zusammenbrechen.
Da müssen für Grafik und insbesondere Hardware-Rendern erst ganz andere Kaliber geschaffen werden. (Mal abgesehen von den schwer zu berherrschenden und irrsinnig langen GOPs bei AVCHD.)
Insofern also: Für den jetzigen noch vorherrschenden Standard ist dieser Rechner bestens gerüstet.
Nur:
Man sollte ihn nicht mit abenteuerlichen "Probier-mich-mal"-Programmen zumüllen, die von den Möchtegern-'FACH'zeitschriften gern unters Volk gestreut werden. Dann ist das System schnell verdorben.

bei Antwort benachrichtigen
Newcomer1 schuerhaken

„Aldi PC zu 599 Euro gut für Videoschnitt“

Optionen

Mag mir jemand bitte helfen einzuschätzen wieviel Abstriche und Leistungs- / Geschwindigkeits-Einbußen ich in Kauf nehme , wenn z.B ich mich für einen solchen " gealterten " Komplettrechner entscheiden würde.

siehe damaligen Beitrag:
http://www.nickles.de/static_cache/538428803.html


Wenngleich die überwiegenden Mitglieder wohl dem " Discounterkauf " negativ gegenüberstehen ;)


Video-Edit fällt bei mir eher selten und wenn dann in DV-Band-Technologie an ,
bzw. sollen , auch nicht jeden Tag ;) , aufgenommene Filme von Sat-Receivern gerendert und womöglich in unterschiedliche Dateiformate gebracht werden.

Ansonsten wäre als aufwendiges Arbeiten noch die zügige Verwaltung ( Ordner-Ein- und Auslesung ) vieler meiner privaten Digitalphotos zu nennen und deren Nachbearbeitung sollte flüssig und ohne unangemessene Wartezeiten vonstatten gehen.

Anschlüsse entsprächen wohl meinem aktuellen Bedarf , Cardreader ist vorhanden und meine angedachte elektrische und datenmäßige Trennung einer ev. Video-Schnittplatte könnte via eSATA Extern-HDD realisiert werden.

Wobei ich natürlich dann eine solche eSATA-Platte noch zusätzlich einkalkulieren muß , bzw. ein geeignetes Komplett-Gehäuse miterwerben muß.

Arbeitsspeicher erscheint zeitgemäß und für meine genannten Bedürfnisse ausreichend.


Bliebe jetzt nur die Frage wieweit bleibe ich mit diesem Produkt hinter den diskutierten Alternativen zurück ?

Bzw. inwieweit würdet Ihr mir , als " No-Gamer " und Alltagssurfer , mit einzelnen " Schwerpunktanforderungen " noch guten Gewissens zum Kauf raten ?


merci Vielmals


Markus

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Newcomer1

„Mag mir jemand bitte helfen einzuschätzen wieviel Abstriche und Leistungs- /...“

Optionen

Hi Newcomer1,
für 600 Euro ist das Ding sehr günstig - auch im Hinblick auf die verbaute Multi-TV-Karte. Zum Aufnehmen von Sat-Sendungen und dann in ein anderes Format umrechnen, reicht die Kiste locker. Ich hab selbst einen Q6600 Quad Core und mit dem Freeware-Videokonverter avidemux geht da die Sau ab. Auch "normale" Videobearbeitung sollte kein Problem sein. Für 600 Euro ist dieser "Aldi" sehr preiswert - ich rate Dir auf jeden Fall meinen Schwerpunkt zu Discounter PCs durchzulesen. Die dort beschriebenen Dinge treffen auch auf diesen Aldi zu.
Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
Newcomer1 Michael Nickles

„Hi Newcomer1, für 600 Euro ist das Ding sehr günstig - auch im Hinblick auf...“

Optionen

Mir erschließt sich nicht recht welche Leistung das im Aldi-Rechner verbaute Netzteil bringt - oder hab ichs überlesen ?

Es soll halt ein gewisses Potential für Aufrüstung auch noch gegeben sein - meine ich.

Im Discounter-Schwerpunkt steht zu lesen , das dortige Aldi-Rechner das "bekannt mickrige Gehäuse" besäßen ....
meintest Du auch diese Eigenschaft trifft hier weiterhin zu - Mike ?

Insgesamt will ich mir halt nicht nach 2 Jahren sagen müssen ,
Mensch hätt ich bloß 200 Euro mehr ausgegeben und hätt aber dann unbeschwertes Arbeiten über Jahre hinweg mir eingekauft gehabt ...

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Newcomer1

„Mir erschließt sich nicht recht welche Leistung das im Aldi-Rechner verbaute...“

Optionen

Newcomer1: Ich wette mal meinen halben Arsch drauf, dass es das übliche mickrige Gehäuse ist. Wenn man nicht aufrüsten will oder externe Platten nimmt ist das schnuppe.

bei Antwort benachrichtigen
weka1 Michael Nickles

„Hi Newcomer1, für 600 Euro ist das Ding sehr günstig - auch im Hinblick auf...“

Optionen

Hallo
ich habe eine gesunde Skepzis gegenüber Fertigrechnern im Sonderangebot.
Mein Prinzip ist ein sinnvoll konfigurierter Rechner im Eigenbau.
Das ermöglicht aktuelle und langlebige Komponenten weiter zu verwenden.Beim Bord und der CPU sowie der Grafik habe ich dem Angebot entsprechend freie Wahl.
Für den Nichteigenbauer ist.so ein Aldi-Teil sicher eine Alternative.
Entscheidend ist, was ich mit dem Rechner machen will.

Gruss weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
REPI weka1

„Hallo ich habe eine gesunde Skepzis gegenüber Fertigrechnern im Sonderangebot....“

Optionen

Nur viele können das nicht, die trauen sich nichtmal das Ding aufzuschrauben.

Wohnst Du in China, oder wie soll man Deine Sig sonst verstehen, bei der Aussage, dass Du Deine Rechner selbst zusammenschraubst ? ;-)

Es empfiehlt sich immer, etwas Linux im Hause zu haben.
bei Antwort benachrichtigen
Newcomer1 REPI

„Nur viele können das nicht, die trauen sich nichtmal das Ding aufzuschrauben....“

Optionen

Nachdem ich nach letztem Eigenbau diverse Einzelprobleme hatte , wo man dann aber in der Lage sein müßte den Detailfehler oder den womöglichen Flaschenhals selbst aufzuspüren :(
möchte ich diesesmal den andren Weg gehen und ein Komplettes System kaufen , wo ich dann auch mal jemand bemühen kann und Hilfe für ev. Unwegbarkeiten einfordern kann.

Ohne das mir irgenwelche PC-Händler oder sog. Fachleute dann sagen:
....... ja wenn DU dieses Netzteil ......... diese GRAKA ........ und dann noch dieses minderwertige Mainboard verbaut hast ......... wer soll da noch helfen und die Kiste zu laufen kriegen ....

hmppff

nunja ... der eine weiß mehr der andre weniger .......
aber mit Blick darauf erscheint mir dieser ALDI-PC eine günstige Möglichkeit zu sein ..... ohne bezahlten Fremd-Einzelkomponentenbau .... an Leistungszuwachs .... gegenüber älteren und schlechter ausgestatteten Systemen ..... zu gelangen

bei Antwort benachrichtigen
Newcomer1

Nachtrag zu: „Nachdem ich nach letztem Eigenbau diverse Einzelprobleme hatte , wo man dann...“

Optionen

Soooda Freunde , dann will ich auch hier "offizielle Rückmeldung" tun ...
bzw. mit ersten Schwierigkeiten "beeindrucken" ;)

Nöö , kann ja sein das noch jemand sich den Medion Akoya-MD8393 geholt hat:

Hab nun bewußt noch keine meiner existierenden Software´s aufgespielt und ebenso Drucker und Scanner noch nicht mal angesteckt.

Lediglich Thunderbird und Spybot , dachte ich , bzw. wurde mir nahegelegt , mir auf jeden Fall als Grundausstattung zuzulegen
und ich wollte dann erst wieder einige Zeit testen ... ob sich das Zeuchs untereinander verträgt ... nüch das dann hier schon Probs eingeschleust werdn.


Bereits in diesem Stadium tritt aber leider sporadische Ausbremsung des gesamten Systems auf , bis hin zu elend langen Warte-Aufbau-Zeiten einer "windigen" Web-Site :( und mündet dann in Funktionsverlust des Mauszeigers , bzw. ind der Nichtmehrbedienbarkeit geöffneter Fenster oder erreichbarer Buttons ... Maus bleibt bewegbar ... einzelne Icons scheinen sich vermeintlich anklicken zu lassen ... jedoch passiert halt nüx daraufhin

So passiert gestern und auch vorhin wieder.
Die Drei-TAsten-Kombination brachte keine wirkliche Reaktion , nur ein kurzes Zucken "TFT-Bildes" ...
dachte halt auch in VISTA würd es so ne Art "Manager" geben , wo ich zumindest bewußt Prozesse einsehen / schließen könnte ... oder die CPU-Auslastung und Speicherresourcen verfolgbar wären

Zumindest hier gings halt ned und ich mußte von ja faktisch noch laufendem Rechner den Strom wegnehmen ........ was ich sonst schon mega-ungern tat :( ...
Aber wie ich feststelle hat der MEDION-Computer auch keine RESET-Taste mehr , wie ich bisher immer nutzen konnte ...

Bin da echt ratlos ........ wenns dann schon soooooooo losgeht .........

Kann es sein das sich die mitgelieferte BUllguard-Suite nicht mit Thunderbird , oder Spybot .... oder die sich untereinander ned vertragen ?

Weil sonst hab ich ja letztlich noch nichts geändert.

Zusätzlich fiel gestern noch auf , das der Rechner nicht runterfuhr , bzw. solange bockte , bis eine extern angeschlossene Festplatte vollends von der Buchse getrennt war ... obwohl diese nicht mehr mit Strom versorgt war.

Nundenn , nach Re-Boot , bzw, dieser Zwangs-netz-Trennung gehts dann wieder flüssig ab ........ aber das kann nicht die Zukunft , bzw. die Basis für mein weiteres Arbeiten und Installieren sein.


Weiß da jemand wie ich zielrichtig vorzugehen habe ?

Um keine Fremdsoftware von Haus aus mitbeizuhaben , nahm ich zum Surfen noch den Internet-Explorer von VISTA , kanns an dem liegen ?
Hier scheint es so zu sein , das wenn Seiten lange angezeigt werden müssen ein Wechsel woanders hin oder eine Aktualisierung nur gannz zäh vonstatten gehn...

* grübel *


Muß ich bestimmte (Internet-)Vista-Einstellungen überprüfen / abändern ?


Merci

bei Antwort benachrichtigen
olliver1977 Newcomer1

„Anfangs- Schwierigkeiten :(“

Optionen

Hi Newcomer1,
ein bekannter von mir hat sich den aktuellen Aldi Rechner ebenfalls angeschafft.
Er hatte Haargenau die selben Probleme wie du, die hat er beseitigt indem er die enthaltene Antiviren Suite deinstalliert hat. Nach der deinstallation hat er sich Avast Antivirus installiert und seitdem rennt der Knecht nach seiner Aussage(gestern Telefonisch) wie eine eins.
Ich würde es an deiner Stelle ebenfalls mal mit einem anderen Antivirenprogramm versuchen. Wenn es klappt wirst du sicher Spass mit dem Kasten haben.
gruß Oliver

Zu meinem Bedauern stell ich fest, dass du nichts hinterlässt. Und was du sagst,ist nutzlos wie die Hoden vom Papst
bei Antwort benachrichtigen