Archiv Contra Nepp 3.045 Themen, 42.321 Beiträge

News: 30.000 Euro für 50 Euro

Müller mit mieser Masche

Redaktion / 12 Antworten / Baumansicht Nickles

Friedrich Müller macht alle reich (und vor allem sich selbst). Aktuell verschickt das Unternehmen massenweise Gewinnmitteilung. In den Email erweckt Müller recht glaubhaft den Eindruck, man habe 20.000 Euro oder 30.0000 Euro gewonnen. Die Gewinne können einfach binnen zwei Tagen kassiert werden.

Als Verwaltungsgebühr für den Geldregen fallen lediglich 50 Euro Bearbeitungsgebühr an. Der Hund ist wie immer im Kleingedruckten vergraben. Dort wird klar, dass man eigentlich gar nichts gewonnen hat, man kauft sich lediglich das Recht zur Teilnahme an der Verlosung einer Urlaubsreise in die Türkei.

In der laut Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz recht fragwürdigen Datenschutzerklärung von Müller, willigen Teilnehmer auch gleich ein, dass ihre Daten jederzeit umfassend für Werbezwecke genutzt und verkauft werden dürfen.

Das Unternehmen Friedrich Müller ist kein Unbekannter. Unlängst hat die Bundesnetzagentur es der Firma untersagt, mit teuren 0900-Telefonnummern abzuzocken. Jetzt probiert es Müller halt wieder mit der alten Email-Masche.

Michael Nickles meint: Es ist schon ein Jammer, dass Verbraucherschutzzentralen immer noch vor derlei Abzockern warnen müssen. Warum wird denen nicht einfach Ratzfatz der Prozess gemacht? Die fiesen Abzocker wissen ganz genau, dass Monate bis Jahre ins Land gehen, bis sie vor einem Gericht landen. Und wenn überhaupt, dann gibt es dann sowieso nur eine Taschengeldstrafe. Betrügen in Deutschland lohnt sich. So war es schon vor Jahren und so wird es wohl auch ewig bleiben.

peterson Redaktion

„Müller mit mieser Masche“

Optionen

Ratzfatz ist sicherlich nicht einfach, wenn Herr Müller in Wien residiert.
Und außerdem, wo ist die gesetzliche Handhabe?

Herr Müller verschenkt ja Fahrten an die türkische Riviera.
Man muß halt zuzahlen.

Und wie Du schon erwähnst, sind seine 0900er Nummern alle platt gemacht worden. Zwei Prozesse hat er deswegen verloren, aber fünf sind noch in Arbeit.

Im übrigen verschickt Herr Müller richtige Schreibebriefe.

Ob aber jeder kleine Vorfall hierher gehört, bezweifel ich. Dann solltest Du auch mal die großen Unternehmen hierher zerren.
Aber die können meist mehr Anwälte bezahlen, als der Herr Nickles.

winnigorny1 peterson

„Peterson meint:“

Optionen

Na, na, Peterson, so einfach stellt sich das nun auch nicht dar...

Und ob er richtige Schreibebriefe verschickt ist letztlich - zumindest bei Privatleuten - auch wurscht. - Privatleute haben ein Rücktrittsrecht, auf das das Müllerle per Gesetz hin zu weisen hat. Da er das offensichtlich nicht tut..... ist und bleibt das Abzocke und das gehört m. E. schon hier her...

Bei Firmen und Geschäftsleuten ist die Lage anders; da erwartet der Gesetzgeber, dass der "Profi" als erstes das Kleingedruckte liest, wenn nicht, hat er die A-Karte.

Und, klar, betrügen in Deutschland (und anderswo) ist ein lohnendes Geschäft, weil dumm "popelt" gut und die Dummen sterben deshalb nicht aus - aber kein Grund, nicht immer wieder vor diesen Maschen zu warnen.

Und: Ich werde den Verdacht nicht los, dass der Gesetzgeber hier gaaaar keine Eile hat, schließlich verdient der Staat bei dem Geschäft ja über die MWSt. und die EK-Steuer ja nicht schlecht mit. Da dürften nicht unerhebliche Summen für diesen unseren Staat auflaufen....

eidannemo winnigorny1

„Na, na, Peterson, so einfach stellt sich das nun auch nicht dar... Und ob er...“

Optionen

....und 50Öre bezahlt, dem ist eh nicht mehr zu helfen.

Bei einem Gewinn, zuerst was zahlen zu müssen, dem müssen sofort die Alarmglöcken läuten, aber die Gier, die Gier, da schaltets Hirn ab ^^...

In diesem Sinne... la..la...lasst Euch nicht verarschen ;)..

torsten40 eidannemo

„....und 50Öre bezahlt, dem ist eh nicht mehr zu helfen. Bei einem Gewinn,...“

Optionen

In Wien scheinen aber viele Abzocker zu wohnen :)

Anonym torsten40

„In Wien scheinen aber viele Abzocker zu wohnen : “

Optionen

Ja, so isses, hab noch 5stellige Rechnungen offen. Gerichte arbeiten laaaaaaangsaaaam.
Wer ist Müller? Doch wohl nicht Drogerie-Müller?

winnigorny1 Anonym

„Ja, so isses, hab noch 5stellige Rechnungen offen. Gerichte arbeiten...“

Optionen

..... Milch-Müller? :-)))

dein.nachbar winnigorny1

„..... Milch-Müller? :- “

Optionen

Find ich aber ernsthaft. Wenn ich von einem Unternehmen "Müller" höre, denk ich doch sofort an den "Milch-Müller". Von "friedrich Müller" hab ich nie gehört.

Meiner Meinung nach darf man das nicht so stehen lassen...

Olaf19 Redaktion

„Müller mit mieser Masche“

Optionen
In den Email erweckt Müller recht glaubhaft den Eindruck,
man habe 20.000 Euro oder 30.0000 Euro gewonnen.

Glaubhaft? Wie kriegt man das denn hin?

Bei mir z.B. würde das Thema Glaubhaftigkeit schon an folgenden Teilaspekten scheitern:
    Wer verschenkt denn "mal eben so" Zigtausend Euronen und knausert dann an 50 Tacken Bearbeitungsgebühr?
  • Wie kann ich etwas gewonnen haben, wo ich doch nie an Gewinnspielen teilnehme?
  • Woher zum Kuckuck haben die überhaupt meine Emailadresse?
Nee, Betrügen in Deutschland lohnt sich doch nicht :-)

CU
Olaf
razielkanos Olaf19

„"Glaubhaft"??“

Optionen

Doch Olaf, die wenigsten schalten heute noch das graue Ding zwischen ihren Ohren ein. Die ganze Medienlandschaft trainiert doch den dummen Zombie - oder würde ein normal denkender Mensch sich den Schwachsinn reinziehen der z.B. auf diversen Privatsendern läuft?

Denken ist zum Luxus geworden, du kannst heut zu Tage schon mit unheimlich billigen und lachhaften Tricks abräumen...

Infos-Lanzarote razielkanos

„Doch Olaf, die wenigsten schalten heute noch das graue Ding zwischen ihren Ohren...“

Optionen

Kann Razkielkanos nur zustimmen. Was ist denn z.B. mit den Hütchenspielern? Seit JAHREN wird gewarnt was das Zeug hält, und wo sind sie? Auf den Strassen und kassieren weiter was das Zeug hält.
Habe gestern einen Bericht über Werbung gelesen. Na gut, ist Werbung, aber im weitesten Sinne wird dort ja auch vorgegaukelt. Man glaubt garnicht wie weit die schon mit dem Thema Manipulation sind, und was ich gelesen habe war immerhin schon öffentlich. Will gerne mal in die geheimen Labore schauen.

Olaf19 razielkanos

„Doch Olaf, die wenigsten schalten heute noch das graue Ding zwischen ihren Ohren...“

Optionen

Grüß dich Raziel,

die Privatsender sind ein gutes Beispiel, weil die andauernd diese blöden Gewinnspiele veranstalten. Wer danach süchtig ist, der verliert irgendwann die Übersicht, wo er überall schon mitgemacht hat. Wenn dann so eine Mail kommt, gerät der eine oder andere von uns tatsächlich ins Grübeln, ob die nicht echt ist.

Ich hab es da einfacher, weil ich meine Emailadressen nur sehr gezielt an handverlesene Personen herausgebe, und vor allem, weil ich bei Gewinnspielen prinzipiell nicht mitmache. Ausnahmen sind möglich, aber das wäre dann immer im Rahmen des leicht Überschaubaren.

CU
Olaf

onkel beffen Redaktion

„Müller mit mieser Masche“

Optionen

http://www.jurablogs.com/de/gewinnvergabe-aus-wien-firma-friedrich-mueller-verbraucherzentrale-warnt-vor-neuer-masche
Zitat:>So flattert den verdutzten Empfängern ein Schreiben von Herrn Hubert Einfalt ...... ins Haus,.... Hubert Einfalt, da haben sich die "Erfinder" sicher vor Lachen in die Hosen gemacht.