Archiv Contra Nepp 3.045 Themen, 42.321 Beiträge

News: Ganz neue Masche

LGs Display-Rahmen mit nur 1,2 Millimetern sind Bluff

Michael Nickles / 9 Antworten / Baumansicht Nickles

LG hat zwei neue LCD-Monitore mit 23- und 27-Zoll in den Handel gebracht - die Modelle IPS237 und IPS277. Erste Kunden dieser Modelle fühlen sich jetzt übers Ohr gehauen, berichtet Golem.

Stein des Anstoßes ist die Breite des Display-Rahmens. Angeblich bewirbt LG als Alleinstellungsmerkmal, dass der Rahmen nur außergewöhnliche 1,2 Millimeter dünn ist und auch die Marketing-Prospekte und Werbevideos suggerieren einen derlei dünnen Rahmen:

LG-Werbevideo auf Youtube. Unter anderem ab Videoposition 0:59 wird ein quasi fast randloses Display suggeriert.

Laut Golem gibt es auch Bilder von LG, auf denen die Displays quasi randlos zu sehen sind. Und: ausgeschaltet soll auch fast kein Rahmen erkennbar sein. Das böse Erwachen kommt erst beim Einschalten. Dann wird der Rahmen deutlich sichtbar. Und er soll über 1 Zentimeter breit sein. Ein "dünner" Rahmen ist also keineswegs ein Alleinstellungsmerkmal dieser Bildschirme.

Der verärgerte Käufer Sebastian Schneider hat auf Youtube eine Warnung vor dem Display veröffentlicht:

Schneider macht unter anderem klar, dass es sich bei den 1,2 Millimetern um keinen Druckfehler handelt. LG hat den angeblich extrem schlanken Rahmen auch in seiner Pressemitteilung klar hervorgehoben.

Gekauft hat Sebastian Schneider sein LG-Display beim Online-Versandhändler Cyberport.de.  Der bietet die Displays auch weiterhin an, hat seine Anzeige aber deutlicher formuliert:


 Die Produktbeschreibung auf Cyberport.de. Oben ist fettgedruckt von einem schmalen Rahmendesign die Rede. In der "Mitte" wird fett mit "1,2 mm Rahmenbreite" geworben. Und "unten" wird dann endlich erklärt, was damit gemeint ist. Im ausgeschalteten Zustand ist der Rahmen nur 1,2 Millimeter breit, im eingeschalteten sind es 11,4 Millimeter.

Immerhin: LG hat den "Marketingfehler" gegenüber Golem reingeräumt und bedauert es mit den Produktabbildungen einen falschen Eindruck erweckt zu haben. Unzufriedene Kunden will man mit einem 20 Euro Gutschein entschädigen, wenn sie das Gerät nicht zurückgeben wollen. LG hofft, dass Kunden die Displays trotz des "Irrtums" aufgrund ihrer übrigen "Features und der hervorragenden Bildqualität" behalten wollen.

Michael Nickles meint: Ein Irrtum? Ein Hersteller, der sich auf Monitore spezialisiert hat, der WEISS, dass Kunden Displays mit schlankem Rahmen mögen! Er WEISS, welchen Effekt er mit derlei falschen Produktabbildungen erreicht. Er WEISS auch, dass viele Kunden garantiert dumm gucken, wenn sie den Bildschirm einschalten und einen rund 12 Millimeter dicken Rahmen sehen.

Anscheinend geht es LG um ein Experiment. Und zwar rauszufinden, wo die Schmerzgrenze der Kundschaft liegt. Gewiss werden viele das Display trotzdem behalten und den 20 Euro Gutschein nehmen (den LG vielleicht einkalkuliert hat?) und fertig.

Denn: es existiert ja kein alternativer Bildschirm, der wirklich einen nur 1,2 Millimeter dicken Rahmen hat. Wie viele Kunden machen die Verarsche also mit? DAS ist die spannende Zahl, die LG wohl wissen will!

Und damit haben wir auf jeden Fall einen neuen Neppfaktor mehr in der Computerwelt. Bei der Angabe von Display-Rahmenbreiten muss künftig ausgiebig im Kleingedruckten nachgeforscht werden ob damit der "eingeschaltete" oder der "ausgeschaltete" Zustand gemeint ist. Was für eine Scheiße.

Borlander Michael Nickles

„LGs Display-Rahmen mit nur 1,2 Millimetern sind Bluff“

Optionen

Ich bin schon vor einiger Zeit auf die beiden Bildschirmmodelle gestoßen und die hatten ernsthaft meine Neugier geweckt. Obwohl beide nur FullHD-Auflösung (16:9) haben was gerade bei 27" wenig attraktiv ist. Die Werbebilder zeigten auch absolut unmissverständlich einen Bildschirm der sowohl oben als auch seitlich keinen nennenswerten Rahmen aufwies! Ein Irrtum wird das wohl kaum sein wenn man Produktphotos fälscht!

Der Versuch die mit maximaler Dreistigkeit verarschten Kunden mit lumpigen 20 Euro abzuspeisen komplettiert die Frechheit noch. Das ist ein kräftiger Schlag in die Fresse von intelligenten Kunden. Andere Hersteller geben sich deutlich mehr Mühe bei unzufriedenen Kunden...

Fairerweise muss man schon erwähnen, dass 12mm Rahmen immer noch sehr schmal sind. Weniger 16-18mm sind bei 24" Monitoren kaum erhältlich. Einzige mir bekannte Ausnahme stellt die Samsung SyncMaster MD230 Serie dar mit 8mm seitlichem Rahmen. Das schaffen die allerdings auch nur weil die auf eine Kunststoffverkleidung um das Panelgehäuse verzichten. Das Gerät kostet allerdings auch schon 400 Euro - ohne Fuß.

Ich wünsche LG aus vollem Herzen einen ordentlichen ShitStorm. Den haben sie sich redlich verdient...

Borlander

xafford Borlander

„Ich bin schon vor einiger Zeit auf die beiden...“

Optionen

Das passt zu meinen Erfahrungen mit LG Produkten im Allgemeinen und deren Umgang mit Produktbeschreibungen im Speziellen. Nach einer Reihe von üblen Reinfällen kommt mir kein LG-Produkt mehr ins Haus... nein, nicht mal in die Nähe davon.

Borlander xafford

„Das passt zu meinen Erfahrungen mit LG Produkten im...“

Optionen

Also bislang kann ich abgesehen vom letzten DVD-Brenner (unerträglich laut und ich bin da schon eher unempfindlich) keine negativen Erfahrungen mit LG Produkten verbuchen. Bei den LCD- und Plasma-TVs von 37" bis 50" war nichts zu meckern. Das was die hier abziehen hinterlässt aber definitiv keinen guten Eindruck...

xafford Borlander

„Also bislang kann ich abgesehen vom letzten DVD-Brenner...“

Optionen

Meine Erfahrungen gehen mehr in Richtung Computer Peripherie, also Displays, WLAN-Komponenten, Laufwerke und die fand ich bisher meist früher oder später katastrophal. Dazu kam der miese Support bei Treibern und die absolut unbrauchbare Support Homepage.

Borlander xafford

„Meine Erfahrungen gehen mehr in Richtung Computer Peripherie,...“

Optionen

Außer DVD-LWs habe ich noch nie bewusst Computer-Hardware von LG gekauft. Habe jahrelang nur DVD-Brenner von LG verbaut, aber mein letzter war der letzte den ich verbaut habe. DVD-Brenner würde ich auch nicht noch mal von denen kaufen...

Borlander Michael Nickles

„LGs Display-Rahmen mit nur 1,2 Millimetern sind Bluff“

Optionen

Ergänzend zu meinem Posting von vorhin: Youtube-Video zum Sachverhalt. Ab 0:55 gibt es die ersten echten Bilder vom Bildschirm. Später wird auch noch mal die original-Pressemeldung besprochen...

Da ich leider kein Video einbetten kann, nun stattdessen eine Verlinkung: www.youtube.com/watch?v=oS96RjxxU7A

Gruß
Borlander

Andreas42 Borlander

„Ergänzend zu meinem Posting von vorhin: Youtube-Video zum...“

Optionen

Super! Ein im ausgeschalteten Zustand optisch verkleinerter Rahmen durch einen eingefrästen Streifen.

Das ist der Einzug des Rallystreifens ins heimische Wohnzimmer!

Nachdem die Hersteller zur Berechnung der Hz-Zahlen für die Bildaufbereitung schon multiplizieren, was bei "Drei!" nicht auf den Bäumen ist (wir erinnern uns "800Hz MotionFactor"; entspricht in etwa dem Auto, dass "800km/h WSF" schafft (WSF = Wheel-Speed-Faktor = 4 Räder mal 200km/h)), kann man suich darüber eigentlich nicht mehr wundern.

Mal sehen, was als nächstes kommt.

Bis dann
Andreas

dirkj Andreas42

„Super! Ein im ausgeschalteten Zustand optisch verkleinerter...“

Optionen
Mal sehen, was als nächstes kommt
Vielleicht verschiedene Bildschirmgrößen, je nachdem ob ein- oder ausgeschaltet...
RedRed2x Michael Nickles

„LGs Display-Rahmen mit nur 1,2 Millimetern sind Bluff“

Optionen

LG hat mit der Aussage schon recht, dass der Rahmen nur 1,2mm breit ist - und zwar um die "Mattscheibe", was allerdings knallhart verschwiegen wird. Dass das Gesamtrahmenmaß tatsächlich erheblich breiter ist als der eigentliche Bildschirm, wird durch die dreiste Fälschung im Werbevideo schamlos vertuscht.

Im Aufklärungsvideo von Sebastian Schneider ist bei genauer Betrachtung der gesamte breite Rahmen auch im ausgeschalteten Zustand gut zu erkennen (Minute 3:45 bis 3:54). Der 10.2mm-Rest befindet sich deutlich hinter der "Mattscheibe". M. E. hat hier der Verbraucherschutz wegen falscher - gar betrügerischer - Werbeaussage einzuschreiten. Ansonsten kommt als nächstes wohlmöglich noch der rahmenlose Bildschirm. Da ist die Scheibe dann wie ein Schuhkartondeckel über den Rahmen gestülpt.

redred2x

PS I: Die "rahmenlose Konstruktion" habe ich mir bereits patentieren lassen... ;-))

PS II: Wie definiert man eigentlich einen Rahmen???