Windows 7 4.401 Themen, 42.036 Beiträge

News: Arstechnica versus Xpnet

Experten-Schlammschlacht um Windows 7 Leistung

Michael Nickles / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Vergangene Woche hat die Meldung, dass Windows 7 mehr Speicher-Ressourcen als seine Vorgänger verbrät, weltweit für heftige Diskussionen gesorgt (siehe Windows 7 Leistung totale Illusion?).

Xpnet.com behauptete im Blog, dass 85 Prozent der Windows 7 Rechner nur schlechte Leistung liefern, weil Windows 7 zu viel Speicher verbrät beziehungsweise beschlagnahmt.

Inzwischen gibt es heftige Reaktionen. Xpnet wird unter anderem vorgeworfen, es ginge lediglich darum, Microsoft öffentlich zu verunglimpfen. Kritik feuerte unter anderem Arstechnica.com: Behind the Windows 7 memory usage scaremongering .

Aus deren Sicht ist die Behauptung von Xpnet totaler Blödsinn. Die technischen Hintergründe sind diese: Tatsache ist, dass Windows 7 sich sozusagen den kompletten Arbeitsspeicher des Rechners "schnappt" und der im Systemmonitor als komplett verbraten angezeigt wird.

Dieses Verhalten ist von Microsoft so gewollt! Der nicht von Anwendungen benötigte Arbeitsspeicher wird quasi komplett als Cache verwendet (Stichwort "Superfetch"-Mechanismus). Der wird portionsweise allerdings "blitzschnell" freigegeben, wenn Anwendungen Speicher fordern.

Die quasi sofortige Freigabe ist möglich, da hauptsächlich Systemdateien von den Festplatten gecacht werden. Werden die im Cache gelöscht, sind sie ja weiterhin sofort auf den Platten vorhanden, müssen halt nachgeladen werden, wenn sie benötigt werden. Bei Windows XP wird im Systemmonitor mehr freier Speicher angezeigt.

Und zwar, weil der Cache-Mechanismus bei XP nicht so optimal funzt, wie der von Windows 7 (und bereits Windows Vista). Generell ist es ja auch sinnvoll, wenn ein Betriebssystem sich möglichst den kompletten Arbeitsspeicher schnappt.

Wozu für zig Gigybyte RAM blechen, wenn es nur gelegentlich wirklich voll ausgenutzt wird? Linux macht es nicht anders wie Windows 7 (wie auch im aktuellen Nickles Linux Report) gezeigt. Auch hier nutzt das System den kompletten gerade unbenötigten Arbeitsspeicher als Cache. Arstechnica hat das Test-Tool von Xpnet selbst ausprobiert und kriegte beim Testrechner ebenfalls die Mitteilung, dass der Speicher des Systems alarmierend knapp ist.

Arstechnica's Fazit: Xpnet lässt lediglich wieder mal die alte Ente aufleben, dass Microsoft mit neuen Windows-Versionen bewusst die Leistung moderner Rechner wegfrisst, damit Intel frische Hardware loswird.

Natürlich hat Xpnet inzwischen in einem Blog-Beitrag kräftig zurückgefeuert und bezeichnet Arstechnica's Bericht als falsch. Dazu haben die Xpnet-Leute die Testdaten ausgewertet, die der Arstechnica-Autor übertragen hat.

Sie beharren darauf, dass bei ihm die Alarm-Meldung berechtigt erschienen ist, weil Windows 7 auf seinem Testrechner die Speicher-Resourcen nicht optimal verwaltet. Die Schlammschlacht der Experten wird in den kommenden Tagen gewiss weitergehen.

bei Antwort benachrichtigen
kds Michael Nickles

„Experten-Schlammschlacht um Windows 7 Leistung“

Optionen

Bei meinen privaten, zugegebenermassen laienhaften Tests
[ Verstehe Hype um Windows 7 nicht...(17.07.2009)
http://www.nickles.de/forum/windows-7/2009/verstehe-hype-um-win7-nicht-538573561.html ] kam ich auch zu dem Ergebnis, dass der Leistungsvorsprung von Win7 zu Vista, eher marginal ist.

Ich lasse mich da auch nicht von irgendwelchen Propaganda-Schlagzeilen irgendwelcher PC-Zeitschriften beeindrucken.

bei Antwort benachrichtigen
hhwatowi Michael Nickles

„Experten-Schlammschlacht um Windows 7 Leistung“

Optionen

Also, irgend was mache ich falsch!
Meine Kiste läuft mit Windows7, vollgepfropft mit allen möglichen Spielereien inkl. Aero-Gedöhns, fast noch geschmeidiger als ein frisch installiertes XP.
Meine Speicheranzeige steht meistens bei 33% und weniger!

Vista dagegen wollte auf dieser Maschine überhaupt nicht so richtig in die Füße kommen.

Mit den negativen Äußerungen über Windows 7 ist es wohl wie mit dem Stuss den Westerwelle von sich gibt: Man muss es nur oft genug wiederholen damit es auch alle glauben.
Windows-Bashing ist halt ein beliebter Sport zur Zeit.

Gruß Jens


Wer Fehler findet, darf sie behalten!

bei Antwort benachrichtigen
repthill hhwatowi

„Also, irgend was mache ich falsch! Meine Kiste läuft mit Windows7,...“

Optionen

Mir ergeht es ebenso, wobei die Speicheranzeige meines Win7 bei 56% steht. Könnte aber sein, dass mein Windows mich belügt. Man weiß ja nie und außerdem bin Ich kein Experte.

bei Antwort benachrichtigen
HFO20051 Michael Nickles

„Experten-Schlammschlacht um Windows 7 Leistung“

Optionen

Über Microsoft schimpfen ist Volkssport an dem ich mich nicht beteilige.
Aber dieser Bericht ist in diesem Zusammenhang echt interessant.
http://www.tecchannel.de/pc_mobile/windows/2022216/test_performance_windows_7_vista_xp_bechmark/

http://www.mein-pc.eu/Images/us/HFO2005_7371_3.png http://www.mein-pc.eu/Images/us/HFO2005_7371_2.png
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Michael Nickles

„Experten-Schlammschlacht um Windows 7 Leistung“

Optionen
Arstechnica's Fazit: Xpnet lässt lediglich wieder mal die alte Ente aufleben, dass Microsoft mit neuen Windows-Versionen bewusst die Leistung moderner Rechner wegfrisst, damit Intel frische Hardware loswird.

MS und Intel sind aber auch schon länger nicht mehr so dicke kumpels wie früher. Speziell seit Intel sich vermehrt im Open Source Bereich, besonders Linux und BSD positioniert
'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Michael Nickles

„Experten-Schlammschlacht um Windows 7 Leistung“

Optionen

Und dies haben die Experten vorher während der ausgiebigen Testphase nicht festgestellt.
Aber wer viel Mist misst viel Mist ! So auch hier. Zudem ist noch nicht mal das erste Servicepack heraus.

bei Antwort benachrichtigen
Hühnerschregga Michael Nickles

„Experten-Schlammschlacht um Windows 7 Leistung“

Optionen

Ich versteh den Streit um den Speicher nicht wirklich...
Vor allem, kann noch so "wenig" Speicher frei sein, wie will, solange das System dabei noch flott läuft.

Und das tut mein Win7 x64 schon seit Oktober mindestens genau so schnell wie XP vorher (habe nicht gebenchmarkt). Dabei nutzt es aktuell 21% (=1,30GGB von 6GB) des RAMs - hat wer Erfahrung mit einem Rechner mit "nur" 1GB Arbeitsspeicher?
Entscheidend ist schließlich, was der Nutzer empfindet.

Und ich finde Windows 7 äußerst gut gelungen.

bei Antwort benachrichtigen
gunny0606 Michael Nickles

„Experten-Schlammschlacht um Windows 7 Leistung“

Optionen

Und eines sollte mal bestimmt nicht vergessen werden. Benchmark hin oder her. Viel wichtiger als die Messwerte sind die gefühlten Geschwindigkeiten. Da stimme ich auf jedem Fall den meisten Meinungen zu. Win7 fühlt sich schneller an als XP. Bei meiner Mühle wollte es sich halt nur mit der Hauppauge nicht vertragen, weshalb bei mir wieder XP werkelt.

Gruß Gunny0606

bei Antwort benachrichtigen