Archiv Contra Nepp 3.045 Themen, 42.321 Beiträge

News: 320 GByte für 100 Euro

Dubioses Schnäppchen bei Lidl

Redaktion / 42 Antworten / Baumansicht Nickles

Beim Discounter Lidl gibt es aktuell diverse Multimedia-Artikel, darunter auch eine externe Festplatte mit 320 GByte (siehe hier). Eine Besonderheit ist, dass neben dem üblichen USB-Anschluss auch eine E-SATA-Buchse geboten wird. E-SATA ist die sicherste und schnellste Datenübertragungsmethode.

Im „exklusiven Edelstahlgehäuse“ steckt eine Platte mit 7200 U/Min und 8 MByte Cache – der Plattenhersteller wird wie üblich verschwiegen. Als „Thermoschutz“ hat das Gehäuse einen 75mm Lüfter, der die Platte vor Überhitzung schützen soll.

Michael Nickles meint: Dubios. Wenn sich ein Discounter wie Lidl heute noch dazu entschließt eine externe Festplatte mit 320 GByte für 100 Euro zu verhökern, dann ist das sehr merkwürdig. Inzwischen gibt es in allen Läden zig externe Festplatten-Modelle mit 500 GByte für rund 90 Euro.

Hier wird ganz offensichtlich auf ahnungslose Kunden spekuliert, die keinen blassen Dunst haben, was ein GByte heute wert ist. Die Tatsache, dass es eine E-SATA-Buchse gibt ist lobenswert, aber ebenfalls nichts wirklich Besonderes.

Aldi beispielsweise hat ab 6. März ebenfalls eine externe Platte mit USB und E-SATA für 100 Euro im Angebot – allerdings mit zeitgemäßen 500 GByte Kapazität. Unterm Strich gibt es nichts, was die 320 GByte Lidl-Platte empfehlenswert macht.

Conqueror3 Redaktion

„Dubioses Schnäppchen bei Lidl“

Optionen

ich vor ca. 1 Jahr erworben. Jetzt ist es nichts besonderes. Im Gehäuse werkeln Samsung Festplatten, also von besserer Qualität als sonst üblich.

peterson Conqueror3

„Diese Festplatten in derselben Größe habe“

Optionen

Da mußt Du Dir nix draus machen.
Mike Nickles bekommt eben halt nur die Werbung in den Briefkasten und das reicht, um darüber zu schreiben.

Alles was hier von der Redaktion kommt, ist immer mit Vorsicht zu genießen.

chrissv2 Conqueror3

„Diese Festplatten in derselben Größe habe“

Optionen

Jetzt ist es nicht nur nichts besonderes sondern auch überteuert.

von besserer Qualität als sonst

Ich denke mal die Qualität ist bei den Herstellern gleich. Ich verwende Samsung (PC), WD (Mac,Wechselrahmen) und Seagate(NAS,USB) und Probleme macht da eigentlich keine. Das ist wohl ähnlich wie bei CPUs und Grakas und hängt davon ab welches Unternehmen einem sympatischer ist und mit welchem Hersteller man schlechte Erfahrungen gemacht oder dies von anderen gehört hat. Die letzte Platte die mir ausgefallen ist war eine Micropolis Stinger und davor wurde eine Seagate vom Netzteil gebraten. Seit dem gate Sea nicht mehr....

Lidl.... hab mal in einer Doku gesehen wie die ihre Mitarbeiter behandeln. Andre Unternehmen sind auch keine Engel aber bei denen ist es extrem. Schwarz-Gruppe - Nein Danke

Alles was hier von der Redaktion kommt,

An der News ist eigentlich nichts auszusetzen ;-)

mfg
chris



Synthetic_codes chrissv2

„Jetzt ist es nicht nur nichts besonderes sondern auch überteuert. Ich denke mal...“

Optionen

die qualität in bezug auf die Lebensdauer der Festplatten stimmt bei allen herstellern, da möchte ich dir recht geben. Ich selbst präferiere Samsung Platten.
Und das auf folgenden Gründen:

Stromsparend(bei meiner immerhin aus 17 Samsung Platten bestehenden 2.5 Zoll Sammlung)
Leise im Betrieb(Wichtig für den PC)
Immer am unteren Preisrahmen
Guter Support

Grade der Punkt lautstärke ist mir enorm wichtig. als ich meinen neuen rechner gekauft habe, habe ich den fehler gemacht 220 euro für mein ASUS p5k 18 Years Anniversary Edition auszugeben, wegen dem WLAN Modul(das im übrigen Rockt) leider kommt das board nicht mit samsung platten klar, was ich erst nach dem Einbau meiner 500gb samsung platte merkte. Umtausch war kein problem, aber die WD Platte die ich jetzt drinnen habe klackert doch recht laut beim schreiben und lesen.
Ich setze also nach wie vor auf Samsung!!!

chrissv2 Synthetic_codes

„die qualität in bezug auf die Lebensdauer der Festplatten stimmt bei allen...“

Optionen

Ist schon richtig, die Samsungs sind schon sehr leise allerdings ist die WD im iMac auch kaum zu hören und der ist ja nun wirklich super silent. Außerdem kommt meine alte 160GB Samsung bei den Datenraten mit den aktuellen Platten, die fast schon ATA 100 ausreizen, nicht mehr mit.

Beim neukauf würde ich wahrscheinlich eher auf die Datenübertragung achten und danach erst auf die Lautstärke.


mfg
chris






Olaf19 chrissv2

„Ist schon richtig, die Samsungs sind schon sehr leise allerdings ist die WD im...“

Optionen

...spätestens dann, wenn diese Platten zu haben sind: Samsung Spinpoint F1

CU
Olaf

Crazy Eye chrissv2

„Ist schon richtig, die Samsungs sind schon sehr leise allerdings ist die WD im...“

Optionen

Wobei der Pluspunkt des leisen Betriebs hier wohl durch die aktive Kühlung "vernichtet" wird.

Wobei man mit einen Edelstahlgehäuse(evtl. rechtfertigt das ja den Preis) evtl. auch eine ausreichende passive Kühlung realisieren könnte.

Loopi© chrissv2

„Jetzt ist es nicht nur nichts besonderes sondern auch überteuert. Ich denke mal...“

Optionen
An der News ist eigentlich nichts auszusetzen

Eben, wo Michael recht hat, hat er recht.

Ich habe mir eine 500 GB Seagate bei MediaM..... gekauft, hat 84,95 gekostet.
Bevor ich für 320 GB 100 Euro ausgebe, zahle ich nochmal 85 für 500 GB, da passen dann alle meine CDs in mp3 rauf.
Olaf19 Redaktion

„Dubioses Schnäppchen bei Lidl“

Optionen
> dass neben dem üblichen USB-Anschluss auch eine E-SATA-Buchse geboten wird.
> E-SATA ist die sicherste und schnellste Datenübertragungsmethode.


Weiß von euch eigentlich jemand, wie es mit Firewire aussieht? Genau so sicher wie E-SATA oder eher wie USB? Man liest darüber sehr Widersprüchliches, so richtig unumstritten ist anscheinend nur E-SATA(?).

CU
Olaf
Michael Nickles Olaf19

„ dass neben dem üblichen USB-Anschluss auch eine E-SATA-Buchse geboten wird....“

Optionen

Hi Olaf - alles außer E-SATA ist Blödsinn. Sowohl USB als auch Firewire brauchen eine Zwischenelektronik mit eigenem "Betriebssystem" (Firmware) im externen Gehäuse - das macht die Sache heikel. Nur bei E-SATA geht alles DIREKT per Kabel von der Platte in den Controller des Mainboards.

luttyy Michael Nickles

„Hi Olaf - alles außer E-SATA ist Blödsinn. Sowohl USB als auch Firewire...“

Optionen

Vorausgesetzt man hat ein e-SATA-Bracket installiert und das passende e-SATA-Kabel für die ext.Platte dazu.

Muss ja auch einmal erwähnt werden....:)

Gruß
luttyy

Borlander luttyy

„Vorausgesetzt man hat ein e-SATA-Bracket installiert und das passende...“

Optionen

Dann muß aber auch erwähnt werden das die Steckeradapter von SATA auf eSATA Pfusch sind. Eine haushaltsübliche SATA-Schnittstelle liefert nunmal nicht die in der eSATA-Spez vorgesehenen Spannungspegel...

Gruß
Borlander

trilliput Borlander

„Dann muß aber auch erwähnt werden das die Steckeradapter von SATA auf eSATA...“

Optionen

Wollte ich zwar auch sagen, aber das erzeugt bei mir automatisch eine weitere Frage.

Wenn ich nun pfusche und SATA vom Mainboard per Bracket als eSATA rausführe, dann müßte auf der anderen Seite wieder so ein Pfusch eSATA-SATA in Richtung der Platte verbaut sein. Das würde aber Bedeuten, dass die HDD selbst am richtigen eSATA-Anschluss angeschlossen auch die eSATA-Signale verarbeiten können muss.

ODER aber man hat einen eSATA-SATA-Pegelkonverter drin, der aber beim PC-seitigen Pseudo-eSATA-Anschluss mit normalen SATA-Pegeln klarkommen muss....

Dieses Verwirrspiel ist der Grund, warum ich immer noch keine externe SATA-Platten habe, immer noch das langsame und unsichere, aber bis jetzt nie versagte USB einsetze und mir in absehbarer Zukunft bestenfalls ein Gehäuse mit normalem SATA-Aschluss kaufen würde, trotz kürzerer Kabel.

Borlander trilliput

„Wollte ich zwar auch sagen, aber das erzeugt bei mir automatisch eine weitere...“

Optionen
ODER aber man hat einen eSATA-SATA-Pegelkonverter drin, der aber beim PC-seitigen Pseudo-eSATA-Anschluss mit normalen SATA-Pegeln klarkommen muss....
Ne, der muß natürlich nur mit eSATA zurecht kommen. Obwohl es vermutlich in vielen Fällen auch an einem normalen SATA-Port laufen wird. Ob das bei 2m Kabeln und 300MB/s immer noch unter allen Umständen zuverlässig funktioniert würde ich allerdings keinesfalls garantieren wollen. Eine Platine haben die Gehäuse sowieso drin für die USB-Schnittstelle - ein direkter Anschluß wäre also gar nicht möglich...
trilliput Borlander

„ Ne, der muß natürlich nur mit eSATA zurecht kommen. Obwohl es vermutlich in...“

Optionen

Ich starte mal einen neuen thread...

Olaf19 Michael Nickles

„Hi Olaf - alles außer E-SATA ist Blödsinn. Sowohl USB als auch Firewire...“

Optionen

...beim nächsten Rechner werde ich darauf achten. Meine externe Platte, gekauft 2005, wird noch mit Firewire (400) angeschlossen und ist unsäglich lahm: ca. 1 GB / min. beim Kopieren von interner SATA zu Firewire extern, das sind noch nicht einmal 20 MB in der Sekunde :-(

Chris: Die sonstigen Vorteile von Firewire sind natürlich unbestritten, mich interessierte das jetzt wirklich nur im Zusammenhang mit Festplatten.

THX
Olaf

Borlander Olaf19

„Okay, thx...“

Optionen

Nabend Olaf.
An der Firewire-Schnittstelle selbst sollte es zumindest nicht liegen. Ich habe schon vor Jahren mit einem 1GHz P3 etwas über 30MB/s hinbekommen. War mit Texas-Instruments Firewire-Chipsatz auf i815. In der aktuellen CT wurde gerade mal wieder festgestellt das die Firewire-Chipsätze von VIA wohl relativ lahm sind :-(

Gruß
bor

Olaf19 Borlander

„Nabend Olaf. An der Firewire-Schnittstelle selbst sollte es zumindest nicht...“

Optionen

N'Abend Borl,

was es auch alles so gibt! ^^

Meine externe Platte ist eine Firewire 400 mit 160 GB von LaCie, also einem speziell im Mac-Bereich sehr renommierten Hersteller. Ich war damals der Meinung, 400 muss genügen, ist ja nur für Backupzwecke. Wenn man dann aber in der Praxis sieht, wie quälend langsam das Backup einer auch nur zu einem kleinen Bruchteil gefüllten Platte vonstatten geht, dann fragt man sich schon, ob man nicht etwas mehr hätte investieren sollen... naja, sei's drum. Beim nächsten Mal: Samsung Spinpoint F1 mit E-SATA ;-)

CU
Olaf

Borlander Olaf19

„Texas Instruments baut Chipsätze??“

Optionen

Keine kompletten PC-Chipsätze, nur welche für Firewire ;-)

Gruß
bor

Olaf19 Borlander

„Texas Instruments baut Chipsätze??“

Optionen

War bei mir durchaus so angekommen - hatte mich aber dennoch überrascht! ;-)

CU
Olaf

xafford Michael Nickles

„Hi Olaf - alles außer E-SATA ist Blödsinn. Sowohl USB als auch Firewire...“

Optionen

Nach deiner Argumentation wären alle NAS- und SAN-Lösungen Blödsinn, ebenso RAID-Controller, aktive Backplanes, iSCSI, FC und alles, was nicht direkt an Logik in der Southbridge eines Mainboard-Chipsatzes integriert ist. Jede Speicherlösung setzt auf Aglorithmen auf die in den meisten Fällen mittels "Firmware" realisiert sind und Speicherprotokolle über ein serielles oder paralleles Protokoll zu übertragen (auch SATA). Auch in SATA-Platten sitzt eine "Firmware". Letztendlich entscheidet die Implementierung und der Zielmarkt über die Zuverlässigkeit. Firewire ist eine lange bewährte Technik die sich als sehr robust erwiesen hat und im professionellen Bereich schon seit Jahren eingesetzt wird, das muss SATA erst einmal noch über ein paar Jährchen erreichen.

PS: Auch eSATA braucht eine Firmware, wer soll sonst die SCSI-Kommandos die in SATA gekapselt werden in der Platte dekodieren? Wobei ich Dir aber unumwunden zustimme ist der Umstand, dass USB Murks ist.

Conqueror xafford

„Nach deiner Argumentation wären alle NAS- und SAN-Lösungen Blödsinn, ebenso...“

Optionen

[ich will jetzt keine beim Namen nennen], es fertig bringen, immer wieder Murks am Markt zu etablieren, und durchaus bessere Technik auf der Strecke bleibt.

Olaf19 Conqueror

„Es ist aber doch erscheinlich, wie es Firmen,“

Optionen

...ich erinnere mich bei solchen Gelegenheiten immer "gern" an den Formatstreit zwischen VHS, Video2000 und Beta. Gewonnen hat das qualitativ schwächste Format. Warum? Weil sie den Markt rechtzeitig so "überflutet" haben mit ihren Produkten, vor allem in den Videotheken präsent waren, dass die anderen Produkte förmlich an die Wand gedrückt wurden.

Zur richtigen Zeit mit dem cleversten Marketing am richtigen Ort zu sein ist anscheinend immer noch erfolgversprechender, als durch Qualität überzeugen zu müssen.

CU
Olaf

chrissv2 Olaf19

„ dass neben dem üblichen USB-Anschluss auch eine E-SATA-Buchse geboten wird....“

Optionen

natürlich weiß ich wie Firewire aussieht... Leute gibts tz tz tz :-p

die Reihenfolge ist auf jeden Fall eSATA-> FW -> USB

Am Mac hat Firewire noch den Vorteil das sich so 2 Macs zusammenschließen lassen. Entweder als "Netzwerk" oder einen als externe Festplatte missbrauchen (Targetmode).

mfg
chris



Juergen@net Olaf19

„ dass neben dem üblichen USB-Anschluss auch eine E-SATA-Buchse geboten wird....“

Optionen

>Weiß von euch eigentlich jemand, wie es mit Firewire aussieht? Genau so sicher wie E-SATA oder eher wie USB?
>Man liest darüber sehr Widersprüchliches, so richtig unumstritten ist anscheinend nur E-SATA(?).

Meine pers. Erfahrung mit Firewire ist durchwachsen: Im Geschäft läuft Firewire im harten mobilem Messtechnikeinsatz durchaus zuverlässig.

Zu Hause hat mir ein billiges USB/Firewire-Gehäuse mal eine Platte unlesbar gemacht. Eine Internetrecherche ergab Hinweise auf einen Bug im Chipsatz, der beim Schreiben auf ziemlich vollen Platten auftritt. Deshalb bin ich auf die Maxtor OneTouch II und III umgestiegen. Wer die mal aufgeschraubt hat, weiss warum: elektrisch und mechanisch solide und können Standby-Mode.
Mein Notebook bringt allerdings ein Bluescreen wenn ich meine Maxtor Onetouch III mit Firewire angeschlossen habe, und den Rechner bei ausgeschalteter externer Platte aus dem Ruhemodus hochfahre. Mit USB ist das kein Problem. Überhaupt hatte ich mit USB bei Platten bis heute keine Probleme.

Habe generell den Eindruck, dass Firewire im PC-Umfeld an Bedeutung verliert.

Künftig werde ich mich neben USB eher an eSata als an Firewire orientieren und auch bei einem neuen Notebook auf einen eSata-Ansluss achten.

Gruss
Juergen

Olaf19 Juergen@net

„ Weiß von euch eigentlich jemand, wie es mit Firewire aussieht? Genau so sicher...“

Optionen
> Habe generell den Eindruck, dass Firewire im PC-Umfeld an Bedeutung verliert.

Hi Jürgen, dein Eindruck habe ich auch. Ich muss an dieser Stelle allerdings einflechten, dass ich mir die Externe damals für meinen G5-PowerMac besorgt habe. Afaik kann der gar kein E-SATA, und Firewire war zu jener Zeit - zumindest bei den Macs noch State of the Art. Aber die Erklärung von Mike Nickles, warum E-SATA deutlich besser ist, finde ich sehr einleuchtend!

CU
Olaf
chrissv2 Olaf19

„ Habe generell den Eindruck, dass Firewire im PC-Umfeld an Bedeutung verliert....“

Optionen

eSATA müsste sich auch günstig am G5 Nachrüsten lassen wenn du noch einen freien Steckplatz hast.

http://www.kabelmeister.de/gfx/shop/artikel/4167.jpg


Ob und wie das geht wirst du selbst rausfinden müssen denn im Netz findet man einfach keine guten Bilder von G5/Mac Pro Logicboards. Aber im Prinzip ist es eigentlich nur den internen SATA-Anschluss nach außen führen.

mfg
chris

Olaf19 chrissv2

„eSATA müsste sich auch günstig am G5 Nachrüsten lassen wenn du noch einen...“

Optionen

...denn es läuft ja nicht schlecht, und irgendwie versetzt mich mein Mac nicht so richtig in Bastellaune ;o) Aber beim nächsten Mac werde ich drauf achten, dass er E-SATA geeignet ist - bzw. wie ich Apple kenne, werden die selber drauf achten, so dass man sich als Käufer und User einmal mehr entspannt zurücklehnen kann...

THX
Olaf

P.S. zumal ich gerade bei xafford lese:
"Firewire ist eine lange bewährte Technik die sich als sehr robust erwiesen hat und im professionellen Bereich schon seit Jahren eingesetzt wird, das muss SATA erst einmal noch über ein paar Jährchen erreichen."

chrissv2 Olaf19

„Ich werd mal alles so lassen wie es ist...“

Optionen

hatte eben deinen Kommentar weiter oben gelesen.....

...beim nächsten Rechner werde ich darauf achten.

aber mit dem Posting wär das ja geklärt *g*. Wenn Steve der Meinung ist es gehört keine eSATA-Schnittstelle an den Mac wirst du da auch keine Finden. Wobei man als PM G5/ Mac Pro User ja in der Glücklichen Lage ist den Mac über PCI oder PCIe aufrüsten zu können. Das ist dann zwar nicht so günstig da die Karten um die 100€/$ kosten aber zumindest möglich.

http://firmtek.com/seritek/seritek-1se2/

gerade bei xafford lese:

joa, denke mal auch da hat er wieder recht... Top User :-D und wenn ich dann bei Bor lese eSATA-Spez vorgesehenen Spannungspegel.. dachte wirklich das wird nur durch geschleift....


Kannst du denn bestätigen das es sich bei den über dem obersten PCI-Slot befindlichen Schnittstellen um ein gewöhnlichen SATA Anschluss handelt?

Upper & Lower Hard Drive Connector

http://www.aunaocio.com/zonaweb/mdoype/imagenes/album/PlacaLogicaG5.jpg

mfg
chris

Olaf19 chrissv2

„hatte eben deinen Kommentar weiter oben gelesen..... aber mit dem Posting wär...“

Optionen

...gehört keine E-SATA-Schnittstelle, dann bin ich mir ziemlich sicher, dass er dann eine mindestens ebenso gute Alternative in petto hat - vielleicht Firewire 3200 mit doppeltem Handshake für perfekte Datensicherheit :-D

Naja... mit irgendetwas muss man die deutlich höheren Hardwarepreise ja rechtfertigen *duckundwech*. Egal, solange er die Macs nicht künftig mit Windows 7 ausliefert, ist alles gut :-o

Greetz
Olaf

Borlander chrissv2

„eSATA müsste sich auch günstig am G5 Nachrüsten lassen wenn du noch einen...“

Optionen
Olaf19 Borlander

„... siehe dazu oben http://www.nickles.de/thread_cache/538347773.html _pc Gruß bor“

Optionen

Cheers
Olaf

Borlander Olaf19

„Jetzt wird dieser Thread schon "rekursiv" :-D“

Optionen

Nö. Bislang haben wir doch mit den Verweisen noch nicht mal Schleifen in der Baumstruktur :-P

Gruß

taste1984 Redaktion

„Dubioses Schnäppchen bei Lidl“

Optionen

Hallo !!!
wenn ich mir zb pc mixcomputer anschaue da kostet eine 320 gb platte mit usb und esata auch 91,25 euro + versand vorkasse 101,70 eur
und die 500 102,02 eur mit versand 112,45 eur und das sind die billigsten
was gibt es also an der fp bei lidel auszusetzen?

Mike Burger taste1984

„Hallo !!! wenn ich mir zb pc mixcomputer anschaue da kostet eine 320 gb platte...“

Optionen

Warum spricht hier keiner von der aktiven Kühlung in dem sehr robusten Gehäuse?

Ich habe schon einige externe Festplatten wegen thermischer Probleme in den Billigstgehäusen "sterben" sehen.
Und das schon nach 5-6 Stunden "Dauerbetrieb".
Da lobe ich mir meine TARGA Databox mit WD HDD. Die funktioniert nun schon über 2 Jahre tadellos auch bei 4-5 Tagen Dauerbetrieb.
Wer mal nicht den Billigramsch von Mediamarkt und Co kauft, sondern sich auch mal wieder in den Fachhandel begibt, der wird sehen, dass ein solides Gehäuse mit aktiver Kühlung für eine 3,5'' Festplatte auch seinen Preis hat.....

Ich kann an dem Angebot bei Lidl also durchaus positive Seiten abgewinnen.

Ghostrider1 Redaktion

„Dubioses Schnäppchen bei Lidl“

Optionen

Hallo Leute,

selbst wenn LIDL einen Mega-Laptop mit allem nur erdenklichen Schnick-Schnack für 10 Euronen anbieten würde, würde ich ihn nicht dort kaufen. Auch sonst mache ich einen großen Bogen um diesen Discounter, da er, mal abgesehen davon, wie mit den Mitarbeitern umgegangen wird, eng mit Tom Cruise sprich Sientology verbunden ist.
Diesen Sekte werde ich nicht unterstützen.

Gruß vom Ghostrider

gelöscht_84526 Ghostrider1

„Hallo Leute, selbst wenn LIDL einen Mega-Laptop mit allem nur erdenklichen...“

Optionen

Also ich würde da anders handeln, wenn die einen "Laptop mit allem erdenklichen Schnick-Schnack für 10 Euronen" anbieten würden.

Da würde ich mir 50 Stück von kaufen und die weiterverscherbeln. Scheiß was drauf, dass die eng mit Tom Cruise oder Scientology verbunden sind. Ich muss ja deswegen nicht zu der Sekte übertreten.

Gruß
K.-H.

Ghostrider1 gelöscht_84526

„Also ich würde da anders handeln, wenn die einen Laptop mit allem erdenklichen...“

Optionen

...genau auf solche Leute wie dich hat es die Sekte abgesehen. Es ist nicht die direkte Ansprache, auf die solche Leute setzen, sondern die indirekte und unterbewußte.
Manchmal hilft es ein wenig, wenn man mit offenen Augen durchs Leben geht.

Gruß vom Ghostrider

kuhfkg Ghostrider1

„Hallo Leute, selbst wenn LIDL einen Mega-Laptop mit allem nur erdenklichen...“

Optionen

@ghostrider,

also in unserem Lidl war der Tom Cruise noch nicht!

Aber jetzt mal im Ernst! Woher kommt diese "Weisheit", dass die Lidl und Schwarz Stiftung mit Scientology in irgendeiner Form verbunden ist oder Kontakte pflegt?

Bitte, mal Butter bei die Fisch.

Danke für deine Antwort schon jetzt, kuhfkg

Ghostrider1 kuhfkg

„@ghostrider, also in unserem Lidl war der Tom Cruise noch nicht! Aber jetzt mal...“

Optionen

...schau dich mal ein wenig im Netz um, und du wirst feststellen, dass ich recht habe!

Gruß vom Ghostrider

Olaf19 Ghostrider1

„...schau dich mal ein wenig im Netz um, und du wirst feststellen, dass ich recht...“

Optionen

...und du wirst nichts finden - nichts, nada, null:
http://www.google.de/search?hl=de&q=Immobilienmakler+%22Gerhard+Lidl%22+Scientology&btnG=Suche&meta=lr%3Dlang_de

Was du findest, sind Diskussionsthreads mit der Frage "ich hab läuten hören, Lidl soll angeblich vielleicht theoretisch mit Scientology zusammenarbeiten, könnte das eventuell stimmen?" - und dann folgen wilde Spekulationen, Gerüchte, Stammtisch-Entrüstung, Laber-Rhabarber. Und du erfährst etwas über einen Immobilienmakler namens Gerhard Lidl, der in der Tat Scientologe ist - und mit dem Lidl-Imperium ungefähr so viel zu tun hat wie Mohammed Ali mit Ali-Chipsätzen.

Davon ab: Wenn du schon solche Sachen in die Welt setzt, dann ist es an dir, die Beweise dafür auf den Tisch zu legen, und nicht an uns, dir hinterherzugooglen.

HTH
Olaf

chrissv2 Ghostrider1

„Hallo Leute, selbst wenn LIDL einen Mega-Laptop mit allem nur erdenklichen...“

Optionen
ich habe bei meinen Recherchen für das Schwarz-Buch nicht den kleinsten Anhaltspunkt dafür gefunden, dass Scientology bei Lidl "im Spiel" ist. Die Gerüchte tauchen immer wieder auf, ohne dadurch beweisbarer zu werden.
Halten wir uns lieber an Fakten und die sind noch immer schlimm genug, auch wenn der Schwarz-Konzern wie wild an seinem Image poliert.


http://www.verdi-blog.de/lidl/3/viewentry/291


Ob sich seit 2005 daran etwas geändert hat kann ich nicht sagen, stehe aber auf jeden Fall auf der Seite der Sektengegner.

mfg
chris