Grafikkarten und Monitore 26.134 Themen, 115.451 Beiträge

AsRock 6600 CLD - erstaunlich gute Kühlung ..?

Xdata / 10 Antworten / Flachansicht Nickles

hi

Auf Anraten meines Kollegen* habe ich eine schon bestellte RX6500 XT storniert
und eine AsRock 6600 CLD gekauft.

Das Gigabyte Z690 Gaming X  DDR4 konnte ich bisher nicht nutzen da 
ein i3 12100F keine Grafikkarte enthält.

Versuche mit alten Karten sind fehlgeschlagen
-- es kam kein Signal raus ..

Eine alte Radeon 5450 lief akzeptabel, aber
nur mit laufenden Windows oder Linux.
Beim Bios kommen nur Artefakte raus.

Die 6600er CLD ist aber wohl ein guter Tipp.

Nach ein paar Sekunden sind die beiden Lüfter aus ;-)
und das bei den Temperaturen ..

Egal ob Windows 11 oder Ubuntu.

Der CPU Lüfter hat da schon mehr zu tun,
geht ab und zu mal hörbar hoch.

Dabei ist das - eigentlich - eine Spielekarte.

Erstaunlich.

* Ein Flaschenhals ist die XR6500 XT hat er gesagt
  bzw. lieber etwas mehr ausgeben oder so.

Dies nur ein Bericht für die die sowieso eine Grafikkarte einbauen wollen
oder einen intel F gekauft haben.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata fakiauso „Treiber? W10 ist doch vom Unterbau her weitestgehend identisch zu W11. Gestern kam ein neuer heraus, der Einiges an ...“
Optionen

Sorry, mein FehlerReingefallen

Hatte ganz vergessen das ich die Karte an einem AsRock N68-S UCC gesteckt habe
welches ich vor ein paar Tagen auf meinem Hof gefunden habe.

Windows 11 ist dennoch fast normal schnell auf diesem Altboard.
-- Obwohl da nur 2 GB RAM drin sind wie ich gerade seheUnschuldig.

Das Board ist anscheinend kaum genutzt,
nicht ein Staubkorn sichtbar.

Das ist aber nicht das Motherboard in dem die Karte laufen soll :-)

Wollte nur sehen ob der Displayport  mit so etwas geht und einen Ton ausgibt.
Scheint aber autonom zu sein ..

Die gute Grafikkarte kommt natürlich wieder in das Motherboard mit dem i3 12100F!

Der grund für meinen Thread ist eigentlich die Freude wie effizient diese 6600er ist ...

Erstaunlich ist - so Windows 11 mit so wenig RAM gestartet ist und schon ohne Treiber runder läuft als Windows 10.

Du hast aber recht - ein Treiber problem  als Default bei Windows 10,

bei Antwort benachrichtigen