Mainboards, BIOS, Prozessoren, RAM 27.206 Themen, 122.899 Beiträge

Wie schnell ist RAM bei kleinen Dateien?

Sovebämse / 19 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo zusammen

Da ja das Problem auch heute noch besteht, dass beim Lesen / Zugriff auf viele kleinere Dateien (wie z. B. beim Windows-Start etc.) selbst bei den SSDs noch eine riesige Diskrepanz herrscht zum Lesen grosser Dateien (Leistung im unteren einstelligen Prozentbereich, konkret so um 50 MB/s), wollte ich mal fragen, ob es diese krasse Diskrepanz eigentlich auch beim RAM gibt.

Zudem die Frage: Wird es in Zukunft mal möglich sein, das Lesen kleiner Dateien fast so schnell hinzukriegen wie das Lesen grosser Dateien? Was bräuchte es dazu noch und wie weit ist man schon auf dem Weg? Nehme an, da reden wir dan schon über den Quantencomputer bzw. diese Ebene der Technik.

Gruss und Dank
Thomas

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Sovebämse

„Ja, das ist eine berechtigte Frage bzw. wäre der richtige Ansatz, alles in grosse Dateien zu schreiben. Jedoch: braucht es ...“

Optionen
Ja, das ist eine berechtigte Frage bzw. wäre der richtige Ansatz, alles in grosse Dateien zu schreiben. Jedoch: braucht es dann nicht auch einen gewissen Zeitaufwand, um das Gewünschte innerhalb einer riesigen Datei zu finden? Gut, der Vorteil ist, sie kann schnell in den RAM geladen werden, wo dann der Inhalt sehr viel schneller zur Verfügung steht.

Dann hast Du statt einer kompletten Partition plötzlich eine große Container-Datei mit einem eigenen Dateisystem: Damit verschiebst Du das vorhandene Problem am Ende nur eine Ebene weiter, löst es aber nicht (zumindest nicht universell).

Wenn ich einen Ordner im Irfanview mit kleinen Bildchen anzeigen will, der ca. 300 Fotos mit je 5 MB umfasst, dauert das doch noch ein paar Sekunden, selbst von einer SSD.

Da spielt aber nicht nur die Lesegeschwindigkeit eine Rolle, sondern es müssen auch noch die Bilddaten dekomprimiert werden bis zur Darstellung.

bei Antwort benachrichtigen