Programmieren - alles kontrollieren 4.929 Themen, 20.600 Beiträge

Brauchen wir ein Pflichtfach Informatik?

Hyperboreal / 52 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo,

das fragte der Deutschlandfunk:
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/pisaplus/2135070/

zum nachhören:
http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2013/06/08/dlf_20130608_1405_d10fa523.mp3

Ich denke - ja, unbedingt.

Betriebsysteme / Datenstrukturen / IP-Protokoll / HTML / Algorithmen

Das sind einige Begriffe, die in den nächsten Jahre immer wichtiger
werden. Auch wenn der Smartphone-User keine der obrigen Begriffe kennt,
kann er sein Smartphone bedienen. Aber so allgemein, im Beruf, kommen
viele Leute immer öfter mit Problemen der IT-Welt in Berührung.

Es wäre ein grosser Verdienst der Schulen, wenn sie die Grundlagen und
Grundbegriffe den nachwachsenden Generationen vermitteln könnten.
Denn nur wenn ich bestimmte Grundbegriffe kenne, kann ich Probleme
erkennen und evtl. auch lösen. Ist ja in anderen Fächern nicht anders.

Manche denken ja, Infomatik ist die verschärfte Form der Mathematik.
Dabei ist diese Wissenschaft sehr vielseitig.

Oft wird aber der Unterricht z.Z. mit unnützen Beschäftigungen gefüllt.
Man macht Word oder Excel um die Zeit zu füllen.
Insgesamt steckt die Didaktik der Informatik noch in den Kinderschuhen.
Und nicht jeder kann oder möchte zum Programmierer geschult werden.

Aber Pflichtfach sollte Info schon bleiben. Vielleicht kann man ja mal
Wettbeberbe starten, wie die Unterrichtszeit am besten genutzt
werden kann. Und wie möglichst viele Schüler angesprochen werden.
Die richtige Mischung aus Theorie und Praxis muss auch noch gefunden werden.

Gruss
Hy

bei Antwort benachrichtigen
JA. Punkt: winnigorny1
Andreas42 violetta7388

„Hallo MattsBmann, hallo Forum, sehr richtig! Noch besser wäre eine Verdoppelung der Unterrichtsstunden: Deutsch und ...“

Optionen

Hi!

Das stimmt natürlich, aber bei der Antwort ging es doch hauptsächlich darum Werbung für die bestimmt bahnbrechend-gute Seite ht tp://www.fireb randtraining.de/ zu machen. Das muss auch mal gesagt werden!

Es ist schließlich kein leichter Job sich in einem Forum neu anzumelden, vorher einen alten Beitrag zu googeln, der halbwegs zum Thema passt und dann eine passende Antwort zu schreiben. Natürlich darf der Link dann nicht fehlen.

OK, machen wir hier eine Schulung zum Thema "Wie erkennt man Werbespam in Foren" draus:

Wie erkennt man ein Werbeposting in einem Forum?

Ganz einfach die Checkliste prüfen. Sind die vier Punkte erfüllt ist es Werbespam.

Checkliste:

1. User ist neu angemeldet
Anmeldung heute - CHECK

2. User hat nur einen Beitrag geschrieben
Stand jetzt erfüllt - CHECK
Natürlich kann niemand verhindern, dass sich der User dann wieder meldet und alles abstreitet ("iss klar ne").

3. Beitrag enthält einen Link auf eine recht unbekannte Seite
CHECK

4. Antwort erfolgt in einer alten Diskussion
Erstellt im Juni 2013, letzte Antwort November 2013. 3,5 Jahre - dass kann man in einem Diskussionsforum als steinalt bezeichnen - CHECK

Hier sind alle vier Punkte erfüllt, ergo "Feuer frei!" zur Betätigung der wichtigsten Verwaltungsfunktion in einem Forum, dass jedem angemeldeten User zur Verfügung steht:

Bis dann
Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen