Kommunikation, Email, Messenger, Telefone, Chats, VOIP 1.432 Themen, 10.149 Beiträge

News: Seit 7 Monaten bekannt

Warnung: Telefonische Belästigung von 051144394059

Michael Nickles / 16 Antworten / Flachansicht Nickles
Angezeigte Telefonnummern lassen sich leider leicht fälschen. (Foto: mn)

Gerade eben wurde ich von der Rufnummer 051144394059 angerufen. Am Telefon war eine Callcenter-Tante die fragte ob Frau Nickles da sei. Ich fragte worum es geht und sie meinte um ein paar kurze Fragen zu Internet und Telefon.

Ich hab sie kurz beschimpft und aufgelegt. Spurensuche: eine Google-Suche nach der Nummer klärt rasch auf. Der "kalte Anrufer" belästigt seit etwa Mitte Juli  2016 mit unerwünschten Anrufen, ist also seit gut 7 Monaten bekannt.

Da meldete bereits Giga.de die lästigen Werbeanrufe und Kalt-Akquise dieses "Telefonterroristen". Das Unternehmen soll sehr hartnäckig sein und ruft teils mehrfach am Tag an, die Nummer ist nicht zurückrufbar. Vermehrt wird auch berichtet, dass bei Abheben nichts passiert. Hier testet das Unternehmen wohl nur automatisch, ob eine Rufnummer funktioniert, ob sich der Einsatz eines menschlichen Mitarbeiters lohnt.

Weiter konnte Giga vor 7 Monaten eigentlich nur feststellen, dass die Vorwahl 0511 zu Hannover gehört, das Unternehmen aber nicht zwangsläufig von dort stammen muss. Offensichtlich ist die Rufnummer auch nicht registriert, sie wird lediglich auf dem Display von Telefongeräten angezeigt. Offensichtlich gibt es Dienste, die das Anzeigen einer beliebigen Nummer gestatten. Technisch Interessierte suchen hier mal nach "CLIP" (Calling Line Identification) oder "Clip No Screening".

Es ist schon ein Jammer, dass es offensichtlich deutsche Unternehmen immer wieder schaffen derlei Telefonterror zu verursachen und das über lange Zeit durchziehen können ohne dafür belangt zu werden. Ein Ansatzpunkt wäre es gewiss, die technische Möglichkeit zur Anzeige "falscher Rufnummern" ganz einfach abzuschaffen, zu verbieten.

Aktuell bleibt Betroffenen nur, unerwünschte Rufnummern zu sperren. Das wiederum geht aber nicht einfach so, es braucht dazu beispielsweise eine "Fritzbox" die VOIP abwickelt und Nummernsperrungen gestattet - ein direktes Sperren beim Internet-/Telefonanbieter geht in der Regel  nicht ohne weiteres.

bei Antwort benachrichtigen