Soziale Netzwerke 216 Themen, 2.563 Beiträge

News: Spaß und Nachhaltigkeit vereinbar?

Neues soziales Netzwerk für Weltverbesserer braucht 150.000 Euro

Michael Nickles / 5 Antworten / Flachansicht Nickles
Steven Rausch (Foto: Planetcrowd / Earthbook e.V.)

Dem Jungunternehmer Steven Rausch sind aktuelle soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest oder Google nicht sozial genug. Drum will er ein Social-Media-Projekt für „Weltverbesserer“ etablieren.

Das Ding wurde "Planetcrowd" getauft und soll neben dem Spaßfaktor und besseren globalen Vernetzungsmöglichkeiten unter anderem Nachhaltigkeit und Gemeinnützigkeit bieten.

Die Finanzierung des Welverbesserungs-Projekts soll zeitgemäß per Crowdfunding bewerkstelligt werden, der Start der Kampagne ist gerade auf Startnext erfolgt. Angestrebtes Funding-Ziel sind 150.000 Euro, in den rund ersten drei Tagen wurden bislang 360 Euro eingesammelt. Der Start der Beta-Phase ist bei erfolgreicher Finanzierung für das Frühjahr 2016 geplant.

Geschaffen wird "Planetcrowd" vom Verein "Earthbook", der das Projekt auf seiner Webpräsenz ausgiebig erklärt. Für Lesefaule gibt es auch ein erklärendes Video:

https://www.youtube.com/watch?v=QgNh53Jjiiw

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=QgNh53Jjiiw
Michael Nickles meint:

Prinzipiell gute Idee, gnadenlos zum Scheitern verdammt. Die aktuelle "Generation kostenlos" hat kein Interesse an Nachhaltigkeit. Und diese kritische Masse wird sich ums Verrecken nicht dazu bewegen lassen, ihren heißgeliebten Facebook- und Google-Krempel aufzugeben, zu einem "wirklich sozialen Netzwerk" zu wechseln.

Dazu ist die Verblödung einfach zu weit fortgeschritten. Statt ein weiteres Netzwerk in der virtuellen Welt zu schaffen, wäre es sinnvoller Geld dahingehend zu investieren, darin bereits gefangene Menschen daraus zu befreien und in die Realität zurückzuholen. Um die Welt zu verbessern braucht  es kein neues "soziales" Netzwerk. Aber das bringt Steven Rausch wohl dann auch kein Geld.

Die Aussichtslosigkeit eines Nachhaltigkeits-Projekts spiegelt sich leider auch auf Nickles.de wieder. Das Interesse am 2013 neu eröffneten Forum war eingangs enorm, allein bei dessen Ankündigung gab es über 550 Kommentare dazu. Das Forum Nachhaltigkeit gibt es immer noch und dort auch alle Weile sehr interessante Themen, die viel diskutiert werden. Wirklich erfolgreich ist das Forum dennoch nicht.

Tatsächlich finden sich viele Nachhaltigkeits-Themen allerdings auch querbeet in den anderen Nickles-Foren. Wenn es um das "Reparieren eines alten Drucks statt wegwerfen" geht, dann ist dieses Thema halt im Drucker-Forum besser aufgehoben als im "Nachhaltigkeits"-Forum,  obwohl es natürlich auch ein Nachhaltigkeits-Thema ist. Kurzum: Nachhaltigkeit ist eine Sache die man überall praktizieren kann, wenn ein Bewusstsein dafür entwickelt wird. Es braucht dafür kein spezielles neues Netzwerk.

bei Antwort benachrichtigen