Windows 10 2.099 Themen, 26.358 Beiträge

News: Microsoft steigert das Chaos

Windows 10 kommt in zig verschiedenen Varianten

Michael Nickles / 19 Antworten / Flachansicht Nickles

Mit der Frage welche Windows-Version die richtige ist, ob "Home" reicht oder besser "Pro" gekauft wird, müssen sich Windows-Nutzer auch bei Windows 10 weiterhin quälen. Microsoft hat jetzt Details zu den Varianten von Windows 10 bekanntgegeben.

(Foto: Microsoft)

Windows 10 Home: Die einfache "Home"-Version wird es auch bei Windows 10 weiter geben. Diese Version wird erwartungsgemäß auf den meisten neuen "Heim-Desktop-PCs" vorinstalliert werden.

Windows 10 Mobile: Für alle Geräte mit Touchbedienung, also Smartphones und kleine Tablets. Ein Highlight dieser Version wird der neue "Continuum-Mechanismus" sein, der "Smartphones" in "Desktop PCs" verwandelt, wenn sie an ein großes Display angeschlossen werden.

Windows 10 Pro: Wie üblich die "teurere" Pro-Version mit mehr Funktionen als bei "Home".

Windows 10 Enterprise: Die für größere Unternehmen gedachte Version.

Windows 10 Education: Basiert auf der Enterprise-Version, ist aber speziell für Bildungseinrichtungen ausgelegt.

Windows 10 Mobile Enterprise: Die für Unternehmen gedachte mobile Version.

Mit dieser aktuellen Auflistung im Microsoft-Blog dürfte es aber noch nicht getan sein. Es kommt noch Windows 10 für die Xbox hinzu und weitere Geräteklassen wie beispielsweise Hololens. Und auch für den Einplatinen-Rechner Raspberry Pi 2 ist bereits ein Windows 10 Ableger angekündigt, der sogar kostenlos sein wird.

Laut Microsoft soll Windows 10 in diesem Sommer kommen, in 190 Ländern mit 111 Sprachversionen erscheinen.

Michael Nickles meint:

Microsoft unterstützt enorm viele, eigentlich alle Geräteklassen und darum gibt es wohl auch diese vielen Varianten von Windows 10. Die Trennung in "Heim"- und "Unternehmens"-Versionen ist gewiss sinnvoll, die Trennung für Geräteklassen aber nicht.

 Es ist Quatsch, dass "kleinere Tablets" Windows 10 Mobile kriegen und "größere Tablets" ein "richtiges" Windows 10, wobei beides natürlich wiederum "Windows 10" ist. Richtig irre wird es im Hinblick auf Continuum.

Wenn ein "kleines" Smartphone stark genug ist um Desktop-PC-Rechenleistung zu bringen und an einem großen Display hängt, warum muss dann "Windows 10 Mobile" drauf laufen und nicht einfach Windows 10? Enorme Verwirrung ist vorprogrammiert.

bei Antwort benachrichtigen