Internet-Software, Browser, FTP, SSH 4.510 Themen, 36.583 Beiträge

News: Zum 10-jährigen Jubiläum

Neuer Firefox 33.1 empfiehlt Panik-Button und DuckDuckGo

Michael Nickles / 42 Antworten / Flachansicht Nickles
Sie kapieren es nicht. Auch der neue Firefox 33.1 nervt wieder mit Hinweis auf das Update.

Zeitgleich mit dem 10-jährigen Jubiläum wurde die Version 33.1 des Firefox-Browsers veröffentlicht. Die neue Version, die anlässlich des Geburtstags außerplanmäßig veröffentlicht wurde, bringt  zwei wesentliche neue Funktionen, die nach dem Update vorgeführt werden.

Wer mag kann oben rechts in der Leiste einen Vergessen-Button einfügen. Über ein Menü kann dann schnell entschieden werden, welchen Nutzungszeitraum der Browser vergessen soll: 5 Minuten, 2 Stunden oder 24 Stunden.

Für den gewählten Zeitraum werden Chronik und entstande Cookies gelöscht. Außerdem schließt die Aktion alle aktuell offenen Browser-Fenster und öffnet ein neues. Das errinnert an den "Panik-Button" den es einst in einigen Spielen gab, der auf eine "Tabellenkalkulation" umschaltete, wenn der Chef ins Bürozimmer kam.

Als weitere Neuerung schlägt Nummer 33.1 bei der Präsentation ihrer Neuerungen vor, die Suchmaschine DuckDuckGo als Standard-Suchmaschine einzustellen. DuckDuckGo ermöglicht ein anonymeres Surfen bei dem laut Firefox "weniger Verfolgung" stattfindet.

Auch die dritte Empfehlung gehört zur Funktionsfamile "Privatsphäre",  ist aber keine Neuerung. Beworben wird lediglich die Möglichkeit auch im "spurenfreien" Privat-Modus surfen zu können. Firefox aktualisiert sich wie immer automatisch auf die neue Version oder kann manuell installiert werden.

Michael Nickles meint:

Was dem Firefox nach wie vor fehlt ist die wichtigste Funktion überhaupt: die "Halts Maul und nerv mich nicht"-Funktion. Bei jedem Drecks-Update weist der Firefox beim Start mit einer eigenen Seite auf das Update hin.

Und kurz darauf geht dann fast immer das Generve mit Hinweisen los, dass alle verwendeten Plugins auf Kompatibilität zur neuen Browser-Version überprüft und eventuell aktualisiert werden müssen.

Die Firefox-Macher schnallen einfach nicht, dass dieses Gedönse einfach nur nervt. Da lobe ich mit Google Chrome-Browser der sich niemals meldet, einfach stillschweigend aktuell hält.

bei Antwort benachrichtigen
Hallo PTR, ... Kabelschrat
dirk42799 gelöscht_305164

„Belege, Links? Oder redest Du von einem Feature, das ...“

Optionen

Als erstes habe ich mir mal folgendes durchgelesen:

https://www.google.com/intl/de/chrome/browser/privacy/eula_text.html

Da bekam ich schon das Grausen, wenn es unter "13 - Gewährleistungsausschluß" weitergeht mit "6.2 - You agree to the use of your data in accordance with Google’s privacy policies."

Huch, ist denen ihr eigener Translator kaputt gegangen?
Und dann bin ich nochmal nach vorne gegangen und habe das hier gefunden:

"3. Sprachversion der Bedingungen

3.1 Sollte von Google eine Übersetzung der englischen Ausführung der Bedingungen bereitgestellt werden, stimmen Sie zu, dass Ihnen diese Übersetzung lediglich zum besseren Verständnis zur Verfügung gestellt wird. Ihre Beziehung zu Google wird ausschließlich durch die englischsprachigen Versionen der Bedingungen geregelt.

3.2 Sollte sich zwischen der englischsprachigen und der übersetzten Version der Bedingungen ein Widerspruch ergeben, gilt die englischsprachige Version."

...woraufhin ich mir die englische Version angeguckt habe:

https://www.google.com/intl/us/chrome/browser/privacy/eula_text.html von wo aus ich zu https://www.google.com/intl/en/chrome/browser/privacy/ gekommen bin.

Das habe ich mir dann auch mal durchgelesen und muß schon sagen:
was da so "nach Hause" gefunkt wird, entspricht nicht so ganz meinen Vorstellungen...

Gruß,

Dirk

ja, ich schreibe absichtlich nach den alten Rechtschreibregeln!
bei Antwort benachrichtigen
Entscheide selbst: ... Olaf19