Allgemeines 21.902 Themen, 147.059 Beiträge

News: Alternative zum Datenkraken Google?

Swisscows: Schweizer Suchmaschine verspricht anonymes Suchen

Michael Nickles / 27 Antworten / Flachansicht Nickles
Die Server von Swisscows sollen sich ausnahmslos in der Schweiz befinden. (Foto: Hulbee AG)

Die Schweizer Suchmaschine Swisscows bewirbt sich als sichere Alternative zum Datenkraken Google, verspricht komplett anonymes Suchen im Netz, Nutzungsdaten werden nicht gespeichert.

Swisscows wurde vor wenigen Monaten gestartet und kann nun auch in Deutschland und anderen Ländern genutzt werden.

Laut Betreiber stehen die Server von Swisscows ausnahmslos in der Schweiz und man sei damit völlig unabhängig von der EU und den USA.

Aktuell bietet Swisscows eine Web- und Bildersuche sowie eine "Data-Cloud" die ergänzende Vorschläge zu einem Suchvorgang macht. Da Swisscows das Nutzerverhalten nicht verfolgt, soll sich auch die unnütze Werbeflut deutlich eindämmen.

Ein weiterer Vorteil der Schweizer Suchmaschine ist je nach Sichtweise ein enormer Nachteil. Aufgrund von Kinder-/Jugendtauglichkeit sind Erotik- und Pornoseiten mit Swisscows nicht auffindbar.

Michael Nickles meint:

Schweiz, Suchmaschine? Da war doch was! Genau - 2009 hat es das Schweizer Unternehmen mit einer Suchmaschine namens Hulbee probiert. Ich habe Hulbee auch schon mal im Rahmen meines (immer noch lesenswerten Tests) Ist Google reif für die Tonne? ausprobiert.

Inzwischen findet sich auf Hulbee.com nur noch eine Präsentation der Hulbee AG die auf unter anderem deren "Antwortmaschine" Swisscows bewirbt. Swisscows scheint also ein neuer Aufguss der einstigen Hulbee-Suchmaschine zu sein.

Neu ist die Mitteilung, die Swisscows grad über seine Existenz rausgelassen hat auch nicht gerade - die Suchmaschine gibt es bereits zwei Monate. Ich habe trotzdem mal die News gebracht, weil ich noch nicht drüber berichtet habe.

Denn: Alternativen zu Google sind dringender angesagt als je zuvor! Google ist inzwischen restlos zu einem widerlichen Häufchen Marketing-Dreck verkommen. Außer "Verkaufsanzeigen" und Links zu SEO-produzierten Link-Fabriken ist über Google kaum noch was zu finden.

Okay, die Suche nach möglichst harten unzensierten  Porno-Bildern und Videos funktioniert immer noch sagenhaft gut. Den Kampf gegen Suchmaschinen-Spammer hat Google restlos verloren. Die Google-Versprechen mit irgendwelchen Mechanismen hochwertige Inhalte "ganz nach oben" zu bringen, waren reine Verarsche.

Googles Suchmaschine lebt eigentlich nur noch von unserer Bequemlichkeit, unserer Faulheit sich an etwas anderes zu gewöhnen. Ich empfehle ausdrücklich mal mit Swisscows zu experimentieren. Viele werden Swisscows vermutlich rasch verlassen, weil es beim Eintippen von Suchbegriffen nicht augenblicklich automatisch Suchvorschläge und Wortvervollständigungen anbietet

 Exakt diese Vorschlagautomatik scheint mir bei Google allerdings ein Kernproblem zu sein, das dafür sorgt, dass fast nur noch Einheitsbrei gefunden wird.

bei Antwort benachrichtigen
Danke. Gruß Hanshh hanshh
Wie heißt der Schweizer? dddoc1
Olaf19 violetta7388 „Hallo Olaf, wenn Du eine Suchmaschine nur nach der Anzahl ...“
Optionen
wenn Du eine Suchmaschine nur nach der Anzahl der Treffer bewertest

Liegt mir fern.

Es kommt auf Inhalte und Qualität der Treffer an!

Richtig. Und da hatte Google bislang immer die Nase vorn. Aber das muss durchaus nicht so bleiben, DuckDuckGo und Swisscows schaue ich mir gern an.

Wirf bitte einen Blick in die Impressumzeile von Swisscows, hier wird nicht nur die Unternehmensphilosophie dargestellt.

Falls du das hier meinst: https://swisscows.ch/agreement - finde ich maßlos übertrieben und halte ich für Panikmache. Ich jedenfalls habe noch nie in einem Restaurant gegessen, das Google für mich ausgesucht hat, und wie die Einbrecher durch Verschulden von Google an meine Privatadresse kommen sollen, muss mir auch erstmal jemand vernünftig(!) erklären.

Natürlich erstellt Google von mir ein Nutzerprofil. Nennen wir es einmal: DE0605HH4711. Dank ausgefeiltem Datamining erkennt Google, wenn ich an einem fremden Rechner sitze, vermutlich in Sekundenschnelle: aha, da recherchiert schon wieder dieser DE0605HH4711 auf unserer Suchmaschine - und schon bekomme ich "personalisierte" Ergebnisse, die auf der Übereinstimmung mit diesem Profil beruhen.

Das ist natürlich ein Nachteil und wirkt wenig sympathisch, keine Frage. Das war's dann aber auch schon. Um aber an meine Privatadresse und Telefonnummer zu kommen, müsste Google schon in die Datenbank meines Internetproviders einbrechen - und auch das funktioniert nur, wenn ich zuhause surfe.

Google kann sicher mal den einen oder anderen Schuss vor den Bug vertragen, aber diese Angstmacherei so wie sie Swisscows auf ihrer Website verbreitet, finde ich nicht so gut.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen