Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.437 Themen, 107.851 Beiträge

News: Messlatte höher gesetzt

Sandisk: Neue SD-Speicherkarte mit 512 GByte kostet 800 Dollar

Michael Nickles / 8 Antworten / Flachansicht Nickles
Sandisk Extrem Pro SD-Speicherkarte mit 512 GByte. (Foto: Sandisk)

Sandisk hat jetzt die SD-Karte mit weltweit höchster Kapazität vorgestellt. Die Extreme Pro SDXC UHS-I-Speicherkarte hat 512 GByte Kapazität und ist unter anderem für Film- und Fotoaufnahmen gedacht, soll professionelle Fotografen und Filmer in neue Dimensionen vorstoßen lassen: beispielsweise 4K Ultra HD-Aufnahmen (3840 x 2160p), Full HD-Video (1920 x 1080p) und Action-Fotografie mit Serienbildmodus.

Selbsterklärend stellt die neue Karte bezüglich der Kapazität das aktuell technisch Machbare dar. Innerhalb einer Dekade wurde die Kapazität von SD-Karten nun 1000fach verbessert. Laut Sandisk ist die neue Extreme Pro Karte nicht nur die "fetteste" sondern auch die leistungsstärkste.

Die Schreibgeschwindigkeit beträgt bis zu 90 MByte pro Sekunde und die UHS Speed Class 3 (U3; Aufnahmegeschwindigkeit für hochauflösende, farbenstarke und unterbrechungsfreie 4K Ultra HD Videoaufnahmen) schafft Übertragungsraten von bis zu 95 MB pro Sekunde.

Laut Hersteller wurde die Karte auch in anspruchsvollen Umgebungen getestet, soll  temperaturresistent, wasserfest, stoßfest und röntgenstrahlenundurchlässig sein. Die Langzeitgarantie ist diesmal nicht lebenslänglich, sondern  auf "nur" 30 Jahre eingeschränkt.

Zum Lieferumfang gehört auch ein Download-Gutschein für die Software RescuePRO  Deluxe4, mit der sich versehentlich gelöschte Daten wieder herstellen lassen. Das alles hat natürlich einen gewissen Preis. Der unverbindliche Verkaufspreis für das 512 GByte Modell beträgt 800 Dollar, Preise für die Modelle mit 128 und 256 GByte wurden noch nicht genannt.

Michael Nickles meint:

Schon irre, was inzwischen auf so eine Karte passt. In meinem aktuellen Fotoapparat Casio EX-P505 habe ich "damals" die fetteste bezahlbare dafür erhältliche SD-Karte reingesteckt. Das war eine 512 MByte Karte (MByte, nicht GByte!) für glaub um die 150 Euro.

Aktuell sind im Handel als fetteste SD-Karten Modelle mit 128 GByte ab rund 70 Euro erhältlich. Sandisk hängt die Kapazitäts- und Preislatte jetzt ein ordentliches Stück höher. So eine 512 GByte Karte für 800 Dollar wird gewiss nur kaufen, wer sie wirklich braucht.

Generell ist so ein Kapazitätssprung aber immer ein Grund zur Freude, weil dann die Preise in den erschwinglichen Regionen auch bald bröckeln und die Kapazitäten steigen. Wer aktuell eine Speicherkarte braucht, sollte nicht versäumen den Tipp hier durchzulesen: Speicherkarten - Fehlinvestitionen vermeiden, Limits verstehen

bei Antwort benachrichtigen