PC-Selbstbau, Reparatur, Optimierung 11.437 Themen, 78.947 Beiträge

News: Genial oder Unsinn?

Schreibtischgehäuse für zwei Mainboards und 16 Laufwerke

Michael Nickles / 11 Antworten / Flachansicht Nickles

Drei außergewöhnliche PC-Gehäuse wird der taiwanische Hersteller Lian Li auf der Computex 2014 vorstellen. Der DK01, DK02 und DKQ1 sind sogenannte Schreibtischgehäuse, das PC-Gehäuse dient also gleichzeitig als Tisch.

Bereits auf der diesjährigen Cebit hatte Lian Li einen Prototyp dieser Gehäusereihe gezeigt. Die Schreibtischgehäuse sind Lian-Li-typisch aus Aluminium konstruiert. Im Bereich unter der Tischfläche wird die komplette PC-Hardware verstaut.

Die gehärtete Glasoberfläche gewährt Einblick auf das Innenleben. Wann die Tischgehäuse lieferbar sind und was sie kosten, ist noch unbekannt.

Michael Nickles meint:

Die Pressemitteilung von Lian Li könnte kaum knapper sein. Auch auf der Webpräsenz der Presseagentur wird nicht mehr verraten, als hier beschrieben. Erst im Blog von Lian Li fand ich Details und richtig viel Bildmaterial.

Das größere Modell DK2 hat Platz für zwei Mainboards und bis zu 16 Laufwerke. (Foto: Lian Li)

Die Bilder dort lassen erahnen, was in diese Schreibtischgehäuse so alles reingeht. Auf jeden Fall ist verdammt viel Platz. Im größeren Modell DK2 kriegt man locker 2 komplette PC-Systeme unter.

Es gibt es einen Bauplatz für ein HTPX/ATX/Micro-ATX Mainboard und einen für ein Mini-ITX-Brett. Festplatten im 3.5 Zoll Format lassen sich bis zu 16 Stück montieren.

Aus den Bildern geht weiter hervor, dass sich das komplette Innenleben Schubladen-ähnlich herausziehen lässt. Wie es dabei funktionieren soll, dass der Tisch nicht umkippt, verstehe ich nicht recht.

Weiter lassen die Bilder "hochrechnen", dass der Gehäuseschreibtisch zwar nicht mickrig ist, allerdings auch nicht gerade groß. Es ist also fraglich, ob das ein Ersatz für einen richtig bequemen Schreibtisch mit ausreichend Ablagefläche ist.

Diskussionswürdig ist gewiss, ob diese neue Gehäuseklasse Sinn macht oder schlichtweg Unsinn ist. Aus meiner Sicht ist die Zeit der "großen Kisten" vorbei. Der Trend geht eigentlich mehr hin zum kompakten Mini-PC, der als "Kästchen" unter einen beliebigen Tisch "geklebt" werden kann oder direkt hinter dem Monitor befestigt wird. Einen "Tisch" mit enormer Rechengewalt und bis zu 16 Festplatten drinnen, halte ich nicht mehr für zeitgemäß.

bei Antwort benachrichtigen