Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.376 Themen, 28.990 Beiträge

News: Radikale Preissenkung

Google Nexus 4 Smartphone jetzt zum Schleuderpreis

Michael Nickles / 22 Antworten / Flachansicht Nickles

Googles Vorzeige-Android-Smartphone Nexus 4 kam im November 2012 in den Handel, ist immer noch das aktuelle Modelle. Jetzt hat Google die Preise für alle Nexus 4 Modelle radikal um 100 Euro gesenkt. Das 8 GByte Modell kostet jetzt nur noch 199 Euro, das mit 16 GByte geht für 249 Euro rüber.

Das Nexus 4 verfügt über einen Snapdragon S4 Pro-Prozessor von Qualcomm und 2 GByte RAM. Das 4,7 Zoll Display hat 1.280 x 768 Pixel Auflösung. Die Hauptkamera knipst mit 8 Megapixel, die vordere Kamera mit 1,3 Megapixel. (Foto: Google)
 Wer das Orignal-Referenz-Android-Smartphone (von LG für Google gebaut) haben will, kann jetzt also durchaus zuschlagen. Testberichte zum "Oberklasse-Handy" von Google gibt es zuhauf, bereits vor der Preissenkung waren die Nexus 4 ein guter Deal.

Auch aktuell sind die technischen Daten immer noch attraktiv. Inzwischen gibt es wohl schon einen ziemlichen Run auf die Nexus 4. Im Google Play Shop gibt es einen Hinweis, dass der Versand bis 10. September erfolgt.

Noch ein wichtiger Tipp für alle, die sich ein Nexus 4 jüngst noch zum alten Preis gekauft haben. Im Rahmen von Googles Preisgarantie für Gerätekann eine rückwirkende Preiserstattung beantragt werden.
Michael Nickles meint:

Das Nexus 4 ist - insbesondere nach der Preissenkung - gewiss ein attraktives Teil. Das Ding könnte mich durchaus jucken. Zwei Sachen stören mich aber gravierend: der Akku ist fest verbaut, nicht austauschbar. Und eine Speichererweiterung per SD-Karte ist auch nicht möglich.

Mein billiges Huawei Ascend Y200 (zuletzt bei Lidl für glaub 60 Euro verscheuert, inklusive 10 Euro Startguthaben) erfüllt diese beiden Punkte. Okay - ich habe im Y200 eine 16 GByte Speicherkarte drinnen und die habe ich bislang vielleicht zur Hälfte voll. Fotos und Videos werden halt alle Weile rüber auf den PC archiviert um Platz zu machen.

Mit einem Nexus 4 mit fixen 8 oder 16 GByte würde ich vermutlich klarkommen. Aber ich sehe einfach nicht ein, warum ein Smartphone keinen Speichererweiterungssteckplatz haben soll. Und fixer Akku geht auf keinen Fall! Auf den Klimbim es irgendwann einschicken zu müssen, habe ich keinen Bock.

Alternativ gibt es allerdings die Möglichkeit, den Akku selbst auszutauschen - ein Original-Ersatz-Akku kostet hier beispielsweise rund 25 Euro. Der Akku lässt sich nach Öffnen des Nexus-Gehäuses recht leicht austauschen, bebilderte Anleitungen und Videos finden sich im Netz. Man braucht eigentlich nur den passenden Torx-Schraubendreher und zum "Aufhebeln" ein dünnes Plastikteil - beispielsweise ein Gitarren-Plektrum.

Hier eine recht ausführliche Videoanleitung:

http://www.youtube.com/watch?v=AZDAIgwbXk4

Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=AZDAIgwbXk4
Somit bleibt strenggenommen also nur die fehlende Speichererweiterungsmöglichkeit.
bei Antwort benachrichtigen