Nickles Blog 212 Themen, 8.708 Beiträge

Mit Microsoft Word Überschreibmodus an den Rand des Wahnsinns

Michael Nickles / 10 Antworten / Flachansicht Nickles

Ich hatte jetzt über ein Jahr lang ein PC-Problem, das mich fast an den Rand des Wahnsinns getrieben hat. Nach einer Frischinstallation von Windows XP Pro und Office 2003, trat bei Word ein grässliches "Fehlverhalten" auf. Alle Weile schaltete Word sporadisch in den "Überschreiben-Modus".

Wollte ich irgendwo in einem Text etwas nachträglich einfügen, dann wurde das davor stehende überschrieben. Da ich beim Tippen nicht permanent auf den Bildschirm guckte, habe ich also ständig Textstellen ungewollt überschrieben und musste sie neu schreiben - das zermürbt restlos.

Tatsächlich gibt es bei Word zwei Schreibmodi: den Einfügen-Modus und den Überschreiben-Modus. Zwischen beiden Modi wird mit der "Einfg"-Taste umgeschaltet. Ist der Überschreiben-Modus aktiviert, dann wird das in der Word-Statuszeile mit der Kennung "ÜB" angezeigt.

Blöderweise hat sich dieser Überschreiben-Modus bei mir völlig sporadisch alle Weile aktiviert, ohne dass ich die "Einfg"-Taste gedrückt habe! Dass ich sie versehentlich gedrückt habe, kann ich ebenfalls ausschließen.

Wie schon öfter gesagt, bestehe ich bei meinem Desktop-Tastaturen exakt auf das Layout wie im Bild zu sehen. Das ist ein stinknormales Standard-Layout mit deutlich abgesetztem Pfeiltasten-Block.

Selbst einem Grobmotoriker dürfte es hier schwer fallen, eine der beiden Eing-Tasten (siehe Pfeile im Bild) versehentlich zu betätigen.

Ich ginge also davon aus, dass es in Word irgendeine Drecks-Voreinstellung gibt, die den Überschreiben-Modus automatisch aktiviert. Aber ich fand diese Einstellung ums Verrecken nicht. Suchen im Internet führten in gähnende Leere. Klar - es gab viele, die Probleme mit diesem "Überschreiben" hatten, weil sie gar nicht wussten, dass es diesen Modus gibt und man ihn mit der "Einfg"-Taste umschalten kann.

Antwort auf das Problem der sporadischen automatischen Aktivierung dieses Überschreibmodus fand ich aber nicht. Klar habe ich zig Bekannte gefragt, die auch mit Office arbeiten, aber niemand hatte eine brauchbare Idee. Ideen aus der "Mach mal einen Virenscan"-Ecke waren auch dabei.

Zermürbende Ausflüge in die tief verschachtelten Word-Einstellungen habe ich natürlich unternommen. Und es gibt bei "Extras"-"Optionen" auf der Dialogseite "Bearbeiten" tatsächlich auch eine Option namens "Überschreibmodus".

Natürlich habe ich den Haken dort weggemacht und gehofft, das Problem wäre damit gelöst. War es aber nicht. Denn: die schwachsinnige Option im Optionen-Dialog macht nichts anderes als das, was auch die Einfg-Taste macht.

Andersrum: wird per Einfg-Taste auf den Überschreibenmodus geschaltet, dann wird entsprechend auch das Häkchen im Optionen-Dialog gesetzt. Mein zermürbendes Problem bestand also weiterhin. Im Dialog gibt es übrigens auch die Option "Einfg-Taste zum Einfügen". Auch mit dieser schwachsinnig bezeichneten Option habe ich vergeblich experimentiert. Was diese Option überhaupt soll, kapiert vermutlich sowieso nur Microsoft.

Gestern war ich wieder mal so weit, dass ich meinen PC fast zertrümmern wollte. Aber ich habe die Nerven gesammelt und einen erneuten Anlauf zur Suche nach einer Problemlösung unternommen. Und wurde fündig. Und zwar auf einer Hilfe- und Support-Seite von Microsoft. Dort sieht es anfangs so aus, als ob nur der übliche Tipp mit der "Einfg"-Taste gegeben wird, aber ganz unten gibt es eine "Methode 3". Die erklärt, dass man die "Einfügen"-Tastenbelegung in Word dauerhaft entfernen kann. Diese Methode selbst in den Word-Einstellungen zu finden, ist aussichtslos. Es gibt zwar eine gewisse Logik, aber der Weg ist elend lang:

Word Menü "Extras"-"Anpassen" wählen. Unten die Taste "Tastatur" drücken. Es erscheint ein überladener Dialog mit langen Auswahllisten. In der linken Kategorien-Liste muss "alle Befehle" gewählt werden. Das findet man schon mal nur schwer, weil das nicht alphabetisch einsortiert ist - also einfach irgendwo unten in Liste suchen. In der Befehle-Liste findet sich dann der Eintrag "Überschreiben", der gewählt wird. Im Feld "Aktuelle Tasten" wird dann angezeigt, dass dieser Funktion die "Einfügen"-Taste zugeordnet ist. Das markieren und unten auf "Entfernen" drücken, beseitigt den Spuk endgültig.

Bei neueren Word/Office-Versionen hat Microsoft den Schwachsinn vermutlich geändert. Beim Rumsuchen im Internet fand ich Hinweise, das Benutzer neuerer Word-Versionen wohl das Problem haben, dass sie die Überschreibenfunktion gar nicht mehr finden. Seit Word 2007 ist das mit der "Einfg-"Taste standardmäßig dekativiert muss bei Bedarf aktiviert werden. Das passiert natürlich wieder in einem ganz anderen Einstellungsmenü. Microsoft erklärt das hier.

Genau das hier beschriebene Problem ist übrigens auch einer der Gründe, warum mich Microsoft Office nicht mehr interessiert, ich immer noch mit dem alten Word 2003 arbeite. Denn: jeder bisherige Wechsel einer Word-/Office-Version war für mich ein Höllenaufwand. Sollte Office 2003 irgendwann nicht mehr funktionieren, dann werde ich Microsoft Office verlassen.

bei Antwort benachrichtigen