Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.479 Themen, 30.023 Beiträge

News: Auslieferung hat begonnen

Galaxy S4 Update bringt neue Funktionen und beseitigt Bugs

Michael Nickles / 1 Antworten / Flachansicht Nickles

Samsung hat für sein aktuelles Flagschiff-Smartphone S4 ein neues umfangreiches Update fertig gestellt, das jetzt ausgeliefert wird. Das rund 366 MByte große Update bringt neue Funktionen und beseitigt auch Fehler.

(Foto: Samsung)

Eine der wichtigen Neuerungen ist der App2SD-Mechanismus, mit dem sich Apps vom Speicher des Smartphones auf eine SD-Speicherkarte auslagern lassen.

Das ist sinnvoll, weil das S4 nur 16 GByte Speicher hat, von dem auch nur rund 8 GByte frei verfügbar sind beziehungsweise waren. Durch das Update "kratzt" Samsung rund 9 GByte frei.

Es ist nicht nötig sich manuell um das Update zu kümmern. Es wird schubweise ausgeliefert und in den kommenden Tagen automatisch auf den S4-Smartphones installiert. Wer es eilig hat kann sich auf einen PC Samsungs Software Kies installieren und das Update von dort aus auf das Smartphone übertragen.

Michael Nickles meint:

Ich amüsiere mich unverändert in der "Billig-Android"-Klasse mit meinem Lidl-Smartphone Huawei Ascend Y200, das aktuell für glaub 80 Euro verhökert wird. Ein Samsung Galaxy S4 kostet vergleichsweise 729 Euro ist also fast zehnmal so teuer.

Das größte Ärgernis beim Y200 ist der elend knappe Speicher. Das Ding hat gerade mal 256 MByte RAM und 512 MByte ROM (so bezeichnet Huwaei es). Auf jeden Fall also ein "Furz" im Vergleich zu den 16 GByte des S4 – die für ein Highend-Smartphone wohl schon eher knapp sind.

Wenn ich den Begriff "App2SD" höre, werde ich auf jeden Fall stinksauer. Dieses Tool beziehungsweise diesen Mechanismus gibt es eigentlich für alle Android-Smartphones – ich habe es auch auf meinem Y200.

Es hilft Apps auf einer Speicherkarte auszulagern (die natürlich möglichst schnell sein sollte). Leider klappt das nicht mit allen Apps. Manche lassen sich gar nicht verschieben, manche lassen sich verschieben, funktionieren danach aber nicht mehr stabil.

Es ist also bei Android-Smartphones ein permanentes ärgerliches Rumgefrickel um für akzeptable "Speicherverhältnisse" zu sorgen. Es ist schon ein Jammer, dass das nicht simpler geht – und anscheinend nicht mal die Anschaffung eines teuren Android-Luxus-Smartphones diesem Spuk ein Ende bereitet.

Hier noch ein Lese-Tipp für alle Android-Nutzer, die mit Speicherplatz-Problemen kämpfen: TUNING: Android-Smartphones - Speicherprobleme verstehen und lösen

bei Antwort benachrichtigen