Internetanschluss und Tarife 23.264 Themen, 97.148 Beiträge

News: Neues Netz, neue Geschäftsbedingungen

Internet-Drosselung droht ab 2018 allen Telekom-Kunden

Michael Nickles / 25 Antworten / Flachansicht Nickles

Trotz heftiger Kritik hält die Telekom an ihrem umstrittenen Plan fest, die traditionelle "Flatrate" abzuschaffen und Internetzugangskosten verbrauchsabhängig zu machen. Als Grundlage für die Drosselungspläne werden die Verträge für Neukunden ab heute entsprechend geändert.


Telekom-Bestellseite: ab heute gelten für Neukunden neue Bedingungen.

Je nach Tarifpaket räumt die Telekom sich das Recht ein, die Geschwindigkeit auf 384 KBit/s zu drosseln, wenn eine bestimmte Datenmenge versurft ist. Jetzt wurde bekannt, dass es auch alle Bestandskunden treffen wird. In fünf Jahren - also 2018 - wird die Telekom von ihrem alten Netz auf ein neues namens "All-IP" umstellen.

Dabei werden dann alle Dienste inklusive Telefonie quasi auf "Internet-basierte" digitale Übertragung umgestellt. Altkunden müssen spätestens dann neue Geschäftsbedingungen akzeptieren. Das teilte Telekom-Deutschland-Chef Niek van Damme der Welt mit.

Gleichzeitig erklärte er, dass bislang keine Kündigungswelle aufgetreten sei.

Michael Nickles meint:

Es gibt jetzt also zwei Termine, die sich Betroffene merken müssen. Ab 2016 ist mit der Drosselung bei Neukunden zu rechnen, ab 2018 droht sie allen Telekom-Kunden. Diskutiert und geschimpft wird aktuell in zig Richtungen.

Beispielsweise wie es mit "Multimedia-Diensten" aussieht, die nicht von der Telekom selbst stammen. Vermutlich läuft es darauf hinaus, dass betroffene "Streaming-Dienste" wie Youtube an die Telekom blechen müssen, wenn ihre Kundschaft nicht gedrosselt werden soll. Dienste wie Tauschbörsen, Download-Portale und Porno-Stream-Anbieter werden das wohl kaum tun.

Beliebt sind inzwischen Berichte, welche Internetanbieter nicht drosseln oder in welchem Ausmaß sie es tun. Ich halte die Zeit noch zu früh für Panik und Entscheidungen. Bis 2016 ist noch eine Weile hin.

Es gibt keine Garantie, dass ein Anbieter der heute nicht drosselt und auch nichts entsprechendes in seinen Geschäftsbedingungen stehen hat, das 2016 nicht ändern wird. Ebenso ist auch nicht klar, ob die Telekom vom selbsteingeräumten Drosselungsrecht ab 2016 überhaupt Gebrauch machen wird.

bei Antwort benachrichtigen
Gern geschehen. gelöscht_265507
Ralf103 Michael Nickles

„Internet-Drosselung droht ab 2018 allen Telekom-Kunden“

Optionen

Wie du schon sagst, bis dahin fließt noch viel Wasser den Rhein hinunter. Die Telekom wird ihre Drosselung kaum den anderen Anbietern aufzwingen können und wenn da nur einer ist, der ohne zu einem vergleichbaren Preis weiter anbietet, ist das Thema vom Tisch, ansonsten werden die Kunden z.B. den Kabelanbietern die Türen einrennen, die ja jetzt schon günstiger und schneller sind und ausreichend Kapazitäten haben. Die Abstimmung mit den Füßen wird der Telekom dann den Rest geben, wer soll denn bei solchen Aussichten ab jetzt bei denen noch einen Neuvertrag abschließen?
Die Aktionäre werden sich gerade wohl mal wieder in den Schlaf weinen. Hat denn der Oberrené zum Abschied eine Stinkbombe hinterlassen oder wie kann man sich so einen strategischen Supergau erklären?
Ich habe damals die erstbeste Gelegenheit genutzt mich von diesem Ex-Monopolisten zu trennen und habe es bis heute nicht bereut, wie es scheint wohl auch in Zukunft nicht.

bei Antwort benachrichtigen
Laut ... Gagrakacka