Internetanschluss und Tarife 23.245 Themen, 96.894 Beiträge

News: Neues Netz, neue Geschäftsbedingungen

Internet-Drosselung droht ab 2018 allen Telekom-Kunden

Michael Nickles / 25 Antworten / Baumansicht Nickles

Trotz heftiger Kritik hält die Telekom an ihrem umstrittenen Plan fest, die traditionelle "Flatrate" abzuschaffen und Internetzugangskosten verbrauchsabhängig zu machen. Als Grundlage für die Drosselungspläne werden die Verträge für Neukunden ab heute entsprechend geändert.


Telekom-Bestellseite: ab heute gelten für Neukunden neue Bedingungen.

Je nach Tarifpaket räumt die Telekom sich das Recht ein, die Geschwindigkeit auf 384 KBit/s zu drosseln, wenn eine bestimmte Datenmenge versurft ist. Jetzt wurde bekannt, dass es auch alle Bestandskunden treffen wird. In fünf Jahren - also 2018 - wird die Telekom von ihrem alten Netz auf ein neues namens "All-IP" umstellen.

Dabei werden dann alle Dienste inklusive Telefonie quasi auf "Internet-basierte" digitale Übertragung umgestellt. Altkunden müssen spätestens dann neue Geschäftsbedingungen akzeptieren. Das teilte Telekom-Deutschland-Chef Niek van Damme der Welt mit.

Gleichzeitig erklärte er, dass bislang keine Kündigungswelle aufgetreten sei.

Michael Nickles meint:

Es gibt jetzt also zwei Termine, die sich Betroffene merken müssen. Ab 2016 ist mit der Drosselung bei Neukunden zu rechnen, ab 2018 droht sie allen Telekom-Kunden. Diskutiert und geschimpft wird aktuell in zig Richtungen.

Beispielsweise wie es mit "Multimedia-Diensten" aussieht, die nicht von der Telekom selbst stammen. Vermutlich läuft es darauf hinaus, dass betroffene "Streaming-Dienste" wie Youtube an die Telekom blechen müssen, wenn ihre Kundschaft nicht gedrosselt werden soll. Dienste wie Tauschbörsen, Download-Portale und Porno-Stream-Anbieter werden das wohl kaum tun.

Beliebt sind inzwischen Berichte, welche Internetanbieter nicht drosseln oder in welchem Ausmaß sie es tun. Ich halte die Zeit noch zu früh für Panik und Entscheidungen. Bis 2016 ist noch eine Weile hin.

Es gibt keine Garantie, dass ein Anbieter der heute nicht drosselt und auch nichts entsprechendes in seinen Geschäftsbedingungen stehen hat, das 2016 nicht ändern wird. Ebenso ist auch nicht klar, ob die Telekom vom selbsteingeräumten Drosselungsrecht ab 2016 überhaupt Gebrauch machen wird.

bei Antwort benachrichtigen
Alter68er Michael Nickles

„Internet-Drosselung droht ab 2018 allen Telekom-Kunden“

Optionen
...läuft es darauf hinaus, dass betroffene "Streaming-Dienste" wie Youtube...
Hatte ich schon im anderen Thread geschrieben:

Wenn Youtube zahlt, wird es nicht gedrosselt

http://www.golem.de/news/deutsche-telekom-wenn-youtube-zahlt-werden-sie-nicht-gedrosselt-1305-99043.html

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_265507 Michael Nickles

„Internet-Drosselung droht ab 2018 allen Telekom-Kunden“

Optionen
Jetzt wurde bekannt, dass es auch alle Neukunden treffen wird.


Du meinst sicherlich Bestandskunden.
bei Antwort benachrichtigen
Alter68er gelöscht_265507

„Du meinst sicherlich Bestandskunden.“

Optionen
Du meinst sicherlich Bestandskunden.
Nööö

Telekom: Flatrate-Kappung für alle Kunden, Managed Services für alle Anbieter
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Telekom-Flatrate-Kappung-fuer-alle-Kunden-Managed-Services-fuer-alle-Anbieter-1854254.html

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles gelöscht_265507

„Du meinst sicherlich Bestandskunden.“

Optionen

Thx, hab es korrigiert.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_265507 Michael Nickles

„Thx, hab es korrigiert.“

Optionen

Gern geschehen.

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Michael Nickles

„Internet-Drosselung droht ab 2018 allen Telekom-Kunden“

Optionen

Hallo,

da es jetzt schon eine Petition mit über 130 000 Gegnern gegen die Drosselung gibt will die
Bundesnetzagentur nun prüfen ob dies überhaupt so legal ist. Entertain Fernsehen über Telekom soll ja nicht angerechnet werden jedoch alle anderen TV Anbieter sollen dann ja auf das Datenvolumen angerechnet werden und das scheint auch der Wirtschaft nicht ganz zu passen.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
ullibaer Ma_neva

„Hallo, da es jetzt schon eine Petition mit über 130 000 ...“

Optionen

guckst du hier:

http://www.youtube.com/watch?v=ZZWQcJSAi5g

Gruß Ulli

bei Antwort benachrichtigen
ullibaer Ma_neva

„Hallo, da es jetzt schon eine Petition mit über 130 000 ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
ullibaer Ma_neva

„Hallo, da es jetzt schon eine Petition mit über 130 000 ...“

Optionen

Hi,
Vielleicht sollten wir dann die Telekomrechnung auch gedrosselt bezahlen !! Cool

bei Antwort benachrichtigen
Ralf103 Michael Nickles

„Internet-Drosselung droht ab 2018 allen Telekom-Kunden“

Optionen

Wie du schon sagst, bis dahin fließt noch viel Wasser den Rhein hinunter. Die Telekom wird ihre Drosselung kaum den anderen Anbietern aufzwingen können und wenn da nur einer ist, der ohne zu einem vergleichbaren Preis weiter anbietet, ist das Thema vom Tisch, ansonsten werden die Kunden z.B. den Kabelanbietern die Türen einrennen, die ja jetzt schon günstiger und schneller sind und ausreichend Kapazitäten haben. Die Abstimmung mit den Füßen wird der Telekom dann den Rest geben, wer soll denn bei solchen Aussichten ab jetzt bei denen noch einen Neuvertrag abschließen?
Die Aktionäre werden sich gerade wohl mal wieder in den Schlaf weinen. Hat denn der Oberrené zum Abschied eine Stinkbombe hinterlassen oder wie kann man sich so einen strategischen Supergau erklären?
Ich habe damals die erstbeste Gelegenheit genutzt mich von diesem Ex-Monopolisten zu trennen und habe es bis heute nicht bereut, wie es scheint wohl auch in Zukunft nicht.

bei Antwort benachrichtigen
dieterguenter Michael Nickles

„Internet-Drosselung droht ab 2018 allen Telekom-Kunden“

Optionen

heißt das dann dass alle isdn anlagen und telefone nicht mehr funktionieren ?
ich hatte bei der telekom extra auf einen isdn universal anschluß bestanden
die wollten mir unbedingt den ip anschluß andrehen  --wäre billiger
denn wenn das dsl ausfällt (was schon ein paar mal passiert ist) dann fällt natürlich auch das ip telefon aus 
beim isdn universal anschluß kann ich immer noch telefonieren 
selbst wenn der gesammte strom ausfällt 
telfonieren geht dann immer noch (natürlich nur mit kabelgebundenen telefonen -anrufbeantworter und andere sonderfunktionen gehen dann natürlich auch nicht)

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 dieterguenter

„heißt das dann dass alle isdn anlagen und telefone nicht ...“

Optionen

Hi!

Die Telekom hat zum neuen IP-Anschluss (oder wie man das auch immer nennen soll) schon eine Infoseite ins Netz gestellt. Dort gelangt man auf eine FAQ, die auch deine Frage behandelt:

http://www.telekom.de/privatkunden/fernsehen/angebote/alles-ueber-den-ip-basierten-anschluss

Dort steht, dass man ISDN-Geräte weiter nutzen kann, wenn man "einen Router mit Unterstützung von IP basierter Telefonie und einem integrierten Anschluss für ISDN-Geräte (S0-Bus)" verwendet.

Solche Modelle gibt es bereits seit etlichen Jahren. AVM ist dafür bekannt, seine Fritz-Boxen entsprechend auszurüsten (natürlich haben das nicht alle Modelle). Ich hatte selbst bei meinem beruflich genutztem DSL-Anschluss der Telekom vor etwa 4 Jahren schon einen Router, der ISDN-Geräte unterstützt hat. Das war einfach der von der Telekom gelieferte - also nichts speziell ausgesuchtes. Genutzt habe ich das aber nie (das ISDN-Telefon war damals direkt am ISDN-Anschluss angeschlossen).

Bis dann
Andreas

Kommentare zur Gefaehrlichkeit der Cloudspeicherung, Nutzung eines MS-Accounts und allgemein ablehnende Meinungen zur Nutzung von Smartphones und Mobilfunk bitte hier anfuegen.
bei Antwort benachrichtigen
hanbi Andreas42

„Hi Die Telekom hat zum neuen IP-Anschluss oder wie man das ...“

Optionen

Ich glaube, die Telekom wird dies nicht so einfach ohne machen können. Es wird da einige juristische Hürden zu überstehen sein, auch was die Hardware anbetrifft. Es kommt aber darauf an, wie die Anwender reagieren. Bei einer deratigen Wirtschftsdiktatur kann der Anwender nur mit der Ausblutung der Telekom etwas erreichen, d.h. bei entsprechender Beeinträchtigung die Kündigung. Nur dan  reagiert diese Mafia.

bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster hanbi

„Ich glaube, die Telekom wird dies nicht so einfach ohne ...“

Optionen
Nur dan  reagiert diese Mafia.
Das ist aber eben nicht nur TK spezifisch. Das trifft irgendwann alle ISPs.

Ausbluten = kein Zugriff mehr ins IN?
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 hanbi

„Ich glaube, die Telekom wird dies nicht so einfach ohne ...“

Optionen

Hi!

Ich glaube, die Telekom wird dies nicht so einfach ohne machen können.
Sie tun es bereits. Zwinkernd
Was meinst du mit "ohne"? Ohne uns Kunden?

Es wird da einige juristische Hürden zu überstehen sein, auch was die Hardware anbetrifft.
Ich bin nun absolut kein Jurist, aber wo sollen da die juristischen Hürden herkommen? Die neuen Verträge enthalten die entsprechende Klausel zur Drosselung und die bestehenden Verträge kann man ändern (kündigen und neu abschließen). Das ist ja normal, dass einen Vertrag immer beide Seiten kündigen können.
1&1 macht das bei mir seit einigen Jahren mit meinem EMail-Account. Da kommt alle paar Jahre eine Änderungskündigung, weil sie Altkunden wie mich, auf ihre neuen Tarife umstellen.

bei entsprechender Beeinträchtigung die Kündigung
Ich denke, du meinst, indem man selbst aktiv wird und kündigt. Ja, dass ist sicherlich eine Möglichkeit.

Mich betrifft das im Moment nicht, da ich im Moment Internet über das TV-Kabel erhalte. Mein Anbieter ist Unitymedia - auch so ein "nicht-ganz-so-toll" Kandidat.

Meiner Meinung nach ist in der ganzen Branche der Wurm drin: die Unternehmen sind alle in etwas gleich schlecht, was ihrem Umgang mit Kunden angeht.
Die einzige Ausnahme war der Kabel-Internetanbieter in meiner vorherigen Wohnung. Das war CableVista, die gibt es allerdings nur in wenigen Wohnungsgenossenschaften.

Bis dann
Andreas
Kommentare zur Gefaehrlichkeit der Cloudspeicherung, Nutzung eines MS-Accounts und allgemein ablehnende Meinungen zur Nutzung von Smartphones und Mobilfunk bitte hier anfuegen.
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Michael Nickles

„Internet-Drosselung droht ab 2018 allen Telekom-Kunden“

Optionen
Ebenso ist auch nicht klar, ob die Telekom vom selbsteingeräumten Drosselungsrecht ab 2016 überhaupt Gebrauch machen wird
Das wird die Telekom auf jeden Fall, vlt. noch nicht 2016 aber bei dem exorbitant wachsenden Volumentransfer wird sie keine andere Wahl haben. Bei den angeblich zu erwartenden Erweiterungs-
kostenauch nachvollziehbar. Im Übrigen die anderen Anbieter genauso da sie ja zum Teil mehr oder weniger von TKO abhängen.

M. E. lohnt sich dann wohl kein Umstieg auf höhere Bandbreiten, wenn das Volumen auch hier eingeschränkt wird. Ich hatte schon länger mit VDSL geliebäugelt , aber nun schau ich mir die Entwicklung doch noch etwas genauer an.- Leider
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva SoulMaster

„Das wird die Telekom auf jeden Fall, vlt. noch nicht 2016 ...“

Optionen

Hi,

ich denke das die Petition bis dahin eine 6 stellige Zahl erreicht haben wird, die wohl nicht einfach ignoriert werden kann. Zumal sich ja die Bundesnetzagentur damit beschäftigen soll und die Wirtschaft (wohl der ausschlaggebende Faktor) sehr ungehalten darüber ist.
Also da steht nicht der kleine Endverbraucher als Unzufriedener da sondern eine Macht (Wirtschaft und Politik) auch.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Ma_neva

„Hi, ich denke das die Petition bis dahin eine 6 stellige ...“

Optionen
sondern eine Macht (Wirtschaft und Politik)
Das ist mir schon klar, doch diese Spezies aus Wirtschaft und Politik werden das gewaltige Anwachsen des Daten Volumens micht mindern können. Also bleibt nur drosseln oder die Breitband Netze zu exorbitanten Kosten auszubauen/zu erweitern.

Und wer bezahlt das????

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva SoulMaster

„Das ist mir schon klar, doch diese Spezies aus Wirtschaft ...“

Optionen

Hi,

Und wer bezahlt das????
da sollte man doch aus dem "Topf Gewinn" nehmen. Solange Manager unvorstellbare Summen als Bonus zu ihrem Gehalt bekommen und noch Gewinne ausgeschüttet werden dürfte das eigentlich kein Thema sein?Unentschlossen

Gruß
Manfred
Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Ma_neva

„Hi, da sollte man doch aus dem Topf Gewinn nehmen. Solange ...“

Optionen
dürfte das eigentlich kein Thema sein?
Doch genau das ist das Thema,
denn die Betriebe und auch die Konzerne müssen betriebswirtschaftlich handeln.
Die soziale Komponente wird dabei zwangsläufig überwiegend sekundär ausgelegt.

Aber das ist hinreichend bekannt, nur Einige wollen das nicht wahrhaben.
Zusatz Hinweis: Planwirtschaft.

Ich habe (fast) alles benannt, sodass keine weitere endlose DIskussion nötig ist.
Die hatten wir hier schon massenhaft.

bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„Internet-Drosselung droht ab 2018 allen Telekom-Kunden“

Optionen
"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
ullibaer Michael Nickles

„Internet-Drosselung droht ab 2018 allen Telekom-Kunden“

Optionen

Hallo Michael,
Das hab ich vorhin per Newsletter bekommen:

http://www.mobilfunk-talk.de/news/121478-neue-infografik-so-sorgt-die-telekom-fur-weiteren-spott/

Gruß Ulli

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva ullibaer

„Hallo Michael, Das hab ich vorhin per Newsletter ...“

Optionen

Hallo,

wohin geht die Reise falls es so kommt? Meine mit der gesamten Spielindustrie?
Wohin geht der Weg nun mit T-com mit der neuen Flatrate? Der Große hatte sich gestern ein Spiel im MM von MS (aber doch SteamÜberrascht) mit 21 GB gekauft, läuft hier nun schon 5 Std zum Download auf DSL mit 3000 von t-online. Gerade nachgeschaut bei ihm auf dem NB, hatte sich vor 3 Std mal aufgehangen und benötigt nun wieder 9 Std in der Prognose, da ist doch die normale Flat dann schon nicht für 1 Spiel mehr ausreichend. Da muß was in die Büx gehen, entweder Spiele werden komplett nur mit DVD verkauft ohne die Flat zu belasten oder es werden deutlich weniger Spiele verkauft werden. Ist aber nur ein Beispiel von sehr vielen wo die Flatrate schon innerhalb weniger Std aufgebraucht ist dann. Nur es gibt eben genügend Städte wo es kaum Ausweichpartner zu t-online gibt, kein Kabel usw. Wenigstens sind etliche Politiker da auch dagegen (wohl auch betroffen in ihrem WohnortLachend), doch ich denke die werden Konditionen erhalten um zu schweigen.
Aber Spiele? Wohin geht da die Reise, besonders bei STEAM? Immer mehr GB bei einem Spiel, sogar mit 3 DVD über MS "RACE" noch 21 GB über Internet zu ladenÜberrascht.
Bin echt gespannt wie es ausgeht.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Gagrakacka Michael Nickles

„Internet-Drosselung droht ab 2018 allen Telekom-Kunden“

Optionen

Laut http://www.telefonanbieter.org/telekom/plaene-zur-drosselung/ sollen zwar Bestandskunden nicht betroffen sein, aber ich denke, langfristig werden diese ebenfalls gedrosselt, wie ihr schon geschrieben habt. Doch damit nicht genug, es sollen einige Dienste wohl auch gar nicht mehr erreichbar sein, sofern sie nicht an die Telekom zahlen. Die müssten dann auch einpacken. Und wenn die Verträge mit den Konkurrenz-Anbietern neu verhandelt werden, könnte auch da eine Drosselung eingebaut werden, so dass man auch bei Vodafone, 1&1 und Co. vielleicht nicht mehr sicher vor der Drosselung ist.

Grüße
Gagrakacka

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_265507 Gagrakacka

„Laut ...“

Optionen

Die Telekom-Tochter Congstar lässt Ähnliches verlauten.

Und Vodafone überlegt auch schon.

 

http://www.teltarif.de/congstar-dsl-datendrossel-volumen-langsamer/news/52723.html

 

bei Antwort benachrichtigen