Allgemeines 21.768 Themen, 143.885 Beiträge

News: Adblock Plus wird arbeitslos

Firmware-Update macht Router zum Werbungs-Killer

Michael Nickles / 16 Antworten / Flachansicht Nickles

Um Werbung auf Internetseiten loszuwerden, braucht es einen Browser wie Firefox oder Chrome und dazu ein „Killer-Plugin“ wie „Adblock Plus“. Das Plugin ist ratzfatz installiert und die Werbung ist weg. Aber es geht noch viel bequemer!

Und zwar: die Werbung direkt vom Internet-Router wegspülen lassen. Diesen Traum hat jetzt free.fr, einer der größten französischen Internetanbieter, seinen Kunden beschert. Die verwenden für ihren Internetzugang ein Kombigerät namens „Freebox“, das unter anderem DSL-Modem und Router beinhaltet.


Webseite des französischen Internetanbieters Free.

Jetzt wurde für die Freebox ein Firmware-Update veröffentlicht, das einen Werbungs-Blocker drinnen hat. Und der ist praktischerweise gleich standardmäßig aktiviert.

Der Werbe-Killer direkt im Router ist besonders praktisch, weil damit die Werbung bei allen Geräten (Rechner, Tablets) verschwindet, die über diesen Router genutzt werden. Man muss also nicht für jedes Gerät einen eigenen Blocker installieren (falls es überhaupt einen gibt).

Michael Nickles meint:

Die Vorgehensweise des Internetanbieters Free löst nicht nur in Frankreich heftige Diskussionen aus. Ein Leserkommentar im Bericht von Arstechnica weist beispielsweise darauf hin, dass der Werbekiller in der Freebox nicht sämtliche Werbungseinblendungen entfernt.

Verschont bleiben angeblich Anzeigen, die von Frankreichs größter Tageszeitung „Le Monde“ veröffentlicht werden. Einer der Besitzer von „Le Monde“, soll auch der Gründer und Besitzer von Free sein - gewiss reiner Zufall.

Gejubelt wird natürlich aus der Ecke der „Generation kostenlos“. Im Bericht von Heise kommentiert einer, dass das Web durch Blockieren von Werbung erst nutzbar wird. Dass Werbung kein effizientes Finanzierungsmodell sei und User dadurch nur benachteiligt werden. Drum empfiehlt er jedem Adblock zu installieren.

Ein Rezept, wie sich Inhalte im Internet seriös gratis finanzieren lassen, hat der Mann nicht.

Bezüglich Nickles.de arbeiten wir übrigens seit mehreren Monaten intensiv daran, die Seiten für Premiummitglieder komplett werbungsfrei zu machen. Zentrale Seiten wie die Foren und News sind bereits entsprechend gesäubert. Der Artikel-Mechanismus wird demnächst modernisiert und dann wird es auch dort für Premiummitglieder keine Werbung mehr geben.

bei Antwort benachrichtigen