Nickles Blog 212 Themen, 8.711 Beiträge

Warnung: Adobe versucht McAfee unterzujubeln

Michael Nickles / 32 Antworten / Flachansicht Nickles

Der ewige Quälgeist Adobe Flash Player fordert schon wieder ein Update. Diesmal ist der Sprung auf die Version 11.4.402.265 angesagt. Nach Start von Windows fordert wie immer der Adobe-Dialog zum Download des Updates auf. Das mit einem wirklich stillen Update, das nicht nervt, kriegen die einfach nicht gebacken. Dafür hat sich Adobe diesmal eine besonders dreckige Nummer einfallen lassen:

Ein Firefox-Fenster fordert zum Aktualisieren auf und dort ist gleich auch irgendein Sicherheitszeugs von McAfee - Security Scan Plus - zur zusätzlichen Installation markiert. Man wird also nicht gefragt, sondern kriegt das gleich angekreuzt. Wer nicht genau hinguckt und das Häkchen wegmacht, kriegt also von Adobe das McAfee-Zeugs untergejubelt. Schon traurig, dass ein Hersteller wie Adobe so eine Scheißmasche nötig hat.

Ich sehne unverändert den Tag herbei, an dem dieser Flash-Dreck endlich für immer verschwindet. Ärgern musste ich mich heute gleich doppelt. Quasi zeitgleich mit der Aktualisierungsaufforderung von Adobe, quengelte auch der Firefox-Browser bei seinem Aufruf, dass er ein Update braucht:

Eigentlich hat die Mozilla-Crew beim Firefox-Browser schon länger das "stille Update" eingeführt. Aber sie ist leider zu dämlich um das wirklich still zu machen. Das läuft immer nach dem gleichen blöden Schema ab. Beim Versuch den Firefox zu starten, erscheint ein Dialog der mitteilt, dass Updates fällig sind und Firefox in "Kürze" gestartet wird. Danach erfolgt noch eine Überprüfung ob Plugins Updates brauchen und dann erscheint der Browser endlich.

Allerdings nicht mit der voreingestellten Startseite sondern mit einer Mozilla-Startseite auf der so ein Blödsinn steht wie "Hurra! Ihr Firefox ist aktuell". Danach kann man dann endlich surfen. Zumindest fast. Das mit dem automatischen Aktualisieren der Plugins haut nicht unbedingt hin. Sobald eines gebraucht wird, muss erneut manuell aktualisiert werden.

Hier motzt das Firefox-Screenshot-Browser-Plugin "Fireshot", dass es mit der aktualisierten Version von Firefox nicht klarkommt und ein manuelles Update braucht.

Ich weiß nicht, ob an dieser zusätzlichen manuellen Installation die Mozilla-Leute oder die Macher von Fireshot schuld sind. Es nervt halt einfach.

Irgendwie gefällt es mit, dass Googles Chrome zunehmend Marktanteile gewinnt. Der hält sich vollautomatisch auf dem aktuellsten Stand und hat mich noch nie genervt.

bei Antwort benachrichtigen
celsius IRON67

„Ich wundere mich immer wieder, wie ihr zu derartigen...“

Optionen

Ich meine beim Update innerhalb des Systemsteuerung-Java-Tools. Klicke ich auf "Update", so lädt er das Update und bietet daraufhin mit voreingestelltem Haken die Toolbar an.

Ergänzung: Ich lade den Adobe Reader immer über den FTP-Server herunter:

ftp://ftp.adobe.com/pub/adobe/reader/win/

bei Antwort benachrichtigen
oder dich..... gelöscht_137978