Kommunikation, Email, Messenger, Telefone, Chats, VOIP 1.394 Themen, 9.834 Beiträge

News: Kampf um Web 2.0

Facebook soll kommende Woche Video-/Audio-Chats kriegen

Michael Nickles / 11 Antworten / Flachansicht Nickles

Der Fall Myspace hat gezeigt, dass sich Machtverhältnisse im modernen Internet schnell verschieben können Myspace wurde für 35 Millionen Dollar verramscht). Wo heute noch hunderte Millionen Leute rummachen, ist morgen vielleicht niemand mehr.

Und jetzt hat Google mit Google+ zum großen Schlag gegen Facebook ausgeholt. Der kam wohl auch für Facebook-Chef Mark Zuckerberg recht überraschend. Denn der hat nur mit einer Ankündigung reagiert, dass bald etwas aufregendes Neues passieren wird.

Offiziell gibt es bislang nur eine Einladung an Journalisten, zu einer Facebook-Veranstaltung am 6. Juli, bei der die Katze wohl aus dem Sack gelassen wird. Techcrunch will allerdings bereits jetzt erfahren haben, worum es geht.

Angeblich soll die Text-Chat-Funktion bei Facebook um Video-/Audio-Telefonie erweitert werden, die direkt im Browser-Fenster stattfindet. Techcrunch spekuliert, dass der Videomechanismus auf Skype basiert und es ist nicht klar, ob eine eigenständige Skype-Installation vorausgesetzt wird oder ob die automatisch passiert. Für Anwender soll alles wohl so aussehen, als ob es einfach direkt im Browser passiert.

Tatsache ist, dass Facebook und Skype bereits eng kooperiert haben, bevor Skype von Microsoft übernommen wurde. Aktuell hat Facebook geschätzt 750 Millionen Nutzer und Skype 170 Millionen - für beide wäre die Sache also ein lukrativer Deal.

Michael Nickles meint: Der Kampf um DAS soziale Netzwerk 2.0 hat jetzt richtig begonnen. Google hat mit "+" einen gehörigen Schlag gegen Facebook eingeleitet und die bisherigen Berichte über Google + sind sehr positiv.

Google + ist das "Facebook", das Facebook eigentlich längst sein sollte, meinen viele. Tatsache ist auch, dass Zuckerberg bei Facebook zu schnell zu weit gegangen ist - Wachstum um jeden Preis. Der Preis dafür sind vor allem zunehmend versauerte Facebook-Nutzer, die von Facebook zwar entnervt sind, es aber mangels Alternative noch nutzen.

Die Nummer mit Skype wäre (ist) schon ein Kracher. Microsoft selbst ist ja bislang daran gescheitert ein eigenes soziales Netzwerk in Facebook-Dimension zu etablieren, hat allerdings gehörig Anteile an Facebook. Der sehr baldige Auftritt einer Videofunktion in Facebook könnte Nutzer fester an Facebook binden und vom raschen Umstieg zu Google + abhalten.

Und dass DAS soziale Netzwerk Nummer 1 sich von Facebook zu Google verschiebt, ist garantiert nicht im Interesse von Microsoft.

bei Antwort benachrichtigen