Viren, Spyware, Datenschutz 11.140 Themen, 92.915 Beiträge

News: Zahlen böse interpretiert

Microsoft Studie: Windows XP wird sicherer, Windows 7 löchriger

Michael Nickles / 17 Antworten / Flachansicht Nickles

Alle sechs Monate lässt Microsoft seinen aktualisierten Security Intelligence Report raus. Der zeigt, wie schlimm es um die Verseuchung von Rechnern mit Malware bestellt ist.

Die Analyse basiert auf 600 Millionen weltweit untersuchten System. Die jetzt veröffentlichte Ausgabe 10 basiert auf Auswertungen im Zeitraum Juli bis Dezember 2010. Der Report umfasst 73 Seiten und es steckt enorm viel Zahlenmaterial drinnen.

Und bekanntlich lassen sich die Zahlen in solchen Analysen je nach Bedarf auslegen um Dinge "schönzureden". Gar nicht nett gegenüber Microsoft ist die Interpretation des Materials im Bericht, den Computerworld veröffentlicht hat. Auf den Punkt gebracht: "Windows XP ist besser als Windows 7" - zumindest, wenn es um das Risiko geht, sich irgendwelches schädliches Zeugs einzufangen.

In der zweiten Jahreshälfte 2010 ging die Schädlings-Befallsrate bei Windows 7 um 30 Prozent rauf. Bei Betriebssystem-Greis Windows XP ging sie zeitgleich um 20 Prozent runter. Auch übers Jahr betrachtet, war Windows XP das einzige Desktop-Betriebssystem von Microsoft, bei dem die Infizierungsrate runter ging.


Abbildung 18, Seite 30 des Reports. Lediglich bei Windows XP nimmt der Befall durch Schadsoftware ab. Natürlich lässt sich das Diagramm auch zugunsten Windows 7 interpretieren. So erklärt Microsoft beispielsweise dazu, dass Windows 7 die "konsistent niedrigste Infizierungsrate aller 32-Bit-Computersysteme" hat. (Bild Microsoft).

Auch der zuständige Microsoft-Manager hat gegenüber Computerworld eingeräumt, dass die Verseuchung von Windows 7 Systemen zunimmt, weil es halt zunehmend mehr Angriffe gibt.

Die Zahlen hat Microsoft durch Rückmeldung seines kostenlosen Malicious Software Removal Tool (MSRT) ermittelt.

Michael Nickles meint: Wie gesagt - Zahlenmaterial dieser Menge, lässt sich in jede gewünschte Richtung interpretieren. Man kann also drüber streiten, ob Windows 7 in Punkto Sicherheit besser oder schlechter als Windows XP ist.

Windows 7 wird bekanntlich ja als besonders sicheres System beworben. Ich halte das für Verarsche. Gewiss ist es vielleicht sicherer als Systeme wie XP geworden, aber noch lange nicht so sicher, wie ein System heute sein müsste.

Was bringt mir ein nerviger Dreck wie die Benutzerkontensteuerung (bei mir komplett abgeschaltet), wenn sie unterm Strich sowieso nur "Extrem-Laien" von Unsinn abhält?

Warten wir mal noch 2-3 Jahre ab - dann wird Windows 7 gewiss gleichermaßen verseucht sein wie ehemals Windows XP. Microsoft wird beim Bekämpfen von Schadsoftware zwar immer raffinierter - die "Bösen" werden es allerdings auch.

bei Antwort benachrichtigen
[x] moving... Olaf19
ja, thx :- Michael Nickles