Allgemeines 21.816 Themen, 144.833 Beiträge

News: Spätes Erwachen

Google kämpft um bessere Suchergebnisse

Michael Nickles / 8 Antworten / Flachansicht Nickles

Googles Suchergebnisse sind seit geraumer Zeit immer schlechter geworden, brauchbare Treffer mit echten Informationen sind längst Raritäten (siehe dazu auch TEST: Ist Google reif für die Tonne?). Immerhin hat es inzwischen auch Google kapiert, dass das Geschimpfe begründet ist.

Hauptgrund sind sogenannte "Link-Fabriken" beziehungsweise "Inhaltsfarmen", die Webseiten puschen/produzieren, die selbst gar keine Inhalte haben sondern nur Links zu Inhalten auf andere Webseiten liefern - sie schalten sich also vor die Original-Quelle um mit Werbungseinblendung zu kassieren.

Blöderweise schaffen es diese "Informations-Betrüger" immer wieder, bei Google ganz oben in der Trefferliste zu erscheinen, weit vor den echten Informationsquellen. Bereits Ende Januar versprach Google Maßnahmen gegen diesen Spuk einzuleiten (siehe Google will verstärkt gegen Müll-Webseiten vorgehen). Vor rund einer Woche hat Google eine Erweiterung für den Chrome-Browser veröffentlicht, die sich "Personal Blocklist" nennt und im Google Chrome Blog beschrieben wurde.

Nach Installation der Erweiterung gibt es bei jedem von Google angebotenen Link die Option "Blockieren". Wird die aktiviert, erscheinen keine Fundergebnisse von dieser Webseite mehr. Leider klappt das Blockieren nur in der Google-Trefferanzeige und nicht mehr, wenn ein Link aufgerufen ist - das ist unpraktisch, da man ein Fundergebnis erst dann beurteilen kann, wenn man es angeguckt hat. Man muss also zurück zur Fundliste blättern und dort blockieren. Und: die Blockerweiterung gibt es nur für den Chrome-Browser.

Abseits dieser Chrome-Erweiterung hat Google jetzt erneut eine Optimierung seiner Suchergebnisse versprochen. Im Google Blog wurde jetzt mitgeteilt, dass der Suchmaschinen-Alogrithmus verbessert wurde und bereits Auswirkung auf 11,8 Prozent der Suchanfragen haben soll.

Höherwertige Inhalte sollen ab sofort also häufiger oben in der Liste landen. Zu spüren kriegen das aber erst mal nur Nutzer der US-Seiten von Google, weltweit sollt die Optimierung erst "demnächst" eingeführt werden.

Michael Nickles meint: Klar - Google ist groß, verdammt groß, der Marktführer bei Suchmaschinen. Doch solche Positionen können sich rasch verschieben.

Bereits vor Google gab es exzellente Suchmaschinen, an deren Namen sich heute viele wahrscheinlich nicht mehr erinnern können. Google muss handeln - und zwar verdammt schnell.

Die Suchergebnisse sind längst nicht nur schlecht sondern schlicht und ergreifend totaler Dreck geworden. Es ist erstaunlich, dass Google das erst jetzt wirklich zu bemerken scheint.

bei Antwort benachrichtigen