Multimedia 2.527 Themen, 13.919 Beiträge

News: Offiziell von Intel

Bestätigt: HDCP-Kopierschutz ist geknackt

Michael Nickles / 5 Antworten / Flachansicht Nickles

Seit einigen Tagen kursiert im Internet der Masterkey des HDCP-Kopierschutzes (siehe HDCP-Kopierschutz voraussichtlich geknackt).

Es war davon auszugehen, dass es sich bei nicht um einen Bluff handelt. Und dem ist auch so. Intel (der Schöpfer des HDCP-Kopierschutzes) hat jetzt laut Pcmag.comoffiziell bestätigt, dass der veröffentlichte Masterkey der echte ist

Unter anderem Bluray-Scheiben können dadurch jetzt entsperrt und dubliziert werden. Intel geht davon aus, dass Hacker jetzt spezielle Computerchips für Geräte basteln können, die Bluray-Scheiben entschlüsseln können. Denkbar ist generell, dass sich der Masterkey auch mit einer Software per PC ausnutzen lässt. Intel bezweifelt allerdings, dass das machbar ist.

Michael Nickles meint: Wirklich spektakulär ist die Enthüllung des Masterkeys nicht - das war längst absehbar, hat eigentlich länger gedauert als vermutet. Und es braucht diese Entdeckung auch nicht unbedingt um Bluray-Scheiben auszulesen.

Illegale Software, die das tut, gibt es ja bereits seit geraumer Zeit und die gängigen Tauschbörsen sind knallvoll mit Bluray-Ripps. Der Masterkey eröffnet also bestenfalls Geräteherstellern, die Entdeckung auszunutzen, um sich HDCP-Lizenzgebühren zu sparen. Das ist natürlich illegal und es ist schwer zu bezweifeln, dass das einer tun wird.

Jetzt geht auf jeden Fall schon mal die Merchandising-Lawine los. Erste Shops bieten im Internet bereits T-Shirts und Kaffeetassen an, auf denen der HDCP-Masterkey aufgedruckt ist. Ob sich auch deutsche Shops trauen werden, derlei "T-Shirts" anzubieten ist zu bezweifeln.

Generell ist das eine Maßnahme/Information mit der sich ein Kopierschutz aushebeln lässt. Und das ist hierzulande ja bereits seit mehreren Jahren verboten. Hartgesottene müssen sich den Masterkey also aus dem Netz beschaffen und selbst auf ein T-Shirt drucken.

bei Antwort benachrichtigen