PC-Komplettsysteme 1.545 Themen, 14.642 Beiträge

News: Ab 800 Euro

Neuer Mac Mini flacher und teurer

Michael Nickles / 14 Antworten / Flachansicht Nickles

Apple hat jetzt den Nachfolger des kleinsten Mac (Mac Mini) vorgestellt. Der ist mit 3,6cm Höhe deutlich flacher als sein Vorgänger (5cm), die Seitenlänge ist allerdings von 16,5 auf rund 20cm angewachsen. Dafür hat Apple das Netzteil jetzt aber gleich ins Aluminium-Gehäuse integriert.

Bei den Innereien hat sich nichts Aufregendes getan. Als CPU werkelt ein Intel Core2Duo mit 2,4 GHz Takt, für die Grafik sorgt ein Nvidia Geforce 320M Baustein, der auch einen HDMI-Ausgang bietet. Apple verspricht eine Verdopplung der Grafikleistung gegenüber den zuvorigen Mac Mini. Das "billigste" Modell verfügt über 2 GByte DDR3 Speicher und eine 320 GByte Festplatte.

Obwohl der Mac Mini prinzipiell ein schicker Wohnzimmer-PC ist, hat Apple auch beim neuen Modell auf ein Bluray-Laufwerk verzichtet, nur einen CD/DVD-Player/Brenner verbaut. Pünktlich zur Vorstellung sind die neuen Modelle auch bereits im Apple-Online-Shop verfügbar.

Apple-Fans werden diesmal arg zur Kasse gebeten. Während es die kleinste Variante des Vorgängers noch für rund 600 Euro gab (aktuell bereits ab rund 500 Euro), müssen jetzt 800 Euro geblecht werden.

Michael Nickles meint: Ok. Für die gut 200 Euro mehr gibt es noch ein paar praktische neue "Kleinigkeiten": der neue Mac Mini hat jetzt einen SD-Kartenleser drinnen und auf der Gehäuseunterseite befindet sich ein abnehmbarer "Deckel" - zum Erweitern/Umbauen des Speichers muss das Ding also nicht mehr auseinandergenommen werden.

Für den Preis von 800 Euro gibt es übrigens nur das nackte Gerät. Wer noch eine passende kabellose Apple-Maus und Tastatur dazu haben will, muss noch mal rund 140 Euro drauflegen. Im Apple Store kann man sich seinen Mac Mini individuell zusammenstellen. Ich hab das mal ausprobiert.

Wer statt eines 2,4 GHz Prozessors einen mit 2,66 GHz haben will, zahlt 135 Euro drauf. 4 GByte statt nur 2 GByte kosten extra 90 Euro. Wer 8 GByte Speicher haben will, muss tief in die Tasche greifen: 450 Euro Aufpreis. Für weitere 90 Euro gibt es eine 500 GByte statt 320 GByte Platte. Wer das Maximum haben will, blecht also über 1.600 Euro.

Für die Kohle kann man sich mit Link einen "Traum-PC" selber bauen. Aber da steht dann halt nicht Apple drauf.

bei Antwort benachrichtigen