Homepage selbermachen 7.840 Themen, 35.515 Beiträge

News: Ende des Standard-Streits?

Google soll HTML5-Video mit Open Source durchsetzen

Michael Nickles / 5 Antworten / Flachansicht Nickles

Kürzlich hat Google den Video-Kompressions-Experten on2 gekauft und ist damit auch im Besitz des Videocodecs VP8. VP8 ist natürlich auch für HD-Videos geeignet und soll gleiche Qualität wie H.264 bieten, dabei aber weniger Speicherkapazität verbraten.

Laut on2 braucht VP8 gar nur die halbe Bandbreite wie H.264. Jetzt brodelt laut NewTeeVeedie die Gerüchteküche, dass Google VP8 als Open Source freigeben wird. Es wird spekuliert, dass Google die bereits im kommenden Monat offiziell bekannt geben wird. Damit könnte sich ein entscheidendes Problem lösen, an dem Video in HTML5 krankt.

Zwar gibt es den "Video-Tag" zum leichten Einbinden von Videos im HTML-Code, die Browser-Hersteller konnten sich bislang aber nicht auf einen einheitlichen Video-Codec einigen. Einige setzen auf den freien Ogg Theora Codec (Firefox, Chrome, Opera), andere auf H.264 (Chrome, Safari, Internet Explorer 9). H.264 ist problematisch, da für diesen Codec Lizenzgebühren anfallen.

Der kostenlose Ogg Theora indessen, soll H.264 qualitativ unterlegen sein. Mit VP8 könnte sich das HTML5-Videoproblem also endlich lösen. Es wird allerdings bezweifelt, dass Microsoft sich zum Einsatz des Open Source Codecs bereit erklären wird. Wohlgemerkt: Spekulationen. Eine offizielle Ankündigung von Google gibt es noch nicht. Zittern darf auf jeden Fall Adobe.

Denn: sobald sich die Browser-Hersteller auf einen einheitlichen Codec einigen, braucht es das Flash-Videoformat nicht mehr. Google sitzt jetzt also prinzipiell am Drücker und kann Flash ins Nirwana schicken. Adobes Flash wird längst aus diversen Ecken attackiert. Microsoft versucht sein Alternative Silverlight durchzudrücken und Apple hat Flash bereits restlos abgeschrieben (siehe Flash-Evangelist fordert Apple zu Geschlechtsverkehr).

Bizarrerweise ist es gerade Google, der Flash bislang die Stange hält. Erst kürzlich teilte Google mit, Flash direkt im Chrome-Browser und seinem Chrome-Betriebssystem zu integrieren (siehe Google und Adobe gegen den Rest der Welt).

Michael Nickles meint: Weg mit Flash! Ich freue mich, wenn das mit HTML5-Video endlich eine runde Sache wird. Das "Ogg-Zeugs" konnte ich noch nie ausstehen. Fast jeder Videokonverter macht bei diesem "Scheißformat" die Grätsche.

Ob VP8 technisch die bessere Wahl als H.264 ist, ist allerdings recht fragwürdig. Ich glaube nicht daran, dass da bei halber Bandbreite die gleiche Qualität rauskommt. Natürlich ist das eine Sache, über die bestenfalls Videofanatiker Stunden diskutieren können.

Normale Internet-Surfer wird es wenig jucken, in welchem Videoformat Clips auf den Schirm kommen.

bei Antwort benachrichtigen