Off Topic 19.598 Themen, 216.938 Beiträge

News: Totaler Ausverkauf hat "begonnen"

Quelle-Server zusammengebrochen

Michael Nickles / 7 Antworten / Flachansicht Nickles

Quelle ist pleite und ab Morgen geht in den Quelle-Filialen der totale Ausverkauf los. In den Online-Shops können es Schnäppchenjäger schon seit heute Morgen 6 Uhr probieren, brauchen dafür aber elend viel Geduld.

Bereits seit heute früh sind die Server des Quelle-Onlineshops aufgrund des enormen Ansturms anscheinend restlos zusammengebrochen, www.quelle.de bringt nur ein leeres Browser-Fenster mit der Statusmeldung "Warten auf quelle.de…". Rund 18 Millionen Waren müssen raus aus den Quelle-Lagerhäusern, der größte Teil davon soll Wäsche und Mode sein.

Die Schnäppchenjäger können bei Mode auf Rabatte von bis zu 30 Prozent auf den Listenpreis hoffen. Haushalts-/Wohnungs-Artikel gehen wohl 20 Prozent günstiger rüber, auf Technikartikel gibt es 10 Prozent Rabatt. Kürzlich stand der Ausverkauf von Quelle noch auf der Kippe.

Die Deutsche Post hatte sich zunächst geweigert, Pakete von Quelle zu verschicken, weil sie Angst hatte, dafür keine Portokosten mehr einholen zu können. Inzwischen hat sich die Post allerdings mit dem Insolvenzverwalter geeinigt und wickelt den Versand doch wieder ab.

Michael Nickles meint: Ich möchte nicht wissen, was morgen bei den Quelle-Läden abgeht. Wahrscheinlich haben Schnäppchenjäger bereits jetzt dort ihre Zeltlager aufgeschlagen, um die ersten zu sein. Ob sich wirklich Schnäppchen machen lassen, ist gewiss fraglich.

Ich möchte nicht wissen wie viele morgen im Kaufrausch bei "10-30 Prozent" zuschlagen und dabei dann doch mehr blechen, als bei einer Schnäppchen-Suche im Internet möglich wäre. Dass Quelle futsch ist, finde ich gut. Natürlich tun mir die Mitarbeiter leid, die ihren Job verloren haben.

Dennoch: gekauft wird immer, auch wenn es Quelle nicht mehr gibt. Ein "alter" Großer ist jetzt halt weg und damit ist der Weg frei für neue Läden. Tatsache ist: Quelle hat das Internetzeitalter verpennt, beziehungsweise es nicht kapiert. Das hat sich halt gerächt.

bei Antwort benachrichtigen
nettineu Michael Nickles

„Quelle-Server zusammengebrochen“

Optionen

Server zusammengebrochen, na und? Wer meint, es gäbe bei Quelles Ende noch Schnäppchen, der irrt. Interessant zu lesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Mehrwert_%28Marxismus%29. ....ohne gleich das dicke rote Buch in die Hand zu nehmen.

Worin liegt bei Quelle-Waren die Wertschöpfung? Null. In Wahrheit ging es doch um das Kapital, wessen Kapital? Nun muß das gemeine Volk mit Arbeitslosigkeit büßen. Warum? Weil wir alle Handelsware kaufen und keine Ware mit Wertschöpfung vom Hersteller.

Mal darüber nachdenken, was der "wahre" Wert eines gekauften Gegenstandes ist. Ohh, das wären dann echte Schnäppchen. Auch die Steuer läßt grüßen, nicht zu vergessen.

Es gibt auch Firmen, auch aus der Wirtschaftswunderzeit, die nach Generationen immer noch Direktvertrieb als gute Handelslösung ansehen. Denen kommt das Internet mit Shop-System nur wie gerufen. Früher schon keinen Kapitalbauch, heute aber immernoch wirtschaftlich gesund mit gesicherten Arbeitspätzen.

Meine Meinung: In Zeiten der leichten, offenen Inforamationsbeschaffung (wwww) macht der Handel sich selbst überflüssig.

bei Antwort benachrichtigen