Off Topic 19.393 Themen, 214.633 Beiträge

News: Totaler Ausverkauf hat "begonnen"

Quelle-Server zusammengebrochen

Michael Nickles / 7 Antworten / Baumansicht Nickles

Quelle ist pleite und ab Morgen geht in den Quelle-Filialen der totale Ausverkauf los. In den Online-Shops können es Schnäppchenjäger schon seit heute Morgen 6 Uhr probieren, brauchen dafür aber elend viel Geduld.

Bereits seit heute früh sind die Server des Quelle-Onlineshops aufgrund des enormen Ansturms anscheinend restlos zusammengebrochen, www.quelle.de bringt nur ein leeres Browser-Fenster mit der Statusmeldung "Warten auf quelle.de…". Rund 18 Millionen Waren müssen raus aus den Quelle-Lagerhäusern, der größte Teil davon soll Wäsche und Mode sein.

Die Schnäppchenjäger können bei Mode auf Rabatte von bis zu 30 Prozent auf den Listenpreis hoffen. Haushalts-/Wohnungs-Artikel gehen wohl 20 Prozent günstiger rüber, auf Technikartikel gibt es 10 Prozent Rabatt. Kürzlich stand der Ausverkauf von Quelle noch auf der Kippe.

Die Deutsche Post hatte sich zunächst geweigert, Pakete von Quelle zu verschicken, weil sie Angst hatte, dafür keine Portokosten mehr einholen zu können. Inzwischen hat sich die Post allerdings mit dem Insolvenzverwalter geeinigt und wickelt den Versand doch wieder ab.

Michael Nickles meint: Ich möchte nicht wissen, was morgen bei den Quelle-Läden abgeht. Wahrscheinlich haben Schnäppchenjäger bereits jetzt dort ihre Zeltlager aufgeschlagen, um die ersten zu sein. Ob sich wirklich Schnäppchen machen lassen, ist gewiss fraglich.

Ich möchte nicht wissen wie viele morgen im Kaufrausch bei "10-30 Prozent" zuschlagen und dabei dann doch mehr blechen, als bei einer Schnäppchen-Suche im Internet möglich wäre. Dass Quelle futsch ist, finde ich gut. Natürlich tun mir die Mitarbeiter leid, die ihren Job verloren haben.

Dennoch: gekauft wird immer, auch wenn es Quelle nicht mehr gibt. Ein "alter" Großer ist jetzt halt weg und damit ist der Weg frei für neue Läden. Tatsache ist: Quelle hat das Internetzeitalter verpennt, beziehungsweise es nicht kapiert. Das hat sich halt gerächt.

bei Antwort benachrichtigen
Andi7K3 Michael Nickles

„Quelle-Server zusammengebrochen“

Optionen

Quelle hat nicht nur das Internet nicht verstanden sondern auch das eigene Rechnungswesen. Einzahlungen nicht richtig gebucht und dann abgemahnt, Rückgaben und Stornierungen nicht erfasst und dann abgemahnt - alles normal bei Quelle. Markenartikel zum regulären Preis - viel zu teuer. Klamotten ? wenn schon preiswert dann doch lieber bei C&A. Und wer zahlt heutzutage für eine größere Größe einen höheren Preis ???

Einzig gut, nach meiner und Bekannten Erfahrung, waren die meisten Privileg Geräte. Darauf hätten sie vielleicht auf - und ausbauen sollen und den anderen Blödsinn weglassen.

Gruß Andi

bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot Michael Nickles

„Quelle-Server zusammengebrochen“

Optionen

Es ist schon seltsam, erst will keiner mehr was bei Quelle kaufen - aus gutem Grund. Aber kaum steht "Rabatt" oder "Ausverkauf" im Raum, prügeln sie sich um das Zeug. Dabei sind zumindest die "Technik"-Preise trotz des Rabattes gerade mal auf "Marktniveau".
Ich hab gestern abend bloß interessehalber mal kurz nach Notebooks geschaut. (auch da waren die Server schon ewig langsam) Aber die 2 Modelle die mich interessiert hätten gab es woanders nochmal fast einen Hunderter günstiger - mit intakter Garantie.

Das Geschäftsmodell war einfach nicht mehr zeitgemäß, wer will schon was aus einem Katalog bestellen, das bereits veraltet ist wenn der Wälzer im Briefkasten liegt? Das hat funktioniert, aber nur - mangels Alternativen - solange es das Internet noch nicht gab.
Diese Entwicklung wurde total verpennt - vom Management, und wie immer müssen es die Beschäftigten ausbaden. Denen die es vergeigt haben, wurde ihre Inkompetenz dagegen auch noch vergoldet, so dass sie nie wieder einen Finger rühren müssen. Ist zwar immer so, das macht es allerdings kein bißchen besser...

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
buechner08 InvisibleBot

„Es ist schon seltsam, erst will keiner mehr was bei Quelle kaufen - aus gutem...“

Optionen

Das Geschäftsmodell bei Quelle war zwar veraltet, hätte aber funktionieren können. Beim OTTO-Versandhaus läuft es ja z.B: auch und bei anderen kleineren Versendern - für Spezialinteressen.
Otto will ja wohl z.T. die Azubis von Quelle übernehmen.
Vermutlich waren auch die "Künste" der Manager entscheidend! Wer aus alten Namen wie KARSTADT und QUELLE nichts zu machen weiß außer arcandor und primondo und ansonsten nur an seine Bonus-Zahlungen denkt, kann natürlich nichts reißen.

Gruß
Frank

bei Antwort benachrichtigen
Quax04 buechner08

„Das Geschäftsmodell bei Quelle war zwar veraltet, hätte aber funktionieren...“

Optionen
Das Geschäftsmodell bei Quelle war zwar veraltet, hätte aber funktionieren können. Beim OTTO-Versandhaus läuft es ja z.B: auch und bei anderen kleineren Versendern - für Spezialinteressen.
Otto will ja wohl z.T. die Azubis von Quelle übernehmen.
Vermutlich waren auch die "Künste" der Manager entscheidend! Wer aus alten Namen wie KARSTADT und QUELLE nichts zu machen weiß außer arcandor und primondo und ansonsten nur an seine Bonus-Zahlungen denkt, kann natürlich nichts reißen.


100% ACK!
Genau das war das Problem!
bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye InvisibleBot

„Es ist schon seltsam, erst will keiner mehr was bei Quelle kaufen - aus gutem...“

Optionen

ich ahb bisher auch nur wenig bei Quelle gekauft, aber grade für Küchengeräte wie Kühlschränke, Waschmaschinen etc. fand ich sie eigl. immer recht günstig. Kann sein das es täuscht da wir in braunschweig eine Filiale hatten, und ich sie dadurch mit den Ladengeschäften und nicht den versandhandel verglichen hab aber Blödmarkt etc. sind deutlich teurer oder deren produkte sind schund(der priveleg kühlschrank den ich hatte, fand ich aber eigl. ganz gut)

bei Antwort benachrichtigen
nettineu Michael Nickles

„Quelle-Server zusammengebrochen“

Optionen

Server zusammengebrochen, na und? Wer meint, es gäbe bei Quelles Ende noch Schnäppchen, der irrt. Interessant zu lesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Mehrwert_%28Marxismus%29. ....ohne gleich das dicke rote Buch in die Hand zu nehmen.

Worin liegt bei Quelle-Waren die Wertschöpfung? Null. In Wahrheit ging es doch um das Kapital, wessen Kapital? Nun muß das gemeine Volk mit Arbeitslosigkeit büßen. Warum? Weil wir alle Handelsware kaufen und keine Ware mit Wertschöpfung vom Hersteller.

Mal darüber nachdenken, was der "wahre" Wert eines gekauften Gegenstandes ist. Ohh, das wären dann echte Schnäppchen. Auch die Steuer läßt grüßen, nicht zu vergessen.

Es gibt auch Firmen, auch aus der Wirtschaftswunderzeit, die nach Generationen immer noch Direktvertrieb als gute Handelslösung ansehen. Denen kommt das Internet mit Shop-System nur wie gerufen. Früher schon keinen Kapitalbauch, heute aber immernoch wirtschaftlich gesund mit gesicherten Arbeitspätzen.

Meine Meinung: In Zeiten der leichten, offenen Inforamationsbeschaffung (wwww) macht der Handel sich selbst überflüssig.

bei Antwort benachrichtigen
RedRed2x Michael Nickles

„Quelle-Server zusammengebrochen“

Optionen

Bei Quelle-Hausmarke-Technikprodukten (z. B. Privileg, Universum) gilt, dass es keine Garantie oder Gewährleistung gibt, sobald Quelle nicht mehr existent ist, also ab ca. Jahresende. Daher finde ich, dass 10% unter dem normalen Quelle-Preis keine Schnäppchen sind. Deshalb lass' ich die Finger davon.

Bei den Quelle-Fremd-Technikprodukten (z. B. HP, Siemens, Phillips, Canon) gibt es ebenfalls keine Gewährleistung. Lediglich die Herstellergarantie greift hier. Und die ist, je nach Hersteller/Produkt, von der Laufzeit unterschiedlich lange (6 - 24 Monate).

Also aufgepasst beim "Schnäppchenkauf". Der kann unter Umständen teuer werden.

redred2x

bei Antwort benachrichtigen