Windows 7 4.503 Themen, 43.198 Beiträge

News: Doppelt abgezockt

USA: Vista Ultimate Besitzer sind stinksauer

Redaktion / 25 Antworten / Flachansicht Nickles

Mit Vista wurde erstmals eine "Ultimate"-Edition von Windows angeboten. Diese teuerste Variante sollt sozusagen das "Nonplusultra" mit maximalem Funktionsumfang darstellen. Außerdem versprach Microsoft den Ultimate-Käufern, sie würden alle Weile exklusive Extras erhalten.

Die kriegten sie auch tatsächlich: ein paar zusätzliche Bildschirmschoner und ein "Poker-Spiel". Zuletzt schob Microsoft im September 2008 noch mal ein paar "Extras" nach (siehe Vista Ultimate Extras ab sofort verfügbar). Also Zeugs, das es eigentlich auch tonnenweise kostenlos als Freeware gibt.

Microsoft hat sich längst dafür entschuldigt, dass die Erwartungen bei den "Ultimate-Extras" nicht erfüllt wurden und will bei Windows 7 Ultimate den "Extra-Fehler" nicht noch mal begehen: es wird bei Windows 7 Ultimate keine zusätzlichen "Extras" geben.

Viele Vista-Ultimate-Besitzer haben jetzt zumindest gehofft, dass sie bei Auftritt von Windows 7 wenigstens einen "Vorteil" kriegen. Dem wird laut Bericht von cnet allerdings wahrscheinlich nicht so sein. Viele Ultimate-Nutzer in den USA sind stinksauer, weil sie durch Windows 7 eher benachteiligt werden.

In Kürze startet die Vorbestellungs-Aktion für Windows 7, bei der Upgrade-/Update-Interessierte einen Preisnachlass kriegen, wenn sie Windows 7 vorbestellen. Dieser Preisnachlass gilt aber nicht für Vista Ultimate Umsteiger. Die können nur günstig auf eine "kleinere" Windows 7 Version aufsteigen. Wer Windows 7 Ultimate haben will, der muss dafür den kompletten Preis blechen.

Damit versaut es sich Microsoft also gerade mit seinen größten Fans, die sich für die teure Ultimate-Ausgabe entschieden haben. Ein Sprecher von Microsoft hat gegenüber cnet allerdings schon mal durchsickern lassen, dass es wohl noch weitere Sonderpreis-Aktionen geben wird, wollte aber noch keine Details nennen.

Michael Nickles meint: Wie schon öfters kommentiert: Vista war ein unbrauchbares und überflüssiges System. Da hat Microsoft richtig Mist gebaut. Windows 7 ist nichts anderes als DAS "Service Pack" für Vista, das Microsoft seinen Kunden schuldig ist.

Stattdessen wird allerdings erneut kräftig kassiert und das nachgebesserte Vista einfach als "Windows 7" verkauft. Natürlich wird Windows 7 ein großer Markterfolg werden: Käufer neuer PC-Systeme MÜSSEN es blechen, egal ob sie es haben wollen oder nicht.

Den wenigsten ist anscheinend klar, dass auch im Preis eines "Aldi-PC" der Anteil für "Windows 7" drinnen ist und entsprechend gering ist die Empörung.

bei Antwort benachrichtigen
Käse... The Wasp
Alekom Olaf19

„Das mag stimmen, ist aber doch kein Grund, ausgerechnet die Käufer der...“

Optionen

bildschirmschoner und ein pokerspiel

eigentlich eine frechheit sondergleichen..

keine sa* braucht sowas...*sorry an die spieler ;-)*

ich frag mich immer wieder was die leute mit den versionen machen?

fast alle die ich kenne, mailen-surfen-spielen ein bissal...und dafür reicht sogar win 3.11..*g*

ich hab bissal linux probiert...steige jedesmal aber entnervt aus, wenn meine grafikkarte nicht hochkommt oder des dauert alles zu lange...und openoffice ist doch nicht word! schaut ganz anders aus...für firmen unakzeptabel

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Lust am Untergang Olaf19
Microsoft Mojave Olaf19