Fernsehen, Smart-TV, Mediacenter, Streaming-Dienste 7.380 Themen, 36.201 Beiträge

News: Fussball-Fans werden gemolken

Premiere: Neuer Name, neue Preise

Redaktion / 20 Antworten / Flachansicht Nickles

Kürzlich gab der Pay-TV-Sender Premiere bekannt, dass der Name "Premiere" hingeworfen und ab Juli durch "Sky" ersetzt wird. Mit der Umbenennung sollen auch noch "attraktive" Abo-Pakete geschnürt werden. Wie die aussehen und was sie kosten, wurde jetzt offiziell von Premiere mitgeteilt.

Konkret wird es diese Pakete geben: Sky Welt (Unterhaltungspaket mit 20 Sendern), Sky HD (sechs Sender), Sky Film (zehn "Movie-Kanäle"), Sky Sport (Live-Sportsendungen), Sky Fußball Bundesliga. Eine detaillierte Beschreibung der Pakete und ihre Preise gibt es hier in der Pressemitteilung: Neues Entertainment-Angebot von Sky startet am 4. Juli.

Eine böse Überraschung gibt es für Fussball-Fans. Bislang kostet die "Bundesliga" auf Premiere 20 Euro, kann als Einzelabo gekauft werden. Bei Sky Deutschland wird das nicht mehr möglich sein. Auch nur "Sport-Interessierte" werden dazu verdammt erstmal für rund 17 Euro das Basis-Paket "Sky Welt " zu kaufen.

Erst damit gibt es Berechtigung, für die Bundesliga noch mal rund 16 Euro draufzulegen - macht im günstigsten Fall also rund 33 Euro, eine saftige Preissteigerung von gut 60 Prozent. Überhaupt ist "Sky Welt" Voraussetzung für jedes weitere Programmpaket. Premiere erklärt das in den FAQ so:

"Sky steht für Weltklasse-Unterhaltung und große Auswahl. Mit Sky Welt als Basis sind wir in der Lage, allen Kunden diese Qualität an Unterhaltung zu bieten."

Auch alle, die alles haben wollen, müssen künftig draufzahlen. Sky Komplett wird rund 60 Euro kosten, statt bislang rund 54 Euro. Die neuen Angebote gelten ab 4. Juli 2009. Bestandskunden können ab diesem Zeitpunkt ihr Abonnement umstellen lassen.

Michael Nickles meint: Premiere braucht dringend Geld. Ob es die "Marketing-Strategen" schaffen werden, durch das Umschnüren der Pakte und die "Preiserhöhung" neue Abonnenten zu gewinnen, ist gerade im Hinblick auf die aktuelle Wirtschaftslage sicher fraglich.

Es ist kein Geheimnis, dass Premiere zu einem Großteil von Fussball-Fans lebt. Und diese Fans werden die Preiserhöhung für die Bundesliga sicherlich zähneknirschend hinnehmen.

bei Antwort benachrichtigen